Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

ja, die verdammte Sinnsuche!

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von Dany11, 23 Oktober 2010.

  1. Dany11

    Dany11 New Member

    Werbung:
    Hallo,

    ich bin weiß gott kein trauriger Mensch, wirklich nicht.

    Und ich bin noch immer auf der Suche nach meiner Aufgabe hier.
    Ich bin jetzt 42.

    Vor 3 Jahren hatte ich Brustkrebs, mir geht es wieder gut, auch wenn natürllich noch alle 3 Monate Kontrollen stattfinden. Ich bin eine Hochrisikopatientin, weil bereits Lymphknoten befallen waren. Mir wurde die links Brust amputiert.
    Durch die Lymphknotenentfernung hat sich ein sekundäres Lymphödem des li. Armes entwickelt, so trage ich (tapfer) tagsüber einen Kompressionsarmstrumpf von der Schulter bis zu den Fingergrundgelenken, bei jedem Wetter, auch bei 35° im Schatten.

    Ich hatte noch nie eine feste Beziehung.

    Ich war allerdings immer wieder verliebt. Doch die, die ich toll fand, in die ich teilweise auch richtig verliebt war, mochten mich nicht.
    Ich bin wirklich nicht häßlich. Und es gibt auch genug, die mich haben wollen.
    Ich geh dabei immer nach dem Bauchgefühl. Und das war schon mal da, aber eben nur bei denen, die mich nicht haben wollten.

    Dann bin ich vor 1 1/2 Jahren einem Mann begegnet und von Anfang an war für mich klar, das ist der Richtige. Diese innige Bindung war sofort da und ging über das hinaus, was ich bisher erlebt habe.
    Doch, alles entwickelte sich, bevor wir überhaupt von irgendeiner Beziehung sprechen konnten anders.
    Das ganze zog sich genau ein Jahr hin. In diesem Jahr hat er mehrere Frauen kennengelernt, doch irgendwie mich nie ganz vergessen.
    Letztenendes war es dann so, daß er jetzt mit einer Frau zusammen ist, die von der Bewertung her, wie sie Männer treffen, einige Klassen besser ist. Sie ist mehr als sexy, sie ist 8 Jahre jünger wie ich und 13 Jahre jünger wie er.
    Ich war so kurz davor, daß im Leben zu haben, was ich immer wollte, wonach ich mich mein Leben lang gesehnt hab. Und dann weicht das Glück wieder.
    Ich hab sehr an ihm gehangen und war sehr, sehr weit unten in meinem Leben, wie noch nie. Ich mußte erkennen, daß auch wenn man sich etwas so sehr wünscht, es nichts nützt. Für mich gab es lange Zeit keine andere Lösung, wie die Beziehung zu diesem Mann. Und ich mußte mir eingestehen, daß es nur zwei Möglichkeiten gibt. Weiterleben mit der Einsicht, daß ich mich geirrt habe und der Aussicht auf ein wenig Glück irgendwann oder aufgeben.

    Ich weiß auch heute noch, daß das was mir da begegnet ist, was ich erlebt habe, mit Sicherheit einmalig war.
    Egal, es gibt kein Zurück.

    Jetzt hatte ich mich gerade wieder aufgerappelt und habe jemanden kennengelernt, den ich auch aushalten kann. Ich hab mich verliebt und mein Herz freute sich schon auf Heilung.
    Doch ich sehe einige Parallelen. Er mochte mich auch und dann trifft er eine junge Frau, die etwas näher bei ihm wohnt wie ich. Sie können sich einfach öfters sehen. Diese ist 15 Jahre jünger wie er und 11 Jahre jünger wie ich.
    Sie hat schon Kinder, ich kann nie welche bekommen, wegen dem Brustkrebs ist das ausgeschlossen. Ich weiß, daß man solche Begegnungen einfach akzeptieren muß.

    Aber ist es nicht ungerecht?
    Sie hat Kinder, sie hat bereits eine Ehe gehabt, auch wenn die nicht glücklich endete. Aber sie hat diese Erlebnisse in ihrem Herzen.

    Wenn der liebe Gott es rein objektiv betrachtet, dann wäre es nicht fair gewesen, wenn sie jemanden anderen getroffen hätte und hätte ich nicht auch ein bißchen Trost und Halt in meinem Leben verdient?
    Wieso passiert es, daß ich wieder kurz davor bin, ein bißchen Glück zu spüren und dann bleibt mir nur die Sehnsucht?

    Das ist nicht fair!!!
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: ja, die verdammte Sinnsuche!

    Dany, ich nehme mal heraus, was mir so aufgefallen ist.
    Möchtest du einen Menschen, der an dir hängt?
    Loslassen - du hast andere Möglichkeiten nicht wahrgenommen.
    Warum nicht weiterleben mit der Einsicht, dass du dich geirrt hast und die Hoffnung auf ein wenig Glück bewahren?
    Nein, das kannst du nicht wissen. Das es kein Zurück gibt ist so, aber dass es einmalig war, kannst du nicht wissen.
    Hm, den du aushalten kannst? Wenn du jemanden aushalten kannst, wie ist es andersrum? Dein Herz freute sich.....hohe Erwartungshaltung anstelle von locker angehen lassen.
    Ja gut, aber das ist Schicksal? ich weiß nicht, wie ich es nennen soll. Es gibt auch Männer, die wollen keine Kinder.
    Du bist sehr neidisch. Das vergiftet. Neid macht nicht schön.
    Ich glaube, der liebe Gott ist objektiv. Wir sehen nicht das Ganze.
    Ich bin immer noch der Meinung, das wir uns unsere Welt größtenteils selber schaffen.
    Das ist hart. Doch ich glaube nicht, dass das Leben nur negative Sachen für dich hat.
    Du hast mein Mitgefühl bezüglich deiner Krankheit.
    Arbeitest du? Welche Hobbys hast du?
    Schreibe doch mal deine Gedanken auf oder beobachte nur, was du so denkst. Ich habe festgestellt, dass die Geschehnisse oft eine Folge der Gedanken sind, die man selber hat.
    Als Beispiel nehme ich mal deinen Einstand hier.
    Du schreibst zwei Postings, eines ohne Anrede, beide ohne Gruß. Ich finde das nicht sehr höflich. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr auf solche antworten, aber du bist sehr verzweifelt und da konnte ich nicht anders.
    Stell dir vor, jeder denkt so wie ich. Dann hättest du dich hinterher beschwert, dass dir keiner antwortet. Und wieder wärst du bestätigt worden, dass dir kein Glück passiert. Verstehst du, was ich meine?
    Eberesche
     
  3. Kugelfisch1

    Kugelfisch1 Well-Known Member

    AW: ja, die verdammte Sinnsuche!

    Hallo Dany,

    Also ich finde das auch nicht fair, aber was ist schon fair im Leben. Ich finde nicht dass du selbst an deinem Unglück schuld bist.

    Und Eberesche, nicht jeder Mensch achtet hier im Forum auf höfliche Floskeln, wenn er gerade einen Beitrag verfasst, da finde ich schon komisch, dass du dann sagst, du antwortest da normalerweise nicht. Das ist ja ein Forum wo man Lösungen auf Probleme finden will und kein Höflichkeitsknigge. Wenn man mal wütend ist, dann ist klar, dass man nicht immer mit "LG...." abschließt, sondern einfach mal seinem Ärger Luft machen will. Meinst du nicht auch???

    Das ist echt komisch, aber so viele Menschen hier im Forum sind mit ihrem Leben unzufrieden und finden alles unfair, auch ich oft, du bist also nicht alleine, Dany. Meinst du, dass nur ein fester Partner dir einen Sinn im Leben geben kann, das klingt nämlich so...

    Ich denke, wenns mit dem Partner nicht klappt, soll man sich entweder einen anderen Sinn suchen: regelmäßige Freundetreffs, einen Tanzkurs belegen, Malen, sich ein Haustier zulegen, die Religion, bei einer ehrenamtlichen Organisation mitwirken...

    Wenn du unbedingt einen Partner suchst, dann vielleicht aktiver. Gehe hinaus zu Orten wo man jemanden kennen lernen kann, melde dich bei seriösen Partnerschaftsvermittlungen an, dann ist da vielleicht mehr auswahl als bis jetzt. Und du bist nicht auf die wenigen Männer angewiesen, die sich nebenbei noch mit anderen Frauen treffen.

    Es ist schwer wenn das Leben so sinnlos erscheint, also such dir einfach sinnvolle Aufgaben die dich so auslasten, dass du nicht mehr ins Grübeln kommst.
    Wünsch dir viel Glück, Kugelfisch 1 :winken5:
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: ja, die verdammte Sinnsuche!

    Hallo kugelfisch
    Nöö, meine ich nicht. Wenn ich irgendwo hinkomme stelle ich mich vor und sage Hallo - du nicht? Und wenn ich gehe, verabschiede ich mich.
    Das ist nicht komisch, das ist normal und ja auch der Sinn dieses Forums.
    Wenn die Leute zufrieden sind, brauchen sie das Forum meist nicht. Das ist schade, aber das ist so. Trotz aller Verzweiflung aber kann man auch nett und höflich sein.
     
  5. Heidi1951

    Heidi1951 Active Member

    AW: ja, die verdammte Sinnsuche!

    Hallo Dany,

    hm, es nützt dir überhaupt nichts, wenn du dich immer fragst: warum passiert mir das, warum ich usw.
    Hast du dich etwas mehr mit dem Thema Krebs befasst? Ich hab damals alle Bücher gelesen, die mir in die Finger kamen. Versuch den Sinn zu finden, was dir die Krankeit zu sagen hat! Krebs, und vor allem Brustkrebs hat mit dem Thema Liebe zu tun. Rüdiger Dalke hat gute Bücher geschrieben, mein "Einstand" in andere andere Denkweise war damals das Buch: Krankheit als Weg, gibt es heute schon als Taschenbuch und ist bezahlbar!

    Du weißt nicht, was die andere Frau zu lernen hat, schau auf dich selber!
    Ich wünsche dir ganz viele gute Erkenntnisse, schau positiv in die Zukunft. Ich hab meinen ersten Krebs 25 Jahre überlebt, der war sehr aggressiv! Den 2. hab ich auch schon wieder 12 J. hinter mir gelassen!
    Krebs kann auch eine Chance sein, so hieß auch mal ein Buch, und das ist so richtig! Wir kriegen immer wieder Chancen, aber wir müssen sie auch nutzen! D.h. schau nicht darauf, dass du Risikopatientin bist, sondern auf die Chance, dein Leben in die Hand zu nehmen!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden