Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ignoranz im Urlaub

Dieses Thema im Forum "Freundschaft, Freunde finden,Probleme mit Freunden" wurde erstellt von lucyba, 1 Mai 2014.

  1. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo liebe Mitglieder,

    diese Nacht sind meine Freundin und ich aus unserem Strandurlaub aus der Türkei zurückgekommen.
    Ich bin junggebliebene 52,geschieden, 3 Kinder, single, meine Kollegin 37, ledig, keine Kinder, single.
    Sie ist eine Arbeitskollegin von mir, wir haben uns im letzten Jahr immer mehr angefreundet, gehen zusammen zum Sport, ich habe sie immer als hilfsbereit und freundlich empfunden. Intellektuell sind wir allerdings grundverschieden. Sie kommt mit einer einfachen Schulausbildung aus dem Osten und hat Restaurantfachfrau gelernt, zur Bürokauffrau umgeschult, ich habe Abitur und studiert, bin sozial engagiert, mache nebenbei ein Fernstudium.
    wir hatten uns entschlossen gemeinsam 1 Woche Strandurlaub zu machen, Sonne, gutes Essen, einfach mal die Seele baumeln lassen.
    Die ersten 3 Tage waren auch total ok. Wir waren am Strand, shoppen, zur Massage, abends Cocktails trinken.
    Es war harmonisch und angenehm.
    Danach fing es an. Plötzlich sprach sie nicht mehr mit mir. Nur noch das Nötigste. Auch ihre Körperhaltung war von mir abgewandt. Erst dachte ich, sie hat irgendwas, deshalb fragte ich sie nach einiger Zeit, was denn los sei, warum sie nicht mit mir redet ? Sie antwortete nur knapp, es wäre nix und antwortete mir mit ihrer Berliner Schnauze " was sollte sie mir denn den ganzen Tag erzählen".
    Das ganze wurde sehr belastend, ich hatte den Eindruck, dass schon morgens beim Aufwachen, ihr das "Guten Morgen" sagen schwer fiel. Um nicht zu sprechen, hat sie sich dann im Hotelzimmer immer nervös mit unnötigen Aufräumarbeiten beschäftigt. Wenn wir dann zum Essen gegangen sind, rannte sie los und lies mich 20 Meter hinter ihr laufen. Ich habe mir dann bewusst Zeit gelassen und hoffte, dass es ihr auffiel, wir verrückt die Situation war.
    Der letzte Tag war dann die Krönung. Sie zog sich vollkommen zurück, zum Teil antwortete sie noch nicht mal, wenn ich sie was fragte, sondern täuschte übertriebene Aufmerksamkeit irgendetwas vor.
    Sie zog sich dann auch räumlich zurück. Wenn wir uns dann wieder trafen, machte sie einen fast jämmerlich schlecht gelaunten Eindruck auf mich.
    Besonders zu erwähnen wäre noch : am letzten Tag bin ich im Hotel noch zum Friseur gegangen. Meine Haare wurden echt schick geschnitten und gefönt und ich war ganz stolz, als ich zurück kam.
    Von ihr kam keine Reaktion, sie blickte mich genervt an, als wenn ich garnicht dran gekommen wäre.

    Der Rückflug war sehr anstrengend, da ich die ganze Zeit an mir arbeiten musste, nicht aus der Haut zu fahren.
    Hin und wieder habe ich versucht, ihr freundlich eine Brücke zu bauen, leider zwecklos.
    Auf meine Äusserung, ich hätte so dicke Füsse nach dem Flug, kam nur zurück, "kann ich doch nichts für"

    Ich möchte gerne erwachsen mit der Situation umgehen, weiss aber nicht, wie ich weiterhin mit dieser komischen Freundschaft umgehen soll. Mein Gefühl sagt mir, dass ich so ein Verhalten nicht billigen muss,
    zumal der Urlaub unsere kostbarste Zeit darstellt und ich mich da nicht ärgern muss.
    Mein Gefühl sagt mir auch, dass eine Aussprache nicht möglich ist, da diese bestimmt unsachlich und verletzend ausarten könnte. Soll ich ein E Mail schreiben, das ist unpersönlich.
    Unglücklicherweise hat sie in 3 Tagen Geburtstag, wo ich zusammen mit ihren Eltern zum Frühstück eingeladen bin. (Mehr Freunde hat sie nicht) Ich möchte da nicht hingehen.
    Ich nehme an, dass sie mit meiner Anwesenheit auch nicht rechnet.
    Im Gegensatz zu mir hat sie ausser ihren Eltern keine festen sozialen Kontakte, ausser Kollegen usw.
    Sie ist eine sehr hübsche Frau, aber leider nicht sehr beliebt im Kollegenkreis.

    Wie bewertet ihr die Situation? Habt ihr einen Rat für mich?
    Mich beschäftigt die Sache sehr...
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, ich habe einen Rat für dich.

    Vielleicht lockerst du das freundschaftliche Band zu der Frau so nach und nach und lässt daraus wieder ein kollegiales Verhältnis entstehen.

    Natürlich kann ich nicht sagen ob euer unterschiedlicher Intellekt, den du so ausführlich schilderst, daran schuld ist, oder ob etwas ganz anderes die Ursache für die Unstimmigkeit zwischen euch ist. Ich an deiner Stelle hätte sie direkt darauf angesprochen, dann hättet ihr die Sache eventuell sofort aus der Welt räumen können. Das ist für mich "erwachsenes Verhalten".

    Vielleicht hast du sie (ohne es zu merken und zu wollen) gekränkt. Manchmal passiert uns das ja einfach. Vielleicht ist sie auch einfach nur überempfindlich. Du beschreibst sie ja als eher kontaktarm und unbeliebt.

    Wenn du zu ihrem Geburtstag eingeladen bist, kannst du ohne Absage nicht einfach fortbleiben (besonders, wenn du zugesagt hast). Aber du kannst ihr zur Erklärung eine Mail schicken und schreiben, was dich bedrückt(eine Aussprache möchtest du ja nicht).

    Wenn du mit dieser Situation erwachsen umgehen möchtest, dann solltest du dich auch so benehmen. Teile deiner Kollegin/Freundin ehrlich mit was du fühlst. Wie du schon schreibst, du musst ihr Verhalten nicht einfach hinnehmen. Zumindest ihren Grund solltest du wissen. Schließlich bist du keine Hellseherin.

    Danach könnt ihr ja wieder eurer Wege gehen - ohne Urlaube und Geburtstagsfeiern, lediglich als Kollegen.
     
  3. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    Danke für deine schnelle Antwort. Natürlich werde ich nicht ohne Absage so einfach fort bleiben.
    Obwohl ich keinen Grund für ihr Verhalten sehe, habe ich natürlich schon reflektiert, was passiert sein könnte.
    Ich werde ihr per Mail eine Aussprache anbieten und dabei betonen, dass , solange das nicht passiert ist, ein gemeinsames Geburtstagsfeiern mehr eine Belastung für uns beide ist.
    Ich habe sie ja darauf angesprochen, aber sie hat ja gleich abgeblockt.
    Im Scheitern zwischenmenschlicher Beziehungen sehe ich leider immer eine persönliche Niederlage.
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    So ein Urlaub kann natürlich für eine, noch ziemlich neue Freundschaft, eine ganz schöne Belastungsprobe sein. Man ist Tag und Nacht zusammen und lernt den anderen manchmal so kennen, wie man ihn gar nicht kennenlernen möchte.

    Das ist keine persönliche Niederlage, das ist auch kein Scheitern. Das ist menschlich. Deiner zukünftigen Exfreundin wird es vielleicht genauso gegangen sein. Vielleicht hat sie es nur nicht in Worte fassen können (oder wollen) und ist ganz froh, wenn ihr nicht mehr miteinander befreundet sein müsst.

    Sowas passiert einfach.
     
    Bubble und Spätzin gefällt das.
  5. Druide

    Druide Well-Known Member

    Hallo Lucyba
    Du hast eigentlich in deinem Beitrag schon die Punkte angedeutet, an denen zu erkennen ist, welches Problem deine Kollegin hat.
    • der Bildungsgrad
    • Probleme mit den Kollegen
    • hat privat keine weiteren Verbindungen
    Damit hast du ein ersten Charakterbild von der Frau. Ein weiterer Punkt, der Partner, wo ist der Partner. Für eine attraktive Frau mit 38 Jahre eher ungewöhnlich (sofern keine entsprechenden Neigungen dies erklären).

    Sie sucht Kontakt zu einer Kollegin, die etwas höher gestellt ist. Vielleicht, weil sie sich dadurch von den ungeliebten Kolleginnen und Kollegen einen gewissen "Schutz" erhofft und ihr Ansehen steigt?

    Bitte versuche noch einmal an die Stelle in eurem Urlaub zurück zu gehen, wo die Dame plötzlich ihr Verhalten dir gegenüber gravierend geänder hat. Was ist da, ca. 4 Stunden vorher, geschehen? Für dich war es etwas belangloses, für sie war es der Einstieg in ihr "Problem", welches diese Frau, seit einem schwerwiegenden Ereignis immer wieder heimsucht. Sie geht dann auf eine andere Bewusstseinsebene und kommt zurück in eine Situation, die sie nicht verarbeiten kann.

    Da du (unbewusst) das Signal ausgelöst hast, wirst du zum Symbol ihrer Verletzungen, die ihr zugefügt wurden -" du bist auch nicht besser als die...."

    Wenn du den Mut und die nötige Stärke hast, dann nimm die Einladung zum Geburtstag wahr und rede mit ihrer Mutter, dann wird dir einiges klar werden.
    Wünsche dir alles Liebe!

    lg Druide


    Wünsche dir alles Liebe!
    lg Druide
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    ... vielleicht liegt das Problem ja nicht bei der Kollegin, sondern bei der TE.

    Wenn sie großen Wert auf einen hohen Bildungsgrad, Beliebtheit und berufliche Anerkennung legt, warum freundet sie sich dann mit einer Frau von so vermeintlich "niedrigem Niveau" an? Immerhin war sie ja sogar bereit mit ihrer Kollegin/Freundin in Urlaub zu fliegen.

    Warum ist die TE "höher gestellt"?

    Beide Frauen wollen keinen privaten Kontakt mehr. Warum sollte die TE mit der Mutter ihrer Kollegin sprechen? Soll sie sie aushorchen? Womöglich hinter dem Rücken ihrer Kollegin? Das fände ich unmöglich. Wenn ich mir vorstelle es träte eine Frau an mich heran, um mich nach den Gründen für das beleidigte Verhalten meiner Tochter auszufragen, würde ich die betreffende Dame umgehend aus dem Hause werfen! Besonders, wenn sowas auch noch auf der Geburtstagsfeier meiner Tochter stattfinden würde!

    Warum ist es ungewöhnlich für eine 38 jährige, attraktive Frau keinen Partner zu haben? Was meinst du mit "entsprechenden Neigungen"?
     
    Spätzin und Bubble gefällt das.
  7. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    also ich habe gestern, per Sms höflich aber bestimmt, die Einladung zum Geburtstag abgesagt, mit der Begründung, dass ich mich durch ihr abweisendes Verhalten verletzt gefühlt habe und habe gleichzeitig ein klärendes Gespräch angeboten. Erstaunlicherweise hat sie mit einer Absage nicht gerechnet von mir und mein Verhalten wurde als "Kinderkacke" deklariert.
    Ich warte jetzt ab, sollte sie sich melden, werde ich mit ihr reden. Aber trotzdem denke ich, dass die Angelegenheit gelaufen ist.

    Ich möchte nochmal betonen, dass ich die junge Dame als eine sehr hilfsbereite und freundliche Person empfunden habe, das hat mir sehr gefallen und intellektuelle Unterschiede bedeuten mir normalerweise nicht viel. Ich habe viele Bekannte, die andere Wege im Leben eingeschlagen sind und mit denen komme ich auch super klar. Lediglich könnte ich es mir als Erklärung der Differenzen vorstellen.

    liebe Grüße an Euch
     
  8. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Zum Grusse euch allen!
    Hallo Lucba!

    Ich habe deine Geschichte gelesen und ein Gefühl darf ich zu dir beschreiben, oder einfach, was mir dazu eingefallen ist.

    Du hattest mit deiner Kollegin eine Freundschaft aufgebaut und habt nach und nach mehr unternommen. Ich bin mir sicher, zu diesem Zeitpunkt hattet ihr es beide wirklich genossen.
    Eine Freundschaft ist Beziehung, etwas gemeinsames. Ihr habt zusammen eine Woche Urlaub gebucht. Von den Persönlichkeiten her glaube ich eher, dass es zuviel an Kontakt war und sie damit nicht zurechtgekommen ist.

    Wie ich gelesen habe, hat sie ja kaum Freunde, dass bedeutet für mich, dass sie in Beziehungen eher sehr gerne viel Freiraum hat und einfach mit dem Zeitraum eine ganze Woche überfordert war im Sinne, ich benötige Freiraum, ich will jetzt etwas alleine unternehmen und meine Ruhe haben.

    Es könnte sein, wenn ihr nur ein Wochenende zusammen etwas unternommen hättet oder einen Kurzurlaub von 3 Tagen, dasss nichts aufgefallen wäre und es bis heute keine Veränderung der Freundschaft gegeben hätte.
    Sie selber war genauso unglücklich in dieser Situation, weil sie anderen Freiraum in dieser Woche benötigt hätte und hatte selber es vorher nicht gewusst.

    Das soll nicht bedeuten, dass sie keine besondere wertvolle Freundin ist/sein kann, aber in Bezug auf Aufbau von Freundschaften eher kontaktscheu ist, der Typ mit dem man tageweise etwas unternehmen kann, vielleicht 2 Tage, aber danach will sie und braucht sie Freiraum.

    Das war für sie schwer zu erklären zu sagen nach dem dritten Urlaubstag, du es ist nichts, ich finde es auch gut, aber ich möchte zwei Tage alleine etwas unternehmen. Ich sehe das einmal aus einem ganz anderem Blickwinkel und werfe folgenden Gedanken rein. Die Freundschaft ist noch nicht so gereift, dass man einander sagt was man will, ohne dass die Freundschaft zerbricht.


    Schlecht gelaufen für euch beide ja deshalb, weil 1 Woche Urlaub natürlich zum Erholen sein soll und letztendlich für dich und auch für sie dann nicht so schön gelaufen wie vorgestellt.

    Ich denke jetzt gar nicht daran, dass es etwas mit Gesamtbildung zu tun hat, sondern einfach mit unterschiedlichen Bedürfnissen der Zeit die man einander verbringen will und für einen Part dann zuviel wird und es zu solchen Reaktionen kommt.

    Ich mag sie schätze sie, will aber nicht die ganze Woche mit ihr zusammen etwas machen, ich wusste es nicht vorher und will ein paar Tage auch für mich alleine, wie sage ich es ihr, ich weiss nicht wie, ich reagiere mit Ablehnung oder Körperhaltung, ich kann es nicht direkt sagen.

    Unter dem Strich hilft nur ein klärendes direktes Gespräch. Da es dich sehr beschäftigt ist es dir wichtig und ich glaube ihr genauso so wichtig, ich glaube dass ihr euch noch immer einander freundschaftlich mögt.

    LG
    Ritter Omlett
     
    Hortensie gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden