Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Liebeskummer trotz glücklicher Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Canterville, 25 Mai 2006.

  1. Canterville

    Canterville Member

    Werbung:
    Mit Liebeskummer haben sicher alle hier schon mindestens einmal zu tun gehabt.
    Vielleicht kann mir einer von euch helfen.

    Seit 4 ½ mOnaten führe ich eine glückliche Beziehung. Auch wenn es eine Fernbeziehung ist, sehen wir und fast alle zwei Wochen für einige Tage, mal mehr, mal weniger.

    Jeden Abend telefonieren wir per Internet, und es gibt nichts wichtigeres für mich als ihn und seine Stimme abends zu hören.
    Nach meinem Schulabschluss letzten Sommer bin ich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, da ich diesen bisher aber nicht gefunden habe, bin ich zuhause und zeichne, oder beschäftige mich mit 1€-Jobs.

    Für mich ist es ganz normal, dass das aufregenste für mich die Zeit ist, die ich abends mit ihm verbringe.

    Sein Tagesablauf sieht ganz anders aus: Job, Sport, Hunde, PC, und ich natürlich.

    Sein größtes Hobby ist die Fotographie, die er - wie er mir gestern wütend mitteilte - nun aufgeben will, weil er seiner Meinung nach nicht gut genug dafür sei.

    Er war so wütend, so habe ich ihn in der ganzen Zeit noch nicht erlebt.
    Mitten in der Nacht hatte er sich betrunken, aus Wut über alles.
    Heute Morgen hat er sich auf den Weg nach Köln gemacht, um eine Lösung für sein kreatives Tief zu finden.

    Er kümmert sich gerade nur darum, versucht, doch noch sein Hobby zu retten.
    Das kann ich verstehen, ja...

    Aber er weiß, dass ich im Moment krank bin, und das mir nichts besser tut als mit ihm zu sprechen, mit ihm zu schreiben.

    Gestern wollte er nicht mehr mit mir sprechen, weil ihn sein Problem so beschäftigte. Das ist auch noch niemals passiert. Gut, jeder hat mal einen schlechten Tag, aber ich hätte in seiner Situation niemals meinen Partner so links liegen lassen.

    Ich möchte ihm nicht sagen, wie verletzt ich bin. Sollte ich es dennoch tun?
    Ich liebe ihn sos ehr, und möchte nicht, dass er sich Sorgen um mich machen muss.

    Heute sprechen wir wohl auch nicht mehr mit einander, weil er wohl erst spät zurück kommt.
    Ich weine schon den ganzen Tag von Zeit zu Zeit.

    Überhaupt habe ich noch nie so viel geweint wie in dieser Beziehung. Ich fühle mich unnütz, habe das Gefühl er ist mehr als ich verdiene, und dass er lieber eine andere frau an seiner Seite haben sollte, die nicht so viel an sich zweifelt, und die mehr Lebenserfahrung hat.

    Mein Freund ist 10 Jahre älter als ich, und bisher hat es mich nicht gestört. Aber auf einmal gerate ich in Zweifel.

    Kann mir jemand helfen?
     
  2. Niki

    Niki Well-Known Member

    Liebe Canterville,
    fühl dich mal gedrückt, und lass dir die Tränen abwischen....

    Ich glaube, ich kann dir nachfühlen, wie es dir ungefähr geht....ich kenn das....

    Bei mir war es so, dass ich dann ein bisschen dahintergeschaut habe: Was macht mich so abhängig von ihm? Was brauche ich von ihm?
    Und sei dir gewiss: wenn du sooo an ihm saugst, nimmst du ihm Energie, und er fühlt sich irgendwann überfordert....!

    Deine Gedanken kreisen wahrscheinlich den ganzen Tag um ihn, weil du ansonsten nicht allzu viel Ablenkung hast derzeit, nehme ich an....doch glaub mir, es ist GANZ WICHTIG, dass du dir DEIN Leben aufbaust.
    Such dir Arbeit, die dich ausfüllt...oder eine Beschäftigung die für dich Sinn macht, triff dich mit Freunden - und fixiere dich nicht sooo sehr auf ihn!
    Weißt du, das könnte ihn in die Enge treiben und er fühlt sich dann so, als ob er RAUS müsste....auch wenn ihr euch nicht jeden Tag sehen könnt.

    Sie DICH als eigenständigen Menschen, der ALLEIN sein Leben leben kann - und lass IHN auch sein eigenes Leben leben.....und wenn ihr dann abends telefoniert, trefft ihr euch auf einer Ebene, wo sich jeder frei fühlt; froh, den anderen zu hören - der einem zuhört, für einen da ist - aber so weit eigener Mensch ist, dass er den anderen auch wirklich unterstützen kann - und ihn nicht "runterzieht" sprich belastet...

    Lass ein bisschen los - ich weiß, das tut weh - doch du wirst sehen, es geht dir besser, und ihm vielleicht auch.
    Lass ihm so viel Liebe zukommen, wie du geben kannst - doch vergiss bitte nicht auf DICH! Sonst ist deine Liebe nicht viel wert....

    Er braucht jetzt Zeit, um sich wieder zu fangen - zeig ihm wie sehr du ihn respektierst und gib ihm die Zeit! Denk viel an ihn - bete für ihn, wenn du möchtest, sei in Gedanken bei ihm - doch mach dich nicht abhängig von ihm!!!

    LG Niki
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden