Rollenverhalten Männer& Frauen gegenüber...

spiraltribe

Active Member
Gerade hier im Netz wäre ja mal die Möglichkeit, völlig neutral damit umzugehen - und ich muß ehrlich zugeben ich schaffe es nicht. Ich möchte es meist doch erraten und stülpe sofort meine Rollenbilder über, verändere auch, sobald ich es weiß, mein Verhalten, meine Kommunikation. Ich finde es eigentlich schade, würde gerne mich von diesen Bildern und Verhaltensmustern lösen.

Wie geht es euch damit? Ganz ehrlich?
 
Werbung:

Alice

Active Member
Hallo spiraltribe,
könntest du genauer erklären, was du meinst? Denkst du, dass die Kommunikation anders verläuft, ob man mit einem Mann oder einer Frau spricht? Oder meinst du, dass die Geschlechter unterschiedlich behandelt oder eingeschätzt werden?
Ein konkretes Beispiel wäre hilfreich.

Liebe Grüße,
Alice
 

spiraltribe

Active Member
Ich meinte das eigene Verhalten Männer bzw. Frauen gegenüber.

Also, wenn ich mit jemanden schreibe, und das Geschlecht ist unklar, vermute ich hin und her, was sich denn nun dahinter verbirgt. Wenn ich indizien gesammelt habe, und sagen wir mal, beschloßen habe, das ist nun ein Weibchen, und später draufkommen, es handelte sich um ein Männchen, verändert sich mein Bild von meinem Kommunikationspartner gewaltig, und ich merke auch, wie sich meine Wortwahl usw. ändert....

Auslöser für den gedankengang ist die neue Funktion, m, w oder möcht ich nicht sagen im Profil anzukreuzen.

Ist es denn wichtig, welches Geschlecht ich habe? Zählt nicht vorrangig das, was ich sage? Wozu will mein gegenüber überhaupt mein Geschlecht wissen? Gerade im Netz haben wir nun einmal die Chance, gleich zu sein...

Und dann das hinterfragen, wie es mir dabei geht und die gar nicht erfreuliche Erkenntnis, das es mir nicht gleich ist, ob Männchen oder Weibchen, und spätestens ab dem Zeitpunkt, wo ich es weiß, ich nicht mehr gleich-be-handle.

Hmmm, ich bin als ganzes zur Zeit etwas unklar, aber ich bin geduldig(und hoffe ihr auch), also, wenn ich mich noch immer nicht klar ausgedrückt habe, bitte mir nur sagen.
 

Alice

Active Member
Danke spiraltribe, jetzt ist mir klar, was du meinst.

Ich kenne das: wenn aus einem Nick das Geschlecht nicht klar erkennbar ist, mache ich mir schon auch manchmal Gedanken, ob sich eine Frau oder ein Mann dahinter verbirgt (BTW: ich weiß jetzt auch nicht, ob du männlich oder weiblich bist ;) )

Aber beim Schreiben oder Antworten selber glaube ich keinen Unterschied zu machen. Ich glaube es, aber ist es wirklich so? Das kann ich jetzt nur subjektiv für mich beurteilen, aber wie es objektiv aussieht, steht wohl auf einem anderen Blatt.
 

Filitu

Member
Hallo Spiraltribe,

ich kann das sehr gut nachempfinden, auch ich projeziere ein Bild auf
die unbekannte Person und natürlich ist der Umgang vollkommen unterschiedlich bei w. und m.
Auch wird mein Verhalten der Person gegenüber anders sobald ich das
Geschlecht erfahre.
Doch glaube ich hat es sehr gute Gründe warum ich hier und jetzt als
w. auf der Erde weile und es ist mir sehr angenehm wenn die Personen
mit denen ich komuniziere um mein Geschlecht wissen und umgekehrt.
Für mich ist es wichtig, dass ich als Frau den Mann verstehe.

Jedoch völlig unwichtig ist es für mich wie die Person aussieht denn
diesbezüglich liebe ich meine Fantasie.

LG Filitu
 
M

mina73

Guest
ich weiss

wie ein mann schreibt und wie eine frau schreibt. meistens muss ich nicht lange rätseln. diejenigen, von denen ich dann aber überrascht werde, finde ich sehr interessant.

gruss
mina
 

Phoenix

New Member
Also ich vertrete die Meinung das es absolut egal ist ob man sich mit m oder w unterhält (schreibt) mir kommt es auf den Inhalt der Texte an und auf die Einstellung der Personen. Warum sollte ich meine Meinung über eine Person ändern nur weil rauskommt das man sich bezüglich dem Geschlecht geirrt hat??? Wir wollen doch hier nicht mit Vorurteilen anfangen oder??. Also ich berücksichtige bei meiner Meinungsfindung nicht ob m oder w. :)

Phoenix
 

Filitu

Member
von Phoenix
Wir wollen doch hier nicht mit Vorurteilen anfangen oder??. Also ich berücksichtige bei meiner Meinungsfindung nicht ob m oder w.

Ich glaube nicht unbedingt dass das jetzt mit Vorurteilen zu tun hat,
ich kann mich einfach besser einfinden wenn ich weiß, ob m oder w.
Und meine Meinung ändere ich auch nicht nur die Sichtweise.

LG Filitu
 

Yojo

Well-Known Member
Frauen besser.....

In diesem Forum ist mir aufgefallen, daß die besonders guten Threads meist von Frauen geschrieben sind. Also gehe ich, wenn der Text gut ist und ehrlich klingt, erstmal davon aus, daß die Autorin weiblich ist. Somit bin ich immer auf der sicheren Seite. :)

L G Yojo
 

spiraltribe

Active Member
Yojo schrieb:
In diesem Forum ist mir aufgefallen, daß die besonders guten Threads meist von Frauen geschrieben sind. Also gehe ich, wenn der Text gut ist und ehrlich klingt, erstmal davon aus, daß die Autorin weiblich ist. Somit bin ich immer auf der sicheren Seite. :)

L G Yojo

Hmmm, ich erlebe hier beides - nein alle 4 Varianten, wenn man so will (sind eh sicher noch mehr, aber so in groben zügen)

Frauen, die "gute" ausgewogene, dialektische, hintergründige, wohlüberlegte Meinungen vertreten.

Männer die "gute" ausgewogene, dialektische, hintergründige, wohlüberlegte Meinungen vertreten.

Und das jeweilige Gegenteil, bei Männchen oder Weibchen.

Aber um das geht es mir gar nicht, wer denn nu besser sei - niemand.

Eher, ob auch andere still und heimlich Vorurteile in sich finden....
 

Filitu

Member
Zitat von Spiraltribe
Anders rum wird`s was - wenn ich ehrlich bin, muß ich eingestehen, dass ich Vorurteile habe, auch wenn ich lieber keine hätte......

....und ich dachte schon, ich bin noch so ziemlich die einzige hier
im Forum, die ihre Fehler noch bereinigen muss!
:kiss3:
Spiraltribe, danke für deine Ehrlichkeit,
bedeutet mir momentan sehr viel.

Alles Liebe
Filitu
 

Yojo

Well-Known Member
spiraltribe schrieb:
Aber um das geht es mir gar nicht, wer denn nu besser sei - niemand.

Eher, ob auch andere still und heimlich Vorurteile in sich finden....

Hallo Spiraltribe,

nun wird's interessant. Die Frage nämlich, ob wir denn überhaupt Männern und Frauen genau gleich schreiben sollen. Ich bin davon überzeugt, daß Frauen, generell gesprochen, den Männern in punkto Intuition, Liebe und Fürsorglichkeit überlegen sind. Männer sind eher, generell gesprochen, in punkto Durchsetzungsvermögen überlegen. Wenn ich dies berücksichtige, dann müßte ich, wenn ich nun weiß, daß ein Beitrag von einer Frau kommt, eben mehr auf Intuition, Liebe und Fürsorglichkeit eingehen, und bei einem Mann die Umrisse deutlicher zeichnen.
Ist es nun ein Vorurteil, wenn ich davon überzeugt bin, daß die Frau in u.A. den obengenannten Eigenschaften dem Mann überlegen ist, oder ist es eine Tatsache?
Männer rennen zum Beispiel schneller, im Vergleich. Das ist auch kein Vorurteil, deshalb finden die xxx-Meter-Läufe bei olympia nach Geschlechtern getrennt statt.
Von daher glaube ich (was denkt ihr?), daß es nicht falsch ist, den Frauen etwas anders zu antworten als den Männern. Wenn ich nicht weiß, ob der Autor eine Frau oder ein Mann ist, denke ich, sie ist eine Frau, und schreibe dann dementsprechend. Ich bemühe mich dann (auch unterbewußt, glaube ich), mehr auf Intuition, Fürsorglichkeit und Liebe zu achten.

Darauf achte ich natürlich bei Männern ganz genauso, und die Seelennähe, die ich zu weilen spüre, ist wunderschön, die ist völlig unabhängig ob Mann oder Frau.

Ich denke, summa sumarum, daß ein klein wenig anders schreiben bei Mann und Frau richtig ist. Ein klein wenig, eben, nicht mehr.

Insgesamt Lob an Spiraltribe: Sehr interessantes Thema! :danke:

Liebe Grüße von Yojo
 
Hallo zusammen,

ja das Thema ist echt interessant.
Ich für mich glaube nicht, dass ich anders antworte bzw. unterschiedlich. Ich gehe nach dem Text und was mir dazu einfällt, da ist mir das eigentlich egal wer das gesagt hat.
In einem anderen Forum in dem ich seit ca. 1 Jahr poste hab ich festgestellt, dass ich mit 2 - 3 Buben (sind 10 - 16 Jahre jünger als ich) ganz toll über wirklich alles quatschen kann, das ist echt ne schöne Erfahrung, hätte ich so vorher nie vermutet.

Ich denke bei der Kommunikation ist einfach wichtig, dass man offen ist und ehrlich, mehr brauchts nicht...

winke
hrabi
 
Werbung:

Walter

Administrator
Teammitglied
hrabnarwen schrieb:
In einem anderen Forum in dem ich seit ca. 1 Jahr poste hab ich festgestellt, dass ich mit 2 - 3 Buben (sind 10 - 16 Jahre jünger als ich) ganz toll über wirklich alles quatschen kann, das ist echt ne schöne Erfahrung, hätte ich so vorher nie vermutet.

Das ist das schöne an Foren - man lernt Leute kennen mit denen man normalerweise nicht so leicht in Kontakt kommt und kann manchmal Erfahrungen machen, die wirklich bereichern.
 
Oben