österreichischer jakobsweg

noumenon

Member
hallo ihr lieben,

ich heiße Rene, m 31 aus Wien, habe vor im Mai 2010 eine teilstrecke des österreichischen Ja-kobsweg zu gehen. da für mich dies das erste Mal sein wird, suche ich erfahrene Leute die die-sen weg bereits gegangen sind um mich inspirieren zu lassen und nicht allzu blauäugig drauf los laufe , darüber hinaus will ich mich körperlich vorbereiten und würde zu diesem Zweck eine/n Trainingsparter/in
suchen.
Freue mich jetzt schon auf eure Antworten
LG Rene
 
Werbung:

harmony

Well-Known Member
AW: österreichischer jakobsweg

Hallo,

eine Freundin und ich hatten vor 2 Jahren dieselbe Idee. Wir sind in der Nähe von Linz gestartet, haben aber aus mehreren Gründen vorzeitig aufgegeben..

wir hatten ein Buch mit geplanten Etappen. mein Tipp hier --> halte dich daran, wir waren übereifrig und schnell und waren dann nach 3 Tagen total erledigt. zudem bekam meine Freundin Knieprobleme und ich selbst dachte, dass ich nicht diese Erkenntnis bekomme, die ich brauche/wollte. wenn du nicht weit entfernt bist von zu Hause, ist es so leicht einfach heim zu fahren =)

warum möchtest du nur eine Teilstrecke gehen? aus Zeitgründen?

wenn ich es noch einmal versuche, möchte ich den ganzen Weg gehen, ohne Zeitlimit, und in Spanien.

Alles Liebe,
Stephanie
 

noumenon

Member
AW: österreichischer jakobsweg

Hallo Stephanie,

bitte um entschuldigung für die verspätete antwort.

ja das hab ich schon gehört dass man vorzeitig abbricht aus den unterschidlichsten gründen :) genau deswegen will ich mal diese teilstrecke gehen da ich noch keine erfahrung diesbezüglich gemacht habe. und da ist es einfacher wenn ich unproblematisch nach hause fahren kann. sicherlich stellt für mich auch die körperliche anforderung eine herausforderung dar. also daher mal den maria zellerweg das sind doch noch 125km :) freu mich schon sehr daruf, bin grad am trainieren damit ich den weg auch schaffe :)
 
Werbung:

harmony

Well-Known Member
AW: österreichischer jakobsweg

Hallo,

kein Problem.

naja, ich denke hier ist die Gefahr zu groß, dass du vorschnell aufgibst und dann heimfährst. es geht ja gerade auch darum, dass man gewisse Gefühlszustände durchhält und nicht gleich aufgibt.

Ich war vor 1,5 Monaten für 10 Tage auf einem Meditationsseminar. währenddessen habe ich mir echt oft gedacht, dass ich es nicht mehr aushalte und heim muss, aber im Nachhinein war ich echt froh durchgehalten zu haben. ich würde mir an deiner Stelle zumindest ein Limit setzen, welches du durchhalten solltest.

nach Mariazell wollte ich auch schon immer mal gehen.

Alles Gute!
Stephanie
 
Oben