Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Nur mal berichten von meinem Vorstellungsgespräch

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von Cordula, 13 Februar 2007.

  1. Cordula

    Cordula Member

    Werbung:
    Nachdem ich schon überlegt habe mich beruflich zu verändern ist mir nun wieder mal eine freie Stelle untergekommen (in meinem Beruf) bei der ich gestern Probearbeiten war..... Schien eine interessante Stelle zu sein. Dann kam es immer heftiger. Es war eigentlich nur mehr von meiner Bereitschaft Überstunden zu erbringen die Rede ev. sogar Schichtarbeiten - Aussendienst, flexibel sein etc. Pünktliches erscheinen um 6.45 Morgens - der Bus kommt aber erst um 7.00 an. Macht nichts meinte der Abteilungsleiter - dann nehmen sie halt den 5 Uhr Bus..... Der Kollege in spe sagte mir aber dass er sowieso immer erst um 7.15 eintrifft weil er Gleitzeit hat. Und bitte alles machen und bitte schnell arbeiten und FLEXIBEL sein. Dann war er doch eingeschnappt weil ich Bedenken eingewendet habe dass ich nicht jeden Tag Überstunden machen will...... Die Betriebsleitung ruft mich an und sagt mir ob ich in Frage komme...... Über den Verdienst sind sie sich intern noch uneinig, aber weniger als ich will.
    Tja, was soll ich da sagen...... Als er fragte wie es mir gefällt habe ich gesagt dass es mir recht gut gefällt aber dass es eben doch etwas viel auf einmal wäre (neue Programme etc.). Da hat er nur gemeint dass das doch heute ein ruhiger Tag war...

    Oh Shit - ich denke dass sollte ich bleiben lassen.

    Wollt mir das nur mal von der Seele schreiben. Denn jetzt fühle ich mich wie ein Elendshaufen ein nicht mehr benötigter.

    Gehe nun Schokolade essen - ist gut für die Psyche.

    LG Cordula:nudelwalk :escape:
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Nur mal berichten von meinem Vorstellungsgespräch

    Hallo Cordula,
    da fällt mir eine Bewerbung von mir ein. Ich durfte auch Probearbeiten.
    Genau wie bei dir gingen sie davon aus, daß wenn mittags noch viel zu tun wäre (was täglich der Fall war) ich doch länger bleiben müsste, natürlich ohne Mehrbezahlung. Dann würde ich viel weniger verdienen als eine in dem Beruf gelernte Fachkraft obwohl ich exakt die gleiche Arbeit machen würde. (Mein erlernter Beruf hatte eine andere Bezeichnung war aber im Großen und Ganzen dem ähnlich.) Hallo, da habe ich im letzten Gespäch leise anklingen lassen, dass ich noch viele Kinder haben möchte :stickout2 (obwohl das gar nicht der Fall war).

    Die Stelle vielleicht ja. Es wird sich eine andere finden.
    Quatsch :morgen:
    Jep.

    Wenn du zu einer Bewerbung gehst muss du dir sagen, die können froh, sein, dass sie meine gute Arbeitskraft bekommen können. Und dann musst du dir gut überlegen ob sie die überhaupt verdienen ;)

    Ich habe es immer so gehalten. Und bin dabei nicht schlecht gefahren. Ich habe die Chefs nie merken lassen, dass ich die Arbeit wirklich brauche. Ich habe immer so getan, als wenn ich es nicht nötig hätte zu arbeiten. Und immer gesagt, wenn mir der Job keinen Spass mehr macht, bin ich weg. Damit hatte ich eine gute Position. Anbiedern ist nicht mein Ding, und das obwohl ich nicht so viel Selbstbewusstsein habe. Hat immer funktioniert.

    Wie sieht das unterdrückt und gemobbt werden bei dir aus?

    LG Penelope
     
  3. Niviene

    Niviene Well-Known Member

    AW: Nur mal berichten von meinem Vorstellungsgespräch

    Zu dem möchte ich nur eins sagen, nie unbezahlt Überstunden machen oder für alles flexibel und ein Mädel für alles werden..

    weil soetwas wird in der firma schnell zur gewohnheit und da denken sie sich.. "ah ja.. wir haben eh die fr. xx die macht das eh für uns.. etc."

    Da gibt es schon besser bezahlte firmen mit fixen arbeitszeiten, man muss die sich nur raussuchen.
     
  4. althea

    althea Well-Known Member

    AW: Nur mal berichten von meinem Vorstellungsgespräch

    hallo cordula,

    das hört sich nicht gut an...

    althea
     
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Nur mal berichten von meinem Vorstellungsgespräch

    Hallo,
    ich würde sagen, pauschalieren lässt sich das nicht.
    Überstunden kann man auch gegen Freizeitausgleich zu anderen Zeiten machen.
    Ohne eine Gegenleistung würde ich auch keine Überstunden machen. Wie diese aussieht ist ja letztendlich egal, hauptsache man ist selber damit zufrieden. Wobei ich mir das in der Anfangsphase auch überlegen würde. Ich hatte mal einen Job mit einem ausgehandelten Gehalt. Da mich die ersten Tage keiner einarbeiten konnte musste ich mehr oder weniger Hilfsarbeiten machen. Das sah der Chef und überrumpelte mich, wenn ich nur diese Arbeit machen würde, bekäme ich weniger Geld die Stunde. Ich konnte gar nicht anders als nicken. Wie es der Teufel wollte, machte ich dann ab dem nächsten Tag die eigentliche Arbeit. Es spickte mich, ich sah nicht ein für weniger zu arbeiten. Ich fasste mir ein Herz und ging zum Chef...ich bekam das vereinbarte Geld. Ein paar Jahre später wurde ich vom Juniorchef "rausgemobbt" weil ich ihm wohl zuviel verdient habe. :nudelwalk

    "Mädchen für alles" ist doch gar nicht so schlecht. Du bist überall einsetzbar - u.U. wirst du da nicht so schnell entlassen, wie jemand, der "nur" von einer Sache Ahnung hat. Und der Job ist so ziemlich abwechslungsreich.

    LG Penelope
     
  6. Niviene

    Niviene Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Nur mal berichten von meinem Vorstellungsgespräch

    hallo penelope,

    überstunden gegen freizeitausgleich, also gleitarbeit ist natürlich noch ok, aber wenn man es tut ohne etwas dafür zu bekommen, ist meiner meinung nach nicht soo toll.. ab und zu mal länger bleiben geht noch, soll halt nicht zur tagesordnung gehören..

    solche situationen kenn ich leider nur zu gut, das man rausgeekelt wird, wenn man zuviel verdient *kopfschüttel* mir fällt in letzter zeit oft auf, dass viele mitarbeiter unterbezahlt werden, weils die firma einfach nicht anders will... 900€ für 45 Stunden (Büroarbeit).. davon kann keine Familie leben.. und die oberbosse.. die leisten sich natürlich jeden erdenklichen luxus.

    Klar ist es schön "Mädchen für alles" zu sein, aber nur wie du es beschrieben hast.. macht ja auch spass, immer was neues zu tun. aber ich meinte es so, dass dann die arbeit für zwei personen auf eine abgeladen wird, wo man selbst nicht mehr fertig wird.

    Lg
     
  7. Cordula

    Cordula Member

    Mädchen für alles sein ist ungut

    Naja, Mädchen für alles ist ein relativ unguter Job! Ich bin ja derzeit auch so eine flexible, brave Person. Wenn der Chef in der Produktion einen Engpass hat dann kommt er zu mir ins Büro und schickt mich raus in die Halle weil der Hilfsarbeiter krank ist. Ich mache es eben, aber ich ärgere mich extrem denn er schickt mich überall hin wenn ihm wer ausfällt. Und mit den Compuerprogramen bin ich dann nicht so fix drauf weil ich nicht so oft drann arbeite: Das ist eine Grundvoraussetzung, das müssen sie eben selber schauen dass sie das können.... so quatscht er dann. Drum möchte ich eben nicht mehr so eine flexible Person sein: denn alle brauchen sie dich, aber Spezialist bist du dann keiner, da gehen sie zum Kollegen der da ja ein Experte ist. Amen.

    So läuft es. Der kriegt die Prämie und das Lob. Und du hast die Arbeit.

    LG Cordula
     
  8. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Mädchen für alles sein ist ungut

    Ja, das ist natürlich die Gefahr dabei.
     
  9. Cordula

    Cordula Member

    jetzt ist es ernst geworden bei mir!

    :confused: Naja, aber wie es der Teufel so will haben die mich grad eben gekündigt. Hab ich mir gleich Zeitausgleich genommen weil ich so fertig bin.
    Jetzt kann ich da noch 6 Wochen arbeiten hingehen bis die Frist aus ist. Da bin ich dann in der Klapsmühle. Und so fadenscheinige Gründe!! Hat eh alles gepasst, aber dann eben doch nicht. Und dann erfahre ich dass die Frau XY (eine Bekannte vom Chef) dann statt mir anfängt. Mein lieber, das tut weh. Da sitz ich dann im Büro und der tut als ob nichts gewesen ist und haut mir die Arbeit her und will Leistung!!!! Eine einvernehmliche sofortige Lösung hat er mir angeboten!!! Hab nein gesagt. Dann bin ich ja sofort arbeitslos. So kann ich noch ein paar Wochen suchen.

    Ich denke echt, dass ich ein schlechtes Karma hab. Das passiert mir jetzt schon zum 2x dass der Job an Verwandte vergeben wird und ich kann gehen.

    Und nun kann ich überlegen ob ich weitermache oder ob ich mich umschulen lasse. Wenn ich nur wüßte auf was!!!

    :escape:
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: jetzt ist es ernst geworden bei mir!

    Ach man Cordula, so ein Mist.

    Na, das hoffe ich ja wohl nicht.

    Das ist echt der Hammer, da fühlt sich jeder besch....


    ...vielleicht bist du ja auch deswegen gemobbt worden, und sie haben gehofft, das du von alleine gehst.


    Worauf hättest du denn Lust?

    Penelope
     
  11. Niviene

    Niviene Well-Known Member

    AW: jetzt ist es ernst geworden bei mir!

    Oh mein gott, das tut mir jetzt wirklich leid für dich, das muss ja wie eine direkte "watschn ins gesicht" für dich gewesen sein, was ich jetzt gut find, dass du nicht zu einer einvernehmlichen lösung zugestimmt hast... sorry muss mich jetzt ein bissl aufregen, aber was glaubt wer dein chef is? :nudelwalk ich weiß das sich das jetzt nicht viel bringt, ..

    umschulen oder weitermachen? wenn dir der job gefallen hat bis jetzt, dann würd ich weitermachen, aber du kannst dich ja auch auf etwas bestimmtes spezialisieren, dann kannst du die fachfrau in einen ganz bestimmten bereich sein.

    leider ist es heutzutage so, dass stellen gern an bekannte, familienmitglieder vergeben wird - aber da darfst du jetzt nicht die hoffnung verlieren, man kann immer nur das beste geben und das kannst du bei deiner nächsten stelle tun! Vielleicht wissen sie ja deine leistung dann mehr zu schätzen als dein chef

    liebe grüße
     
  12. Cordula

    Cordula Member

    Worauf ich Lust hätte?

    :foto: Hallo Penelope!

    Ich kann noch nicht genau sagen worauf ich beruflich Lust habe. Irgendwie bin ich da blockiert weil ich da über 7 Ecken denke.
    Ich arbeite sehr gerne am PC, Fotos bearbeiten. Mit Kindern und Tieren kann ich supergut umgehen. Sport ist mein spezielles Hobby, Fitness Studio, Bergwandern, Pilates, Esoterik interessiert mich. Ich koche gerne, gut und gesund - Ernährung interessiert mich sehr, lesen, schreiben ebenso: Reiki habe ich den 1. Grad. Also was soll ich daraus herausfiltern? Ich möchte Menschen helfen, überlege einen Gebärdensprachkurs zu machen oder einen Kurs für Homepageerstellung (grafisch bin ich gut drauf). Lebenserfahrung habe ich mehr als genug weil mich das Leben schon oft gebeutelt hat.
    ALSO BITTE: was soll daraus werden? Bis zum Ende meiner Kündigungsfrist brauche ich ein Konzept fürs AMS - sonst braten die mich durch und schicken mich wieder in 1000,- € Brutto Jobs.

    Schönen Tag noch
    wünscht Cordula
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden