Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Liebe oder Lüge?

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von Daniela_15, 17 Oktober 2012.

  1. Daniela_15

    Daniela_15 Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    ich habe da eine Geschichte, die mir sehr auf der Seele brennt und ich hätte sehr gerne eure ehrlichen Meinungen dazu gehabt.

    Ich habe vor 6 Jahren einen Mann kennengelernt, mit dem ich kurz zusammen war. Soweit so gut.
    Bald nach der Trennung hat er bald eine neue Beziehung angefangen.
    Doch er konnte mich nie loslassen und auch ich ihn nicht.
    Wir haben keine Affäre. Soviel möcht ich gleich klarstellen. Es gibt auch keine heimlichen Treffen. Es gab und gibt nur jede Menge Sms-Kontakt mit ernsten Inhalten.

    Er hat von Anfang an gesagt, dass er seine Freundin liebe, aber auch mich. Er hat mir nie versprochen sich zu trennen, und ich habe es auch nie erwartet. im Gegenteil sogar.
    Jedenfalls drehen wir uns seit Jahren im Kreis. Wir hatten schon unzählige Male den Kontakt abgebrochen, aber irgendwer von uns beiden hat den anderen immer wieder geschrieben. Einerseits sagte er mir immer wieder, dass dieses und jenes mit mir nicht funktionieren würde (in einer Beziehung), aber andererseits halt auch, dass er mich nicht vergessen kann und als Mensch nicht verlieren will.

    Wir unterhalten uns ständig darüber, warum und wieso wir einander nicht vergessen können und versuchen immer wieder Abstand voneinander zu nehmen, was uns auch immer wieder gelingt, aber im Endeffekt schaffen wir es beide dann doch nicht. Obwohl wir uns nicht in irgendwelchen leidenschaftlichen Gefühlen verlieren. Wir reflektieren eigentlich die ganze Zeit und jeder hat unglaublich viele Fragen an den anderen und wir oder ich bin in dem Moment einfach glücklich und dankbar mit ihm irgendwie zu kommunzieren zu können, ohne den Hintergedanken zu haben, dass er sich von seiner Freundin trennt. Trotzdem fühle ich mich total schuldig und weiß dass das alles nicht in Ordnung ist.

    Ich habe mich oft gefragt, was ich da tue, warum ich es tue und ob das ganze nicht einfach eine irrsinnige große Lüge ist, die sofort zu beenden ist. Oder ob es einfach dieses Phänomen gibt, dass man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann.

    Bitte sagt mir eure Gedanken dazu...ich hab mich so kurz wie möglich gefasst.
    Danke!
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Daniela!

    Warum ging Eure Beziehung in Brüche?



    Mein Eindruck ist kurzgesagt, dass Ihr einander eine Funktion erfüllt, welche - das müsstest Du/Ihr herausfinden.

    Ich glaube, wenn ein Mensch eine Beziehung eingeht und "nebenbei" einen anderen Menschen liebt, dann hat das einen Vorteil für ihn, z.B. den, dass er sich nicht wirklich binden muss, nicht wirklich Nähe entstehen lassen wird mit seinem Partner - und auch nicht mit dem anderen Teilnehmer.

    Wie steht es mit Dir? Bist Du Single oder bist Du auch in einer Beziehung?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Daniela_15

    Daniela_15 Member

    Vielen Dank liebe Reinfriede, dass du dich um mich bemühst!

    Warum die Beziehung in die Brüche ging, kann ich nicht so genau sagen, weil er damals Schluss gemacht hatte. Aber ich glaube aussschlaggebend war, dass ich noch sehr jung war und sexuell gesehen, wenig zulassen konnte. Da er aber ein paar Jahre älter ist, denk ich, hat ihn mein "zugeknöpftes" Benehmen ziemlich verschreckt. Hinzukommend war noch, dass er das Gefühl hatte meine Mutter würde ihn nicht mögen und ich habe ihm auch einige schlimme "Szenen" gemacht, wenn er sich mal ein paar Stunden nicht meldete. Ich war einfach überfordert und verängstigt und er war es mit der Zeit dann auch.

    Ich bin Single, war aber währenddessen in Beziehungen, sehr liebevollen sogar.
    Die Liebe zu ihm hat sich keinesfalls auf meine Beziehungen ausgewirkt, ich habe einfach immer zwei Menschen im Herzen gehabt, wobei er einfach besondere Gefühle in mir auslöst, was aber über Leidenschaft hinausgeht, es ist einfach unerklärlich. Er sagt dasselbe.

    Ich schlage mich seit Jahren herum und komme nicht darauf, was unser Antrieb ist oder unser Problem.

    Das wir uns beide nicht sehr gut auf einen Menschen fixieren können mag eines davon sein. und sicherlich einiges mehr.

    Aber für mich stellt sich immer die Frage: ist es ok wenn ich mit ihm den Kontakt halte oder ist es einfach nur krankhaft, an jemanden festzuhalten, der sowieso vergeben ist. obwohl wie gesagt, es mir auch gar nicht darum geht, dass ich mit ihm zusammenkomme, sondern einfach noch gewissermaßen Teil seines Lebens bin, und er fragt sich auch ständig, wie es mir geht.

    herzlichen Dank!!!
     
  4. KingOfLions

    KingOfLions Well-Known Member

    Liebe Daniela,

    also grundsätzlich bin ich mal bei Reinfriede, möchte aber noch ein bisschen ergänzen.

    Die einfachste Variante: die meisten Menschen sind sich sehr unsicher, wie sich Liebe überhaupt anspürt - weil sie es vielleicht (noch) nie erlebt haben. Durch diesen fehlenden Referenzpunkt der 100%-Liebe wird sehr leicht auch eine freundschaftliche Beziehung (die möglicherweise auch noch eine leichte erotische Komponente hat) falsch interpretiert ... und möglicherweise dann zu einer Partnerschaft, die langfristig nicht hält.
    Aus diesem Titel: genieße einfach die Freundschaft die sich da bietet ... aber belasse es auch dabei, denn eine starke erotische Anziehung geht aus deinem Text nicht wirklich hervor.

    Wenn Du dich mit Esotherik anfreunden kannst, dann gibt es auch noch eine andere Möglichkeit. Es gibt karmische Verflechtungen (die gar nicht so selten sind), und z.B. aus alten Hochzeitsformeln (für immer und ewig), aus alten Liebe die plötzlich auseinandergerissen werden, oder auch bewusster "energetischer" Markierung für zukünftige Leben entstehen können. Durch diese kann es eine Anziehung von "unerklärlich" bis zu liebesähnlich geben, die sich erst dann auflöst, wenn der Grund für die Verbindung erkannt und damit aufgelöst wird.

    Mit der Bewertung, dass sich diese Beziehung nicht auf deine anderen Beziehungen auswirkt, wäre ich sehr vorsichtig. Ein Teil deiner Energie ist trotzdem in dieser Verbindung gebunden. Da solltest Du auf jeden Fall immer nachspüren, ob da wirklich keine Behinderung da ist ... besonders dann, wenn die bestehende Beziehung einmal eine schlechte Zeit hat.

    Aus psychologischer Sicht gibt es natürlich zusätzliche Gründe für die Anziehung, wie z.B. Ähnlichkeiten zur Vaterbeziehung, übereinstimmende Defizite in gewissen Bereichen ....

    Grundsätzlich ist es aber völlig in Ordnung, wenn Du diese Beziehung auf freundschaftlicher Basis weiter führst. Auch Frauen dürfen männliche Freunde haben ;-). Natürlich sollten die beiden Partner dann auch entweder in die Freundschaft mit einbezogen, aber zumindestens darüber informiert sein.
    Eigentlich ist's egal, was euch verbindet - Hauptsache Du verstehst dich mit dem Menschen, und er ist für dich wertvoll. Vielleicht wirst Du einmal draufkommen, was euch verbindet, vielleicht nicht. Vielleicht kannst Du dich aber selber im Spiegel dieser Freundschaft einmal erkennen, und kannst bei dir selber etwas bearbeiten.

    Liebe Grüße
     
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Hallo,
    hm, ich schreibe dir einfach mal meine Gedanken. Weiß seine Freundin davon?
    Wenn ja, ist doch alles in Ordnung.
    Wenn ich es recht verstanden habe, wollt ihr auch keine Liebesbeziehung - oder?
    Oder du doch und er hält sich dich warm?
    Mittlerweile denke ich schon, dass man zwei Menschen lieben kann. Mir ist das bezüglich eines Mannes noch nie passiert, aber ich habe vier Kinder, die ich alle gleichstark liebe; von daher kann ich es mir vorstellen.
    Einerseits fragst du nach Liebe, andererseits, sagst du es reicht dir so. Was jetzt genau?
    AL Hortensie
     
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Daniela!

    Ich vermute, es handelt sich - auch wenn Euch das nicht so bewusst ist - um das Phänomen der unerfüllten Liebe. Weil einiges darauf hindeutet, dass Eure Beziehung "von außen" bzw. durch äußere Umstände nicht gelebt werden konnte.

    Da gibt es einen guten Satz:

    "Die unerfüllte Liebe hat den Vorteil, dass man sein Leben lang daran glauben kann, sie wäre die größte gewesen"...

    Wenn eine Liebe nicht bis zum Ende gelebt wird, dann bleibt meistens ein Gefühl, dass etwas (noch) fehlt. Der Alltag, das intensive Zusammenleben klärt die Gefühle wesentlich schneller, wenn das nie stattgefunden hatte, dann kann sie nicht abgehakt werden.

    Dazu kommt, dass man mit Exen wesentlich schneller wieder eine Art Vertrautheit spüren kann, weil man sich ja mal sehr nahe gekommen ist.

    Es scheint so, als hättet Ihr etwas nicht zu Ende gebracht und diese Energie, die dadurch noch vorhanden ist, an dieser haltet Ihr beide fest, weil sie eben eine Funktion erfüllt, sei es die der Illusion der perfekten Liebe oder sei es der Vorteil, sich nicht wirklich und ganz auf einen anderen Partner einlassen zu müssen.

    Das sehe ich ähnlich. In Familienaufstellungen kann man z.B. oft beobachten, wie Menschen von einem Ex nach wie vor "besetzt" sind, sie benehmen sich in Beziehungen dann auch wie "vergeben", weil sie energetisch tatsächlich gebunden sind.

    Ja, auch das kann ich bestätigen. Liebe hat viele Gesichter und viele Formen. Ich vergleiche es gerne mit Farben, um das besser einordnen zu können. Die Liebe zu meinen Kindern fühlt sich rosa an (und auch da gibt es Unterschiede in der Art, nicht jedoch in der Intensität), die Liebe zu einem Mann rot, die Liebe zu einem Haustier grün, die Liebe zu einem gemalten Bild gelb etc.

    Ich kann Dir natürlich nicht raten, wie Du mit der Problematik umgehen solltest, ich kann Dir nur sagen, wie ich es tun würde - ob es bei Dir passend wäre, müsstest Du selbst entscheiden:

    Ich würde mir das, was fehlt an der Geschichte - nämlich das "Zu-Ende-Bringen" der Beziehung, visualisieren. Diese abgebrochene Beziehung gedanklich immer wieder zu Ende gehen, bis es abgehakt ist.

    Erinnerungen hochholen, auch die oder besonders die, die nicht so angenehm waren und mir vorstellen, wie es gewesen wäre, wäre die Beziehung unter anderen äußeren Einflüssen gelaufen - und zwar mit einem realistischen Blick. Solange, bis ich auch im Herzen weiss, dass ich wieder frei bin, weil sie tatsächlich nur noch zu meiner Vergangenheit gehörte.

    Wenn es Menschen nicht in Deine Zukunft schaffen, so hat das seinen Grund. Dann passten sie nicht zu Dir, sonst WÄREN sie jetzt physisch - und nicht nur gedanklich - da.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    abendsonne und Lucille gefällt das.
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Guten Morgen Daniela,

    es kann sein, dass die Grundlage Eurer Beziehung (denn eine solche ist es) auf der einen
    Seite die Sehnsucht, auf der anderen Seite die Illusion ist. Ihr könnt euch beide grenzenlosen
    Fantasien hingeben, die einer Überprüfung auf Alltagstauglichkeit nicht standhalten müssen.

    Solange keine Entscheidung gefordert ist, solange könnt Ihr dieses Sehnsuchts-Konstrukt
    auch unbeschädigt aufrecht halten.

    Aus eigener Erfahrung kann ich nicht sprechen - aber wenn ich den Aussagen meines Ex
    Glauben schenke (und das tue ich), dann ist es durchaus möglich, zwei Menschen gleichzeitig
    zu lieben. Und zwar jeden für andere Eigenschaften.

    Ich bin der persönlichen Überzeugung, dass ein einziger Partner niemals tatsächlich alle
    Bedürfnisse gleichermaßen ausfüllend abdecken kann. Man arrangiert sich mit gefühlten
    Defiziten und hat - trotz aller Liebe - die heimliche Sehnsucht nach der auf allen Ebenen
    perfekten Ergänzung.

    So kann zB der "Seelenpartner", mit dem man eine tiefe innere Verbundenheit fühlt,
    ein Alltags-Chaot sein, was ein Zusammenleben schwierig gestaltet. Beziehung scheitern
    ja nicht am Ideal, sondern an der gescheiterten Umsetzung von gemeinsamen Entwürfen.

    Was ich mir nur schwer vorstellen kann:
    das Aufrechthalten Eurer Verbindung ausschließlich mittels sms.
    Emotionen sind auf diesem Weg oft unvollständig bzw. missverständlich vermittelbar,
    weil die wichtige non-verbale Ebene komplett verloren geht.

    Habt Ihr tatsächlich niemals ein Treffen angedacht?

    LG
    Lucille
     
  8. Daniela_15

    Daniela_15 Member

    Hallihallo!!!

    Ich danke euch allen ganz Herzlich!!! Vielen Dank an KingOfLions, Hortensie, Reinfriede und Lucille!:)

    Ich habe mir eure Beiträge mehrmals durchgelesen und ihr habt mir wirklich sehr wertvolle Gedankenanstöße geben können.

    Auch wenn es sehr unterschiedliche Ansichten sind, kann ich alle nachvollziehen und es hilft mir dabei alles aus einer höheren Warte aus zu betrachten.

    Es ist nach meinem Gefühl sicher eine Mischung aus vielem. Einerseits kann ich mich ihm in vielen Dingen identifieren, andererseits ist er eine Art Vorbild für mich, jemand zu dem ich aufschaue. Es gibt auch viele Reibungspunkte, wo wir aber denk ich voneinander lernen.
    Mit sicherheit ist auch eine Art unerfüllte Liebe und man denkt, der andere wäre DER IDEALE MENSCH, was ja sicherlich nicht so ist, aber unsere emotionale Verbindung ist irgendwie sehr stark und wir halten wohl beide an einem Traum fest, der sich eigentlich gar nicht verwirklichen wird. Ich denke auch, hätten wir etwas längere Zeit miteinander verbracht und würden uns besser kennen, würden sich dieses Loslassen nicht so hinziehen, weil wir wie ihr richtig sagt, im Alltag schnell drauf kommen würd, dass diese Liebe vielleicht ja doch nicht sooo groß ist, wie sie ist, wenn man denn andren nicht haben kann.

    @KingOfLions: ich habe auch schon daran gedacht, uns beide "aufstellen" zu lassen, um das ganze aufzulösen.das würde mir mit sicherheit sehr helfen.

    @Hortensie: Ja ich sehne mich schon nach seiner Liebe. Darum auch die Fragestellung. Ich sehne mich danach von ihm geliebt zu werden, ohne das Bedürfnis zu verspüren mit ihm in eine Partnerschaft zu gehen.

    @Reinfriede:Ja ich denke auch, dass ein Abbruch der Verbindung wohl das Richtige sein wird, weil ja der Kontakt trotzdem immer heimlich geschieht und das ist natürlich keine Lösung und unfair seiner freundin gegenüber.

    @Lucille: Wir reden schon öfter darüber uns zu treffen und wir sind uns schon oft über den Weg gelaufen weil wir in der Nähe wohnen, aber bewusst haben wir uns nie getroffen, weil da für uns beide die Grenze ist, dass wir wenn wir schon nicht aufhören können uns gegenseitig zu schreiben, uns nicht auch noch bewusst und hinter verschlossenen Türen treffen.


    Ich danke EUCH VIELMALS!!!


     
  9. Sternenkind734

    Sternenkind734 New Member

    Hallo Daniela,
    es ist zwar jetzt schon sehr lange her, vielleicht hast du es auch schon geschafft dich zu lösen, aber ich möchte dir nur sagen wie es als "betroffene" Frau ist. Mein Mann hat seit seiner Reha eine 10 Jahre jüngere Frau, die in der Nähe wohnt kennengelernt und hat sehr viel Gefühl für sie. Er versichert mir, daß es rein platonisch ist, aber irgendwie ist er auch verliebt... Er hat ihr zwei Liebesgedichte geschrieben und sie chatten regelmäßig über Facebook und sms. Einmal hat er sie auch schon zum Kaffee trinken getroffen. Er erwartet von mir Verständnis, da es für ihn einfach eine sehr gute Freundschaft ist. Ich als seine Frau fühle mich trotzdem betrogen, weil ich ja seine Phantasie nicht kenne und er wirklich heimlich eine perfekte Liebe lebt, gegen die ich in der Realität niemals eine Chance habe. Ich fühle mich immer wie die mit der alles anstrengend und schwierig ist, die die Erwartungen und Anforderungen stellt mit drei Kindern bleibt das nicht aus. Und wenn er sie nicht sein lassen kann, dann werde ich mich wohl von ihm trennen. Ich hoffe du hast schon eine gute Entscheidung für dich und ihn getroffen !
    Alles liebe
    Jutta
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Jutta,

    du fühlst dich betrogen, weil dein Mann dich betrügt. Er verbringt Zeit mit einer anderen Frau, der er sogar Liebesgedichte schreibt. Auch wenn er sagt, diese Freundschaft sei rein platonisch, so beginnt doch der Betrug im Kopf.

    Wenn man schon lange zusammen ist, nutzt sich manches ab und wird zur Gewohnheit. Da können Schmetterlinge im Bauch, die die eigene Frau nicht mehr hervorrufen kann, ungemein spannend sein.

    Wenn dein Mann nicht sehen kann, was er mit seiner romantischen Anwandlung anrichtet - sprich, wie weh er dir damit tut - dann ist er sehr egoistisch.

    So eine Geschichte muß aber nicht zwangsläufig die endgültige Trennung bedeuten. Aber auf alle Fälle bedeutet es viel Arbeit an der Beziehung. So ein Einschnitt kann auch ein Neuanfang sein. Zeigt sie doch auch oft, daß im Vorfeld schon etwas nicht mehr stimmte.

    Habt ihr eigentlich schon ein offenes Gespräch geführt? Weiß dein Mann, wie schlimm sein Handeln für dich ist? Weiß er, daß er dir sehr wehtut?

    Warum sollst du, seiner Ansicht nach, Verständins für ihn haben? Das finde ich ziemlich schräg. Wie würde er sich wohl fühlen, wäre er in deiner Situation?!

    Ich wünsche dir alles Gute!
     
    cloudlight, Spätzin und Walter gefällt das.
  11. Sternenkind734

    Sternenkind734 New Member

    Hallo liebe Clara,
    vielen Dank für deine Antwort. Ja es gibt vorher schon einiges was nicht so in Ordnung war. Wir sind seit wir 15 Jahre alt sind zusammen, da finden viele Entwicklungen statt, was nicht immer einfach ist, das alles mit ein und demselben Partner zu durchleben. Ich habe ihm gesagt, daß ich ausziehen werde, wenn er nicht mit ihr abbricht. Das hat ihn aber nicht so sehr betroffen, daß er es hat sein lassen. Dann habe ich mich bei einer Partnerbörse angemeldet und gesagt ich suche mir jetzt auch einen anderen Mann zum unterhalten... Das hat dann gewirkt. Es ist zwar trotzdem ein scheiß Gefühl, daß es nicht von allein passiert ist, aber ich bin im Moment in einer schwachen Position, habe drei Kinder, arbeite nur 10 h die Woche und habe auch sonst keine Ersparnisse die mir einen Auszug leicht gemacht hätten.
    Zudem hätte ich wahrscheinlich meine beiden Söhne 12 und 14 Jahre ihm zurücklassen müssen, da er sein Elternhaus geerbt hat und wir dort mit seinen Eltern wohnen.
    Die Jungs würden wahrscheinlich nicht in eine enge zwei Zimmer Wohnung mitgehen, wenn sie bei ihm allen Luxus wie bisher haben.
    Er hat mir jetzt gesagt, daß er ihr gesagt hat, sie soll ihn vergessen. Das war gestern. Wir gehen beide zur Therapie, geht jetzt erst los und dann müssen wir sehen wie es sich weiter entwickelt. Aber Vertrauen wieder aufzubauen ist ziemlich schwer. Vor allem, da er mich vor 6 Jahren schon einmal mit einer anderen betrogen hat. Da blieb es aber nicht bei Gesprächen sondern war ein richtiges Verhältnis über 9 Monate lang. ...
    Ich weiß daß klingt alles sehr nach: hau blos ab von dem. Aber wenn man selbst in der Situation steckt ist es nicht immer so einfach.
    Werde aber nächstes Jahr mehr arbeiten, damit ich finanziell besser abgesichert bin.
    Vielen lieben Dank für Deine Antwort, es tut gut ein wenig bestärkt zu werden...
    Liebe Grüße Jutta
     
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Jutta,

    so wie du berichtest, klingt es, als würdest du schon länger überlegen, dich zu trennen.

    Ich kann sehr gut verstehen, wie schwer diese Situation für dich sein muß.

    Sag, liebst du deinen Mann überhaupt noch? Dein Text liest sich sehr traurig - und ja - auch ein wenig resigniert.

    Ich bin selber schon seit über 30 Jahren verheiratet. Mein Mann und ich haben wirklich schon viele schwere Dinge zusammen gemeistert. Das Leben meinte es nicht immer gut mit uns. Aber das Zauberwort ist und war "gemeinsam".

    Wenn man am selben Ende des Stranges zieht, kann man Vieles packen und wieder hinkriegen.

    Gibt es dieses "Gemeinsam" bei euch noch? Immerhin seit ihr beide zu einer Therapie bereit.

    Ich würde die Flinte nicht gleich ins Korn werfen. Ich drücke dir Daumen und wünsche dir alles Gute!
     
    cloudlight, Spätzin und Hortensie gefällt das.
  13. Sternenkind734

    Sternenkind734 New Member

    Liebe Clara,
    Herzlichen Dank, daß du dir die Zeit nimmst über meine Probleme nachzudenken. Das hilft mir sehr. Ja, ich glaube daß wir beide bereit sind von diesem ewigem "Gegeneinander" ankämpfen zu einem gemeinsam überzugehen. Daher ist es wichtig oder war es vielleicht wichtig uns beide erstmal "loszulassen" um uns jetzt wieder neu zu entdecken. Ich denke es beginnt jetzt ein neuer Abschnitt in unserem Leben.
    Dir auch alles alles Gute !
    Viele Grüße
    Jutta
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden