Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ich bin verheiratet und habe seit 3 Jahren eine Beziehung zu einem anderen Mann!

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von JackyO, 20 März 2014.

  1. JackyO

    JackyO Member

    Werbung:
    Hallo zusammen, ich suche verzweifelt nach Rat. Ich kann nachts nicht mehr schlafen, Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich kenne meinen Mann seit 15 Jahren, davon sind wir 13 Jahre verheiratet und haben ein Kind. 10 Jahre unserer Ehe habe ich meinen Mann bekniet, er möchte uns doch mehr ein Paar sein lassen, denn mit Beginn meiner Schwangerschaft war Schluß damit, mehr mit einander unternehmen und allenvoran mich als Frau sehen, denn wir hatten so gut wie keinen Sex, ein Mal ein ganzes Jahr nicht. Mein Mann hat das ignoriert. Er hat einfach alles ignoriert. Es gab Zeiten da dachte ich er hat eine andere, weit gefehlt, es gab niemanden. 2009 ist mein Vater schwer krank geworden und ist dann 2010 verstorben. In dieser Zeit habe ich viel erlebt und zum ersten Mal in meinem Leben wurde ich mit dem Ende konfroniert. Nach dem Tod meines Vater habe ich begonnen mich zu ändern und sehr viel über meine Leben nacgedacht und mich dann dazu entschlossen meine Ehe zu beenden und nochmals ganz von vorne anzufangen. Ich habe mit meinem Mann gesprochen und haette nie fuer möglich gehalten, dass es ihn überhaupt berührt. Er hat gebettelt und gefleht, Tag und Nacht geheult nixht mehr gegessen und nicht geschlafen über Wochen hin weg, es war eine grausame Zeit. Ich wollte ihn nicht mehr, irgendwann habe ich diesen Fehler gemacht und ihm gesagt, dass wir ja nicht von heut auf morgen auseinander gehen müssten, das wir ja sehen können was passiert, ich wollte nur Ruhe und Normalität. Und er hat angefangen sich geringfügig zu beruhigen. In dieser Zeit bin ich mit meiner damaligen Freundin sehr viel ausgegangen und es hat nicht lange gedauert und ich habe einen Mann kennengelernt. Am anfang war es nur ein Spiel und ich bin ihm auch in den ersten Monaten 2 Mal davon gelaufen, weil ich Gefühle für ihn hatte und es nicht wahr haben wollte. 3 Jahre sind rum und wir sind zusammen, lieben uns und wollen Nägel mit Köpfen machen, er spricht vonHeirat. Ich habe ihm nichts von meinem Mann erzählt, ihm nicht die Wahrheit gesagt. Mein Mann macht wöchentlich Theater, weil ich am Wochenende nicht da bin und droht, geht aber nicht. Ich hatte so gehofft, dass er auch eine andere trifft und geht ohne Drama. Aber er geht nicht. Ich will keinen Sex mehr mit ihm und seit ich Sex mit der Liebe meines Lebens habe könnte ich das auch nicht. Ich hatte gehofft dass das auch auschlaggebend füt meinen Mann wäre und er dann endlich versteht, aber er lässt nicht ab. Ich bin in einer aussichtslosen Situation habe nur einen Teilzeit-Job und wenig Geld. Auch das habe ich meinem neuen Partner verschwiegen. Ich mehrfach versucht ihn zu verlassen, aber ich kann nicht, ich liebe ihn, ohne ist mein Leben leer. Ich weiß, dass das moralisch gesehen ein Unding ist, gemein beiden Männern gegenüber und weiß auch dass mein neuer Partner würde er das erfahren mich stehen lassen würde und zu Recht, denn es ist Unrecht was ich da tue. Bitte verachtet mich nicht. Wenn mir auch niemand einen Rat geben kann oder will, hat es mir auch schon sehr geholfen mir das alles mal von der Seele zu schreiben, denn ich bin fix und fertig.
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo JackyO,

    natürlich verachte ich dich nicht.

    Zunächst einmal: könntest du ein paar Absätze in deine Texte bringen? Sie lesen sich dann leichter.

    Wie kannst du von deinem Freund, als deinen 'neuen Partner' sprechen? Zu einer Partnerschaft gehört Ehrlichkeit und gegenseitiges Vertrauen. Dein Freund weiß aber noch nicht einmal, dass du verheiratet bist. Hast du ihm wenigstens gesagt, dass du ein Kind hast?

    Findest du nicht, dass du aus Gründen der Fairness diesen beiden Männern in deinem Leben gegenüber, endlich reinen Tisch machen solltest?

    Wenn ich recht verstehe, bist du lediglich aus finanziellen Gründen noch mit deinem Mann zusammen. Ich finde, das geht gar nicht! Auch im Interesse deines Kindes, das in deiner Erzählung kaum Erwähnung findet, solltest du aufhören, dich hinter Ausreden zu verkriechen und nach vorne sehen.

    Egal, was du in der Vergangenheit für Probleme mit deinem Mann hattest, du bist mit ihm zusammen geblieben. Es war deine Entscheidung. Du hast einen anderen Mann kennen und lieben gelernt. Trotzdem hast du die ungute Situation nicht bereinigt.
    Du bist den bequemen Weg gegangen.

    Wenn du etwas ändern willst, sorge für Klarheit, sonst wirst du irgendwann sowieso ganz alleine da stehen, könnte ich mir vorstellen.
     
    Spätzin gefällt das.
  3. JackyO

    JackyO Member

    Hallo Clara,

    meine Tochter ist 14 Jahre alt und ich will meinen aus den gröbsten raus, sie macht auf mich eine guten Eindruck, ist eine erstklassige Gymnasiastin, ich denke ich mache meinen Job als Mutter trotzallem ganz gut.

    Du hast recht, ich bin den bequemen Weg gegangen, der nur auf den ersten Blick bequem scheint, denn ich will meinen Mann nicht mehr sehen, ich will nicht mehr und glaube mir es ist hart, wenn man nicht kann wie man möchte.

    Seit geraumer Zeit bewerbe ich mich um eine Vollzeitstelle und ich hoffe, es klappt bald.
    Ich weiß nicht, wie ich es meinem "Freund" sagen soll und ich habe großen Respekt vor seiner Reaktion.
    Er hat mich bisher nicht ein einziges Mal enttäuscht und ich bin eine lebende Enttäuschung.

    Ach ich bin jetzt traurig.

    Wünsche Dir einen schöenen Abend
    LG
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Weiß dein Freund auch nicht von deiner Tochter? Das fände ich in der Tat sehr problematisch.

    Denkst du nicht, dass es besser wäre - und zwar für alle Beteiligten - endlich reinen Tisch zu machen und für klare Verhältnisse zu sorgen?

    Sieh mal, wenn du nicht selber denken würdest, dass du so nicht weitermachen kannst, hättest du hier nicht geschrieben.

    Überlege es dir.

    Alles Gute für dich!
     
  5. JackyO

    JackyO Member

    Mein Freund weiß von meiner Tochter, das habe ich gleich von anfangan gesagt, sie kennen sich auch, weil wir uns mal "zufällig" in der Stadt begegnet sind.

    Du hast recht, es ist an der Zeit die Dinge zu bereinigen. Ich muss einfach mit offenen Karten spielen. Es wird ein Desaster mit ungewissem Ende sein. Aber ich kann nicht vor und nicht zurück.
    Bis dann!
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Vielleicht hilft es dir ein wenig, wenn du hier weiter schreibst. Ein wenig Input von außen kann nicht schaden. Aber auch das bloße Niederschreiben der Sorgen und Nöte lässt einen die Dinge mit etwas Abstand sehen. Mir jedenfalls geht es oft so.

    Warum bist du überzeugt davon, dass dein Freund nichts mehr von dir wissen will, wenn du ihm sagst, dass du verheiratet bist? Du kannst ihm die Umstände doch erklären. Immerhin weiß er doch auch, dass du eine Tochter hast.

    Hast du deinen Freund eigentlich einfach über deinen Mann im Unklaren gelassen oder hast du ihn belogen? Immerhin seid ihr schon eine ganze Weile zusammen, da ist es doch merkwürdig, dass er niemals bei dir daheim war.
     
  7. JackyO

    JackyO Member

    In der Tat, da hast du Recht. Er hat nie nachgeforscht macht er bis heute nicht.Ich habe im gesagt, dass wir getrenntlebend sind. In Scheidung sozusagen und habe alles so hingedreht, dass es einen reibungslosen Ablauf garantiert. Ich habe nicht gesagt, dass wir unter einem Dach leben und von Scheidung weit entfernt sind. Er hat sich oft beschwert, das er nicht zum mir kann, dass er meine Tochter nicht kennt und auch nicht weiß wie ich lebe, ich habe immer eine Ausrede gefunden, sei es meine Tochter oder seine ausgeprägte Katzenhaarallergie....

    Ich glaube er verschliesst die Augen davor. Er hat mir gesagt, dass ich auch für immer samt Kind zu ihm kommen könnte, Hauptsache wir sind zusammen. Er hat alles richtig gemacht, so wie man sich das wünscht, er ist sehr korrekt und sehr gerade, keine Lügen, es gibt nicht, was ich ihm vorwerfen könnte. Er hat mir alles von sich erzählt und ich bin in seinem Leben. Alle wissen, dass es mich gibt, die komplette Verwandtschaft alle Freunde, Kollegen. Ich lebe in ständiger Angst. Er trägt mich, so kitschig sich das liest auf Händen. Er meint es ernst mit mir und ich könnte eine solch glückliche Frau sein. Nicht auszudenken, was wäre, wenn das rauskommen würde. Er wäre blamiert und würde belächelt werden.

    Ich hätte nie gedacht, dass ich je in meinem Leben in eine solche Situation komme. Ich kann es nicht genießen.
    Ich habe mich nach ca. einem halben Jahr verliebt, ich habe versucht das zu beenden, es hat nicht funktioniert.
    Ich glaube, dass er mich stehen lassen würde, weil er mich nicht verstehen könnte, weil es keinen Grund gegeben hat unehrlich zu sein, für ihn ist das so. Er könnte mir nicht mehr vertrauen, ich denke es wäre das schlimmste, was ihm passieren könnte. Es gibt Menschen die gehen von Punkt A nach Punkt B und dann gibt es die, die würden gerne von Punkt A nach Punkt B ohne Umwege gehen und befinden sich aber letztendlich immer auf den Umwegen, wenn Du verstehst was ich meine.

    Mein grösster Wunsch ist mit ihm zu leben. Mit meiner Tochter natürlich zusammen. Wir haben so viel gemeinsam ....

    Ich mache mir da nichts vor, er hat auch seine Macken und ist kein einfacher Mensch, aber ich kann damit umgehen und ich wage zu sagen, er ist der "eine" für mich.

    Der Witz ist ja, das meine Mann auch einer von den "guten" ist. Grundauf ehrlich und korrekt, ein Familienmensch, ein toller Vater und er ist immerzu mir gestanden. Das ist alles schlimm, schlimm, schlimm ....
     
  8. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    puh......
    geh mal von der Denke "Gut und Böse" weg. Niemand ist nur "Gut" und niemand (den ich kenne) ist nur "Böse".
    Für dich wäre es das Beste, wenn du mit deiner Tochter eine Zeit alleine wohnen würdest und zur "Besinnung" kommst.
    Was ist mit euerer Tochter? Wie empfindet sie das alles?
     
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Sprich mit deiner Affäre. Bevor er es durch andere erfährt. Mehr als verlassen kann er dich nicht.
     
  10. JackyO

    JackyO Member

    es ist keine affaere.
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Da hast du dich ja mal so richtig in die Schxxxx geritten.

    Wahrscheinlich ist das auch passiert WEIL dein Mann und dein Freund so grundehrlich sind. Sie gehen offenbar davon aus, dass du auch so bist und sie nicht belügen würdest.

    Um so mehr solltest du jetzt endlich die Notbremse ziehen und für klare Verhältnisse sorgen. So kann es nicht mehr weitergehen, das ist dir ja selber klar. Und wenn du das Zusammensein mit deinem Freund eh nicht genießen kannst, wo sollte da "der Nutzen" für dich sein?

    Du wirst allen Leuten nur weh tun, wenn du so weitermachst wie bisher - vor allem deiner Tochter!

    Ich sehe es auch so, wie Hortensie, dass du erst einmal alleine leben solltest, bevor du dich in die nächste Abhängigkeit begibst.

    Wie Mann und Freund jetzt auch reagieren, du solltest in erster Linie auch für dich hier einen Schnitt machen und die Wahrheit sagen. Du erlebst ja gerade, dass auf deinem bequemen Weg, den du bisher gegangen bist, die Steine in den Himmel wachsen.

    Wenn dir etwas an den Männern in deinem Leben - und vor allen Dingen auch deiner Tochter - liegt, dann mach´ nicht so weiter. Denn dann wirst du eines Tages viel mehr als "nur" deinen Freund verlieren. Nämlich deine Selbstachtung.
     
  12. JackyO

    JackyO Member

    Liebe Clara, danke für Deine Worte, ich werde sie beherzigen. Dank.
     
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe JackyO,

    es ist für mich schwer dir etwas zu raten. Gerne hätte ich dir Hilfreicheres geschrieben. Doch ich denke, die Wahrheit wird dich am Weitesten bringen auf Dauer.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du den Mut findest, Freund und Mann alles zu erklären. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.

    Alles, alles Gute für dich!
     
  14. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Grüss dich!
    Hallo JackyO!

    Ja es ist angenehm zu schreiben, wenn etwas bedrückt. Ich hatte ähnliche Erfahrungen gemacht in dem Forum zu schreiben, ich war nie der Typ der gerne geredet hat oder geschrieben, wenns mal schlecht gegangen ist.

    Zu deiner Geschichte, ich denke, wenn man heute eine Partnerschaft beginnt, will man auch diese Partnerschaft führen ein lebenlang. Leider sind Gefühle etwas unberechenbares. Man kann dafür arbeiten Gefühle für eine Partnerschaft aufrechtzuerhalten, aber wenn sie fort sind, sind sie fort.

    Das bedeutet nicht, dass das schlecht ist, es bedeutet es ist menschlich. Gefühle können gehen, sogar am selbem Tag gehen, es ist einfach so, niemand ist davor sicher, jedem kann so eine ähnliche Geschichte jederzeit passieren.

    Aus Lebenserfahrung die ich verarbeitet habe, sage ich, in der Gegenwart lebst du, in die Zukunft gehst du, aber in der Vergangenheit kannst du weder leben noch zurückgehen. Heute kann alles anders als man es sich vorgenommen hat.

    Kein Grund dich selber schlechtzureden, zb habe ich gelesen du bezeichnest dich als lebende Enttäuschung, warum?
    Wenn du heute bei dem neuem Partner mit offenen Karten spielst, ist es ein Weg den du gehst. Du zeigst eigentlich damit, wie ernst du es meinst und redest mit ihm, wie es wirklich ist.
    Ob der Weg vorher gut war oder nicht, wer weiss. Woher willst du wissen, dass er schlecht war? So hast du volle Gewissheit und kannst sagen, du willst absolut nicht mehr mit dem jetzigem Lebenspartner, du hast es versucht, vielleicht war der Weg bequem, doch warum auch nicht, warum darf man keinen bequemen Weg gehen?

    Heute geht es dir schlecht, das bedeutet, die Gegenwart ist schlecht für dich. In die Zukunft gehst du. Finde deinen Weg und gehe hin. Dir geht es schlecht, weil du nicht weisst welchen Weg du in aller Konsequenz gehen sollst. Wenn du deinen Weg findest, geht es dir besser, unabhängig davon was passiert.

    Weil es dir schlecht geht, kannst du nur gewinnen, ich sage mal, mit offenen Karten zu spielen gegenüber einem Menschen den man liebt, hört sich einmal doch gut an. So würde ich mir denken, er hat sich auch die Wahrheit verdient, wenn er sie erfährt. Zu dieser Geschichte habe ich ein gutes Gefühl, ich glaube dein neuer Partner wird auch weiter dein Partner sein und letztlich wird er dankbar sein und du dir selber gegenüber.

    Fehler machen alle Menschen, man weiss auch nie wie Wege sind, finde deinen Weg, gehe diesen und gebe dein Bestes, ich wünsche dir viel Mut und Kraft, du hast Mut und Kraft, wecke es in dir, du wirst sehen alles kann gut werden.

    LG
    Ritter Omlett
     
    Walter gefällt das.
  15. JackyO

    JackyO Member

    Lieber Ritter Omlett,

    Deine Worte haben mich zu Tränen gerührt. Ich danke Dir. LG JackyO
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden