Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Meine Tochter wird gemobbt!

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von ELLA, 17 Februar 2013.

  1. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo ihr lieben!

    Ich habe eine schlaflose Nacht hinter mir....
    und verfluche mitlerweile Handys mit SMS und Whats App Funktion!!!

    Was für viele ein Segen ist, ist hier mitlerweile ein Fluch.
    Denn meine Tochter wird über diese Funktionen übelst gemobbt!

    Es handelt sich um ihre alte Schulklasse, wo sie ein Jahr nach dem übersiedeln war.
    Einige dieser Schüler haben einen Gruppenchat eröffnet, sie dazu eingeladen und dann kamen nur mehr Sätze wie:

    Hau hier ab!
    Geh hier raus!
    DICH will keiner hier!
    Ich habe die D. letzten in der Billa gesehen... da hab ich mich versteckt vor ihr! ( hahaha )
    Wer hat DIE denn hierher eingeladen???
    Bäh... hier stinkts!

    Ich muss anmerken, das meine Tochter zu all dem NICHTS geschrieben hat, sondern sie war so gescheit und hat es mir direkt gezeigt.
    Auch hat sie zu denen im Alltag NULL Kontakt!
    Nur mit einem Mädel aus dieser Gruppe....

    Und sie ist, so habe ich das Gefühl, auch der " Kopf " der ganzen Geschichte.
    Denn, wenn besagte Person alleine ist mit meiner Tochter, passt alles perfekt.
    Sie übernachten gemeinsam, unternehmen etwas....

    ABER, hinten herum, nämlich genau in diesem Chat, schreibt besagte L. mit einer Freundin A. das meine Tochter das letzte ist, sie sie hasst etc....

    Aus Wut sagte ich, meine süße soll den Chatverlauf dort löschen.
    Im Nachhinein bereue ich es!
    Aber das ganze ging dann noch via Privat Chat und SMS weiter.
    Freundin A. schrieb meiner Tochter dann:

    SIE sei voll das Problem.
    Sie hat sich gefälligst zu melden, wenn L. sie anruft und nicht ihre Mutter ( also ich )!


    DA ist mir die Hutschnur gerissen und ich habe die Eltern von beiden angerufen.
    Wir haben denen alles am Tel erklärt und für heute Abend ein Gespräch ausgemacht, MIT den Kindern!

    Meine Tochter ist voll fertig, steht nur mehr neben sich.

    Verdammt....

    Danke, das ihr mir zuhört!
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Liebe Ella,
    so ein schxxx. Ich weiß aus Erfahrung, dass es euch nur stärker macht. Ich drücke euch ganz fest die Daumen für heute abend.
    Ich finde es toll von deiner Tochter, dass sie nicht darauf reagiert und es dir gleich gezeigt hat.
    Klar, sitzt man damit als Gemobbter, doch das wirkliche Problem hat der Mobber. Ich schätze mal, nach deiner Beschreibung ist die Mobberin eifersüchtig auf deine Tochter. Warum auch immer. Ich wünsche deiner Tochter gaaaaaaanz viel Kraft. Sie wird das überstehen und gestärkt dort herausgehen.
    Viel Erfolg heute abend!
    Ein ganz dollen Drücker von mir.
    Hortensie
    P.S.:...deine Signatur ;)
     
    ELLA gefällt das.
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Ella,

    wie alt ist denn Deine Tochter?

    Mobbing ist auf alle Fälle eine Form des Psychoterrors ... es ist klar, dass es sie
    trifft, weil Gefühle der Hilflosigkeit und der Fassungslosigkeit vordergründig sind.

    Es bringt Dir nichts, wenn Du diese Funktionen verteufelst, denn sie sind
    lediglich das (missbrauchte) Werkzeug, aber nicht die Ursache. Mobbing findet auch auf Ebenen jenseits von IT statt.

    Betrifft das Handy oder Festnetz?

    Wenn es sich um einen WhatsApp-Chat handelt, dann besteht die Chance,
    dass eines der anderen Mädchen ihn noch auf dem Handy hat. Zugeben müsste
    sie es allerdings ...

    Das ist gut, vorallem weil hier die reelle Chance besteht, das Problem
    aus der Welt zu schaffen. Viele jugendliche Mobber sind sich oft gar nicht
    der Auswirkungen ihrer Aktionen bewusst, für sie ist es einfach nur ein "Spaß" und
    "gar nicht so gemeint" - ich denke, das werdet Ihr heute abend auch zu hören bekommen.

    Ich wünsche Euch alles Gute für eine Klärung!

    LG
    Lucille
     
  4. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo ihr beiden!

    Erst mal DANKE!

    Also, meine Tochter ist fast 12.
    Und das ich das Handy verteufle, was mehr ein Ausspruch meiner Verzweiflung, denn ohne dem, würden sich die Kids das persönlich ausreden und
    die Chancen, das man Missverständnisse auflöst, sind eher gegeben.

    Da meine Tochter mir ihr Handy dann übergeben hat,
    bin ich an IHR Handy gegangen und sagte, das sie im Moment keine Zeit hat zum Telefonieren,
    da sie noch zu lernen hat.

    Ich selber habe ja auch hin und her überlegt, wie man das ganze lösen kann...
    möchte nicht als " Oberklucke " da stehen, sondern ihr einfach nur das Gefühl geben:

    WIR sind da für dich!

    Denn wenn Kinder in dem Alter merken, das sie keine Vertrauensperson in den Eltern haben,
    kann es verdammt nach hinten los gehen!

    Ich möchte lediglich erreichen,
    das aufgehorcht wird!
    Das Bewusstsein geschärft wird,
    was solche " Späße " bewirken können!

    Wir werden uns als Eltern heute Abend im Hintergrund halten,
    aber leitend DA sein.

    Ich will da keine Schuldfragen klären,
    denn die wird eh abgetan!
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Ella!

    Ich finde es gut und völlig richtig, wie Du agierst. Das Gespräch heute Abend sollte allen Beteiligten weiterhelfen.

    Als bekennende Glucke verstehe ich das sofort, wenn sich eine Mutter bis auf die Zähne bewaffnet. Und Kinder wissen dann auch, dass die Eltern hinter ihnen stehen und sie immer erwarten können, dass die Familie für sie da ist.

    Ich erinnere mich daran, wie unsere Jüngste eines Tages völlig verängstigt heimgekommen ist und mir erzählte, dass sie in der Bahn von einem Mädchen mit dem Umbringen bedroht wurde. Sie kannte sie überhaupt nicht, offenbar war sie nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort und war dem Mädchen unter die Lunte geraten.

    Am nächsten Tag standen wir alle, meine Jüngste, meine Mittlere, meine Älteste und ich am Bahnsteig und warteten....wenige Meter entfernt von unserer Jüngsten, damit es nicht auffällt.

    Leider kam dieses Mädchen nicht, sie dürfte nur zufällig an dem Tag auf dieser Strecke gefahren sein (sie tauchte auch nie wieder auf). Ich hätte sie mir liebend gerne zur Brust genommen.:sneaky:

    Meine Tochter sagt heute noch, eigentlich ist es ganz gut gewesen, dass das Mädchen nicht wieder erschienen ist - aber es war einfach ein tolles Gefühl zu wissen, die Familie ist DA, wenn es um einen von ihnen geht.

    Dieses Gefühl gibst Du Deiner Tochter, ich glaube, dass das durch nichts zu ersetzen ist.

    Und es ist gut, dass das geklärt wird - falls es sich nicht klären lässt (was auch sein kann) oder einfach trotzdem so weiter geht, dann wäre der nächste Schritt, Deiner Tochter zu erklären, dass es einfach Freundschaften gibt, die keine sind.

    Und man sich nur mit Menschen umgeben sollte, die einem gut tun - niemand kann sie zwingen, mit der Mobberin befreundet bleiben zu müssen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    Danke sehr!

    Ich denke auch, das es ein großer Schritt für uns alle sein wird.

    Vor einiger Zeit bekam meine Tochter von mir folgendes Buch:

    http://www.amazon.de/The-Secret-Teenpower-Paul-Harrington/dp/3442338808

    Sie legte es zur Seite... ich beließ es dabei.

    Heute holte sie es vor, und liest seit der früh....

    Manche Dinge brauchen ihre Zeit.

    Den ganzen Tag unter brummt schon ihr Handy, welches sie mir noch immer überlassen hat und bat mich, es zu lesen:

    Besagte L. entschuldigt sich... will die Freundschaft aufrechthalten...

    Ich bin mal gespannt, wie es heute abend wird, denn die beiden, also L. und A. wissen nicht, das sie beide anwesend sein werden....

    Naja...
     
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Ella,

    du machst das ganz richtig. Du bist für deine Tochter da. Sie ist zu dir gekommen, also weiß sie ganz genau, an wen sie sich in der Not wenden muß.

    Daß ihr das Gespräch sucht mit den Eltern - und den Kindern - halte ich auch für gut und sehr wichtig.

    Hortensie hat recht, eigentlich ist der Mobber der Schwächere. Doch leider verhält es sich so, daß Mobber eine Gruppe gleichgesinnter Mitläufer um sich scharen. Das läßt sie sich stark fühlen.

    Solche Gruppen sind unberechenbar und die Dynamik verschiebt sich oft - und wird zum Selbstläufer.

    Also sei auch nach dem Gespräch heute abend aufmerksam. Damit wird das Problem sicher noch nicht erledigt sein.

    In der Schule sind die Kids wieder unter sich. Da wird dem Mobber erst bewußt wie schwach er sich gefühlt hat und wie demütigend es für ihn war, mit den Eltern seines Opfers sprechen zu müssen...

    Sei also weiterhin wachsam und sprich u. U. mit dem/der Klassenlehrer/Klassenlehrerin deiner Tochter.

    Ich schicke dir eine Umarmung und wünsche euch viel Erfolg!
     
    Reinfriede und abendsonne gefällt das.
  8. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Guten Morgen zusammen!

    Das gestrige Gespräch fand, auf Wunsch zweier Kinder, getrennt von den Eltern statt....

    Und ich fand es toll, das meine Tochter, nach dem Gespräch zu uns gefunden hat und uns erzählte, was war!
    Ich brauchte da nicht fragen... sie wollte es loswerden.
    Und das, obwohl ihr angedroht wurde:

    Wenn du nochmal etwas sagst, bekommst was auf die zehn!!!!

    Das ganze " Gespräch " dauerte gute 2 Stunden, und führte zu nichts.

    Wir haben in der Zeit versucht, die Elternteile der beiden zu sensibilisieren.
    Ich habe einen Zettel angefertigt, der ALLES aufzeigt und erklärt, welchen Schaden solche " Späße " anrichten können!

    Und wir sagten auch, das wir bereit sind, weiter zu gehen, sollte DAS nicht aufhören.

    Am Abend kamen dann noch ein Paar Messages:

    Sorry wg zuvor... bist ja eh voi nett....
    und
    Friends Forever....

    Meine Tochter bat mich, das Handy bei mir zu halten.
    Sie will keinen Kontakt mehr und wird sich nicht mehr bei denen melden.

    Ich wünsche es ihr, das sie stark bleibt und wieder zu sich selber findet!

    @ Clara:

    Die Kinder besuchen ( zum Glück ) nicht die gleichen Schulen!
    Sie kennen sich von der Volksschule und (dank ) dem I Net, können sie sich weiter " treffen ".

    Aber so kann ich leider auch die Lehrer net ins Boot holen.
     
  9. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Ella,

    jetzt bin ich neugierig ... was war denn?
    Welche Erklärungen/Motive hatten die Mobbenden?


    Was meinten die Eltern?
    Hast Du das Gefühl, dass sie auf ihre Kinder einwirken werden?


    Sie hat offensichtlich Angst, was ja sehr verständlich ist.

    Wäre es eine Möglichkeit, ihre Handy-Nummer ändern zu lassen?
    Damit würde sich das Problem erstmal von selbst lösen.

    LG
    Lucille
     
    Reinfriede gefällt das.
  10. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo!

    Also, der Grund war der Hauptgrund, warum viele solche Dinge passieren:

    LANGEWEILE!!!!

    Und das Mitlaufen in der Gruppe.
    Sie wollten nicht so " uncool " sein, wollten " dazu gehören "....

    Ob die Eltern etwas bewirken... das weiß ich nicht.

    Der Zettel, welchen ich angefertigt habe, kam nicht so gut an*schmunzel
    Und da gesagt wurde, das solche Dinge immer wieder mal passieren können und auch in Zukunft passieren werden, egal ob nun Schule, Freizeit, Beruf....
    glaube ich nicht, das es ankam, worum es UNS ging.

    Die Nummer werden wir vorerst beibehalten, um zu sehen, ob sich etwas tut.
    Denn ich muss ganz klar sagen,
    das ich sehr wohl das Gefühl habe, das DAS noch nicht alles war.
    Und wenn sie keinen " Draht " mehr übers Handy haben zu ihr, suchen sie vielleicht andere Wege?!
    DAS will ich vermeiden.
    Auch möchte ich nicht, das sie sich dann vielleicht ein neues " Opfer " suchen... jemanden, der vielleicht
    keine oder weniger Unterstützung bekommt....

    Bitte nicht falsch verstehen. Ich " opfer " meine Tochter nicht, um andere zu schützen.
    Ich möchte, das so etwas nicht mehr vorkommt und von den Personen geplant wird!
     
  11. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Hallo ELLA!

    Mobbing ist ein absolutes Problem zur heutigen Zeit. Das trifft auch auf die höheren Altersschichten zu.
    Da es im letzten Jahr einige Fälle in den Nachrichten gab, die mit Auswirkungen von Mobbing zu tun hatten, fände ich es auch ratsam deine Tochter im Auge zu behalten, ohne den Teufel gleich an die Wand malen zu wollen.
    Auch mal schauen was sie eventuell in irgendwelchen Foren schreibt, falls sie irgendwo noch aktiv ist. Sie fragen wie es ihr geht, etc.

    So albern es vielleicht klingen mag: Notfalls externe Hilfe in Anspruch nehmen.

    Lieben Gruß
    Sebastian
     
    Reinfriede und Clara Clayton gefällt das.
  12. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo Sebastian!

    Foren, Facebook etc... ist sie NICHT angemeldet!
    Und das wird auch in Zukunft so bleiben.
    Denn noch kann sie die Gefahren nicht abschätzen, die dort lauern.

    Ich habe ja auch den Elternkurs " Kinder sicher im Netz " besucht und habe zum Glück,
    für den Fall der Fälle, Nummern parat, an die ich mich wenden kann.

    Ich kann es eh net verstehen, das andere Mädchen in ihrem Alter schon in FB unterwegs sind.
    Denn DA liegt doch ganz klar die Verantwortung bei den Eltern!

    Meine Kinder dürfen gerne das I Net benutzen, in unserem Beisein!

    Und das wird auch so akzepiert
     
    Reinfriede und Bubble gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Ella,

    wie ist es euch - vor allem deiner Tochter - inzwischen ergangen? Ist ein wenig Ruhe eingekehrt oder geht das Mobbing weiter?
     
    ELLA gefällt das.
  14. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Guten Morgen Clara!

    Im Moment ist es ruhig.... sehr ruhig...fast schon ZU ruhig.
    Ich hoffe das kann man verstehen, es ist in mir das Gefühl:

    Die Ruhe vor dem Sturm!

    Hin und wieder kommt von deren Seite ein :
    Hai!

    Meine Tochter frug dann, was sie machen soll und ich sagte, wenn du magst, kannst ja ein einfaches Hallo zurückschreiben.

    Was mich heute in der früh gewundert hat war, das sich eine Person, die sonst immer Drahtzieher solcher Sachen war, bei ihr mit einem

    Guten Morgen

    gemeldet hat.

    Auch DA habe ich es ihr freigestellt, ob sie antworten möchte.

    Nun ist sie in der Schule, da geht kein I Net , Whats App etc ;)

    Gestern am Abend, es war soooo schön....

    wir kochten gemeinsam und plötzlich kommt meine Süße daher, umarmt mich fest, drückt mir ein Bussi auf die Nasenspitze und sagt:

    Mutti... du bist einfach die beste!
    Danke für alles! :love:

    Da geht einem das Herz auf und ich hatte soooo Tränen in den Augen!

    Ich sagte ihr nur:

    Danke mein Schatz!
    Ich hab dich lieb....
     
    Reinfriede, Bubble und Clara Clayton gefällt das.
  15. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Ella,

    als meine Tochter so etwa in dem Alter deiner Tochter war, rief eines Tages eine Freundin an.

    Ich ging gerade im Flur vorbei, wo das Telefon stand, und bekam mit, was vor sich ging.

    Unsere Tochter weinte und stammelte nur ein paar hilflose Worte. Ich war perplex. So hatte ich sie noch nie erlebt.

    Ich lief in die Küche und nahm an der Nebenleitung den Hörer ab. Dort konnte ich hören wie zwei sog. "Freundinnen" meine Tochter am Telefon fertigmachten. Und das sehr heftig.

    Es handelte sich um Klassenkameradinnen, die sich schon seit der Grundschulzeit kannten.

    Irgendwann schaltete ich mich ins Gespräch ein. Es wurde aufgelegt. Dann kam der nächste Anruf. Ich bedeutete meiner Tochter nicht ans Telefon zu gehen und nahm selber ab.

    "Du hast es deiner Mutter gepetzt", sagte das eine Mädchen, die wohl auch die treibende Kraft war, ohne abzuwarten wer sich meldete. "Ich werde dafür sorgen, daß niemand mehr in der Schule etwas mit dir zu tun haben will. Alle hassen dich sowieso. Du bist häßlich und fies."

    Da erst meldete ich mich. Ich erklärte, ich würde den Klassenlehrer einschalten und mit den Eltern der beiden sprechen - und legte auf. Meine Tochter stand total fertig neben mir. Sie wußte gar nicht was los war, hatte noch nie sowas Furchtbares erlebt. Zuvor hatte es nichts gegeben, weder in der Schule noch anderswo.

    Nach ein paar Minuten kam der nächste Anruf. Die Mädchen entschuldigten sich wortreich und versprachen nichts mehr zu unternehmen.

    Ich weiß nicht, ob ich mich damals richtig verhielt. Doch ich ließ die Sache erst einmal auf sich beruhen.

    Unsere Tochter stand kurz vor dem Wechsel zum Gymnasium - ebenso wie eine der beiden Mobberinnen. Sie kamen in unterschiedliche Schulklassen. Sahen sich also nicht mehr so häufig.

    Inzwischen bin ich froh, nichts weiter unternommen zu haben. Unsere Tochter(inzwischen Ende zwanzig)hat heute noch hin und wieder Kontakt zu der einen "Freundin". In der Schule jedoch gingen sie beide ihrer Wege.

    Wie ich mitbekommen habe, war bei dem Mädchen zu Hause ganz viel im Argen(angeblich Vorzeigefamilie, erzkatholisch, Vater, Mutter, fünf Kinder-alle studiert=also praktisch heilig;)). Unter der Oberfläche der heilen Welt herrschte dort aber wohl eher Angst und Terror.

    Es sind viele schlimme Dinge gelaufen, die ich hier nicht weiter erzählen will. Im Nachhinein bin ich froh, nichts weiter unternommen zu haben.

    Das alles fand vor dem Handy-Computer-Zeitalter statt. Da war das Mobben noch nicht so leicht und bequem wie heute. Damals war von sog 'Shit-Storms' in sozialen Netzwerken noch nichts bekannt, die heute das Leben so "angenehm" machen können - für Mobber.

    Und ein "App" fand man höchstens auf der Anzeigetafel am Bahnhof in den AB-fahrtzeiten;).

    Aber Mobben ging früher auch so gemein und hinterhältig wie heute.

    Vor einiger Zeit meinte meine Tochter, diese Geschichte damals habe mit dazu beigetragen, daß sie Jura studiert habe um Anwältin zu werden. Sie habe gelernt wie schwach und hilflos sie gewesen sei. Das wollte sie nicht mehr erleben.

    Du machst das ganz richtig, liebe Ella. Du hast einen guten Draht zu deiner Tochter, eine enge Verbindung, läßt ihr aber trotzdem ihren Freiraum und machst sie so stark.

    Aber dein Gefühl, daß da noch nicht alles vorbei ist, weil es so ruhig(zu ruhig)ist, solltest du auch weiterhin nicht ignorieren. So leicht geben diese Kids meistens nicht auf, leider...:(.
     
    Reinfriede, Lucille und ELLA gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden