Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Jetzt ist es also bald soweit - Auszug

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von someone, 2 Februar 2012.

  1. someone

    someone Well-Known Member

    Werbung:
    Nun ist es also wahrscheinlich bald soweit.
    Mein Sohn sagte mir eben in einem kurzen Gespräch, dass er wahrscheinlich dieses Jahr ausziehen will.
    Ich weiss, ihr denkt jetzt, ich kann nicht loslassen und vielleicht ist das auch teilweise richtig.
    Leicht fällt es mir bestimmt nicht. Ich mach mir tausend Gedanken ob er (finanziell) zu Recht kommt.
    Ihr wisst ja, dass er sehr in sich gekehrt ist und mich bzw. uns nur selten um Hilfe oder Rat fragt.
    In letzter Zeit kommt er auch selten nachhause. Er arbeitet ja lange und sagt, er schläft dann bei einem Arbeitskollegen, was ich mir nicht gut vorstellen kann.
    Wenn er woanders schläft, sage ich jetzt schon gar nichts mehr, nur dass er bitte Bescheid sagen soll, damit ich mir keine Sorgen mache.
    Aber die Vorstellung, dass er ganz auszieht und sich vielleicht nicht meldet, weil es ihm unangenehm ist, ist doch nicht einfach für mich.
    Und ich weiss gar nicht, wie ich mich verhalten soll. Das ich immer für ihn da bin , habe ich ihm schon oft gesagt und auch , dass er mit mir über alles reden kann.
    Es fühlt sich halt nur total trauig an.
    Ich hoffe, ihr könnt mich verstehen.
    someone
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe someone,

    laß dich mal kurz drücken.

    Klar, kann ich dich gut verstehen. Als meine Tochter zum Studieren wegzog, war das für mich auch ein total blödes Gefühl. Sie ist ja unser einziges Kind. Da mußte ich schon mal trocken schlucken, als sie uns eröffnete sie wolle lieber in einer anderen Stadt ziehen.

    Ich habe damals noch echt viel gearbeitet, wir hatten ein großes Haus mit Garten und unsere beiden Hunde waren da. Trotzdem bin ich in ein tiefes Loch gefallen. Meine Tochter und ich hatten - und haben - immer ein gutes Verhältnis zueinander. Ich habe sie schon arg vermißt. Und ständig habe ich mir Sorgen gemacht...

    Irgendwann ist sie dann für kurze Zeit wieder bei uns eingezogen. Wir waren inzwischen vom Dorf in die Stadt gezogen. Sie studierte inzwischen in der Nähe.

    Als sie dann das 2. Mal auszog, war es dann völlig o. k. für mich. Zum Einen wohnte sie in der Nähe zum Anderen kam sie oft zu Besuch. Nun lebt sie wieder weiter weg, hat einen festen Freund und wir sehen uns seltener. Aber ich weiß, daß es ihr gut geht und daß sie glücklich ist. Das ist das Wichtigste.

    Wie alt ist dein Sohn(sorry, hab´ich nicht mitbekommen)?

    Ich kann mir vorstellen, daß du dir große Sorgen machst. Ich würde das einfach ansprechen - auch wenn ihr schon darüber geredet habt. Er darf ja ruhig wissen, was du fühlst. Ist ja schließlich alles nicht so einfach für eine Mutter, nicht wahr?

    Wie weit will denn dein Sohn wegziehen?
     
    Reinfriede gefällt das.
  3. someone

    someone Well-Known Member

    Liebe Clara,

    vielen Dank für Deine Antwort. Mein Sohn ist im Dezember 20 geworden.
    Er arbeitet seit August in seiner ersten Stelle nach der Ausbildung als Koch in Düsseldorf.
    Dort will er auch hinziehen. Der Vertrag ist befristet bis August. Aber auch wenn er nicht verlängert wird, bzw. wenn mein Sohn von sich aus, woanders anfangen möchte, will er nach Düsseldorf ziehen.
    Das sind ca. 20 km von uns entfernt. Das ist auch nicht so das Problem. Ich denke vielmehr, dass er trotz der Nähe nicht allzuoft nach hause kommen wird.
    Auch kenne ich seine Freunde, vor allem die neuen Arbeitskollegen gar nicht.
    Liebe Grüße
    someone
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Someone!

    Vielleicht machst Du Dir völlig umsonst Sorgen. Lass ihn ziehen, wenn er dann kommt, dann auch wirklich, weil ER es will.

    Meine Älteste ist auch nach der Schule mit 20 in eine eigene Wohnung gezogen (bei uns im Ort) und das Verhältnis zwischen uns ist heute sehr innig - hätte ich mir anfangs auch nicht gedacht, weil ich innerlich eher schockiert war über ihren Freiheitsdrang. Aber die Jugend will ihre eigenen Erfahrungen machen.

    Die zweite und die dritte Tochter leben noch daheim, werden aber auch, wenn alles plangemäß läuft, heuer ausziehen, mit 23 und mit 20. Ich denke, das ist so das Alter, wo man flügge wird.

    Ich glaub, das wichtigste ist einfach, dass Du ihm signalisierst, dass er IMMER willkommen ist. Egal, aus welchem Grund - ob er nun Hilfe braucht oder mal wem zum Reden oder einfach nur, weil er grade Lust hat, Euch zu sehen.

    Aber ich versteh Dich gut, es ist ein eigenartiges Gefühl, wenn die/der Erste auszieht.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton gefällt das.
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo someone,

    da kannst du ihn, wie auch Reinfriede schon sagt, einfach nur ziehen lassen.

    Natürlich ist das für dich erstmal eine neue, ungewohnte Situation. Aber so ist das nun mal. Du wirst damit klarkommen müssen.

    Je weniger du versuchst ihm den Auszug auszureden - umso lieber wird er später wieder gerne nach Hause zurückkommen.

    Die Bindung, die du zu deinem Kind hast, wird dir bleiben.
     
    Hortensie und Reinfriede gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden