Ich fühl mich von meiner Mutter nicht verstanden

Chocolatecake

New Member
Ich fühl mich irgendwie nicht verstanden von meiner Mutter. Ich hab noch nen Bruder, der ist 20 Jahre alt und ich bin 25 Jahre. Ich tue echt alles für meine Familie, jedoch wird mir das meistens nicht gedankt. Egal auch was ich tue, es ist immer das Falsche, wenn es um meinen Bruder geht. Nun ist mal wieder so eine verfahrene Situation eingetroffen. Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll, oder wie ich mich verhalten soll. Ich hab gestern Abend mit bekommen wie mein Bruder mit meiner Mutter erzählt hat über mich. Und sie sagt: "Und uns erzählt sie immer, wir kapieren nix!" oder "Die kann einem ganz schön blamieren gell!"
Ich weiß ja nicht was das soll, aber es tut weh. Ich hab das eben mit bekommen und bin raus gestürmt und hab dann zu meinem Bruder gesagt: "Erzähl aber die Dinge auch wie sie waren und bleib bei der Wahrheit!" Er meint halt er ist im Recht und meine Mutter steht auf seiner Seite. Jetzt reden wir mal wieder nicht miteinander. Aber mit ihr darüber zu reden eskaliert dann wieder. Also ich kann irgendwie nichts tun, als wieder so zu machen als wär das nie passiert. Ich kann langsam nicht mehr. Ausziehen geht nicht, weil ich sowieso bald ins Ausland gehe. Aber die Zeit bis dahin muss ich irgendwie noch rum kriegen.
Was soll ich jetzt tun?
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
AW: Ich fühl mich von meiner Mutter nicht verstanden

Trotzdem Hallo Chocolatecake.
Was du tun kannst:...Dir das nicht so zu Herzen nehmen. Das ist normal, das Mütter hinter ihren Söhnen stehen...und dann noch zu den Jüngeren... und mache dir keine Hoffnung, das wird sich nie ändern. Also, kannst du nur deine Einstellung ändern und dich nicht mehr darüber ärgern. Das ist leichter gesagt, als getan, aber so ist es. Wenn du dich nicht darüber aufregst, wird es halb so schlimm sein. Versuche es nicht an dich ranzulassen. Lass ihn reden, du kannst es nicht ändern. Versuche dir diesbezüglich eine Egalhaltung anzugewöhnen.
Hast du einen anwesenden Vater?
Eberesche
 
Werbung:
Oben