Kontrolle über das Leben

Hallo,

wie bekomme ich Kontrolle über mein Leben, mein Schicksal, meine Ängste ?

Es tritt haargenau immer das ein wovor ich mich fürchte.
Es ist wirklich verhext. Gestern sagte ich noch, wie gut das dieses und jenes
nicht passiert dann würde ich echt kaputtgehn, und heute tritt es sofort ein.

Es ist immer so. Wenn ich etwas ändere, Job oder Wohnung oder egal was weil ich irgendwas dort total schlimm fand, ist dieses das erste, was mich in der neuen Situation "willkommen" heisst.
Ich kann nicht mehr, fühle mich verhext und fremdbestimmt.
Ich komme aus eigener Kraft aus den Dingen die mich quälen nicht mehr raus.
Ich bin total verzweifelt
 
Werbung:

tenshi

Well-Known Member
Schon mal was von Murphys Gesetzt gehört? Das schlimmste was man sich ausmalt wird eintretten oder etwas ähnlich schlimmes!

Aber erzähl mal ein bisschen mehr, vielleicht können wir dir dann ja helfen.
 

Thyrael

Member
Wer kennt das nicht?

Es ist sowas wie ein universelles Gesetz, JvH nennt es das Sog- bzw. Drucksystem.

Wenn Du Ängste hast, manifestierst Du diese negativen Gedanken u. das Universum läßt Deine Ängste Wirklichkeit werden. Dh. wenn Du sozusagen Druck aufs Universum ausübst (Angst hast wie zb. ich will nicht arm sein) reagiert das Universum genau umgekehrt (man wird arm). DRUCK

andersrum ist es genauso: wenn Du dir etwas sehnlichst wünschst und nicht davon loslassen kannst, wird das Universum mit ziemlicher Sicherheit NICHT Deine Wünsche erfüllen. DRUCK

Das SOGystem sagt aus, dass wenn Du Dir etwas wünschst und willst, dass es in Erfüllung geht, LOSLASSEN musst dh. nicht andauernd daran denkst.

Ich denke, wir alle sind mit irgendeiner Form von Angst konfrontiert. Wir sollten aber in der Lage sein, diese Ängste unter Kontrolle zu bringen bzw. so wenig wie möglich daran zu denken.

Versuch doch positiver zu denken!
 
Das mit Sog und Druck klingt sehr einleuchtend, denn es ist genau dies, was in meinem Leben geschieht.
Ich bin aber momentan nicht fähig loszulassen, nicht fähig zu entspannen, total verkrampt, ich zucke immer vor allem zusammen, pumpe mich selber mit stresshormonen voll und drehe ständig durch.
Dabei habe ich doch gerade urlaub und wirklich kein stress.

Was soll ich sonst erzählen ?
Es gibt nicht so viel..ich habe keine schicksalsschläge hinter mir. Klar, vieles lief blöd, vieles auch sehr gut, ich habe einen partner und eine schöne beziehung, blicke auf eine schöne kindheit zurück.
Ich war immer ein Kind der natur, wuchs in idylle auf und konnte noch nie etwas mit dem ganzen kram wie puppen und technikspielzeug anfangen.
auch disco, alkohol etc war zwar ganz nett es auszuprobiern, nervte aber schnell weil laut und irgendwie nicht mein ding.
Habe schon immer ein besonderes gespür gehabt, in meiner famile gibt es frauen mit übersinnlicher wahrnehmung und ich weiss, ich schlage nach ihrer richtung, die das aber nie so exessiv ausgelebt haben so das ich jetzt hingehen könnte und sagen, du wie war das für dich.
Ich habe das auch nie so gut gekonnt und so wichtig genommen das ich jetzt sage ich bin eine hexe oder so. ich denke es liegt an irgendwas im hirn für das wir halt empfänglicher sind.
Jedoch passiert hie und da was, was mich etwas erschüttert, träume, geschehnisse, die mir zeigen, die welt ist anders als man sieht, es steckt mehr dahinter. aber ich sehe nie genug um zu wissen was es ist.
so grübele ich viel...fühle mich eingeengt von der businesswelt und den städten, komme nicht gut zur ruhe.
würde so gerne mal aufhören zu fühlen was ich nicht begreife, einfach mal mit den anderen im strom schwimmen können.

ich würde gerne zur ruhe kommen, aber die frage und suche nach dem weg macht mich nur wahnsinniger. ich denke es ist diese "druck" geschichte.
Ich suche Rat: wie lasse ich los ? was hilft ? wie setzte ich einen grundstein um diesen teufelskreis zu unterbrechen.
hilft yoga ? ich habe nicht die ruhe zu mediteren ? kann ein kurs helfen ?
ich liebe das leben und will so gerne mehr daraus machen
 

fckw

Well-Known Member
Thyrael schrieb:
Es ist sowas wie ein universelles Gesetz, JvH nennt es das Sog- bzw. Drucksystem.

Wenn Du Ängste hast, manifestierst Du diese negativen Gedanken u. das Universum läßt Deine Ängste Wirklichkeit werden. Dh. wenn Du sozusagen Druck aufs Universum ausübst (Angst hast wie zb. ich will nicht arm sein) reagiert das Universum genau umgekehrt (man wird arm). DRUCK

andersrum ist es genauso: wenn Du dir etwas sehnlichst wünschst und nicht davon loslassen kannst, wird das Universum mit ziemlicher Sicherheit NICHT Deine Wünsche erfüllen. DRUCK

Das SOGystem sagt aus, dass wenn Du Dir etwas wünschst und willst, dass es in Erfüllung geht, LOSLASSEN musst dh. nicht andauernd daran denkst.

Ich denke, wir alle sind mit irgendeiner Form von Angst konfrontiert. Wir sollten aber in der Lage sein, diese Ängste unter Kontrolle zu bringen bzw. so wenig wie möglich daran zu denken.

Versuch doch positiver zu denken!
Das ist nicht wahr.




(@Thyrael: Ich versuch dir das mal zu erklären. Stell dir mal vor, du hättest eine schlimme Krankheit, z.B. Krebs. Nun leidest du schon genug unter Chemotherapie und den Folgen davon (Übelkeit, ev. Schläfrigkeit bei gleichzeitigen Schlafstörungen, Haarausfall usw.) Du kämpfst mit dem Schicksal, lehnst dich dagegen auf und du fragst dich: Warum trifft es gerade mich? Warum gerade jetzt, zu diesem Zeitpunkt? Ich hätte so viele Pläne, so viele Dinge, die ich gerne tun würde, also wie kann das sein?
Gerade jetzt brauchst du unbedingt gute Freunde, einen Rückhalt im Leben. Jemanden, bei dem du deine Ängste ablegen kannst, der/die dich in die Arme nimmt und dir das Gefühl gibt, dass ein wertvoller Mensch bist.
Doch, oha, jetzt kommen deine Freunde. Sie nehmen dich erst in den Arm, dann aber sagen sie: "Weisst du, wovor du Angst hast, das tritt halt auch ein. Du musst dir also ganz fest wünschen, gesund zu werden."
Was passiert jetzt? Egal wie fest du dir das auch wünschst, du wirst nicht gesund. Zu der schon schlimmen Situation kommt jetzt obendrein noch das Gefühl dazu, ein Versager zu sein. Du fühlst dich schuldig, weil du diese Ängste, die du hast, einfach nicht in den Griff kriegen kannst. Ganz abgesehen davon, dass du dich unnütz fühlst, weil du "nichts produzieren kannst und allen auf die Last fällst". Zu all dem Elend, das du gerade durchmachen musst kommt jetzt also obendrein noch ein Schuldgefühl hinzu.

Ist das richtig?)
 

roli

Well-Known Member
Hallo Lollebolle
Es scheint, dass Du von Deinem Schicksal flüchten möchtest. Das heisst, wenn es Widerstände gibt, möchtest Du davonlaufen, was Du auch machst, und kommst dann in die gleiche Situation. Das wird immer so ablaufen solange Du die Verantwortung für Dein Handeln und Tun nicht übernimmst. Das Einzige was man da machen kann ist, sich geistig einzustellen, dass man die Situation gut meistert, etwas daraus lernt, und wenn man falsch reagiert hat, sich das nächste mal eben richtig zu verhalten. Nur so wird sich die Situation kaum ein zweites Mal in diesem Ausmass stellen. Vielleicht noch sehr schwach aber dann wirst Du darüber lachen. Bedenke stets, dass uns unser Leben (Schicksal) auch etwas lernen will. Es ist fast wie in der Schule, wenn Du die Prüfung bestanden hast, kommst Du in eine höhere Klasse.
Also nur Mut, stehe es durch, finde eine Lösung und Du wirst sehen, dass es wirklich nur halb so schlimm ist.
Gute Gelingen, starkers Durchsetzungsvermögen wünscht Dir
Roland
 

Goldfisch

Member
Hallo fckw

Das verstehst Du nicht. Wenn man JvH (Jan van Hellsing, antisemitischer Autor und Holocoustverleugner, siehe Lexikon Rechtsextremismus) liest und das für bare Münze nimmt, dann darf man auch ruhig mal wiedersprüchlich argumentieren. Macht JvH doch auch.

AL Goldfisch
 

Augen

Well-Known Member
Ach, lass ihn doch, lieber fckw, *lächel* - er ist ja nur in seiner Fixierung, so wie lollebolle in ihrer drin ist (ev. eine 4 im Enneagramm) - - - und ich in meiner...




we are all fixed, Bruder

vom Schicksal angefixt

*lach*






you understand?
 
@roli

das ich fliehe und immer mit dem selben in leicht abgewandelter form konfrontiert werde, stimmt.
genauso wie die aussage mit dem druck und sog auf mich auffallend zutrifft.
(auch wenn sich in diesem thread da plötzlich leute drum streiten)

beide Dinge halte ich für richtig und sie treffen zu, und zwar in einer form die bestimmt kein zufall ist

aber ich frage mich, wie kann ich mich den Dingen stellen ?
ich kann mich gut stellen, ich kann gut kämpfen.
Aber gegen das leben an sich, die geräusche, die Lust, die menschen will ich mich nicht wehren, ich kann es doch nur nicht ertragen weil ich so übersensibel geworden bin.
Aber gegen die feinfühligkeit, die ruhelosigkeit, wie kann ich dagegen kämpfen ? genau das habe ich ja erkannt. ich denke immer an so mönche die mitten in der stadt sitzen und ruhe in sich haben. sowas suche ich.
aber ich weiss einfach nicht wie ich das anstellen soll.
 

Christoph

Well-Known Member
Hej Lollebolle,

(du er fra denmark?)

Mir scheint, du hast eine unglaubliche Fähigkeit! Du schaffst es, das wirklcih ALLES eintritt, was du dir vorstellst? ALLES, wovor du abhauen willst und was du vermeiden willst?

JA KLASSEE!!!!:banane:

Und wann fängst du an, ganz bewusst vor all den Sachen abzuhauen, ide du dir vorher gern gewünscht hast und nach denen dich so sehnt? Also wenn das wirklch stimmt, was du sagst, dann muss es ja auch so klappen! Das ist eine wirklich geniale Fähigkeit!

Wann fängst du endlich an, sie zu nutzen?

Christoph
 
Werbung:
@christopf

ja das wär war feines, dummerweise wenn ich das will was ich nicht will dann will ich es ja und schon klappt es wieder nicht

wenn du einen weg aus dem paradoxon weisst dann bitte sag ihn mir ich überweise dir auch die hälfte von meinen ersten millionengewinn
 
Oben