Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Rückzug des Partners durch Lebenskrise

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Aconiglia, 4 September 2010.

  1. Aconiglia

    Aconiglia Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    seit Tagen schwebe ich wie in einer Luftblase. Ich brauche dringend Eure objektive Meinung ...
    Seit knapp 3 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Mit seinen 3 Kids verstehe ich mich super und wir beide verstanden uns bis vor ca. 3 Wochen auch blendend!
    Es stand im Sommer mal das Thema "gemeinsame Wohnung" an (dieses Thema hatte ich bei Euch schon ein einem anderen Titel) ... nach einem dann stattgefundenen Gespräch hat er sich endlich geöffnet und offen darüber gesprochen. Er ist 45 und hat nun seit 3 Jahren seine erste eigene Wohnung.
    Er würde sehr gerne mit mir etwas Gemeinsames beziehen ... aber im Moment hat er irgendwie ein Kopfproblem ... das jetzt ist eben seine erste eigene Wohnung .. vorher nur mit Familie, Kids, davor Freundin.
    Ok... so war das Thema geklärt und ich konnte nach mir und meiner Wohnung schauen.
    Meine WG-Partnerin zog nun am Montag aus und ich habe meine Wohnung wieder für mich.
    Mein Partner zieht sich seit ca. 3 Wochen merklich zurück. Er ist normalerweise ein sehr zärtlicher liebevoller Partner, sucht oft den Körperkontakt ... und sei es nur seine Hand auf meiner auf dem Einkaufswagen.
    Ich sprach ihn auf seinen Rückzug an und er sagte es liegt an seiner finanziellen Situation seiner Firma, die das erste 3/4 Jahr 2010 auf der Kippe stand ... das hat sich aber mittlerweile etwas entspannt.
    Nun nachdem meine WG-Partnerin auszog hat er sich völlig zurückgezogen.
    Er stecke in einer Krise ... würde am liebsten alles hinschmeißen, es kotzt (sorry) ihn alles an, er ist unzufrieden mit seinem Leben.

    Es habe nichts mit mir zu tun, ich bekäme das eben jetzt alles ab was ihm auch leid tut.
    Wir wohnen 500 m auseinander, ich habe ihn das letzte mal vor 4 Tagen kurz gesehen und seither werden unsere spärlichen Telefonate sehr kurz und kalt gehalten.
    Auf meine Frage ob er denn ein UNS noch sieht, ob es für ihn noch eine Verbindung zwischen uns gibt und ob er es nicht für möglich hält, dass man gemeinsam etwas verändern könnte meinte er nur ...
    "ja ... warum soll es kein UNS mehr geben" " ich weiß auch nicht"
    Ich kann Dir nicht mehr sagen ... Aber Du erfährst es als Erste !!!
    Mir blieb nichts als zu sagen dass ich für ihn da bin wenn er mich braucht.

    Wie reagiere ich nun :confused::confused:... rufe ich ihn an ...
    warte ich ein paar Tage ab bis er vielleicht zu sich gefunden hat ...
    schreibe ich ihm meine Gedanken auf ...

    Ist es in einer "Lebenskrise" tatsächlich so, dass man nicht mehr weiß ob die Liebe zum Partner noch da ist?

    Ich danke Euch von Herzen
    Aconiglia
     
  2. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    AW: Rückzug des Partners durch Lebenskrise

    Vielleicht wäre es geschickter gewesen, wenn du statt "Ich weiß auch nicht" genau das gesagt hättest, was du hier geschrieben hast?
     
  3. Aconiglia

    Aconiglia Member

    AW: Rückzug des Partners durch Lebenskrise

    Hallo Gwendolyn,

    vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt ... diesen kompletten Absatz ...

    "ja ... warum soll es kein UNS mehr geben" " ich weiß auch nicht"
    Ich kann Dir nicht mehr sagen ... Aber Du erfährst es als Erste !!!

    ... hat er gesagt nicht ich ... Also auch das "ich weiß auch nicht" stammt von ihm ...

    Oder was meinst Du mit Deinem Satz?

    Liebe Grüße
    Aconiglia
     
  4. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    AW: Rückzug des Partners durch Lebenskrise

    Ja, klassisches Missverständnis... Ich dachte, das wäre ein Dialog gewesen:

    So in etwa wäre das Gespräch gewesen, hatte ich angenommen. Entschuldige, dann ist das was ich neulich schrieb natürlich Unsinn. :)
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Rückzug des Partners durch Lebenskrise

    Liebe Aconiglia!

    Das kann schon sein, kommt sicher drauf an. Bei einer starken Depri kann einem auch wirklich alles egal werden...

    Es kann aber auch sein, dass er Eure Beziehung beenden möchte und nicht weiss, wie er es sagen soll.

    Von der Ferne her kann das sicher niemand wirklich beurteilen. :dontknow:

    Es tut mir leid, dass ich Dir nicht mehr dazu schreiben kann...ich wünsch Dir, dass Du bald Klarheit hast, so oder so...

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. saraja

    saraja Member

    AW: Rückzug des Partners durch Lebenskrise

    Liebe Agoniclia

    Solche Situationen sind immer wahnsinnig schwierig und da in einem Menschen so viel vorgeht, von dem wir vieles gar nicht mitbekommen, ist es noch viel schwieriger.

    Aus eigener Erfahrung (mein Freund steckt immer wieder mal in einer Lebenskrise) kann ich dir nur folgenden Rat geben:

    Gib ihm zu Verstehen das du immer für Ihn da bist. So wie du ihm das auch gesagt hast. Er soll wissen, dass er dir immer noch wichtig ist und das du ihm halt gibst. Mehr kannst du aber glaube ich, auch nicht tun.

    Ich ziehe mich dann immer von meinem Freund zurück und "lasse" ihn erst einmal. Ich versuche mich so wenig wie möglich nur auf ihn zu konzentrieren, lebe mein Leben, gehe mit Freunden aus und lenke mich ab. Mein Freund kommt dann immer von selber wieder auf mich zu. Ich denke, manchmal braucht er auch die Chance, mich zu vermissen, zu merken was ich ihm wirklich bedeute. Das geht nur wenn man sich zurück zieht.

    Ich hoffe das es bei dir und deinem Partner genau so sein wird. Ansonsten musst du ihn wohl loslassen. :-(

    Ganz liebe Grüsse und alles Glück der Welt
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden