Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Minderwertigkeitskomplexe

Dieses Thema im Forum "Selbstvertrauen, Selbstwert, Selbstachtung" wurde erstellt von handy434, 2 Januar 2011.

  1. handy434

    handy434 Member

    Werbung:
    Hallo!

    Bei mir ist es so, um direkt auf den Punkt zu kommen:

    Ich habe kein Selbstbewusstsein!

    Tief im Inneren weiß ich, dass ich nicht dumm und auch nicht die hässlichste bin, aber trotzdem könnte ich weinen wenn ich ein richtig hübsches Mädchen sehe oder so. Ich versinke in Scham, wenn andere bessere Noten haben oder wenn sie die Klamotten tragen, die ich gerne hätte.
    Ich denke dann aber "Mir steht das sowieso nicht!" oder "Bin ja eh total hässlich!" Ich versinke wortwörtlich in Selbstmitleid, obwohl ich das hasse.

    Ich finde alle besser und hübscher als mich, und manchmal jammere ich dann wirklich stundenlang. Normalerweise bin ich aber nicht auf den Mund gefallen, bin schlagfertig und ja - auch frech.
    Aber sobald dann jemand was sagt bin ich wieder total "schüchtern" und traue mich garnichts mehr, weil ich ja "eh ein Niemand bin."

    Ich habe einen Freund, der mich liebt, aber ich habe auch dauernd das Gefühl nicht genug zu sein. ICH WEIß das er MICH will und alles, nd er ist auch schon lange bei mir, aber in solchen Depri-Phasen denk ich eh das ich zu schlecht für ihn bin. Meine Familie ist kaputt - Stiefvater mit Exfrau zerstritten, meine Mutter mit meinem Vater, mein Vater will mich nicht, mit meinem Stiefvater gibts öfters mal Reibereien, andere Verwandte sehe ich so gut wie nie - und Freunde habe ich auch nicht wirklich!
    Das wird aber in einem anderen Thread weiter ausgeführt.

    Ich weiß einfach nicht wie ich diese Minderwertigkeitskomplexe bekämpfen soll!
    Kann mir jemand helfen?

    Liebe Grüße,
    Vicky
     
  2. Wirbelwind

    Wirbelwind Well-Known Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Dafür gibt es ein ganz einfaches Mittel:

    Lernen. Nimm dir die Bücher zur Hand, bzw. vors Auge und fasse mit deinem Gehirn den Inhalt .


    Nun , sowas ist aber Mädchentypisch ganz normal.

    Bzw. ist ein Frauentypisches Merkmal. Das geht allen Frauen so, dass ist überhaupt nicht schlimm. Sowas unterscheidet uns als Frau vom Mann.


    Für sein Äußeres kann man sehr viel machen.

    Zuerst ziehe dir paar Turnschuh an und jogge. Das machste dann mindestens 3 mal die Woche.

    Dann denke mal über eine neue Frisur nach.

    Vielleicht hast du grad lange Haare, dann schneide sie ab.
    Lange Haare werden zwar von vielen Mädchen als was schönes angesehen, wirken in Wahrheit aber (meist) sehr ungepflegt.

    Ja, das sind schon mal (nur) zwei Dinge die viel am Menschen verändern.

    Frech und schlagfertig hat aber nichts mit Selbstbewusstsein zu tun.

    Sondern zeigt grad an, dass man keins hat.

    Mit der Zeit kööööönte ihn deine Denkweise vertreiben.


    Nun ja, es ist zwar für Kinder oder andere Anwesende nicht grad schön, wenn die Familienverhältnisse belastend sind.

    Nur du wirst doch immer älter, nabelst dich bald von deiner Familie ab (solltest du zumindest) da ist es doch eigentlich schon gar nicht mehr soooo wichtig, was da zwischen denen abläuft.

    ja, gehe joggen.
     
  3. handy434

    handy434 Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo,

    sorry, aber ne Hilfe ist das nicht!

    Nur weil ich 16 bin heißt es nicht das mir die Probleme in meiner Familie egal sind oder mich nicht mehr belasten sollten.

    Und d weißt doch nicht wie ich ausssehe oder ob ich dick bin, da bringts nix zu sagen ich soll 3 mal die Woche laufen gehn.
    Das macht mich auch nicht selbstbewusster, genau wie das Haare abschneiden.

    Aber danke schonmal, trotzdem.
     
  4. Ellisa

    Ellisa Well-Known Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo handy die Familienverhältnisse sind sicherlich belastend denoch sind es nicht deine Probleme du solltest dich nicht so sehr damit beschäftigen viel wichtiger ist es das du dich mit dir beschäftigst was dir gut tut denk einmal darüber nach was dich erfreuen könnte oder was du verändern könntest gut währe auch wen du einen Freund oder Freundin mit starken selbstbewusstsein hättest die dich etwas stärken . Das nächste ist was ist schöner und besser die geschmäcker sind verschieden . LG. ELLISA
     
  5. handy434

    handy434 Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo,

    danke :)

    Ich weiß ja was mich erfreuen würde, aber das sind eben Dinge die (zumindest immoment) einfach nicht zu erreichen sind.
    Meine Freunde sind fast alle nur männlich und 80% meiner "Freunde" kenn ich nur durchs Internet, die sagen aber auch immer das ich hübsch bin und nett usw aber irgendwie kann ich das nicht glauben :/
     
  6. lenny

    lenny Member

    Werbung:
    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo handy434,

    du solltest dich nicht kleiner machen als du selbst bist. Klar, es gibt immer jemanden der schöner oder schlauer ist als man selbst. Aber so ist das Leben nun einmal und man kann es nicht verhindern, deswegen sollte man noch lange nicht aufstecken. Wenn andere Mädchen bessere Noten haben heißt das noch lange nicht das sie schlauer sind. Albert Einstein war super intelligent, ist aber trotzdem in der 7. Klasse sitzengeblieben. Es kommt auch auf die Art und Weise an wie man lernt. Der eine bevorzugt diese Methode, der andere eben eine andere.
    Und was das Thema Schönheit betrifft: Die aktuellen Schönheitsstandards sind nicht wirklich schön! Ein Mensch braucht Ecken und Kanten, dass ist es was uns ausmacht.
    Also wenn ein Mädchen (in deinen Augen) schöner als du ist: Who cares? Bilde lieber deinen Charakter, davon hast du deutlich mehr. Auch solltest du nicht einfach einen Kleidungsstil einer vermeintlich schöneren kopieren. Das geht meistens nach hinten los!
    Und was das Problem mit dem fehlenden Freundeskreis betrifft: Lieber ein paar wenige echte Freunde als echt viele falsche Freunde! Auf die kannst du dich wenigstens verlassen und bist nicht verlassen wenns mal drauf an kommt!

    Hier noch was zum Thema Phobien, les den Artikel mal durch, steht auch was von wegen sozialer Phobie drin.

    Beste Grüße lenny
     
  7. handy434

    handy434 Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo,

    den Link leses ich gleich mal. :)
    Zu den Freunden: Ich hab nicht viele, aber eben auch nicht wenige gute! Ich hab nix von beidem.

    Und nen Style habe ich noch nie kopiert ;)
    Sowas ist dumm. Ich sage ja lediglich das mir die Sachen auch gefallen, nicht weil es die hübschen tragen, sondern weil ichs einfach schön find. Aber mir würds eh nicht stehen (denke ich halt) und ich weiß auch garnicht wo sie Sachen sind, selbst wenn ich da gucke wo ich mitkrieg wo sies herhaben.

    Naja ich les erstmal den Link
    Danke
     
  8. handy434

    handy434 Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Danke für den Link ich hab panische Angst vor Spinnen!!!

    :D >.<

    Aber naja ich hab keine soziale Phobie :D Ich hab ja keine Angst vor Kontakt, im Gegenteil wenn überhaupt:D
    Ich bin bloß nicht so beliebt und find mich selbst ned toll.

    Aber insgesamt gesehen wär nr Therapie oder so für mich ne gute Idee. Nur, wie komm ich dazu? :D
     
  9. Silence

    Silence Well-Known Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo liebe Vicky, :winken5:

    der Ursprung für mangelndes Selbstvertrauen liegt meistens in der Kindheit und in der Erziehung !

    Es gibt Menschen, deren Intelligenzquotienten unterdurchschnittlich ist und sie auch keine Schönheit ( laut Werbung ) sind !

    Wenn diese Menschen viel Anerkennung und Liebe in der Kindheit erfahren haben und stets das Gefühl hatten, daß es ganz egal ist, welche Fehler oder Schwächen sie haben , sie wurden immer akzeptiert und so angenommen ist es ganz unabhängig von Äußerlichkeiten !
    Trotzdem wurden sie starke Menschen !

    Deine Familienverhältnisse scheinen ja auch nicht ganz ohne zu sein !!!


    Je früher Du mit einer Therapie beginnst, dester leichter wird es sein, alles aufzuarbeiten, da mit den Lebensjahren immer mehr dazu kommt !

    Der erste Schritt dazu hast Du gemacht, indem Du selber gemerkt hast, daß es Dir guttun könnte.

    Bei jedem Psychotherapeuten gibt es 5 Probestunden, in denen Du herausfinden kannst, ob der Therapeut und Du auf einem Level seid !
    Das heißt , ob Du dich versanden fühlst von ihm oder ihr.

    Das braucht aber seine Zeit, Du mußt Geduld haben !

    Sinvoll wäre es auch vielleicht eine Kur zu beantragen, in der Du mal zur Ruhe kommst, Zeit für Dich findest und Hilfe bekommst, für Deine Zukunft !

    Aber es ist echt schön und das freut mich für Dich, daß Du einen Freund hast !!!!!



    Ich drücke Dir ganz feste die Daumen und wünsche Dir viel Glück !!!!!



    Silence
     
  10. CrazyChicken

    CrazyChicken Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Silence hat eigentlich schon alles geschrieben, was es zu schreiben gab.
    Dennoch möchte auch ich dich dazu ermutigen, dich in eine Therapie zu begeben.
    Selbstvertrauen kann dir niemand von "außen" geben, das musst du selber in dir drin entwickeln. Und wir könnten uns hier die Finger wund schreiben - es würde dir nicht helfen.
    Eine Therapie jedoch kann das. Zumal du auf mich wirkst, als wärst du gerade dabei, eine Depression zu entwickeln.

    Übrigens : niemand auf der ganzen Welt ist perfekt, aber soll ich dir was sagen ? Ich empfinde es so, dass es meist gerade die kleinen Makel sind, die einen Menschen erst wirklich interessant und attraktiv machen.

    Meinen Verlobten habe ich - nebenbei erwähnt - mittels Schocktherapie von seiner Spinnen-Phobie befreit : ich habe ihm eine Vogelspinne zum Geburtstag geschenkt. :angel2:
     
  11. AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Was meinst du, wie wichtig Schönheit im Leben wirklich ist?
    Wer definiert Schönheit?
    Solang du dich an anderen orientierst, wirst du dich selbst nie schön finden.
    Zumal sich die Vorstellungen von "schön" eh ändern und relativ sind.
    Außerdem ist niemand perfekt und wir werden alle auch älter!

    Kann es sein, dass du viell. in deiner Kindheit sehr "runter gemacht worden" bist?
    Viell. von den Eltern oder in der Schule oder so?
    Und hast deren Worte verinnerlicht?

    Hast du es schon mit Affirmationen versucht?
    Stell dich jeden Tag einmal vor den Spiegel, schau dir fest in die Augen,
    nenne deinen Vornamen und sage: xx, ich liebe dich!
    Auch wenn es schwerfällt!
    Mach das jeden Tag!

    Laufe aufrecht! Gehe nicht gebückt - falls du dies tust.
    (Da es mir manchmal genauso geht, wie dir - bei mir ist dies mal einem Kollegen aufgefallen. Ich bin immer in gebückter Haltung gelaufen und habe nach unten auf den Boden geschaut. Der gab mir diesen Tip.)

    Grüße,
    Lichtkriegerin
     
  12. Silence

    Silence Well-Known Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Ohweia, Du hast ja echt Mut, wie hat er reagiert ????

    :roll:
     
  13. Doscho

    Doscho Active Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Zu allem Ermutigenden und Richtigen was schon geschrieben wurde, möchte ich nur ergänzen:

    Du bist 16 und damit noch in der Phase der Identitätsfindung und eines radikalen hormonellen und neuronalen Umbaus. Du bist eine Baustelle - wie alle Altersgenossinnen.

    Achte auf deine Gedanken und welches Bild du von dir hast. Denn deine Gedanken erzeugen deine Realität.

    Ansonsten: Hab Geduld mit dir und werde gelassener. Nobody is perfect.
     
  14. bluemerant

    bluemerant Well-Known Member

    AW: Minderwertigkeitskomplexe

    Hallo Handy,

    klar, damit das man nicht alleine auf der Welt ist muss man sich arrangieren.;@)
    Aber das es nun ein völlig "unabwendbares" Merkmal aller Frauen ist sich aufgrund des Vergleichens mit anderen Frauen minderwertig fühlen zu müssen stimmt nicht. Es gibt immer mal Phasen in denen man sich in der eigenen Haut nicht wohlfühlt- in der Pupertät sicher noch mal in ner anderen Qualität als sonst.
    Minderwertigkeitskomplexe haben fast alle mal, da sind Männer und Frauen gleich, nur wie sie sich äussern unterscheidet sich. Das da die familiäre Situation eine große Rolle spielt glaube ich persönlich auch. Auch in meiner Familie sieht´s nicht gerade rosig aus, ich bin ziemlich zerrüttet aufgewachsen und eigentlich mehr vom Therapeuten erzogen worden als von meinen eigenen Eltern...
    Mittlerweile hat sich aber einiges geändert, mein Leben verläuft in aussichtsreichen Bahnen, ich könnte stolz sein theoretisch...Na, manchmal gelingt mir das echt nicht, glaub mir.Es gibt Situationen da kannste mir die goldene Trophäe geradezu auf die Nase binden und ich denk nur:ja, toll.is´ja irre...Komisch, oder? ;@)
    Aber ich sag´s dir, sich selbst annehmen können hat nie wirklich was mit sozialen Anpassungszwängen (wie z.B. "Dresscodes", schöni, schöni sein o.ä.) zu tun sondern hängt doch oft damit zusammen was dir seelisch fehlt, oder was meinst du? Wenn dir die Leutchen ständig auf den Geist gehen wie "ästhädüsch" oder "beläisen" se dich doch finden und du bist n Sauertopf ist´s dir im Grunde auch egal. Und dann gibt´s natürlich auch noch diese wunderbaren Komplimente von ja...den wirklich wichtigen, unersetzbaren Lieben...Versuch´s mehr anzunehmen.Hm, leicht geschrieben schwer getan, okay. Oder anders ausgedrückt- wenn du mal wieder so ne schwierige Phase hast- vielleicht findest du ja was anderes schönes ausserhalb deines "Egos" was dich erheitern kann? Meine Mitbewohnerin z.B. mag sich selbst auch nicht so, aber wenn sie anfängt ihre Musik zu machen geht sie voll drin auf, ehrlich!! Das bewundere nicht nur ich total an ihr! :mad:) Wenn man seine Sache gefunden hat die einen über sich selbst hinweghebt und die man mit ganzer Leidenschaft und Hingabe verfolgt erkennt man seinen Sinn, denke ich.

    Alles Beste für Dich,
    die Blümerant
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden