Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ich kann mich seit Jahren nicht von meinem Exfreund lösen

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Annabel30, 27 August 2011.

  1. Annabel30

    Annabel30 New Member

    Werbung:
    Mein Exfreund hat vor 5 Jahren mit mir Schluss gemacht. Seitdem bin ich Single. Wir waren 2 Jahre ein Paar. Er hatte ein halbes Jahr schon parallel eine neue Freundin, was ich erst später durch Bekannte erfahren habe. Das war ein Trauma für mich, denn er war meine große Liebe. Ich wollte es akzeptieren, versuchte loszulassen, doch nach ein paar Wochen meldete er sich wieder. Und so geht das bis heute, all die Jahre, aber er will keine Beziehung mehr mit mir. Ich weiß nicht, ob er immer noch eine Freundin hat. Anfangs hab ich noch sehr gelitten, weil ich mir Hoffnungen gemacht hab, jetzt hab ich mich irgendwie damit abgefunden, aber bin halt nicht offen für andere Männer.

    Wenn ich jemanden kennen lerne, scheint er das zu riechen. Lässt tagelang nichts von sich hören und ruft dann genau zu dem Zeitpunkt an, wo ich ein Date habe. Er bemüht sich wieder intensiver um mich, heißt, tägliches Anrufen, erinnern an alte Zeiten, Besuche, bei denen er länger bleibt, ausnahmsweise auch mal über Nacht...

    Ich wollte schon ein paar Mal den Kontakt abbrechen, aber er hat mich nie für voll genommen. Hab schließlich meine Nr. geändert, doch dann stand er fast täglich vor meiner Tür oder hat mir Zettel im Briefkasten hinterlassen.


    Bin bisher immer darauf reingefallen, weil ich dachte, jetzt ändert er sich, aber das war ein Irrtum.

    Es lief eigentlich immer gleich ab. Anrufe seinerseits im 3-Wochen-Rhythmus, manchmal kürzer. Oft blieb es bei den Telefonaten, die damals hauptsächlich noch sexuell angehaucht waren... alle 3 Monate kam er mich besuchen und dann hatten wir auch Sex. Er blieb aber selten über Nacht, hatte immer Ausreden, warum er weg musste.


    In der letzten Zeit hat er sich wieder öfters gemeldet und unsere Verbindung hat sich mehr in eine Freundschaft verwandelt. Auch empfand ich keinen Hass mehr auf ihn oder die Situation an sich als quälend (früher habe ich oft Wutausbrüche bekommen und ihn beleidigt, was mir danach wieder leid tat). Mich wundert es selbst, dass ich vergessen hab, was er mir mal angetan hat.


    Sex hatten wir seit Monaten nicht mehr, wir reden auch nicht mehr so oft drüber. Eher haben wir jetzt eine freundschaftliche Beziehung, wir telefonieren öfters, meistens meldet er sich zuerst.

    Ich kann mittlerweile über alles mit ihm reden, erzähle auch von anderen Männern und auch er ist offener und viel lieber geworden. Als hätte er sowas wie Respekt mir gegenüber gewonnen. Er ruft z. B. nun immer zurück oder antwortet auf Mails. Das hat er früher nie getan, nur, wenn er Lust hatte.
    Es ist momentan eher wie eine Freundschaft. Auch wenn er weiterhin Treffen in Aussicht stellt und auch noch mit mir schlafen will. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich seit einem Jahr weggezogen bin und einige km zwischen uns liegen. Es ist für ihn umständlich, zu mir zu kommen.

    Trotzdem verhält er sich nicht wie ein richtiger Freund. Er wird regelrecht eifersüchtig, wenn ich von einem anderen Mann erzähle. Er möchte dann auch wissen, ob ich mit ihm Sex hatte und wenn ja, wie es war, was wir alles gemacht haben und ob im gleichen Bett (wo wir immer Sex haben). Er möchte auch wissen, ob der Andere genauso gut war wie er, wie groß der Penis ist usw. Wenn er weiß, dass ich jemanden kennengelernt habe, ruft er auch ständig an, fragt mich aus, fängt von unserer damaligen gemeinsamen Zeit an und will sich mit mir treffen. Letztens ruft er mich an, um sich aus dem Urlaub zurückzumelden. Ich denke, wir blaudern nun wieder und er erzählt mir, wie die Reise war aber seine erste Frage ist, ob ich mich noch mit dem Bekannten treffe und was zwischenzeitlich gewesen wäre. Als ich das verneine, war es für ihn gut und er wollte das Gespräch beenden. Das hat mich doch sehr verdutzt.
    Außerdem weiß ich nicht wirklich, wie er lebt. Ich war nie in seiner Wohnung, er kommt immer nur zu mir. Er geht nicht immer ans Telefon. Seine Festnetznummer hab ich auch nicht. Ob er eine Freundin hat, weiß ich nicht. Aber andererseits ist er kein Typ, der alleine lebt.

    Ich poste gerade jetzt, weil er sich seit ein paar Tagen plötzlich wieder anders verhält. Z. B. hat er mir versprochen, anzurufen, es jedoch nicht getan. Auf meine darauffolgende SMS hab ich auch keine Antwort erhalten. Habe ihn dann nach ein paar Tagen angerufen, er ging nicht dran, rief später aber zurück und tat, als wäre nichts gewesen und er hätte nicht geantwortet, weil ich ihm in der Mail keine Frage gestellt hab. Da ich wütend war, hab ich dann das Gespräch beendet. Er wusste das, hat sich aber nicht mehr gerührt. Daraufhin hab ich abends einen halben Nervenzusammenbruch gehabt, irgendwie kam alles wieder hoch. Ich schrieb ihm dann zig SMS, in denen ich mal alles von der Seele schrieb, ihn u. a. auch beschimpfte und mal wieder "Schluss machte". Ich weiß, dass das kindisch und dumm war. Versteh selbst nicht, wie das kommen konnte. Ich war nicht ich selbst. Da sind mir buchstäblich die Sicherungen durchgebrannt. Ich schreib ihm also, er braucht sich bei mir nicht mehr melden und kurz darauf lässt er doch bei mir anklingeln, damit ich ihn zurückrufe!! Hab ich natürlich nicht gemacht. Dann bekam ich am nächsten Tag eine Mail von ihm,. Er schrieb, ob ich einen schlechten Tag gehabt hätte und wie lange ich für den Roman denn gebraucht hätte, der für ihn etwas zu emotional und aggressiv war. Aber er wäre trotzdem gerne mein Ventil.

    Er nimmt mich also nicht mal für voll. Ob es mir gut oder schlecht geht, scheint ihn auch nicht zu interessieren, denn er findet das ja anscheinend ganz lustig. Auch ist er auf keinen Punkt von meiner SMS eingegangen. Das Ganze ist ein paar Tage her, ich habe mich nicht mehr bei ihm gemeldet. Er ruft mich jetzt immer an, aber ich gehe nicht ans Telefon, weil ich Angst habe, dass er mich wieder einlullt. Das kann er ja sehr gut und ich scheine dafür empfänglich. Andererseits ergreift mich jetzt schon wieder die Panik, er tut mir leid und mir geht es schlecht irgendwie. Ich habe solche Angst, ihn ganz zu verlieren, ihn nie wieder zu sehen und das kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, aber ich werde, so wie es jetzt ist, doch auch nicht glücklich!

    Na jedenfalls weiß ich nicht, wie das alles weitergehen soll. Ich hänge immer noch an ihm, ansonsten wäre ich doch nicht schon so lange allein. Er ist irgendwie immer präsent, deshalb kann ich mich wohl nicht wirklich auf andere Männer einlassen. Wenn ich ehrlich bin, wäre ich gerne wieder mit ihm zusammen, aber ob ich das überhaupt noch kann, nach allem was passiert ist, steht auf einem anderen Blatt. Andererseits leide ich aber auch nicht so, wie es noch vor 2 Jahren der Fall war. Nur hab ich Angst, dass mir die Zeit davon läuft, ich werde ja auch nicht jünger und 5 Jahre sind schon viel.

    Ich habe im I-Net von Co-Abhängigkeit gelesen und den Verdacht, ich könnte daran leiden. Mir ist auch aufgefallen, dass ich ihm immer was schenken will, wenn er mich besuchen kommt. Und auch so fühle ich mich für ihn verantwortlich oder er tut mir leid, wenn ich mal wieder versucht habe, den Kontakt abzubrechen und er dann ständig versucht, mich zu erreichen.


    Ich frage mich auch, warum er mich nicht loslässt? Ob er mich nur ausnutzt oder liegt ihm doch was an mir?
    Er sieht sehr gut aus. Er ist nicht auf mich angewiesen. Aber warum will er dann nicht mit mir zusammensein? Ist es wegen dem Altersunterschied? Er ist 7 Jahre jünger.
     
  2. pisces

    pisces Well-Known Member

    oje - was für eine destruktive spirale. aber - solange DU nicht aufhörste, auf seine avancen und kontaktversuche zu reagieren, wird dieser ganze tanz weitergehen. aber das schaffst du offenbar nicht, denn du gehst immer wieder auf seine versuche, sich deiner zu versichern, ein. eine sehr beständige nicht-beziehung, würde ich sagen.

    co-abhängigkeit ist eine art beziehungssucht und es kann gut sein, dass du darunter leidest. du könntest dich im netz nach selbsthilfegruppen (z.t. anonym) umschauen und eine dieser gruppen testweise besuchen. auch ist die zuhilfenahme einer therapeutischen unterstützung mitunter hilfreich, wenn du leidest und selbst nicht aussteigen kannst.
     
    SANDY, Spätzin und Eberesche gefällt das.
  3. Silence

    Silence Well-Known Member

    Guten Morgen, liebe Annabel

    herzlich willkommen hier im Forum :) !

    Meine Gedanken zu Deinem Thread: Ich hoffe, es verletzt Dich nicht, wenn ich das ganze nüchtern betrachte ............

    Dein Ex scheint Dich noch vollkommen in seiner Hand zu haben.

    Sorry, wegen dem Vergrleich, aber Du scheinst für ihn seine Marionette zu sein. Er ruckelt an einem Faden und Du reagierst, so wie ER es haben möchte. Zieht er an einem anderen, gemäß dem Motto : " Jetzt habe ich aber genug und gehe wieder " , dann ( scheinst ) Du Dich dem zu fügen.

    Er spürt , daß er noch gewaltig Macht über Dich hat und kostet das voll aus.
    Zu seinem Vorteil !

    Solange Du nicht eine Schere nimmst und diese Fäden durchtrennst, wird er diese Macht weiterhin ausüben.

    Wie pisces Dir schon rät, Du solltest Dir meiner Meinung nach wirklich Hilfe holen, wie Du von ihm loskommst !

    Das ist ein ganz böses Spiel , welches er mit Dir treibt und kann echt fatale Folgen haben.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück !

    Silence
     
    MarionBaccarra1 gefällt das.
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Annabel!

    Er hat - und das sieht ziemlich sicher so aus - eine Freundin oder eine Ehefrau.

    Und Du bist wahrscheinlich sein Salz in der Suppe, auf das er nicht gerne verzichtet.

    Ist jetzt Spekulation, ich weiss - aber es kam mir beim Lesen Deines Postings einfach so vor, dass es sich wahrscheinlich so verhält.

    Wie lange möchtest Du noch diesen Zustand weiterführen? Vielleicht fällt es Dir leichter, diese Frage zu beantworten, wenn Du bedenkst, dass sich an diesem Zustand mit ziemlicher Sicherheit nie etwas ändern wird.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Spätzin und SANDY gefällt das.
  5. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe annabel

    eine freundin von mir sagte mir bezüglich meiner geschichte etwas, das ich als sehr treffend empfand:

    "wenn du ihn vergessen willst,
    musst du dich mit etwas anderem beschäftigen
    als mit ihm"

    DAS hat was wahres finde ich.

    auch wenns schwer zu schaffen ist.

    lg abendsonne
     
    Reinfriede gefällt das.
  6. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Annabel,

    warum lässt Du ihn nicht los? Wie er mit Dir umgeht, bestimmst Du letztendlich selber.

    Ich weiß, das ist schwer, aber Du solltest wirklich nicht versuchen zu ergründen was in ihm vorgeht. Viel wichtiger ist nämlich die Frage, was in Dir vorgeht ;)

    Du musst Dich selbst gut um Dich kümmern - er wird das nicht für Dich tun, auch wenn es weh tut.
    Wenn Du keinen Kontakt mehr willst, dann kannst Du auch dafür sorgen, dass er das akzeptiert. Du musst seine Anrufe nicht beantworten, und auch nicht seine Emails, und auch nicht die Türe öffnen, wenn er davor steht. Eine klare Ansage, dass Du keinen Kontakt mehr willst, und dann keine Reaktion mehr auf ihn.

    Irgendwann wird es ihm zu blöd werden ;)

    lg
    B.
     
    SANDY und Reinfriede gefällt das.
  7. _Anju_

    _Anju_ New Member

    Hallo liebe Annabel,

    Du fragst dich warum er Dich nicht loslässt, warum lässt du ihn nicht los. Den erst wenn du Ihn gehen lassen kannst.. dann ändert sich auch mit einmal alles.
    Was liegt Ihn an Dir.. ich weiss es nicht, vll die Gewohnheit. Vll hat er auch einfach nur eine komplett andere Auffassung von Leben. Er LEBT JA sein Leben.. und er ist nicht mal Unehrlich dabei.

    Ich weiss das das jetzt alles mehr wie Klugscheisser klingt.. oder irgendwelche Sprüche aber ich weiss aus eigener Erfahrung da ist was dran.Und ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen.

    Hast du niemand der dir helfen kann, finde ich super das du weggezogen bist... Lebe nur dein Leben. du lebst es für Dich.. und du hast nur eins..

    Liebe Grüße A.
     
    Silence und Clara Clayton gefällt das.
  8. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    Hallo Anabel,

    also diese beiden Absätze widersprechen sich in meinen Augen total....
    kann mich den Vorschreibern nur anschließen,
    du sollst DEIN LEBEN beherrschen und niemand sonst.
    Sei Dir zu schade für diese Spielchen,das hast du nicht nötig!

    Es ist anfangs schwer.aber wenn etwas Zeit vergeht und du Abstand dazu hast wird es eine Erleichterung sein!
     
    Spätzin, SANDY und Silence gefällt das.
  9. Silence

    Silence Well-Known Member

    Liebe Annabel,

    meiner Ansicht nach scheint er ganz genau zu wissen, was er sagen oder tuen muß, um etwas bestimmtes bei Dir zu erreichen.

    Er spielt mit Dir und für dieses Spiel solltest Du Dir wirklich zu schade sein.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, sich zu distanzieren, weil man immer noch hofft daß ER sich ändert.

    Das wird er ganz bestimmt nicht, weil es für ihn bequem läuft und er keine Kompromisse eingeht.

    Doch Du wirst mehr und mehr leiden, wenn Du ihn noch losläßt.

    Wie viel Vorgänger schon geschrieben habe, wenn er nicht losläßt, dann lasse DU ihn gehen.

    Andere Mütter haben auch noch schöne Söhne, vor allem welche, die Dich wirklich liebhaben. ;)
    Denn jemand der Dich liebhat, will nicht, daß Du leidest !

    Viele liebe Grüße,

    Silence
     
    bschmiddi75, Reinfriede und SANDY gefällt das.
  10. Annabel30

    Annabel30 New Member

    Vielen Dank für eure ehrlichen Antworten.

    Ich muss allerdings zugeben, dass ich wohl in Wut bestimmte Dinge verdreht oder extremer dargestellt habe, als es der Wirklichkeit entspricht. Das fällt mir jetzt beim nochmaligen Lesen auf. Es gehören ja immer 2 dazu und ich hab ihm die ganze Zeit das Gefühl gegeben, es wäre für mich in Ordnung so. Weil ich es ja auch ne selbst dachte.

    Er hat mich am Wochenende auch nicht mehr "belästigt", dafür hab ich heute eine Nachricht von ihm erhalten. Wie es mir geht, ob ich jetzt wirklich keinen Kontakt mehr will und warum versteht er auch nicht. Und er würde sich echt freuen, wenn ich es mir noch mal überlege.
    Ich denke ihr ahnt, dass ich geantwortet habe. Ich kann den Kontakt einfach nicht abbrechen, haltet mich für bescheuert. Und er hat sich wirklich gefreut und war erleichtert. Wir haben dann noch telefoniert und er war wirklich ein bissl traurig und meinte, er hätte es halt nicht verstanden und deshalb anfangs nicht ganz ernst genommen, weil ich ja schon öfters solche Wutausbrüche aus heiterem Himmel gehabt hätte. Nur als ich dann nie ans Telefon gegangen bin, ist er unruhig geworden und hat sich Gedanken gemacht. Er möchte mich demnächst auch besuchen kommen, hat selbst den Vorschlag gemacht. Auch, weil wir uns so lange nicht mehr gesehen haben. Und er meinte, er hätte keine Andere und wie ich so was schreiben könnte (auf meine Anschuldigung, dass er wohl nun was Besseres hat und mich nicht mehr braucht)

    Und ich muss zugeben, ich hab ihn wirklich ungerechtfertigt beschimpft. Nur, weil er sich nicht gleich gemeldet hat. Es war wohl auch ein Missverständnis. Das geht auch nicht, wie ich mich da immer verhalte. Andere würden sich sowas nicht gefallen lassen. Ich hab ihm halt auch einen Schock eingejagt, weil wir die ganze Zeit ja wie Freunde miteinander umgegangen sind und dann knall ich ihm unvermittelt so eine Ohrfeige an die Backe. So darf man nicht mit Menschen umgehen.

    Er hat halt auch keine leichte Kindheit gehabt und eine kaltherzige Mutter, die ihn nicht wirklich liebt. Deshalb hätte ich ihn so nicht behandeln dürfen. Er ist im Grunde genommen sehr unsicher, weil er nie Vertrauen aufbauen konnte. Er braucht einfach jemanden, der ihn so nimmt, wie er ist, das weiß ich. Deshalb braucht er wohl auch mit.
    Er tut nur immer so selbstbewusst und cool, aber immer, wenn er seine Mutter besuchen geht, putzt er sich ganz fein raus. Er verbringt da Stunden im Bad. Oder er hat alle Liebesbriefe von seinen Exfreundinnen aufgehoben. Das zeigt doch, dass auch er Liebe braucht und dass er kein kaltherziger Mensch ist.

    Ich muss ehrlich sagen, dass es mir jetzt wieder gut geht. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen und ich fühl mich nun wieder wohl. Ich kann einfach nicht ganz ohne ihn. Muss akzeptieren, dass wir nie wieder ein Paar sein werden aber ich möchte ihn als Freund behalten. (Übrigens ist er auch 10 Jahre jünger als ich, was ja auch ein Problem darstellt) Ich hab ihn einfach lieb und kann ihn nicht ersetzen. Viele sagen, wenn ein Mensch nicht passt, so soll man sich ganz trennen, um einen passenderen Menschen zu finden, aber ich bin nicht so. Und so wie jetzt, ist es besser, als wenn er ganz weg wäre.

    Ich hoffe ihr seid nicht sauer und denkt, ich habe eure Zeit gestohlen. Ich bin wirklich dankbar für all die Antworten und denke auch darüber nach. Aber wie gesagt, würde ich die Geschichte wohl jetzt anders schreiben und vielleicht wären eure Antworten dann auch anders.

    Ich habe auch selbst ein Bindungsproblem. Ansonsten wäre für mich ja jetzt nicht alles wieder in Ordnung. Andere Frauen wollen ja eine Beziehung, ich jedoch bin auch gern allein. Ich vermiss ihn jetzt auch nicht oder warte hoffnungsvoll auf seinen Besuch. Nur möchte ich ihn halt da haben, wenn er mir fehlt.
     
  11. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Annabel,

    es ist nicht Deine Aufgabe, seine angeblichen Kindheitsdefizite auszugleichen.
    Woher willst Du wissen, dass ihn seine Mutter nicht liebt??
    Wenn Du aus den angeführten Gründen Mitleid mit ihm hast, wäre das übrigens keine gute Basis
    für eine Beziehung.
    Ich schätze, es wird schwer, zum Modus "Freundschaft" zu wechseln.
    Alles Gute, damit es gelingt!

    LG
    Lucille
     
    Silence gefällt das.
  12. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe annabel,

    ich würde ihm nach dem treffen sagen, dass DU dich nächstes mal meldest. dann hast DU die zügel in der hand und das warten hat ein ende.

    lg
     
  13. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @Hallo Annabel30
    Habe deine Geschichte gelesen. Mir kommt die Geschichte so vor, wie von einem Autoliebhaber der ein Reserverad gut wartet. Das Reserverad wird immer je nach Bedarf mal rausgenommen und kurzfristig draufgeschraubt, wenn einer der 4 Hauptreifen platzt, danach wieder abmontiert und danach wird immer wieder der Kofferraum aufgemacht um zu sehen, ob das Reserverad auch wie geschmiert läuft.

    So wie es da steht, habe ich ein Gefühl dazu.
    Da hast du eigentlich 2 Möglichkeiten, du bist zufrieden und arrangierst dich mit der Situation so wie sie ist. Dabei ist dir sowieso klar dass du nicht die Nummer 1 oder das wichtigste bist, weil sonst hätte er nicht Schluss gemacht.

    Natürlich bist du wichtig, er wird auch einige Gefühle haben, aber du bist nichts anderes in dieser Beziehung als eine Frau auf die man öfters zurückgreifen kann, je nach Laune.

    Natürlich hättest du eine 2.Möglichkeit, Telnummer, e-mail ändern und tschüss. Tut zwar anfangs weh, aber das hört danach auf, aus den Augen aus dem Sinn.

    Beides wird dir auch klar sein. Auch wenn man in der grossen Liebe grosse Hoffnungen setzt kommen auch ernüchtende Stunden in denen du weisst, du bist für ihm einige Gefühle wert, aber bist nicht die Frau, mit der zusammensein will.

    Falls du aber andere Ansprüche an dein Leben stellst, weisst du auch was du zu tun hast.
    Du suchst nach unzählichen Gründen warum doch und warum er dies so macht und dann wieder jenes so oder so, bis zu dem Tag wo du dir wirklich aus voller Überzeugung sagst, ich hab andere Ansprüche und ich ändere es.

    Bis dorthin viel Kraft, die wirst du in deiner Situation benötigen. Irgendwann wirst du über dich selber staunen wieviele Entschuldigungsgründe du für einen Menschen aufbringen kannst um dir etwas schönzudenken.

    lg
    Ritter Omlett
     
    Spätzin und Silence gefällt das.
  14. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    Liebe Annabell.

    Ganz ehrlich gesagt, aus dieser "Beziehung, so nenne ich sie mal kann meiner Meinung nach keine Freundschaft entstehen. Eine Freundschaft entwickelt sich langsam, über viele Monate und Jahre....das Vertrauen was sich im Laufe dieser Zeit entwickelt könnt ihr beide nicht miteinander haben..du weißt ja noch nicht mal seine Telefonnummer. Er weiß alles von dir, und du wirst niemals etwas von ihm erfahren.

    Versuche eine Freundschaft mir ihm, aber suche auch andere Freundschaften und Beziehungen. Wenn er wirklich bereit ist dein Freund zu werden, dann wird er sich freuen, wenn es dir mit einem anderen Mann gut geht.

    Ganz liebe Grüße

    Marion:))
     
    Silence gefällt das.
  15. Annabel30

    Annabel30 New Member

    Noch mal danke für die zahlreichen Antworten und dass ihr mir helfen wollt!
    Heute bin ich ein bissl traurig. Ich lese eure Antworten und noch mal meinen eigenen Post und frage mich, warum ich nicht auch einfach glücklich sein kann. Was an mir nicht stimmt, dass ich es einfach nicht auf die Reihe kriege. Niemanden finde, der mich liebt. Ich habe ja auch Freunde. Das sind alles sehr beliebte Menschen und die mögen mich ja auch. Wieso also finde ich keinen Mann, der mit mir auf Dauer zusammen sein will?
    Was hab ich verbrochen, dass ich so bestraft werde? Irgendwie werde ich immer verarscht, die Männer wollen nur Sex von mir.
    Naja, genug geheult, es ist eben so. Werde mal versuchen, auf eure Antworten einzugehen...

    Hallo Lucille,
    Weil ich sie kennengelernt habe. Außerdem ist er bei seinem Vater aufgewachsen. Sie wollte ihm als Baby nicht mal die Windeln wechseln, das musste auch der Vater machen. Außerdem meint sie, er hätte ihre Figur ruiniert. Ihr ist es schon zu viel, wenn sie mal Geld für ihn ausgeben muss, was ja nun wirklich nicht oft vorkommt, weil er fast nie bei ihr ist. Es gibt noch weitere Beispiele, aber ich denke diese Infos reichen aus.

    Hallo Abendsonne,
    Ich warte eigentlich nicht darauf, dass er sich meldet, jedenfalls nicht mehr die letzten 2 Jahre. Aber wenn er dann kurz anruft und mir sagt, er ruft später noch mal zurück, dann warte ich natürlich.

    Hallo Ritter Omlett,
    Ja das ist mir klar, war es auch schon in unserer Beziehung. Wir haben nämlich beide den selben Menschen geliebt: Ihn :D
    Wenn es so einfach wäre, wie es sich anhört! Aus irgendwelchen Gründen kann ich einfach nicht loslassen. Ich bekomme schier Panik, richtige Angst zeitweise. Angst, ihn nie wiederzusehen, also ganz zu verlieren. Ich will mir das nicht vorstellen.
    Ja aber warum kann er mich denn nicht lieben? Was ist an mir falsch, dass er es nicht kann?
    Wir verstehen uns so gut, schon so viele Jahre. Er kann mir Vertrauen, ich bin immer für ihn da. Er auch für mich, wenn ich ein Problem hab. Als ich letztens ins Krankenhaus gekommen bin, hat er sich auch Sorgen gemacht und mich immer angerufen. Wir denken meist das Gleiche, auch wenn es mit der Situation grad nichts zu tun hat. Oder oft kommt er mir in den Sinn und 5 min später ruft er mich an. Ihm geht es umgekehrt genauso. Das ist echt schon gespenstisch und habe ich so noch nie erlebt. Er vergisst auch nie meinen Geburstag.
    Wir können über alles reden mittlerweile. Über unseren Alltag, unsere Ängste, über Sex, über andere Bekanntschaften...
    Sexuell steht er nach all den Jahren auch immer noch auf mich, obwohl er ganz andere haben kann. Er ist ja um einiges jünger als ich und sieht gut aus. Was also erwartet er denn?!

    Hallo Marion,
    Das kam wohl falsch rüber. Wir kennen uns doch schon jahrelang und ich weiß sehr viel über ihn. Als wir noch zusammen waren, hat er mich mit in seine Familie integriert, sein Vater z. B. war mein bester Freund. Nach der Trennung konnte ich das nicht mehr, daher habe ich den Kontakt abgebrochen. Natürlich hab ich seine Telefonnummer, nur eben Festnetz nicht. Aber ich habe auch nie danach gefragt, genauso wenig, ob ich ihn auch mal besuchen kommen kann. Warum weiß ich nicht so recht. Ist wohl ne Mischung aus Gleichgültigkeit und Angst, er könnte doch etwas vor mir verbergen (so würde ich das ja dann rauskriegen). Wir erzählen uns sehr viel, über´s Geschäft, Privates... Ich kenne all seine Sorgen und er meine (natürlich reden wir nicht nur über negative Sachen ;-). Nur könnte er mir theoretisch ja doch nicht die ganze Wahrheit erzählen, weil ich es ja nicht überprüfe, so hab ich das gemeint.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden