Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Kinder wollen beim Vater bleiben

Dieses Thema im Forum "Trennung, Scheidung, Verlassen werden" wurde erstellt von seesicht69, 16 März 2012.

  1. seesicht69

    seesicht69 Well-Known Member

    Werbung:
    guten morge liebe alle
    mein herz schmerzt; unserer töchter - 14 und 16 - wollen beim vater bleiben.
    wir leben seit gut 10 von 17 ehejahren nur eine wg. sie werfen mir vor, ihren vater betrogen zu haben. dazu stehe ich.
    wie überlebt man sonst seine rolle als putzfrau, mädchen für alles, ohne wertschätzung, liebe, wärme, rückmeldung, ein danke oder auch mal ein entschuldigung?
    sie haben scheins seit jahren mein handy gefilzt, meine post gelesen....
    es geht uns finanziell gut, ich arbeite auch 50 %.
    mein mann hat bisher keine erzieherischen konsequenzen durchgesetzt; sei es auch nur mal mich unterstützen, wenn die mädchen die GMW ausräumen sollten. am schluss stand ich alleine da.
    ich bekomme keine chance, mich gegen die unterschwellig vorgebrachten vorwürfe zu wehren, es wird nur angedeutet und mein mann droht mir, dass meine kinder nie mehr zu mir wollen.
    bitte helft mir.... ein leben für die anderen und kein verständnis, dass ich auch liebe brauche. ich war immer da, hab immer funktioniert, alles für meine geliebten töchter gemacht, aber jetzt ... nichts. ich bin schuld, ich hab's verbockt
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo und willkommen,

    da fasse ich mal kurz zusammen, damit ich richtig verstehe: du und dein Mann trennt euch. Eure Ehe besteht seit 17 Jahren. Seit 10 Hahren nurmehr auf dem Papier. Ihr habt 2 Töchter. Du hast deinen Mann betrogen. Dein Mann und die Kinder haben das herausgefunden. Deine Töchter wollen nun beim Vater bleiben.

    In eurer Familie scheint es üblich oder normal zu sein, nicht offen miteinander zu sprechen. Du schreibst, sie haben dein Handy "gefilzt". Weißt du das sicher?

    Tatsache ist, daß du deinen Mann betrogen hast, in dem du fremdgegangen bist. Da gibt es nichts dran zu deuteln. Deine Töchter können nicht verstehen, warum du das gemacht hast. Sie sehen nur, daß du es getan hast.

    Ihr alle solltet ganz dringend miteinander sprechen. Vielleicht im Beisein einer neutralen Person(Medeator), damit es nicht in Streit ausartet. Es wird Zeit, daß ihr eure Probleme offen darlegt. Sonst lauft ihr Gefahr, die Kinder zu benutzen um euch gegenseitig auszuspielen.

    Es geht hier nicht um eine Schuldfrage. Es geht um klare Verhältnisse, die ihr jetzt für eure Kinder und für euch selber herbeiführen müßt.
     
    Spätzin und Lucille gefällt das.
  3. seesicht69

    seesicht69 Well-Known Member

    Liebe Clara

    vielen dank für den willkommensgruss und deine zeilen.
    2005 haben wir uns schon mal getrennt - ich bin mit kindern ausgezogen und sie konnten jederzeit pendeln, inkl ehetherapie- und dann 2006 haben wir uns wieder unter ein dach gewagt. geändert hat sich nichts.
    du siehst das vollkommen richtig; bei uns wird nicht geredet. der damalige therapeut sagte das gleiche zu meinem mann wie ich: reden muss man. das funktioniert bis heute nicht. er wirft mir vor, ich würde ihn verbal sowieso an die wand schlagen, da sage er lieber gar nichts mehr....
    schon damals hab ich auch eine familientherapie vorgeschlagen, wurde immer abgelehnt. jetzt schlägt er diese vor und alles wird gut??
    ich steh ja auch dazu, fremdgegangen zu sein, - mein mann wusste es schon lange - doch werden da nicht zwei ebenen vermischt? das fremdgehen ist erwachsenenpart.... das mir nicht mitteilen, was die kinder ihm erzählt haben wiederum geht mich als mutter auch was an, wenn sie nicht mit mir leben wollen....

    ich hab ihnen allen immer alles gemacht, aber keinerlei wertschätzung oder mal ein danke erhalten. ich bin einfach nur da.
    ein beispiel: vor 5 jahren musste ich hospitalisiert werden und als ich dann nach hause kam, war ich eine woche alleine mit den kindern weil er eine geschäftsreise nicht verschieben konnte / wollte..... die gestellte diagnose war ihm auch egal.... ich bin wie ein wertloser gegenstand.....

    ich weiss, ich sollte nicht klönen, sondern handeln. doch mein herz schmerzt so unbeschreiblich.

    gruss
    simone
     
  4. Innere_Freiheit

    Innere_Freiheit Well-Known Member

    Hallo Simone,

    für mich kommst du etwas hart rüber.

    Kinder halten bei Konflikten zwischen den Eltern sehr oft zum Schwächeren..... und dies scheint in deren Augen derzeit dein Mann zu sein.

    Einen Lieben Gruß

    Innere Freiheit
     
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Simone,

    das klingt alles sehr schlimm.

    Ich denke, da die Mädchen wissen, daß du eine Beziehung außerhalb der Ehe hattest/hast, geht sie das natürlich etwas an.

    Wie gesagt, es geht hier nicht um Schuldzuweisungen. An einer gescheiterten Ehe sind immer beide Partner schuld, denke ich.

    Ihr solltet - gerade in Bezug auf eine Trennung und eine eventuelle Scheidung - miteinander sprechen. Das, was du hier schreibst, sollte in eurer Familie besprochen werden.

    Deine Töchter sind in einem Alter, in dem sie noch sehr leicht manipulierbar sind. Sie sind aber auch in einem Alter, in dem sie verstehen sollten, daß Mutter und Vater nicht in gut oder böse eingeteilt werden können.

    Es ist einfach besser, besonders im Hinblick auf das Wohl der Kinder, offen und ehrlich zu sein. Wenn dein Mann es nötig hat die Kinder zu beeinflussen, ist das sehr negativ. Doch du kannst nicht viel dagegen tun. Aber du kannst dich neutral und besonnen verhalten. Die Kinder werden so besser klarkommen.

    Vielleicht holst du dir professionellen Beistand, damit du ein wenig Unterstützung hast.

    Ich wünsche dir alles Gute!
     
  6. pisces

    pisces Well-Known Member

    Werbung:
    oh je - das ist der grundfehler, den viele frauen machen. frau denkt, sie erntet durch ihre aufopfernde haltung liebe und anerkennung, in wahrheit macht sie sich klein und öffnet damit tür und tor dafür, respektlos behandelt und übersehen zu werden. denn wer sich selbst respektlos behandelt, lebt den anderen vor, dass er nichts wert ist.


    wenn die zeit mit deinem mann so schlecht war, warum hast du dich nicht früher getrennt, wenn du doch dein eigenes geld verdienst?
    und - verdammt nochmal - warum sollst du auf sex oder zuwendung verzichten, wenn dein mann nicht bereit ist, dir das zu geben?

    ein deutliches mehr an egoismus ist angesagt, steh' konsequent zu deinen bedürfnissen und lass' dir nicht die schuld zuschieben und mach' dich abhängig, dein mann trägt wie du einen erheblichen anteil an dieser situation. hol' dir beistand, anwalt, coach, etc., schau, was für RECHTE du hast und was du erwarten kannst, bereite dich vor und such' dann das gespräch mit deinem mann. sind die kinder gesprächsbereit? dann kannst du ihnen die sachlage erklären, nämlich, dass du nicht nur mutter, sondern auch frau bist und beide eltern keine erwachsene beziehung mehr führen konnten. sag' wie du dich fühlst, ohne ins detail zu gehen, denn - das liebesleben der eltern geht kinder nichts an, sie haben nicht automatisch ein mitbestimmungs- oder verfügungsrecht. mach' ihnen das klar.
     
    Hortensie, Spätzin und abendsonne gefällt das.
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Welche Vorwürfe, glaubst Du, sind denn das?
    Und ... wenn sie unterschwellig sind, dann sind sie auch nicht greifbar.
    Andeutungen statt einer klaren Aussprache hilft keinem weiter, da ist der Interpretationsspielraum viel zu groß.

    Wirst Du aus dem gemeinsamen Wohnsitz ausziehen - oder Dein Mann?


    Liebe seesicht - ich hoffe, Du erkennst das Paradoxon in dieser Aussage:
    Dein MANN droht damit, was die KINDER wollen

    Solche Äußerungen sind meist der Auftakt für ein Instrumentalisieren der Kinder.
    Eine Zeit lang kann das auch funktionieren.
    Aber nur so lange, bis die Kinder die Vorgehensweise durchschaut haben.
    Je älter sie sind, desto schneller geht das ...


    Au weia.
    Pisces schrieb es schon - Du machst Dich ziemlich klein mit dieser Aussage.
    Hast Du denn das Gefühl, Du hast Dich geopfert, Deine eigenen Interessen hinten angestellt?
    Wenn Du Dich als "Opfer" siehst, dann gibt es in Deiner Wahrnehmung auch einen (oder mehrere) "Täter".
    Dein Mann?

    Hast Du von Deinen Kindern Dankbarkeit erwartet?
    Fehlanzeige - auf dem direkten Weg, wie Du das wohl erwartest, gibt es diese Dankbarkeit nicht.
    Kinder werden ihre Wertschätzung allerhöchstens darin ausdrücken, dass sie ein gutes Verhältnis zu Dir
    haben, und dass Du im Rahmen dessen auch bereit bist, Dich den Konflikten mit ihnen zu stellen.

    Welche Auswirkungen hatte denn dieser Betrug auf Deinen Mann, auf Euer Familienleben?

    Verstehe ich das richtig, seesicht, dass Dein Mann Eure Trennung verhindern möchte?

    LG
    Lucille
     
  8. seesicht69

    seesicht69 Well-Known Member

    Liebe Alle, die mir geschrieben habt
    ganz herzlichen dank für eure zeilen, eurer gehör und eure meinungen.
    ich versuche der reihe nach zu antworten.

    liebe innere freiheit, ich sehe noch nicht ganz den zusammenhang mit dem, dass mein mann der schwächere part sein soll. ist dies im sinne, weil ich rausgetrampt bin?

    pisces schreibt sehr unterstützend. ich beginne am donnerstag mit einer therapie für mich alleine; das ganze wochenende wandelte ich zwischen wut, traurigkeit, entttäuschung und schmerz und dem badezimmer; es kommen bereits erste körperliche reaktionen. vielleicht hast du recht, dass ich mich selbst erniedrigt hab. vielleicht stammt dieses "alles machen" auch aus meiner kindheit. meine mutter und ich hatten nach der scheidung nichts, nur uns und auch heute noch ein äusserst inniges verhältnis und ich hatte wohl die ansicht, dass ich meinen kindern so viel wie möglich ermöglichen möchte. wir haben uns ja mal getrennt und uns dann der kinder wegen wieder zusammengerauft um ihnen eltern zu sein.
    ein beispiel betreffend nicht körperliche liebe zu bekommen: nach der zweiten schwangerschaft passte ich bald wieder in meine kleidung und kleidete mich mal entsprechend verführerisch mit dessous und strapsen, stöckelte ins büro runter und die anwort war: ich muss zuerst hier noch was am pc fertig machen.... so war das immer.

    liebe lucille; wie schon geschrieben hat mir mein mann mitgeteilt, dass die kindern ihm übereinstimmend von meldungen und deren inhalte erzählt haben, welche sie auf meinem handy gefunden haben, dies seit jahren scheinbar. und ich sei selbst schuld, wenn sie dies lesen konnten. hallo, mein handy ist durch einen code geschützt und mich verletzt es sehr stark, dass ich zwar ihre privatsphäre respektieren soll, sie aber nicht die meine.
    bei der aussprache vom vorletzten sonntag mit meinem mann, als ich ihm mitteilte, dass ich ausziehen möchte, brachte er ein paar neuerer beispiele, was ich scheinbar zu den kindern gesagt habe. ich hab dann mal meine version - meist den ganzen ablauf - gebracht, doch er ging nicht darauf ein. er lässt mich einfach so hängen, weil er auch genau weiss, dass ich mich jetzt hintersinne und leide, weil ich nicht weiss, was genau dahintersteckt.
    ich denke schon, dass ich mich hintenangestellt habe. mein kopf rotiert ohne anzuhalten.
    mich konflikten mit den kindern stellen..... ??? ich hab 15 jahre mehr oder weniger alles alleine gemacht und als die grosse vor gut einem jahr anfing sich total gegen mich zu stellen (pubertät??), war ich draussen und er der beste.

    ich glaube nicht, dass mein mann die trennung verhindern möchte, ich denke eher, er braucht einen schuldigen und das geht mit mir wohl sehr gut. er weiss wie emotional ich gestrickt bin. welche auswirkungen? .... ich weiss es nicht. es gab ja schon lange kein ehepaarleben mehr. und wenn ich weg war, habe ich mir sehr grosse mühe gegeben, alles diskret abzuhandeln. wenn es allerdings war ist, dass sie mein handy gelesen haben..... dann muss ich auch fragen, wie können kinder dies 6 jahre mit sich rumtragen und so tun wie wenn nichts wäre? .... beim ersten ausziehen waren sie knappe 10 und 8 ....

    ich danke euch jetzt schon für eure antworten.

    liebe grüsse
    simone
     
  9. seesicht69

    seesicht69 Well-Known Member

    nochmals ich......

    pisces: wie komme ich zu diesem "etwas mehr egoismus?
    sie wissen genau, wie sie mich wieder treffen können im herz....

    gruss
    simone
     
  10. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Simone,

    danke für Deine ausführliche Antwort.

    Erstmal finde ich Deine Entscheidung für eine Therapie zu diesem Zeitpunkt sehr gut.
    Du hast ja selbst bereits Vermutungen angedacht, worauf Deine innere Haltung zurückzuführen sein könnte.

    Mit "Dich den Konflikten stellen" meinte ich übrigens, dass Du Deine Kinder zur Rechenschaft ziehen solltest,
    was das unverfrorene Ausspionieren Deines Handys angeht. Das ist ein grober Vertrauensbruch, den Du nicht einfach
    so hinnehmen brauchst.
    Dein Mann hat sich mehr oder weniger zum Mittäter gemacht, indem er die Vorgangsweise der Kinder durch
    Passivität unterstützt hat.

    Dass Dein Mann die Trennung verhindern möchte, habe ich aus Deiner Aussage geschlossen, dass er eine
    Familientherapie anstrebt.

    Die Töchter haben jahrelang in Deinem Handy gelesen.
    Ist das so zu verstehen, dass Du auch jahrelang eine Affaire hattest (immer noch hast?)?

    Ungeachtet der Dauer - für die Kinder ist erstmal der Vater der Betrogene.
    Hintergründe erschliessen sich ihnen nicht.
    Das wäre eine mögliche Erklärung dafür, dass sie mit dem Vater symphatisieren.
    Es ist lediglich eine Momentaufnahme der Situation, lass Dich davon nicht entmutigen!

    LG
    Lucille
     
    Clara Clayton gefällt das.
  11. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    ...ich bin zwar nicht pisces, aber erst einmal musst du raus aus dem "schlechen Gewissen". Es gibt z.B. Trennungs- Scheidungsgruppen, das hat mir damals sehr geholfen. Da bekommst du viele Tipps und siehst auch, dass es anderen genau so geht. Das zeigt dir zumindest, dass du nicht so verkehrt bist - was mein Mann mir damals auch immer einreden wollte. Es liegt nie alles nur an einem Partner. Mein Hauptproblem war auch immer das schlechte Gewissen und dadurch machen wir uns sehr angreifbar.
    Frage dich in jeder Situation, in der du merkst, dass du ein schlechtes Gewissen hast: Warum ist das so? Ist das gerechtfertigt? Wenn nein, dann lass´es und wenn ja, dann frage dich wieder warum hast du das schlechte Gewissen? Wegen der anderen....aus Gewohnheit...?

    Ja, erst einmal "halten" die Kinder immer zum vermeintlich Schwächeren.
     
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Simone,

    aus meiner Sicht siehst du dich viel zu sehr als Opfer. - DAS ist deine Stärke gegenüber deinen Mann.

    Versuche das einfach(obwohl das alles andere als einfach sein wird)abzulegen. Du schreibst, du tust alles für deine Töchter. Du schreibst, wie sehr du leidest. Du steckst da in einem gedanklichen Teufelskreis, aus dem du dich so schnell wie möglich verabschieden solltest.

    Ihr habt in eurer Ehe BEIDE Fehler gemacht - dein Mann und du ebenso. Niemand sollte verheiratet bleiben um der Kinder willen. Euer Leben besteht doch nicht nur aus Elternsein. Denkst du die Kinder merken das nicht? Vorwürfe werden sie euch später machen, daß ihr ihretwegen zusammengeblieben seid. Dieser "Schuh" ist ihnen viel zu groß! Sie werden so mit einer großen Schuld erwachsen.

    Daß deine Kinder die Nachrichten auf deinem Handy gelesen - und dann auch noch weitergegeben haben - ist wirklich ohne Worte und spricht für den Mangel an Vertrauen in eurer Familie. Mit Recht bist du da sauer. Ich hoffe, du hast ihnen ein paar passende Worte darüber gesagt.

    Vielleicht wollen deine Kinder dich verletzen, weil sie so hilflos sind. Sie sind selber verletzt. Die Kinder sehen, daß bei ihren Eltern nichts mehr in Ordnung ist und können damit nicht umgehen. Sie wissen ja schließlich nicht, warum du deinen Mann betrogen hast. Sie sehen ihren Vater, der ihnen wahrscheinlich leid tut. Der nutzt seinerseits seine Töchter für seine Machtspielchen aus.

    Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der meine Mutter nicht müde wurde zu betonen, daß sie alles, aber auch alles, für ihre Kinder getan hatte. Ihr ganzes Leben bestand nur aus Sorge und Arbeit für die Kinder.

    Das war natürlich Quatsch. In Wirklichkeit war diese Opferhaltung ihre große Stärke. Uns Kids hat das jedoch sehr genervt - und geängstigt. Wir sind mit einem permanenten schlechten Gewissen groß geworden. Ich habe das erst im Erwachsenenleben abgelegt - und ertappe mich heute noch oft dabei, daß ichs mir wieder zulege!

    Das ist sicher nicht das, was du für deine Töchter willst. Deswegen gebe ich dir noch einmal den Rat: sprich´offen mit den Kindern. Erkläre ihnen was bei euch nicht stimmt und hole dir professionelle Hilfe dazu.
    Gib´deinen Kindern - und dir selber auch - die Chance einigermaßen heil aus dieser Sache herauszukommen.

    Wenn dein Mann dies´alles auch nicht will, das ist sein Problem. Aber du solltest das wollen. Und das ganz ohne Schuldzuweisungen und "Wir-haben-alles-immer-nur-für-euch-gemacht" - Gerede.
     
    abendsonne gefällt das.
  13. pisces

    pisces Well-Known Member

    liebe simone,

    hortensie und lucille haben es auf den punkt gebracht. raus aus dem schlechten gewissen - wenn dein mann dich so wenig gesehen hat und nicht bereit ist, dir zuzuhören und auf dich einzugehen, ist es kein wunder, dass sich irgendwann mal deine bedürfnisse zu wort melden und gehört werden wollen. du könntest in bezug auf das thema hier mal in die themen von chrisTina hineinlesen, das ist ein sehr gutes beispiel für den weg zu sich selbst.

    ich finde deinen ansatz - therapie und auszug schonmal super, allerdings ist das ganze ein prozess und dauert ein wenig. und - wie schon geschrieben wäre es sicherlich hilfreich, dich über deine rechte zu informieren.

    im übrigen stimme ich zu, dass es ein absolutes unding, ist, dass deine kinder heimlich dein handy auslesen. ich bin mir nicht sicher, inwieweit kinder in dem alter ein eigenes interesse haben, hinter dem rücken der mama ihre simse auszuspionieren? das hat dein mann doch wohl gefördert, oder nicht? wenn der es nicht fertig kriegt, dich bei solch einem verdach selbst darauf anzusprechen sondern seine kleinen kinder vorschickt, ist das ein absoluter kleingeist und hat überhaupt kein rückrat.

    du kannst dem begegnen, indem du nicht mehr aus der rechtfertigenden position argumentierst und dich ihm mitteilen willst. denn - der hat absolut keine motivation, dich zu hören, sondern freut sich, dass er mit seinen schuldzuweisungen seine fehlende männlichkeit - denn nichts anderes bedeutet sein verhalten - kaschieren und vor sich selbst fliehen kann. denn - da hast du wahrscheinlich mit deiner affäre den nagel auf den kopf getroffen.
     
    abendsonne gefällt das.
  14. seesicht69

    seesicht69 Well-Known Member

    Liebe Alle
    vielen dank für eure zeilen.

    bis jetzt habe ich den kindern nichts gesagt betreffend dem handy. mein mann hat mir gesagt, dass er erwarte, dass ich die kindern nicht noch mehr erschrecke indem ich ihnen sage, was er mir gesagt hat; er wolle deren vertrauen nicht auch noch verlieren.
    ich bin mir sehr wohl bewusst, dass ich mit dem fremdgehen sicher nicht richtig lag, doch ich war und bin zermürbt, leer, ..... ich brauchte die wärme der affären sehr. ich fing eine an, dann hatte ich ein schlechtes gewissen, beendete sie und schwor mir, es nicht wieder zu tun.... doch die leere war und ist zu gross. meine letzte war im jahr 2010 und wir brachten eine art fernbeziehung zustande, über 10 monate hinweg. dann, als ich ihn einmal überraschen wollte - ich hatte einen schlüssel - lag er mit einer anderen im bett.....

    so wie mein mann mir gesagt hat, hätten die kinder die dinge auf meinem handy als schweinisch bezeichnet..... es standen sicher dinge oder spielereien da, die nur für mich und diesen mann bestimmt waren....

    lucille, er will die familientherapie der kinder wegen, die ich so verletzt hätte. ich hätte sie angelogen, betrogen, weggestossen, ....
    nein clara, das ist nicht das, was ich meinen kindern wünsche; niemals im leben.

    ich hab einfach unbeschreibliche angst, meine töchter zu verlieren, komplett zu verlieren. wenn sie bei ihm leben möchten ist das das eine, doch auch meine türe wird dann offen sein und ich hoffe, sie treten wieder ein..... im moment bin ich total kirre. kriege nichts gebacken, drehe mich im kreis.
    ich hoffe sehr auf diese fam-therapie, doch habe ich auch angst davor, was sie mir alles an den kopf werfen werden. - doch ich denke, dass meine einzige chance sein wird, zuzuhören und meinen standpunkt, meine meinung, meine gefühle auch zu deponieren und darauf zu hoffe, dass sie ein wenig verständnis haben.
    dass ich von ihm keine hilfe erwarten kann ist wohl klar.

    wie komme ich aus meinem ganz persönlichen teufelskreis raus..... irgendwie fehlt mir total die kraft.

    danke und gruss
    simone
     
  15. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Simone,

    das ist natürlich eine unglaublich schwierige und unschöne Situation - vorsichtig formuliert. Ich kann mir gut vorstellen, dass Dir das gerade sehr viel Kraft raubt uns es schwierig ist, weiterzugehen.

    Neben der Familientherapie würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, nimm Dir auch eine Therapie NUR für Dich. Wo Du in einem geschützten Raum mit jemandem reden kannst, der nur für Dich da ist und wo keine Vorwürfe kommen.

    Davon abgesehen habe ich ein paar Gedanken zu Deiner Situation, die vielleicht nicht ganz so gut jetzt bei Dir ankommen, ich werde versuchen sie vorsichtig forumulieren.

    Netter Scherz von Deinem Mann. Und dass alle drei auf Deinem Vertrauen rumtrampeln, ist dabei egal, oder?

    Liebe Simone, ein Stichwort, dass mich bei Deiner Geschichte sehr stark anspringt, ist die Eigenverantwortung. Es gibt nur einen einzigen Menschen, der die Verantwortung dafür hat, dass Du nicht ausgenutzt wird, dafür, dass es in Deinem Leben Liebe gibt, dass man Dir mit Respekt, Ehrlichkeit und Wertschätzung begegnet, und das bist Du selbst.

    Was ich damit sagen will, Du bist sehr lange in einer Ehe geblieben, die Dich nicht glücklich gemacht hat, warst immer für alle da und die Putzfrau, hast das nicht zurückbekommen, was Du Dir gewünscht hättest, und hast das als Rechtfertigung für Affairen benutzt. Das funktioniert glaube ich nicht gut. Und das ist auch der Grund, warum Deine Kinder diese Gründe nie verstehen würden. Ich glaube, Du müsstest mal zu Dir selbst finden, auf Dich schauen, Dir selbst mit Achtung begegnen, lernen, zu anderen auch mal "nein" zu sagen.....die Verantwortung für Dein Wohlergehen haben in erster Linie nicht Dein Mann und Deine Kinder, sondern Du selbst (und auch das Recht für Dein Wohlergehen zu sorgen!).


    Was Du Deinen Kindern nach außen vermittelt hast, war die heile Familie - und ja, das war auch eine Lüge. Ich glaube, es ist wichtig, auch das zu sehen.

    Ja, ich glaube, von ihm ist keine Hilfe zu erwarten. Aber ich glaube auch, wenn Du auf das Verständnis Deiner Töchter hoffst, ist das zu viel erwartet. Damit würdest Du ihnen zu viel aufbürden. Dafür, wie es zwischen Deinem Mann läuft oder nicht läuft, seid nur ihr - die Erwachsenen - verantwortlich, und fürs Verständnis hat man Freunde. Eure Töchter sind Eure Kinder. Das geht sie nichts an, das hat in der Kind-sein Rolle nichts verloren!

    Und wenn Du ihr Verständnis möchtest, verlangst Du von ihnen, Position zu beziehen, und zu entscheiden, wer welche Fehler gemacht und wer jetzt der Buhmann ist.....Das gleiche wird aber Dein Mann auch versuchen. Und wenn Du ihr Verständnis möchtest, kommen Deine Töchter höchstens in Zugzwang, sich zwischen Dir und dem Papa entscheiden zu müssen. Das würde ich nicht von ihnen verlangen.

    Tatsache ist, zwischen Deinem Mann und Dir ist vieles schiefgelaufen, die Affairen hat es gegeben, und jetzt wollt Ihr Euch trennen. Versuch nicht, Dich Deinem Mann oder Deinen Töchtern gegenüber zu rechtfertigen- das wird nie, nie, niemals klappen und schwächt Dich enorm. Es ist geschehen und Punkt. Hab Verständnis dafür, dass Deine Töchter komplett von der Rolle sind. Und dass sie sich auch verletzt fühlen durch das, was Du gemacht hast. Aber wehr Dich dagegen, dass sie seit Jahren in Deinem Handy geschnüffelt haben. Bezieh Deine Position und grenz Dich auch mal ab und steh Du selbst zu Dir.

    Das ist sicher ein längerer Weg, aber je mehr Du selbst zu Dir stehen kannst, ohne Rechtfertigung, und ohne die Schuld bei Deinem Mann zu suchen, desto größer stehen glaube ich die Chancen, dass das Verhältnis zu Deinen Töchtern bestehen bleibt. Achte Dich selbst, dann schaffen Deine Kinder das auch.

    lg
    B.
     
    pisces und Lucille gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden