Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Interesse am Kollegen...weiß nicht weiter!

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von Sleepless111, 11 November 2013.

  1. Sleepless111

    Sleepless111 New Member

    Werbung:
    Ich war schon immer, was meine Gefühle anbelangte, sehr zurückhalten, obwohl ich über die Jahre hinweg meine Schüchternheit abgelegt hab, die meist nur in unangenehmen Situationen wie Vorstellungsgespräch, Partys mit wildfremden Menschen, hervorkommt. Immer wenn ich sage, ich wäre schüchtern, lachen mich alle Leute aus, denn sie verstehen nicht, worauf ich hinaus möchte. Mir fällt es nicht schwer, neue Leute kennen zu lernen, offen über meine Hobbies und alles zu reden, hier und da einen Sexpartner zu finden. Aber kaum fange ich an, mehr für jemanden zu empfinden, oder jemanden näher kennen lerne, spiele ich verrückt. Ich kann zum Beispiel, wenn sich aus einer Affäre bei mir Gefühle entwickelt haben und nicht von vornherein klar gestellt wurde, okay, das ist nur Sex, niemals das Thema ansprechen, dass ich mehr möchte. Nur zweimal hat das geklappt und genau bei diesen Zweimal ist eine katasrophale Beziehung und eine tolle, kurze Beziehung mit katastrophalen Ende herausgekommen. Seitdem bin ich seit einigen Jahren schon Singel, wenn ich jemanden kennengelernt habe, habe ich mich gefühlstechnisch, je stärker meine Gefühle waren, zurückgezogen. Ich weiß nicht, ob dass das Problem war, warum der eine Typ, von dem ich wirklich dachte, er wäre doch etwas mehr interessiert, sich plötzlich nicht mehr gemeldet hat oder ob er wirklich einfach nur ein Betthäschen gesucht hat. In der Situation, als er nach unserem eigentlichen "One-Night-Stand" meinte: "Er spräche alles von vornherein ab und sagt was er wolle!" Habe ich mit tiefen Schweigen reagiert, einfach weil ich Angst hatte, er sagt, er möchte nur eine Affäre. Ein paar weitere Treffen gingen von ihm aus, danach meldete er sich plötzlich nicht mehr, als ich mich dazu aufgerafft hatte, von mir aus ihn einmal anzuschreiben. Das mal ein Beispiel.
    Da ich jetzt aber nun mal eine Dramaqueen bin und mich immer anscheinend immer unterbewusst in eine verzwickte Gefühllage bringen muss, gibt es da auf einmal jemanden, wo ich weder meine, und erst recht nicht seine Gefühle einschätzen kann. Das alleine ist ja jetzt nicht so die Sache, mein Ding ist es, ich bin etwas übergewichtig....das ist mein Problem mit dem ich seit eingen Jahren immer wieder zu kämpfen habe und je länger ich Single bin umso mehr schiebe ich das auf dieses Problem, obwohl ich mir auch bewusst bin, dass es nicht nur alleine daran liegt. Naja, das ist aber nicht das einzige Ding, was ein Problem ist in der Situation....es wird noch schlimmer. Er ist bestimmt 10-15 Zentimeter kleiner als ich, vllt auch mehr....und ein Arbeitskollege! Ich kenne ihn nur flüchtig, unsere Berührungspunkte auf Arbeit sind eher flüchtig und zudem habe ich das Gefühl, dass er eher einer der Menschen ist, die sich auf Arbeit eher zurückziehen. Bis vor einiger Zeit, ich denke einem halben Jahr ungefähr, hatte er auch noch eine Freundin, wie es momentan aussieht, weiß ich nicht, aber da ich ihn ab und zu alleine beim Einkaufen alleine antreffe (auf den Punkt muss ich später noch einmal zurückkommen), er wohnt in meiner Nähe, habe ich die Hoffnung, dass er wohl noch Single ist.
    So, ich weiß nicht, wann es angefangen hat, mir kam es vor langer Zeit (als er noch Freundin hatte) so vor, als ob er mich manchmal auf irgendeine Weise komisch anschauen würde....als ich dann gehört hatte, er hat eine Freundin, habe ich es einfach von mir geschoben und auf einen strangen Charakter geschoben, weiterhin eher eine Abneigung ihm gegenüber entwickelt, da er eine Weile es echt mit den Pausenzeiten übertrieben hatte und mir hier und da eine kleine Zigarette zwischendurch versaut hat. Irgendwann ist es besser geworden, hab alles vergessen und auf einmal...Puff, war es wieder da.....keine Ahnung, ob es die SAche war, das ich gehört hatte, er wäre jetzt wieder Singel oder nicht...ich weiß es nicht, ich kann sowas selten nachvollziehen, wie sich das bei mir entwickelt. Jedenfalls, wir hatten eine "Teamfindungsrunde" und in einem Team, war zu dem Zeitpunkt eher unbegeistert, aber es war trotzdem komisch so zusammen in einem Team, das hab ich schon gemerkt...aber ich kann wirklich ums verrecken mir nicht mehr erklären, ob es eher positiv komisch oder negativ komisch war. War er von meinen Vorschlägen (wir bauten eine blöde Kugelbahn) eher angetan oder hielt er mich für bissi verschroben (was ich zugegebener weise bin....), ich jedenfalls war von seiner Herangehensweise überrascht und angetan. Naja, lange keine großen Berührungspunkte gehabt, ich hatte auch eher, immer wieder das Gefühl, dass er, immer wenn ich auf die Gruppe gestoßen bin, eher auf Abstand gegangen ist oder sogar das Weite gesucht hat (ich kam in der Spätschicht an und er stand in der Gruppe, kaum kam ich, stellte er sich abseits). Okay, der Typ ist null an mir interessiert, so mein Gedanke. Irgendwann hat es sich aber wieder etwas gewendet. Okay, er stellte sich nicht direkt zu uns, aber er hat zugehört und wenn ich mal einen meiner bösen Nettigkeiten losgelassen hatte, hat er gelacht. Ich habe mich mit einer kollegin unterhalten und er hat ein Komentar abgelassen usw....Ich habe auch das Gefühl gehabt, wenn ich ihm am Telefon hatte, das er etwas verunsichert war, das nächste Mal hat es sich so angehört, als ob er so bisschen in sich hineingelacht hätte. Er steht in der Küche, ich komme, hole mir etwas aus dem Regal und er lacht, weil ich ein ganzes Regal für mich gebunkert habe und hakt nach, ob das alles meins ist. (Wo ich wieder denke, passt ins Bild, Dickerchen bunkert sich was für den Notfall :-( )
    Nun....letztens habe ich es geschafft, ihn doch hier und da mal alleine beim rauche anzutreffen (ich habe entweder eine oder viele Kollegen um mich herumgescharrt, mit denen ich rauchen gehe....) Das eine Mal standen wir eher schweigend da, auf einem gibt er mir den Tipp, ich solle aufpassen, hinter mir hängt ein riesiges Viech und Frau wie ich bin, hab ich fast einen Satz gemacht, wir haben angefangen belanglos über das Viech zu reden und wie bekloppte den Kampf Riesenfliegeviech (wir haben beide so ein Tier noch nie gesehen) gegen Minispinne verfolgt, dann bin ich, ohne tschüss zu sagen, hoch gegangen.
    Das nächste Mal, habe ich das Wort ergriffen und wir haben uns normal unterhalten über dies und jenes, dass ich früher gehen muss, weil ich einen Termin mit dem Monteur habe uws....dann wenn wir uns gesehen haben solche Sprüchchen wie :"Du schon wieder!" Und pipapo. Ich habe teilweise das Gefühl, wenn er frühs reinkommt, schaut er in meine Richtung, und was mach ich Depp? Seh ihn, drehe mich weg, kann mich nicht für ein Lächeln und noch schlimmer, mich nicht mal für ein "Guten Morgen" aufraffen!!!
    Letztens standen wir aber da, er wie immer, wenn er raucht, an die Wand gelehnt, ich stürme mit schlechter Laune (für die auch auf Arbeit, berühmt berüchtigt bin) heraus und murmel ein: "Mahlzeit" Er lacht und äfft mich sogar ein bisschen neckisch nach. Wir kommen ins Gespräch über Arbeit und das einzige was mich erleichter hatte, war, das ich dadurch erfahren hatte, das er vorrüber gehen gar nicht bei uns im Büro wahr. Egal, wir reden und auf einmal, ich kanns nicht mehr sagen, hat sich die Distanz zu uns verringert, er steht vor mir, ich glaube, so nah standen wir uns noch nie und ich hatte nicht das Gefühl, dass er sich wegbewegen wollte von dort und ich bin auch nicht zurückgewichen.....was ich eigentlich mache, wenn ich das Gefühl habe, die Distanz ist zu gering. So stehen wir also da und auf einmal kommt eine Arbeitskollegin und sagt was in ihrer schnoddrigen Art und wir sind auseinander gestoben. ER ist in die Pause gegangen, ich wieder ins Büro.
    So....und seit der Begegnung drehe ich nun total am Rad. Ich warte auf Kolleginnen und sehe ihn herunterkommen, frage mich, wird er sich zu uns stellen, weil er öfters den anderen Ausgang nimmt, nein, macht er nicht, denk ich und ich seh, wie er mich gesehen hat und tatsächlich, er kommt heraus und stellt sich zu uns, lacht über meine Kommentare und geht dann, wenn er aufgeraucht hat, obwohl wir eigentlich den selben Fahrweg haben (er wohnt eine U-Bahn-Station von mir entfernt). Am Freitag hat er sich auch wieder zu uns gestellt, mir gegenüber. Steht da, sieht mich an, grinst (macht er öfters in meiner Gegenwart, ist mir vorher nicht so oft aufgefallen) und als ich einer Arbeitskollegin hinterhergesehen habe (die kurzzeitig in seine Richtung verschwunden war) habe ich das Gefühl gehabt, er beobachtet mich und hat danach meinen Blick verfolgt, denn er drehte sich um und ist etwas herumgetänzelt. Naja....das war am Freitag. Heute komme ich von Richtung Küche und habe aufgrund Müdigkeit und typischer Montag-Morgen-Laune einen starren Blick, merke nur, dass die Türe aufgeht und jemand reinkommt, ich spüre schon instinktiv, dass er es ist, und ja, ich höre seine Stimme ein leises "Morgen" raunen (er ist aber nie besonders laut) Aber er hat sich heute nicht oft blicken lassen und als wir ihn Mittags über den Weg gelaufen sind, war auch nur ein eher grummeliges "Mahlzeit" drinnen und er hat mich gar nicht beachtet. Bin verzweifelt...

    Solange von ihm nichts eindeutiges kommen sollte....werde ich nix machen, aber ich weiß einfach nicht, wie ich mom. mit dieser Situation umgehen soll.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 November 2013
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo sleepless,

    gerne würde ich dir eine Antwort geben auf deinen Post. Aber ich werde nicht so recht schlau daraus.

    Du hast da eine sehr lange Geschichte geschrieben über deinen Arbeitskollegen, in den du dich anscheinend verliebt hast. Du willst nun wissen, ob er auch Interesse an dir hat. Ist das so richtig?

    Leider ist es sehr schwer deinen Text zu lesen - und zu verstehen, weil du keine Absätze eingebaut hast.

    Ich kann gut verstehen, dass du deinen Kollegen nicht direkt fragen willst, ob er dich mag(da hätte ich auch Probleme).

    Bei dir scheint viel Wunschdenken im Spiel zu sein, wenn du von deinem Kollegen sprichst. So denkst du, dass er dich beobachtet z. B. Vieles ist einfach deine Interpretation, dein subjektivs Empfinden.

    Er kann dich einfach nett finden. Vielleicht steht er auf deine Art von Humor.

    Wenn du mehr erfahren willst, mußt du auch ein wenig mehr aus dich herausgehen. Vielleicht könntest ihr nach Feierabend mal in eine Bar zur Happy Hour gehen o. ä. Vielleicht könntet ihr euch mit ein paar Kollegen zusammen zum Essen, Bowlen o. s. verabreden.

    Da könnte sich u. U. zeigen, ob er mehr als nur freundschaftliches Interesse für dich hat.
     
  3. Sleepless111

    Sleepless111 New Member

    Hallo Clara,

    erst Mal danke für deine Antwort :)
    Und einmal Entschuldigung für den verwirrten Text, ich war ziemlich aufgewühlt und durch den Wind, wie die letzten Wochen...und ein gewisser Teil fehlt eigentlich noch....nunja...

    Ich bin mir selber nicht ganz sicher, was ich von der Situation halten soll, denn da die Situation für mich allgemein sehr skurril ist. Ich stehe eigentlich nicht auf kleinere Männer, was ein Problem ist, dann eben noch da er ein Arbeitskollege ist. Ich habe schon in anderen Arbeitstellen die Situation gehabt, dass ich mit einem Arbeitskollegen angebandelt habe und das in einer sehr unangenehmen Situation geendet hat.

    Leider haben wir zudem nicht so direkt die Berührungspunkte in der Arbeit, wir sind ein großes Team mit verschiedenen Arbeitsgebieten und getrennten Büros. Was mir persönlich die ganze Sache etwas schwieriger macht. Die einzigen Möglichkeiten sind nun mal eher die Raucherpausen.
    Wir haben jetzt leider auch nicht unbedingt irgendeinen Kollegen, den wir beide total gern mögen und sich so eine Situation ergeben würde, mal nach der Arbeit etwas trinken zu gehen und sich da mal etwas besser kennen zu lernen. :-S

    Ihn so mal zu Fragen, ob er Lust hat auf einen Absacker, bin ich nicht in der Lage. Vllt, wenn er irgendetwas in seinem Verhalten mir das "offensichtliche" Anzeichen geben würde, da ist Interesse, ich kann nur selber nicht aus meiner Haut. Und gestern habe ich mein Herz ausschütten wollen und ja, auch wissen wollen, wie jemand anderes die Situation einschätzt, wobei ich weiß, dass so etwas schwierig ist und ich hier und da das Gefühl habe, ich interpretiere zu viel hinein und dann gibt es wieder Tage, da denke ich, Mensch, sei nicht zu verbohrt und zeige, dass du ihn magst....und hier fehlt dann ein Text, den ich gestern im Eifer des Gefechts total vergessen habe.

    Wir wohnen ja ziemlich in der Nähe und laufen uns hier und da beim Einkaufen oder anderen Situationen über den Weg und obwohl ich teilweise nach ihm suche, wenn ich ihn dann sehe, tue ich so, als ob ich ihn nicht sehen würde. Ich denke, ich mache das, weil ich nicht weiß, wie ich in so einer Situation mit ihm umgehen soll und das ich Angst habe, doch mehr von meinen Gefühlen preiszugeben und mich damit unglücklich mache, wenn von seiner Seite aus nichts ist.
    Darum verhalte ich mich auch jedesmal so gegensätzlich in seiner Gegenwart, was ich denke, auch nicht besonders förderlich ist.

    Gestern wusste ich selber einfach nicht, worauf ich hinaus wollte, vllt einfach, weil ich einmal über die Situation reden wollte (ich kann das mit Kolleginnen oder Freundinnen nicht...da eben die Problematik mit Größe/Arbeitskollege besteht), weil ich neutrale Stimmen hören wollte und vllt hat jemand Tipps, wie ich das auf eine subtile Art und Weise herausfinden könnte, das von seiner Seite aus mehr bestehen könnte, ohne dass ich meine Gefühle gleich aufs silberne Tablett lege....

    Oder vllt gibt es irgendeinen Rat, wie ich aus meiner Haut kommen kann, denn aufgrund meiner früheren Erlebnisse, bin ich in Liebesdingen, wie schon beschrieben, ja eher zurückhaltend, was das angelangt und mache mir vllt mehr einen Kopf über so eine Situation und verbaue mir, nicht nur in dieser Hinsicht, sondern auch auf andere Schwärmereien in der Vergangenheit, damit einiges. Anstelle das Gefühl zu genießen, dass da jemand ist, der mich interessiert, wird das jedes Mal eher zu einer Belastung.

    Ich habe zu der Geschichte, mit dem Typen, der interssiert gewirkt hat und sich plötzlich nicht mehr gemeldet hat, das Kommentar erhalten:"Manche Männer mögen es auch ,wenn die Frau auf sie zukommt!" Ich habe viel darüber nachgedacht und merke halt immer wieder, dass in so einer Situation, die ich gerade wieder erlebe, ich genau das Gegenteil mache....

    Es tut mir leid, dass das wieder ein sehr langer Text geworden ist, aber ich hoffe, ich habe in meinen vorherigen Beitrag etwas mehr Klarheit reinbringen können. In der aktuellen Situation sind es mehrere Dinge, die mir Gedanken machen, leider kann ich das nicht in ein paar Sätzen erklären :-(

    Würde mich weiterhin über eine Antwort von dir Freuden.

    PS. heute hat er mal wieder den anderen Ausgang genommen :-(
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    entweder wirst du wohl aus deiner Deckung herauskommen und auf ihn zukommen müssen - oder du wirst warten müssen bis er den 1. Schritt macht(eventuell, falls er interessiert ist). So sehe ich das.

    Gibt es denn gar keine Kollegin, die da für dich einmal bei ihm "vorfühlen" kann?

    Du willst dein Gesicht nicht verlieren, das verstehe ich gut. Zumal du ja auch schon negative Erfahrungen gemacht hast.

    Wenn dein Kollege ebenfalls verliebt ist in dich, würde ich mich an deiner Stelle so langsam fragen, warum er denn so gar nichts unternimmt, um dir näher zu kommen. Ihr seht euch ja schließlich auch hin und wieder einmal privat, also außerhalb eures Betriebes.

    Also bleibt dir nicht viel. Entweder läßt du es so weiterlaufen, bis sich da etwas ergibt - oder du unternimmst etwas um Klarheit zu bekommen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden