Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Nähe Problem? Oder keine Liebe? Bitte verzweifelt um Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Anni_ka1983, 21 November 2011.

  1. Anni_ka1983

    Anni_ka1983 New Member

    Werbung:
    Hallo,
    ich bin neu hier im Forum und total verzeweifelt, seit Tagen am weinen und Gedankenmachen. Es geht natürlich um die Liebe. Ich hoffe ihr lest meinen langen Taxt und könnt mir weiterhelfen!

    Seit einem halben Jahr bin ich (27) mit meinem Freund (28) zusammen.Es ist eigentl schön,wir verstehen uns super,haben viele Gemeinsamkeiten u gute Gespräche u können über alles sprechen.Der Sex ist super.
    Jedoch passiert es ca einmal im Monat,dass er sich zurück zieht u einfach nicht so ist wie immer.Ich spreche ihn darauf an.Er meint dann,er sei unsicher, weil er nicht so "leidenschaftlich verliebt" ist,mit "Haut und Haar" dabei.Dann sucht er nach Fehlern an mir!!! Es stören ihn kleine Makel,wie er immer betont,eigentlich um abslut unwichtige Dinge.Die für eine Beziehung unwichtig sind.Wie zB weil ich temperamentvoll bin,laut lache/mit Händen spreche.Oder zB Leute immitiere(selten).Dabei sagt er immer,dass er eigentlich meine temperamentvolle Seite mag.Nur manchmal ist es ihm zu viel. Dass er nicht verliebt ist,ist für ihn ein großes Problem,was zu dieser Unsicherheit führt. Das liegt daran,dass er schon mal das Gefühl von dieser Verliebtheit hatte,bei 2 anderen Frauen.Er meint,dass er dann auch nicht diese kleine Makel sehen würde wenn die Verliebtheit da wäre,wie wahrsch bei denen. Aber wie kann macn erwarten dass es das gleiche Gefühl gibt?
    Da eben dieses Gefühl ihm aber bei uns fehlt,stellt er alles in Frage.Und so passierts immer wieder. Ich glaube ihm total,dass er gerne mit mir zusammen ist,sich wohl fühlt.Die grundlegenden Sachen was eine Beziehung angeht sind,sind da,sagt er.Doch kommts zu seiner Unsicherheit,einer meiner "Makel" stört ihn u er fragt sich ob es das richtige ist u ob wir zusammen bleiben sollen.Er hofft aber dass diese Liebe kommt,er möchte daran arbeiten,weil ihm viel an Uns liegt u weil er so viele Sachen an mir u uns schätzt.
    Kurz zum Hintergrund: Er wurde mit 6 von der Mutter verlassen u hat bei seinem Vater gelebt, der viel gearbeitet hat u nicht so häufig daheim war.Daher,wie er selber es sagt, fühlte er sich oft alleine gelassen.Die Mutter hat er zwar oft getroffen,konnte aber bis heute keine richtige Beziehung aufbauen.Er sagt selber,dass die Mutter zwar versucht hat,ihm die Liebe zu geben,er diese aber nie annehmen konnte.Von seinem Vater hat er wiederrum nach der Liebe gesucht,diese aber nie so richtig bekommen. Er war,wie gesagt, zwei mal verliebt,in seine zwei einzigen Beziehungen.Einmal war es als er Anfang 20 war, es war eine Fernbeziehung (über ca. 2 Jahre).Die andere Frau hat er kennengelernt,als er ein Jahr auszeit genommen(vor 2 Jahren).Mit ihr war er vielleicht ein halbes Jahr zusammen.Sie haben sich also im Urlaub kennengelernt.Irgendwann ist sie in ihr Land zurückgekehrt.Als er sie besuchen wollte u zu ihr wollte,hat sie ihm vor der Tür gesagt,dass sie einen anderen hat.Also total verarscht. So. Jedes mal wenn er unsicher ist u sich distanziert,bin ich voll fertig.Ich weiß dass er mich lieb hat u wirklich will dass es klappt.
    Hat er Angst vor Nähe?Wegen der fehlenden Mutter-Rolle und Nähe oder Enttäuschung?Oder reicht es nicht für eine Beziehung weil diese ihm bekannte u nötige Verliebtheit fehlt?Ich dachte an Trennung,aber er will es versuchen und daran arbeiten.Und weil ich weiß da etwas zwischen uns ist und es oft super schön sein kann, kann ich noch nicht aufgeben. Und ihn aber auch nicht mit seinen Problemen alleine lassen, was er auch an mir sehr schätzt. Er macht eine Therapie (wegen vielen Sachen) und irgendwie hoffe ich dass sich danach was ändert. Nur erwarte ich zuviel und kann vielleicht einfach keine Grenze ziehen?? Bitte um Hilfe!
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe Anni_ka,

    willkommen hier im Forum :)

    Er hat Dich lieb - aber er liebt Dich nicht.
    Zumindest nicht nach seiner Definition, und die ist leider ausschlaggebend.
    Deine verzweifelt anmutende Erwartung kann er nicht bewusst erfüllen, und daran "arbeiten", dass man jemanden liebt,
    ist nicht realistisch. Gefühle unterliegen nicht der Willenskraft.

    Ich finde, dass seine Offenheit für ihn als Menschen spricht. Er macht Dir nichts vor und steht ehrlich zu seinen Zweifeln.

    Seine schwierige Bindungs-Vergangenheit mag mit ausschlaggebend sein für seine Probleme, aber diese Themen muss er in seiner
    Therapie aufarbeiten. Dir hier eine Antwort darauf zu geben wäre nichts als Mutmaßung, und damit wäre Dir nicht geholfen.

    Eure guten Gemeinsamkeiten bieten alle Voraussetzungen für eine intensive und schöne Freundschaft.
    Wenn Ihr es Euch vorstellen könnt, die Beziehung auf eine ganz neue Basis zu stellen.

    Was die Zukunft bringt, weiß keiner, es ist tatsächlich alles offen.
    Manchmal muss man einfach in den guten Lauf der Dinge vertrauen, ohne sich an eine bestimmte Erwartung zu klammern.

    LG
    Lucille
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo und willkommen hier,

    meine erste Frage an dich lautet: wie hälst du das aus?

    Wenn er nicht in dich verliebt ist, wird es über kurz noch größere Probleme geben. Wenn er sich nun schon an deine "kleinen Macken" stört, werden es demnächst wahrscheinlich viele deiner Charaktereigenschaften sein, die ihm nicht passen.

    Ob die Probleme, die deine Freund in seiner Kindheit hatte - oder in den Beziehungen vor euch, etwas mit den jetzigen zu tun hat? Wahrscheinlich. Aber es sind seine Probleme, die er(wie Lucille schon schrieb)in einer Therapie aufarbeiten kann.

    Mach´du dich nicht zu deiner Therapeutin. Das hilft ihm nicht - und dir erst recht nicht.

    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute!
     
    Anni_ka1983 gefällt das.
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Annika!

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    Liebe oder Verliebtheit ist etwas, das man einem Wesen gegenüber fühlt oder nicht. Das ist nichts, was man erarbeiten kann.

    Auch wenn er eine Therapie macht - sein Fühlen DIR gegenüber wird sich höchstwahrscheinlich nicht in Richtung Verliebtheit bewegen, denn dieses Gefühl kann man nicht erzeugen.

    Das, was entstehen könnte, wäre am ehesten mit Dankbarkeit zu beschreiben.

    Es liegt in erster Linie an Dir selbst zu entscheiden, ob Du eine Beziehung möchtest, in der Du nicht geliebt, sondern nur gemocht wirst. Wenn ja, dann wäre die Frage interessant, warum Du Dich für so eine Beziehungsform entscheidest.

    Ich würde den Blick in erster Linie auf mich selbst richten, in jeder Beziehung. Warum suche ich mir GENAU diese Beziehungsform aus?

    Was reizt mich daran, nicht geliebt zu werden? (ich weiss, dass das jetzt paradox klingt, aber wenn Du das analysierst, wirst Du einige Vorteile finden, die darin versteckt sind wie z.B. eigene Angst vor intensiver Nähe und damit Sicherheitsgefühle).

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    pisces gefällt das.
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @Hallo Anni!
    Ich fasse für mich deine Geschichte zusammen. Du erwartest bedienungslose Liebe und Verliebtheit, für deinen Freund ist es Freundschaft mit Sex. Das gibt es leider oft, dass die Gefühle unterschiedlich sind in einer Beziehung.

    Wie ich es sehe ist in wenigen Sätzen fertig. Du kannst nur in Ruhe abwarten ob sich etwas ändert was dich glücklich macht, oder ob du deine Einstellung dazu ändernst sodass die Situation für dich zumut ist.

    Alles andere Grübeln ist meiner Ansicht nach nur dazu um die Situation zu rechtfertigen, er war ja so alleine, er war dies er war jenes und deswegen geht das oder jenes nicht.

    Meiner Meinung nach geht bei Liebe immer alles egal welche Situation wer vorher gehabt hat, Verliebt ist verliebt, ohne ja aber, da war dies und jenes...

    Deine zwei Möglichkeiten abwarten ob sich was ändert, solangs dich nicht kaputt macht oder auch sich auf das beschränken Freundschaft mit Sex.
    Viel Glück
    Ritter Omlett
     
  6. Anni_ka1983

    Anni_ka1983 New Member

    Werbung:
     
  7. Anni_ka1983

    Anni_ka1983 New Member

    Danke liebe Clara,

    Ich halte das aus, weil es nicht so häufig vorkommt. Wie gesagt, die meiste Zeit ist schön. Aber stimmt, die ein paar Tage, sind dann mies genug.
    Das komische, meine Charaktereigenschaften schätzt er richtig und findet sie toll. An diesen eben hält er fest und ärgert sich, dass ihn die kleinen Macken stören!
    Er hat erst angefangen zum Therapeuten zu gehen, deshalb will ich ihm die Chance geben. Ich werde nicht Monate lang abwarten, so eine Therape kann lang dauern.. Aber ich möchte sehen, ob sich dadurch was tut und er seine Gedanken und vllt Erwartungen loslassen kann. Ich kann ihn nicht so einfach aufgeben, nur weil er Probleme hat.
    Vielen Dank für deine Hilfe!
     
  8. Ludmilla

    Ludmilla Well-Known Member

    dein thread hat den Titel "Nähe Problem oder keine Liebe?"

    vermutlich ist es beides.

    einen teil der frage hast du selbst im ersten posting beantwortet: er liebt dich nicht.
    und ich kann dem oben genannten nur zustimmen: liebe kann man nicht herbeitherapieren.

    den zweiten teil der frage solltest du dir selbst stellen: hab vielleicht Ich ein näheproblem? denn du bist ja diejenige, die sich einen partner aussuchst, der sie nicht liebt.

    LG
     
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Anni_ka,

    "es kommt nicht häufig vor", schreibst du. Du meinst, es kommt nicht so häufig vor, daß er sich zurückzieht, sich verschließt. Er zeigt es dir nicht, doch seine Gefühle dir gegenüber werden immer dieselben sein.

    Wenn dir das genügt, ist es ja gut. Aber ich befürchte, IHM wird das irgendwann nicht mehr genügen. Dann wird er dich verlassen und du hast den Absprung verpaßt. Dann hast du zu viel in eine Liebe investiert, die nur einseitig war.

    Ich kann dich verstehen, daß du ihn nicht verlassen möchtest, jetzt wo er eine Therapie begonnen hat. Diese Therapie wird ihm vielleicht helfen mit sich selber ins Reine zu kommen. Er wird sich dann besser begreifen -und mit seinen Gefühlen besser umgehen können. Doch er wird dann (vermutlich) immer noch nicht in dich verliebt sein.

    Möchtest du darauf warten?
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Liebe kann man zwar nicht herbeitherapieren, aber es kann sich etwas entwickeln. Je mehr man sich kennen lernt, desto mehr Gemeinsamkeiten (oder auch nicht) kann man finden.
    Das muss nicht so sein. Die beiden entwickeln sich doch weiter. Warum sollten die Gefühle ihr gegenüber immer dieselben sein? Verstehe ich nicht.

    Der Vorteil für dich ist, du weiß woran du bist. Er spielt dir nichts vor. Du musst halt sehen, ob du damit leben kannst. Was sagt er, was er sich unter einer Beziehung mit dir vorstellt? Er will sich ja anscheinend nicht trennen.

    ...und lieb haben ist schon eine ganze Menge. Ich denke, daraus kann sich auch Liebe entwickeln. Klar, es muss nicht so sein, aber es könnte.

    Die Gefahr, dass er sich in jemand anders verliebt oder jemand anderer seine erwünschten Gefühle entgegenbringt hast du immer! Nicht nur in diesem Fall.
    Hortensie
     
  11. Ludmilla

    Ludmilla Well-Known Member

    hi,
    na, cih weiss nicht recht...
    ja, es gibt leute, die das auf dieses weise angehen und die liebe sich entwickeln lassen. aber ob das auf dauer gutgeht?
    die glücklichsten liebevollsten paare kommen nach vielen gemeinsamen jahren oft in krisen. und um die zu meistern, braucht es dann ein fundament, das trägt. dieses ist oft aber einfach darin begründet, dass die leute sich dann, wenn die liebe mal weg sein sollte, an die anfangszeit erinnern, in der die schmetterlinge flogen und sie die hände nicht voneinander lassen konnten; daran, wie sie ineinander verliebt waren und vor allem auch, warum sie sich ineinander verliebt haben. wenn es dieses ineinander verlieben aber nie gegeben hat, woran soll man sich dann festhalten? am gemeinsamen besitz, den kindern? nein, das kanns nicht sein.

    wenn es nach kurzer zeit schon klar ist, dass einer der beiden den anderen nicht liebt, welchen sinn soll eine solche beziehung schon haben?

    aber wer weiss, vielleicht gehts ja. bei mir hat es halt nicht funktioniert.
     
    Reinfriede, Clara Clayton und Lucille gefällt das.
  12. Innere_Freiheit

    Innere_Freiheit Well-Known Member

    Hallo Anni_Ka,

    es kann natürlich sein, dass er mit Nähe ein Problem hat. Dann hätte seine Kritik die Funktion, dafür zu sorgen, dass du ihm nicht zu nahe kommst.
    In diesem Fall kann sich durch Therapie etwas ändern - aber nicht von Heute auf Morgen, sondern über eine längere Zeit hinweg.

    Es kann aber auch sein, dass er einfach nicht mehr als Zuneigung für dich empfindet.
    Auch hier könnte es sein, dass sich seine Gefühle für dich verändern - es kann aber genauso sein, dass es so bleibt wie es jetzt ist.

    Möglicherweise weiß er selbst nicht so genau, ob es nun nur die Angst vor Nähe ist, oder ob einfach nicht mehr da ist zwischen euch.

    Trotzdem bleibt natürlich die Frage, wie du mit dieser Situation umgehen magst, denn die Situation wird sich wahrscheinlich nicht so schnell ändern.

    Einen lieben Gruß

    Innere Freiheit
     
  13. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Sie verstehen sich doch ansonsten gut und sind gerne zusammen.
    Bei mir war es so. Mein heutiger Mann war lange bevor ich mich in ihn verliebte, in mich verliebt. Wir kannten uns schon zwei Jahre und sahen uns in der Zeit oft, aber an eine Beziehung mit ihm hätte ich nie gedacht. Das lag auch nicht in meinem Interesse....irgendwann kam es anders. Ich bin sogar vorher schon mal drauf angesprochen ob ich mit ihm zusammen wäre. Da habe ich nur ´nen Vogel gezeigt....und nicht daran gedacht.
     
  14. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hi,

    aber wenn ich die Threadstellerin richtig verstanden habe, lebt sie schon eine Weile mit ihrem Freund zusammen. Sie leben ihre Beziehung(haben Sex, teilen ihren Alltag). Der Freund ist allerdings nicht in sie verliebt(sagt er). Er kann sich nicht mit einigen ihrer Charaktereigenschaften abfinden. Er zieht sich hin und wieder zurück.

    Das halte ich nicht unbedingt für eine gute Basis für eine Beziehung.

    Sicher kann man sich auch nach einer Weile noch in einen Menschen verlieben(oder es erst später merken). Aber erst mit jemandem zusammenziehen und ihm dann sagen, daß man gar nicht verliebt ist, ist schon grenzwertig. Aber das ist nur meine Meinung.
     
  15. pisces

    pisces Well-Known Member

    ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich persönlich heute bei solch einer offenen ansage des mannes die konsequenzen ziehen würde. das habe ich früher auch nicht getan ;). mein ganzes dasein war davon bestimmt, dem jeweiligen mann zu gefallen und ihn für mich zu gewinnen.

    insofern war und ist auch heute noch das sich verlieben kein besonders schönes gefühl für mich. wobei mir aber zumindest die gründe hierfür mittlerweile bewusst werden.

    meine vorschreiberinnen haben es schon auf den punkt gebracht: WARUM willst du mit einem mann zusammen sein, der es offen ausspricht, dass er dich nicht liebt, bzw. nicht verliebt in dich ist? was hast du davon bzw. was ist der nutzen für dich?

    und - hat er geäussert, warum er mit dir zusammen ist, wenn er für andere frauen soetwas schon empfunden hat?

    die verzweiflung, die du jetzt spürst, wird mit der zeit nicht besser, sondern verstärkt sich, weil von anfang an ein ungleichgewicht bzw. ein essenzielles problem besteht. willst du mit einem dauerhaften gefühl des verzweifeltseins leben - so lange, bis er sich wirklich wieder verliebt? weil - das wird er irgendwann, aber nicht in dich.
     
    Clara Clayton gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden