Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

ich habe Angst und weiß nicht mehr weiter

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von GreenEyedSoul89, 1 Mai 2012.

  1. Werbung:
    Hallo liebes Forum,
    ich mache gerade meine 2.Ausbildung als Bürokauffrau. Ich merke,dass es nicht meins ist und doch zu trocken.
    Ich war jetzt 9 Monate in der Personalabteilung.
    Ab morgen komme ich den Verkauf/ Dispo . Dort ist unser Chef, er ist Choleriker.
    Die letzte Auszubildende war 2 Wochen dort und hatte dann 6 Wochen Krankenschein,weil er sie an den Haaren angefasst hat und er soll sehr schlimm sein.
    Jetzt habe ich auch Angst. Zum einen weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll,da ich auch sensibel bin und Angst habe,weil ich nicht weiß was auf mich zukommt.
    Ich bin ersvhöpft und lustlos mir fehlt der Elan auch diese Ausbildung zu Ende zu bringen. Die Schulnoten lassen auch nach dieses Schulhalbjahr,ich bin müde, habe dann nicht gute Familienverhältnisse. Ich lebe seit über 2 Jahren bei meinen Großeltern und ich werde bald 23 und da plagen mich schon Gedanken,was ist wenn einer von ihnen stirbt oder sonstiges. Dann wegen dem Geld, weil ich ein Auto habe, Versicherungen etc und weiß nicht wie ich es bewältigen soll.
    Ich habe keine Ahnung was ich tun soll. Ich schaue, nach Stellenanzeigen um in meinen alten Beruf zu kommen bzw komplett was anderes anzuschlagen,wobei naja da komm ich wieder zu den persönlichen und finanziellen Umständen.
    Ich bin lustlos, müde etc. Ich habe auch über 2 Jahre eine schlechte Beziehung geführt,die mir Energie geraubt hat, das ist jetzt 3 Monate her...
    Aber jetzt kommt halt dieses Problem.
    Hinzu kommt dass ich gehört habe wie unser kaufmännischer Leiter sich unterhalten hat,dass die Firma in einer schlechten wirtschaftlichen Lage sei.
    Jetzt hab ich tausend Gedanken und ich weiß nicht wo ich ansetzen soll,mir Hilfe nehmen soll oder sonstiges. Ich verzweifel...
    Ich hoffe,dass ihr vielleicht gute Ratschläge habt und mir helfen könnt,denn ich weiß nich wo ich ansetzen soll...
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    "er soll sehr schlimm sein", schreibst du. Woher weißt du das? Sechs Wochen war deine Kollegin krank geschrieben, weil der Chef sie an den Haaren gefaßt hat??? Was meinst du damit?

    In was für eine Firma arbeitest du denn? Das klingt ja nach 50er Jahre.

    Wenn es wirklich so schlimm ist, bei euch in der Firma, warum gehst du dann nicht zur Polizei und erstattest Anzeige? Warum läßt sich das deine Kollegin gefallen? Die Zeiten, in denen Auszubildende körperlich mißhandelt wurden, sind schon lange vorbei.

    Warum arbeitest du nicht in deinem ursprünglich gelernten Beruf? Warum die 2. Ausbildung, wenn du sie nicht magst?

    Du bist bald 23 Jahre alt und lebst noch bei deinen Großeltern, schreibst du. Eigentlich bist du alt genug, um deine Entscheidungen alleine treffen zu können. Du scheinst mir ein wenig unselbstständig zu sein. Wieso ist das so? Erzähl mal ein wenig von dir.

    Alles, was du da schreibst, klingt als wäre eigentlich nur deine Berufsausbildung dein Problem. Du bist alt genug zu entscheiden, ob du diesen Beruf erlernen willst oder nicht.

    Also denke gründlich nach und treffe deine Entscheidung. Einen anderen Rat kann ich dir leider nicht geben.
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Warum verlinkst Du zu einem anderen Forum, in welchem Du
    den gleichen Beitrag eingestellt hast?
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    ...gerade gelesen.

    Tja, im anderen Forum hast du ja, die für dich wahrscheinlich bequemste, Antwort erhalten.
     
  5. Hallo.
    die andere Auszubildende kam wieder zurueck in die andere Abteilung aufgrund dieses Vorfalls.
    Ich habe den Chef selbst erlebt und 2. redet jeder davon,dass er rumschreit etc. Das zieht sich ja keiner aus dem Finger.


    So nun zu der Frage wieso ich bei meinen Grosseltern lebe. Meine Mutter hat Borderline ist auch oefters in der Psychiatrie wegen Selbstmordversuchen. Sie wohnt weiter weg und meine damalige Ausbildungsstelle waere schlecht zu erreicheb geweseb. Und da hatte ich noch keineb Fuehrerschein oder Auto. Ich zog daraufhin zu meinem Vater,der an Psychosen leidet und Verfolgungswahn. Ich ging arbeiten,lernte fuer die Schule und habe den Haushalt gemacht. Vor 2 Jahren habe ich meinen Vater von einer Feier abgeholt. Er war betrunken und hat mich angeschrien und ging auf mich los,schlug mich und hat mich getreten. Wir hatten keinen Streit oder sonstiges. Das mal nebenbei. Er ist ausgetickt. ich erinnere mich aber auch an eine Situation an meine Kindheit da bedrohte er meine Mutter. Er hat mich irre gemacht damals. Ich musste mir seinen Kummer anhoeren und normalerweise ist das nicht so extrem der Fall sondern die Eltern sollten fuer die Kinder da sein .
    So und seit diesem Vorfall lebe ich bei meinen Grosseltern. Ich habe mein Fachabitur gemacht und wollte in den kaufmaennischen Bereich
     
  6. Werbung:
    Da man sich dort besser weiterbilden kann und in meinem erlernten Beruf als Arzthelferin kriegt man hoechstens einen Teilzeitjob,davon kann man nicht leben und der Verdienst ist auch nicht so toll.
    Ich bin auch nicht der Typ,der direkt aufgibt,aber da mich die Situation selbst stoert und ich da auch an meine Grosseltern denke moechte ich was aendern bzw sitze in der Zwickmuehle.
    Noch am Rande: als Kind war ich in einer Tagesbetreuung bis ich 14 war,also hatte ich staendig wechselnde Bezugspersonen. Mit meinen Eltern konnte ich nie reden,da die mit sich selbst zu beschaeftigt sind. Ich regel vieles selbst und kaempfe dafuer,aber irgendwann bin auch ich erschoept. Und ich weiss nicht wohin ich gehen soll bzw mit wem ich reden soll.
    Ich habe viel erlebt. Sicher es gibt Menschen,die haben es noch schlechter,dass weiss ich auch. Ich hoffe,dass diese Informationen dir einen besseren Einblick geben konnten.
     
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe GreenEyed!

    Bist Du nun schon in dieser Stelle? Wenn ja, wie geht es Dir damit?

    Wegen dem Rumschreien des Chefs...das sind Dinge, die man theoretisch lösen kann, die Frage ist nur, ob Du dazu in der Lage bist. Denn dazu braucht es innerer Stärke, die man meistens erst hat, wenn man älter ist.

    Das wichtigste beim Umgang mit Cholerikern ist, dass man es nicht persönlich nimmt. Ein Choleriker schreit, weil er fest davon überzeugt ist, nicht gehört zu werden und nicht, weil er persönlich etwas gegen Dich hat. Sondern weil er ein Problem mit sich selbst hat.

    Es ist aber nicht Deine Aufgabe, das für ihn zu lösen.

    Es kommt nun darauf an, ob Du auf diese Stelle angewiesen bist und Methoden finden möchtest, mit ihm klarzukommen oder ob Du Dir besser Unterstützung holst, um mit ihm NICHT konfrontiert zu werden.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden