Mann war mehrfach bei einer Prostituierten

LauraKamen

New Member
Hallo

Ich bin 40 Jahre alt, ich habe 2 Söhne 17 Jahre Autist und 10 Neurotypisch („Normal“) bin seit 18 Jahren verheiratet und ich habe herausgefunden das mein Mann 2015 bei einer Prostituierten war. Vorgestern habe ich rausgefunden dass er mehr als 10 mal bei einer Prostituierten war. Wenn ich ihn über diese Sache fragen stelle, sagt er mir nur ihn würde diese Fragerei nerven und ist dann den ganzen Tag eingeschnappt. Gestern wollte er Sex von mir und ich sagte ich möchte nicht und er ist heute wieder den ganzen Tag eingeschnappt. Ich fühle mich, wenn ich ihn betrogen hätte. Wieso ist er in der Opferrolle und hat nicht die Eier seine Schandtat wie ein Mann durchzustehen.
Unser Sex ist ok dauert so um die 15 Minuten, lange Durststrecken hatten wir nie, die längste war 3Monate, aber sonst 1-2 Mal in der Woche.

Seit 2015 ist meine Lipido im Eimer, wir haben 1-2 in der Woche Sex, aber mir macht es keinen Spass mehr. Ich dachte es läge an der Chemischen Verhütung, aber ist nach der Sterilisation ist es nicht besser geworden. Ich glaube ich kann ihm seine Aktion nicht verzeihen und mein Körper wehrt sich dagegen.

Er hat, ehe ich das rausgefunden habe, manchmal keine Erektion bekommen und sagte mir, es wäre der ganze Stress. Aber bei der Professionnellen war das nie ein Problem. Seit 2020 benutzt er sogar einen Penisring, bei mir.

Meine Welt steht Kopf und ich weiß nicht wie ich weiter machen soll, da mein Autistischer Sohn schwer mit Veränderungen zurecht kommt, mein kleiner ist auch ein sensibelschen. Aber noch 6-8 Jahre die liebe nette, treue Ehefrau zu spielen, habe ich auch kein Bock darauf.
Ich habe solch eine Angst die Zukunft meiner Kinder negativ zu beeinflussen, wenn ich die Scheidung einreiche.

Wir streiten uns gar nicht, wir schweigen uns den ganzen Tag an, wenn er zu Hause ist. Wenn mal was zu tun ist, helfe ich ihm und er mir, so freundschaftlich, aber mit Liebe und Partnerschaft hat das nichts zu tun.

Was würdet ihr tun?

Liebe Grüße
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo und willkommen hier.

Das, was du da schilderst, klingt für mich nicht nach einer Basis eure Ehe aufrecht zu erhalten. Ich finde es nicht nur ein starkes Stück, dass dein Mann zu einer Prostituierten gegangen ist, sein Schweigen und sein eingeschnapptes Verhalten finde ich fast noch schlimmer.

Eine Partnerberatung kommt für euch wohl eher nicht in Frage, wenn dein Mann nicht gerne über seine Probleme sprechen will.

Ich hätte Schwierigkeiten damit klarzukommen und würde mich daher anwaltlich beraten lassen. Bestimmt gibt es eine Lösung für euch auch nach einer Trennung freundschaftlich miteinander umzugehen, auch im Hinblick auf eure Kinder.

Vielleicht gibt es in deiner Stadt Anlaufstellen, speziell für Frauen in deiner Situation. Eine Beratung ist ja unverbindlich und hilft dir einen klaren Kopf zu bekommen. Du musst ja nicht gleich einen Scheidungsanwalt beauftragen.

Liebe Grüße
Clara
 
Oben