Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von Zwergenstern, 4 Mai 2010.

  1. Zwergenstern

    Zwergenstern Member

    Werbung:
    Ich hatte mit ca.10 Jahren meine erste Panikattacke.
    Ich habe sie noch heute. Nur das sich in Laufe der Jahre ( jetzt bin ich 18 )
    sich alles ein bisschen verändert hat.
    Ich habe in letzter Zeit täglich Panikattacken, ein unwohles Gefühl.
    Und in den letzten Tagen wurde es schlimmer.
    Ich habe Angst völlig den Verstand zu verlieren, und ich habe das Gefühl ich kann mit niemandem darüber reden. Ich bin gefangen in meinen GEdanken ich überliste mich selber. ( kennt ihr das? -> Ich denke, dass ich darüber denke)
    Ich habe ständig Kopfschmerzen weil ich das Gefühl habe mein Kopf platzt. Mir ist auch schlecht und ich habe das Gefühl ich bekomme zu wenig Luft.
    Ich beginne erst jetzt zu kämpfen, ich will das nicht mehr haben ich will das alles bewältigen ich möchte ein normales Leben führen können ohne durchzudrehen.
    Wenn ihr irgendwelche Tipps habt, bitte schreibt sie mir, ich wäre sehr dankbar!
     
  2. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Hallo Zwergenstern,

    wenn Du mit Deiner Situation alleine nicht mehr klarkommst, ist es vielleicht sinnvoll, wenn Du Dir Unterstützung von einer Fachkraft holst.
    Hab ich in Deinem Alter (wegen einem anderen Thema) auch gemacht - und das war die richtige Entscheidung für mich.

    Suche Dir vielleicht einen fähigen Psychotherapeuten oder eine fähige Psychotherapeutin, der/die Dir hilft, da raus zu kommen.

    nen lieben Gruss
    Ahorn
     
  3. Zwergenstern

    Zwergenstern Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!



    Okai.
    Danke :)
     
  4. Zwergenstern

    Zwergenstern Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Ich könnte noch mehr Tipps brauchen?
    Teilt euch mir mit, wenn es euch gleich geht, ähnliches durchmacht oder jemand kennt der das auch hat und einen Weg gefunden hat sich selbst zu helfen..
    ich wäre euch sehr dankbar..
     
  5. Khors

    Khors Active Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!


    Geh mal auf www.dgh-ev.de und lass dir mal eine Adresse vermitteln.
    Ist alles seriös dort.
    LG
    :kuss1:
     
  6. Tears

    Tears Member

    Werbung:
    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Hallo Zwergenstern!

    Ich denke auch, dass du dir eine gute Therapie suchen musst. Geh zu deinem Hausarzt, schilder deine Probleme und lass dir eine Überweisung geben zu einen Psychotherapeuten. Du bist noch sehr jung. Gebe dir selber eine Chance deine Ängste zu bekämpfen. Bei mir fing es an als ich 9 Jahre alt war. Ich habe mir nie wirklich helfen lassen, weil ich über soviele Dinge nicht reden wollte. Nun kämpfe ich heute immer noch mit meiner Angst. Tu dir das nicht an. Bitte lasse dir helfen. Vielleicht kann eine Freundin oder jemand aus deiner Familie dich begleiten.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut.

    lg.Tears:trost:
     
  7. Zwergenstern

    Zwergenstern Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Ich habe mich nun bei einem Psychiater angemolden, der mir mein Hausarzt empfohlen hat. Vielen Dank für die Ratschläge..:)
    Ich werde niemals aufgeben..
    Ich werde die Panik überleben und nicht sie mich!
     
  8. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    das ist ein sehr guter Vorsatz.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!
     
  9. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Wie gehts dir?
    Beginne mit sanftem Sport geh täglich am Abend 1 Stunde spazieren oder joggen, ich schwörs dir dass ist eine echt gute Sache und kann nach einiger Zeit den Kopf befreien. So eine Phase kann passieren, da kommst bald raus.
    lg
    Ritter Omlett
     
  10. Zwergenstern

    Zwergenstern Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Ich habe mich selber neu kennengelernt.
    Ich mache keine Therapie, denn ich bin die einzige Person die mir helfen kann.
    Ich habe Bücher darüber gelesen, weiter im Internet geforscht
    Ich habe angefangen gegen die Panik anzukämpfen, als wäre sie eine Person die neben mir steht.
    Dazu habe ich wieder angefangen zu tanzen und singen.
    Ich habe immer noch tägliche Attacken, habe immer noch Probleme damit, jedoch geht es mir momentan besser als auch schon.
    Ich danke euch allen für eure Ideen und Hilfen.
    Danke!
     
  11. corinna

    corinna New Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    Hallo Zwergenstern
    also ich habe deine Geschichte verfolgt. Ich habe seit 6Jahren depressionen und seit ungefähr 1 jahr sind angst und panikattacken dazu gekommen. Ich habe die Sache nicht so unter Kontrolle wie du,trotz das ich eine liebe Familie mit Kindern habe. Ich kann mich einfach nicht freuen. Also dazu muß ich sagen ich nehme antidepressiva und jetzt noch ein Mittel gegen die Ängste. Habe einen tollen Neurologen der immer Zeit hat wenn man hingeht. Er meint ich brauche Geduld,das Mittel muß erst mal wirken und das kann manchmal Wochen dauern. Geduld mit mir selbst war noch nie meine Stärke. Ich habe mich bei dem Forum angemeldet weil ich auch mal mit Leuten die die gleichen Probleme haben reden kann
    Hoffe das mir jemand antwortet wäre hilfreich für mich
     
  12. Zwergenstern

    Zwergenstern Member

    AW: Panikattacken die mir den Alltag unmöglich machen!

    hallo corinna

    ich nehme auch antidepressiva jedoch nur solche die nicht zu abhängigkeit führen..
    wenn mich eine attacke plagt dann versuche ich mich gegen diese zu stellen..
    und wenn es in einer situation ist in der ich nicht alleine bin ( öffentlichkeit ). da habe ich ein kleines Spiel entwickelt..
    ich gehe das abc durch und studiere welche Nahrungsmittel es zu diesem Buchstaben gibt.. z.B buchstabe G: Gurke.. usw!
    Das hat mir sehr geholfen, denn es lenkt mich ab..
    Oft stelle ich mir die Angst als Person vor.. diese beschimpfe ich dann und schicke sie zum teufel..

    manchmal klappts manchmal nicht.. doch so ist das
    Mut zum ankämpfen braucht man.. diese Ängste haben kein Recht unser Leben zu beschweren, auch wenn alles einen GRund hat.
    Irgendwann wenn wir wissen wie dagegen anzukämpfen, werden wir es leichter als andere haben.

    Fight for yourself :)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden