Meine Geschichte

hilfslos

Member
Hallo!

wie viele hier war oder bin auch ich unglücklich verliebt, bei mir hat das ganze sogar eine kleine Lebenskrise ausgelöst. (Wegen der hab ich mich auch hier angemeldet).

Ich habe zur Bewältigung den ersten Teil der Geschichte als Buchmanuskript niedergeschrieben - natürlich Namen, Orte usw. verändert, es wäre mir peinlich, wenn man mich wiedererkennt. Und habe bemerkt, dass es einfach gut tut, wenn man seine Geschichte erzählen kann, wenn man ähnliche Geschichten von anderen liest usw.

Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust, mein Buch zu lesen:
http://www.bookrix.de/_title-de-jens-s-zitternde-haende

(ich hoffe, so ein Link ist hier erlaubt. Bookrix ist sowas wie YouTube-für-Bücher, zum Lesen ist keine Anmeldung o.ä. nötig. Wer mir was dazu schreiben will kann einfach in diesem Thread hier antworten)

Euer
"Jens S."
(der natürlich nur im Buch so heisst)
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
AW: Meine Geschichte

Hallo hilfslos,
ich habe mir das Buch grade mal eben durchgelesen. Es ist schön geschrieben und ich habe deine Gefühle richtig miterlebt.
Wenn es nicht auf Gegenseitigkeit beruht kannst du nichts machen. So schwer es auch für dich ist. Wer weiß, für was das alles gut war. Wie geht es dir jetzt?
Eberesche
 
G

Gwendolyn

Guest
AW: Meine Geschichte

"Die Webseite auf www.bookrix.de wurde als attackierende Seite gemeldet und auf Grund Ihrer Sicherheitseinstellungen blockiert.

Attackierende Webseiten versuchen, Programme zu installieren, die private Informationen stehlen, Ihren Computer verwenden, um andere zu attackieren oder Ihr System beschädigen.

Manche Webseiten vertreiben bewusst Viren und ähnlich schädliche Software, aber viele Webseiten sind auch ohne das Wissen oder die Erlaubnis des Betreibers kompromittiert."

Diese Meldung bekomme ich, wenn ich auf den Link klicke.
 

hilfslos

Member
AW: Meine Geschichte

Wie geht es dir jetzt?

Hallo Eberesche,

danke der Nachfrage.

Was den Liebeskummer angeht - eigentlich ganz gut. Verliebt bin ich ohnehin schon lange nicht mehr, wenn ich jetzt noch Magenschmerzen beim Gedanken an ihr bekomme, sind das schon lange keine Schmetterlinge mehr.

Die Faszination für sie ist immer noch da. Und dass ich sie jetzt nicht mal mehr sehe und daran auch selbst schuld bin, macht mich schon ziemlich fertig.

Richtig schlecht geht's mir allerdings beim Gedanken daran, wie das alles gelaufen ist. Zittern nur beim Gedanken daran, dass ich jemanden mag. Scherbenhaufen, nachdem ich Gefühle gezeigt habe. Und nebenbei mein Versagen als Chef. Das wirft mich seit Monaten regelmäßig wieder in eine kleine Krise...
 

Hortensie

Well-Known Member
AW: Meine Geschichte

Moin,
bei mir hat der Link auch funktioniert.

.... Und nebenbei mein Versagen als Chef. Das wirft mich seit Monaten regelmäßig wieder in eine kleine Krise...
Das würde ich so nicht bezeichnen. Du bist nur allzu menschlich. Ich finde es allerhand, dass du gegangen bist und sie nicht "rausgeschmissen" hast. Ich sehe das nicht so. Es war eine Erfahrung für dich, die dich (hoffentlich) weitergebracht hat, auch wenn du jetzt einen geringeren Verdienst hast.
Ich wünsche dir, dass du möglichst schnell darüber hinwegkommst.
Eberesche
 

hilfslos

Member
AW: Meine Geschichte

Das würde ich so nicht bezeichnen. Du bist nur allzu menschlich. Ich finde es allerhand, dass du gegangen bist und sie nicht "rausgeschmissen" hast. Ich sehe das nicht so. Es war eine Erfahrung für dich, die dich (hoffentlich) weitergebracht hat, auch wenn du jetzt einen geringeren Verdienst hast.

Hallo Eberesche,

abermals danke für Deine Worte. Es tut gut, wenn Leute mein Verhalten als fair oder menschlich bezeichnen, "sie" sieht das leider anders.

Es war eine Erfahrung, aber ich weiss nicht, in welche Richtung sie mich weitergebracht hat.

Immerhin habe ich keinen geringeren Verdienst, mein plötzlicher beruflicher Neuanfang war immerhin ein Sprung nach vorne. Trotzdem ist es ziemlich übel, wenn man sein "Baby" aufgeben muss, ohne das wirklich selbst zu wollen. (Im Buch habe ich mich als leitenden Angestellten dargestellt aus Angst, erkannt zu werden; in Wirklichkeit war das eine kleine Firma, die von mir und "Jacques" gemeinsam gegründet worden ist).

Trotzdem würde ich alles dafür geben, die Uhr zwei Jahre zurückdrehen zu können.
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
AW: Meine Geschichte

Hallo hilfslos,
... Es tut gut, wenn Leute mein Verhalten als fair oder menschlich bezeichnen, "sie" sieht das leider anders.
Dann hätte es eh nicht gepasst.
Es war eine Erfahrung, aber ich weiss nicht, in welche Richtung sie mich weitergebracht hat.
Auf alle Fälle - meist dauert es ein paar Jahre.
Immerhin habe ich keinen geringeren Verdienst, mein plötzlicher beruflicher Neuanfang war immerhin ein Sprung nach vorne. Trotzdem ist es ziemlich übel, wenn man sein "Baby" aufgeben muss, ohne das wirklich selbst zu wollen.
Na das ist ja schon mal gut. Vielleicht eröffnen sich mit deinem Neuanfang auch beruflich noch andere Perspektiven, die sich vorher nie geboten hätten...
Trotzdem würde ich alles dafür geben, die Uhr zwei Jahre zurückdrehen zu können.
Meinst du das Ende wäre anders? Vielleicht wäre der Weg zu dem Ende anders gewesen...vielleicht wäre es noch schlimmer gekommen als jetzt. Also mache dir darüber keine Gedanken mehr. Es ist passiert, was passiert ist. Es wird eine neue Frau kommen. Du weißt jetzt zu was für Gefühlen du fähig bist.
Alles Gute
Eberesche
 
Oben