Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Meine süße Stieftochter

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Maritza, 21 Oktober 2009.

  1. Maritza

    Maritza Well-Known Member

    Werbung:
    Einen schönen guten Morgen!

    Ich hab mich heute deshalb hier angemeldet, weil ich wirklich nicht mehr weiter weiß.
    Wenn ich mich kurz vorstellen darf, ich heiße Ilse und bin mit einen gut aussehenden, symphatischen und besten Mann der Welt glücklich seit 5 Jahren verheiratet.

    Nun zu meiner langen Geschichte:
    Als ich meinen Mann kennenlernte, hatte er gerade seine Scheidung hinter ihm (3 Monate). Seine Frau war in ihrer Ehe unglücklich und hat sich für eine andere Beziehung entschieden. Darunter leideten natürlich ihre 2 kleinen Töchter sehr.
    Chrissi war gerade 8 und Kathi 5 1/2.
    Ich weiss nicht warum, aber ich werde von Kinder immer geliebt..egal welches und da hatte ich es nicht schwer. Wir liebten uns von Anfang an. Ich denke sehr gerne an die Zeit zurück. Leider ist die Familiengeschichte sehr unglücklich. Die schnelle Trennung (wurde nie in der Familie aufgearbeitet) mein Mann verkaufte das Haus (die Heimat der Kinder) der Wunsch, Mama und Papa haben sich wieder lieb, da würden sie ja mich wieder verlieren.

    Kathi ist gerne Kind, und ist sehr lebensfroh. Ihr Charakter und ihre Liebe zu uns ist wunderschön. Aber Chrissi...sie ist jetzt 15 und Teeny ich weiss. Und ihre Allüren sind typisch, aber ich omm nicht zurecht. Einerseits möcht ich sie als Freundin verstehen....gelingt mir manchmal. Aber andererseits nutzt sie mich aus, weil sie weiß, dass sie durch ihre liebevolle Ausstrahlung alles erreicht. So gerne würd ich ihr mal nein sagen, ich schaff es nicht.
    Wie oft liegen ihre Schuhe im Zimmer herum...sie putzt ja nicht. Ich sage nie ein Wort. Ich hab sie dann mal aus dem Fenster geworfen und dann aber wieder reingeholt, ohne das es jemand merkt.
    Ich bin nur ihr Diener für alles, sie nutzt es aus und ich komm nicht dagegen an, weil ich sie so sehr liebe. Es ist total falsch und ich leide darunter.

    Ich muss kurz weg, aber ich freue mich auf antworten.
    Bis später

    Maritza
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Liebe Maritza!

    Eine kurze Frage: Leben die Kids bei Euch oder bei der Mutter und sind nur zeitweise bei Euch?

    Ich lebe auch in einer Patchwork-Familie, wir haben mitsammen 5 Kinder, da sind Konflikte vorprogrammiert, überhaut im Teenie-Alter.:)

    Bei mir ist das so, dass meine eigenen Kinder in etwa genauso schlampig und charmant sind wie seine. Darum bin ich es gewohnt, mal hie und da (eigentlich sehr oft) ein Auge zuzudrücken.

    Meine Überlebensstrategie ist in erster Linie der Gedanke, dass diese Probleme nur temporärer Natur sind. Als meine älteste Tochter auszog, befürchtete ich das Schlimmste...

    Dass sie nicht mit dem Geld umgehen wird können, dass ihre Wohnung eine Müllhalde sein würde...

    Ich war positiv überrascht - beides trat NICHT ein. Offensichtlich hatte das Hotel Mama gewisse Neigungen gefördert.*grins*

    Ich weiß nicht genau, worüber Du Dir Sorgen machst - um die Zukunft der Kinder, dass sie mit gewissen Dingen später mal selbst zurechtkommen werden (Aufräumen z.B.) oder gehts eher um das, dass Du im Moment mit der jetzigen Situation ein Problem hast?

    Bei Kindern in dem Alter (unsere sind jetzt 21, 20, 17, 16 und 11) in dem Deine Tochter sich jetzt befindet, lässt der Ordnungssinn oft massiv nach, das ist "normal". Und vor allem vorrübergehend. ;-)

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Guten Morgen Maritza,
    hast du Angst, dass sie dich nicht mehr mag, wenn du Grenzen setzt?
    Fang mit kleinen Dingen an, dann sind die Erfolge größer. Du musst das Nein-Sagen üben. Es kann ja auf eine liebevolle Art sein, aber du musst dahinter stehen - sonst spürt sie es und reizt es weiter aus.
    Vielleicht kann dein Mann dir dabei helfen.
    Sie ist alt genug um die Schuhe in die Ecke zu stellen oder in den Schuhschrank. Du kannst es ihr vernünftig sagen. Hält sie sich nicht daran, putzt du drumherum...oder gar nicht.
    Es ist ja so, die Dingen reißen so langsam ein...irgendwann merkt man, man hat die ganze Arbeit nur allein. Selber gewollt, deswegen ist es ja so schwer da wieder raus zu kommen. Bei mir war es so mit der Wäsche. Irgendwann habe ich gesagt, ich wasche sie nur noch, wenn sie direkt in der Wäschekammer liegt, oder in der Wäschebox...sonst nicht. ....und siehe da, es klappt! Bis heute! Alles habe ich auch noch nicht im Griff, aber ich arbeite dran.
    Und das wichtigste ist, sie wird mehr Respekt vor dir haben, wenn du das machst. Erst wird sie wahrscheinlich nicht begeistert sein, weil es ändert sich ja etwas; aber längerfristig ist es zu euer beiden Gunsten.
    Viel Erfolg dabei.
    Eberesche
     
  4. Maritza

    Maritza Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Danke für eure Antworten!

    Ja, ich habe Angst, dass sie mich verachtet. Dauernd bekomme ich Aussagen, die so von oben herab sind...
    Deshalb schaffe ich es nicht, ihr zu sagen, dass es nicht in Ordnung ist, eben zum Thema Schuhe z.B., sich so verhaltet.

    Sie wohnen bei ihrer Mutter und sind alle 2 Wochen von Freitag bis Sonntag bei uns. Jedesmal verzieht sie ihr Gesicht, wenn sie zu uns "MUSS".
    Deshalb kam von mir der Vorschlag, sie soll selber entscheiden, in der Hoffnung, sie kommt freiwillig, freut sich aber dann bei uns zu sein.
    Naja, sie kommt zu Besuch, weil es die Eltern so wollen (zwingen).

    Ich weiss, dass sie im späteren Leben sich sicher ändern wird. Ich war genauso.

    Aber diese Art mir gegenüber, dass ich so wertlos sei, tut mir einfach weh.

    Hab sie heute als ersten Schritt mal eine SMS über mein Problem geschrieben.
    Sie macht sich lustig... Ich sprach sie darauf an, und es kam als Antwort, dass ich eben mich lächerlich mache, weil ich es nicht schaffe, sie anzurufen.
    So wie Erwachsene...
    Hab ihr dann den Vorschlag gemacht...keine Antwort.

    Ich denke da an den letzten Sonntag.
    Sie schlief bis Mittag, und spinnte herum, weil das Essen nicht rechtzeitig fertig war. Denn sie muss zum Frisör und kommt nicht mehr rechtzeitig.
    Darauf ordnete mein Mann mich an, ich soll sie hinbringen. Ich meinte, sie soll selber mit ihrem Mofa fahren, und sie hätte ruhig in der Küche zupacken können, hab ja von ihren "wichtigen" Termin nicht gewusst.

    Chrissi setzte sich dann zum Tisch, ging ins Bad um sich aufzudonnern...ganz bequem und mir wurde wortlos der Schlüssel in die Hand gedrückt.
    Na, ich räumte dann auf um Madam rechtzeitig zum Frisör zu bringen. (ich hab geheult) Sie ignorierte meine Tränen, und redete mit mir normal über ihren Alltag, so wie ich die Gespräche mit ihr eben liebe...

    Ich weiss, dass es nur eine Taktik war, um mich zu besänftigen, und sie hat ihr Ziel erreicht. Und ich fühle mich dreckig wie das Aschenputtel.
    Ich denke, ich werd ja blos nur benutzt...
    Bleibt es immer so??

    Liebe Grüße

    Maritza
     
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Hallo Maritza,
    das bleibt nur so, wenn du dich weiter so verhältst.
    Sie wird dich auch nur verachten, wenn du so bist, wie es jetzt ist.
    Was sagt denn dein Mann? Ich würde sagen, wenn sie "MUSS" soll sie wegbleiben, sie vergiftet ja nur das Klima.
    Das ist reines provozieren. Sie merkt, du bist in dieser Beziehung schwach:
    in ihren Augen ist das lächerlich.
    Welchen - sich zu unterhalten?
    Es ist besser von Auge zu Auge. Wenn sie sich so benimmt, kann sie wegbleiben. Wenn sie sich anständig dir gegenüber benimmt, kann sie kommen. Du musst aber voll hinter deinen Aussagen stehen.

    Richtig, ist ja auch nicht deine Sache. Du hast aber nicht hinter deiner Aussage gestanden...dein Mann hätte sie ja auch bringen können.
    Die Tränen werden ihr peinlich gewesen sein. Im Prinzip findet sie deine Schwäche nicht gut. Sie mag dich aber und hat versucht es in dem Moment zu relativieren.
    Ja, richtig erkannt. Verfolge deine Ziele. Du bist nicht das Aschenputtel, also brauchst du dich auch nicht so zu benehmen und dich so behandeln lassen.
    Nein, es bleibt nicht immer so, entweder kommt sie irgendwann selbst zur Besinnung, aber dann geht es dir nicht so gut...oder du änderst etwas in deinem Verhalten.
    Eberesche
     
  6. Maritza

    Maritza Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Meine süße Stieftochter

    Ja du hast Recht. Ich bin zu Schwach und das nutzt sie aus.
    Das ist mir alles voll bewusst. Hab manchmal auch mit Agression reagiert...
    resultat, die halbe Familie hat nicht mehr mit mir geredet.
    Die Schwäche hab ich mit Agression ausgedrückt... das weiß die kleine Kröte und ich wurde mit Ignoranz bestraft.

    Mein Mann sagt nie was dazu. Er hat mir ja auch den Schlüssel in die Hand gedrückt, weil er hatte ja zu tun. Anstatt bei meinen Aussagen zu bleiben, hab ich den Willen von meinen Mann ausgeführt.
    Meine Vorschläge und Aussagen werden leider nicht angenommen.

    Es gibt schon Wochenenden, wo sie komplett zu Hause bleibt,
    aber das stört mich ja nicht.

    Auge in Auge hab ich öfter versucht mit ihr zu reden, aber ich bin immer zu schwach. Denn sie tut mir dann leid, wenn ich sie rügen oder meine Meinung sagen muss.

    Am liebsten möcht ich mich nicht mehr damit konfrontieren. Ich hatte mal ein ruhigeres Leben:schaf: das Schaf passt gerade zu mir ;-)
     
  7. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    ???Warum tut sie dir dann leid??? Denkst du, sie kommt nicht klar damit?
    Nö, nö, das ist wohl vorbei :party02: Daran wirst du wachsen. ;)
    Eberesche
     
  8. Maritza

    Maritza Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Danke Eberesche!

    Ja, ich denke auch, das Schaf hab ich jetzt verabschiedet!
    Ich werd heut wieder einen neuen Schritt wagen, um eine Hausaufgabe des Lebens zu meistern ;-)

    Das gibt mir wieder Schwung!

    Ganz liebe Grüße

    Maritza
     
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    *kickmalganzfestedasschafweg*
    Suuuuuhuper. Ich drücke dir die Daumen
     
  10. newok

    newok Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    .....
     
  11. Maritza

    Maritza Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Hätte mich über deine Meinung sicher auch gefreut:zauberer1

    lg

    Maritza
     
  12. Maritza

    Maritza Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    :lachen::lachen::lachen:
     
  13. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Liebe Maritza!

    Was mich noch interessieren würde: Wie steht Dein Mann zu der Sache?

    Mädels in dem Alter sind provokant, das geht wieder vorbei. :liebe1:

    Kränk Dich nicht, wenn sie nicht zu Euch will, nimm das nicht persönlich - das ist in dem Alter zu erwarten.

    Meine Mädels wollten ab einem gewissen Alter auch lieber mir Freundinnen abhängen als zum Papa an den Wochenenden. Ist ja klar und hatte im Grunde genommen nichts mit ihm als Person zu tun.

    Und Grenzen austesten gehört in dieser Phase auch dazu.:)

    Wichtig fände ich, dass Du selbst die Grenzen setzt und auch einhältst. Dort, wo DEINE Grenzen verletzt werden, diese auch vertrittst.

    Inwieweit ist denn Dein Mann verantwortlich für das, was seine Kinder verursachen?

    Bei uns ist das relativ strikt getrennt - wenn seine Kinder z.B. Durst haben, steht ER auf und bringt ihnen was, wenn sie das Wohnzimmer verwüstet hatten, war es SEIN Job, das mit ihnen zusammen wieder auf die Reihe zu bringen.

    Ist nicht soo strikt, natürlich koch ich für alle oder werf mal die Wäsche in die Maschine, aber prinzipiell hab ich das Verantwortungsgefühl für seine Kinder auch bei IHM gelassen.

    Vielleicht ist es auch bei uns was anderes, weil ich selbst drei Mädels habe - ich verlange ja auch nicht von ihm, dass er für meine Kinder den Lakaien spielt. Ergo mach ich das auch nicht für seine Kinder.

    Möglicherweise würdest Du Dir leichter tun, wenn Dein Mann DIE Verantwortung übernimmt, die er hat (Weiss jetzt nicht, ob er das nicht eh tut, dann korrigier mich bitte).

    Es klingt so, als würde alles an Dir hängen...

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  14. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Es ist anstrengend aus der Opferrolle heraus zu gehen und auch mal Täter zu sein. In diesem Fall wäre es aber nötig auch deinem Partner gegenüber. Der macht es sich nämlich anscheinend sehr bequem.

    JA, es ist SEINE Verantwortung.l
    Deine Verantwortung liegt dort, wo Menschen deine Grenezen übertreten. Da sind nicht die anderen schuld, sondern allein du, wenn du das nicht tust.

    Ich hab es mühselig lernen müssen.
     
  15. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: Meine süße Stieftochter

    Liebe Maritza...

    ich glaube ich muss mich outen - ich war auch so ein Biest ;-)

    vielleicht auf eine andere Art und Weise, aber ich denke, dass sich die Ex-Freundin von meinem Vater auch oft so gefühlt hast, wie du beschrieben hast.
    Mein Tipp: suche das Gespräch mit ihr und sag ihr wie du dich fühlst und wie du das ganze siehst ohne ihr aber etwas vorzuwerfen und versuche langsam aber doch auch im Alltag sie auf gewisse Dinge hinzuweisen.
    Ich weiß das ist nicht einfach, aber versuch es einfach - es wird am Anfang total unerwartet sein, aber sie wird es mit der Zeit einsehen und dir dann auch mehr Respekt zeigen.

    Alles Liebe,
    Stephanie
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden