Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von mimschi, 21 Februar 2011.

  1. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    hallo,
    bei uns passt es im moment überhaupt nicht. aber zu einer trennung kann ich mich einfach nicht durchringen, dazu habe ich ihn zu gern. und er mich auch. wir haben gestern auch darüber ernsthaft gesprochen, weil wir beide festgestellt haben, dass wir uns voneinander entfernen. dabei wohnen wir gar nicht zusammen und sehen uns auch nicht ständig.

    aber die gemeinsamen aktivitäten haben nachgelassen, der sex auch. ich fühle mich oft einsam und unverstanden, auch wenn wir gerade beisammen sind.

    das problem ist, dass wir komplett unterschiedliche lebensrhythmen haben und lebenseinstellungen. er lebt in den tag hinein, ich plane alles durch (mit kindern muss ich halt mehr planen und überlegen als er). er hat seinen sohn jedes 2. wochenende, aber selbst da wirkt alles planlos. mein freund ist spontan, was ich absolut nicht so bin. und dann passen mir seine spontanitäten grad nicht in den kram, weil ich jetzt halt nicht von zu hause weg kann.

    er ist bereits in pension und hat schlafprobleme. dadurch geht er spät schlafen oder steht nächtens stundenlang auf und legt sich um 3 oder 4 wieder nieder. dadurch schlaft er so gut wie kaum bei mir, weil er meistens nicht schlafen kann und in der nacht nach hause fährt (weil er mich sonst beim schlafen stört, oder die kinder, wenn er fernsehen geht).

    grad nur am wochenende, wenn er nicht seinen sohn hat, schlaft er bei mir. das klappt dann auch, weil ich ja nicht arbeiten muss und da gehe ich auch später schlafen.

    wir sind beide extrem stur und krachen deshalb auch aneinander. oder er versteht irgendwas von mir falsch und wird agressiv (verbal, und das kann ich in manchen situationen auch), aber wenn die kinder dabei sind ist das für mich ein no-go. wobei ich nicht sicher bin ob die kinder das überhaupt ernst nehmen. ich bin selber manchmal agressiv, wenn er z.b. was falsches sagt. wobei uns dann jeweils aber nicht bewusst ist, dass wir was falsches gesagt haben.

    in der hinsicht sind wir sehr ähnlich, aber immer in unterschiedlichen momenten.

    es ist wohl wirklich so, dass wir beziehungsmäßig einfach nicht zusammen passen. oder wir leben uns einfach auseinander? ich habe nicht mehr soviel lust auf sex. aber ich glaube das ist ein teufelskreis, wenn ich mich nicht begehrt fühle, habe ich keine lust. wenn ich keine lust habe, zeigt mir mein freund nicht dass er mich begehrt.

    wir schaukeln uns da beide auf - auch da sind wir ähnlich. das ist ja das verrückte, dass wir in etlichen dingen sehr ähnlich sind, und dann wieder überhaupt nicht.

    ich weiß nicht was ich tun soll.
     
  2. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    Oh mimschi das tut mir leid
    daß es sich so entwickelt hat....

    Muß jetzt gleich zur Arbeit kann nicht soweit ausholen,

    Was sagt er denn zu der Situation?

    Wo Liebe ist ist auch ein Weg,
    wenn ihr aber so gar nicht mehr auf einen Nenner kommt
    leidet ihr ja nur darunter
    das kann s ja auch nicht sein...

    Laß dich mal drücken!!!
     
  3. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    Liebe Mimschi!

    Das Problem ist, dass keiner in Dich reingucken kann - nur Du kannst beurteilen, wie es um Deine Gefühle steht.

    Ich denk mir halt, er ist um soviel älter als Du - möglicherweise wird das jetzt sichtbar.

    Eine Freundin von mir hat auch eine langjährige Beziehung zu einem Mann, der schon seit langem in Pension ist. Was anfangs ganz gut ging, macht jetzt nach Jahren massive Probleme, weil die zwei im Alter so unterschiedlich sind.

    Wenn die Gefühle für ihn noch wirklich stark sind, dann findet Ihr einen Weg.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  4. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    danke für euren zuspruch. es sind von meiner seite noch gefühle da, sonst würde ich wohl nicht so mit mir hadern. ich kann es mir nicht vorstellen, dass ich mich von ihm trenne und ihn nicht mehr sehen würde. gewohnheit ist dies nicht, denn wir kleben ohnehin nicht ständig aufeinander und sehen uns meist auch nur für ein paar stunden. zumindest glaube ich nicht dass es nur gewohnheit ist.

    er ist so ein lieber mensch, ich will ihm nicht wehtun, ihn nicht verletzen. natürlich ist mir klar, dass das alleine nicht reicht um zusammen zu bleiben. aber wenn ich mir selber nicht sicher bin ob ich mich trennen sollte?

    manchmal denke ich mir, dass es viell. besser wäre. aber ich bin mir nicht sicher dass es mir danach besser gehen würde bzw. es die richtige entscheidung wäre.

    ihm selber ist auch aufgefallen dass wir uns entfernen. ich denke, es können nur beide daran arbeiten. es ist uns bewusst, wo die probleme liegen, aber lösungen können wir derzeit keine anbieten. die schlafprobleme wird er nicht so leicht wegbekommen, zumal er bei sich zu hause ja auch nicht immer gut schläft.

    er will deswegen aber nicht zum arzt. er meinte schon dass er versucht, sich den wecker zu stellen und zeitig aufzustehen, damit er dann abends müder ist.

    heute haben wir beschlossen, wir gehen auf einen ball. und ich freue mich auch darauf. ich will mit ihm ja was unternehmen, aber immer dasselbe nervt mich halt. mein freund ist da anders, er tanzt seit über 10 jahren und könnt auch die nächsten 10 jahre noch weiter tanzen. bei mir war es bisher immer so, dass ich mir alle 2-3 jahre ein neues hobby suchte, weil ich da nicht sehr ausdauernd bin und mir dieses nach einer weile langweilig wird.

    mein freund will mit mir aber keine tanzkurse oder so besuchen, er will nix neues lernen, sondern bei seinem gewohnten schritt bleiben.

    sicher liegt es auch am alter. aber auch ein paar grundeinstellungen unterscheiden sich halt auch. und das hat mit dem alter weniger zu tun. da wir nicht zusammen wohnen, sehen wir uns ohnehin meist nur nachmittags/abends und unternehmen dann etwas. er ist manchmal aktiver als ich, und auf jeden fall spontaner.

    vielleicht liegt es auch grad an mir, dass es nicht so funktioniert, weil ich derzeit selber einfach lustlos bin und zu nichts so richtig lust habe. aber woran das liegt weiß ich auch nicht. ich könnte öfters meinem hobby nachgehen - wobei da eben die intensität auch stark nachgelassen hat und es mich derzeit auch nicht richtig freut.

    ich brauche irgendeinen neuen kick, damit meine ich aber nicht eine neue beziehung. denn ich hätte auch keine lust alleine fortzugehen um jemanden anderen kennen zu lernen. irgendwie mag ich derzeit gar nichts ;(
     
  5. RoteZora

    RoteZora New Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    Hallo Mimschi

    Mein Mann und ich hatten auch mal so eine Krise, und mein Mann ist ebenfalls viel älter als ich. Kannst Du mir sagen, wie grosse euer Altersunterschied ist?

    Wir sind sehr verschieden, ich die spontane, er der ruhige, der am liebsten zu Hause ist. Auch sind unsere Interessen sehr unterschiedlich. Trotzdem lieben wir uns sehr, emotional stimmen wir total überein. Eigentlich passen wir nicht zusammen, haben auch schon von Trennung geredet, hatten viele Krisen, aber wir lieben uns immer noch sehr, und das hält uns zusammen.
    Was empfindest du noch für Deinen Mann? Ist es Liebe?
     
  6. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    hallo,
    bei uns sind es fast 20 jahre unterschied. es ist so wie du es über euch schreibst. wir passen nicht zusammen, aber manchmal auch wieder passt es doch.

    was mir besonders auffällt ist, dass mich an ihm sachen stören, die auf mich selber eigentlich auch zutreffen. sogar teilweise stärker ausgeprägt sind. wenn ich ihm einen vorschlag unterbreite und er zuerst negativ reagiert, oder nicht soo euphorisch wie ich, bin ich sauer und will gar nicht mehr. aber andererseits wenn er mir vorschläge bringt oder sachen mitbringt, dann reagiere ich genauso! aber meistens gebe ich zu, dass die idee gut war/ist (wobei ich mir schon auch schwer tu, dies zuzugeben).

    und so geht es mir eigentlich mit allen dingen, die mich an ihm stören. wenn ich darüber nachdenke was mich an diesem oder jenem stört, fällt mir nach einer weile ein, dass ich eigentlich auch nicht anders bin. und das ärgert mich, denn wenn mir die art bei ihm nicht gefällt, warum bin ich selber dann so?

    ob ich ihn liebe? ich kann dies ehrlich gesagt nicht beurteilen. ich weiß nicht wirklich, was liebe ist bzw. wie es sich anfühlt. ich hatte zu beginn wahnsinnige schmetterlinge im bauch - die haben stark nachgelassen bzw. sind gar nicht mehr vorhanden. ist das schon ein schlechtes zeichen?

    zu beginn war ich auch extremst eifersüchtig, das bin ich jetzt nicht mehr so. manchmal kommt noch ein kleiner anflug, aber bei weitem nicht mehr so schlimm wie zu beginn (wir sind jetzt 3 jahre zusammen).

    mir wird leider immer mehr bewusst, dass ich offensichtlich ein negativ denkender mensch bin, mir fallen immer zuerst nur negative eigenschaften oder dinge ein - und KEINE positiven.

    das betrifft mich selber aber auch. wenn ich mich beschreiben müsste, würde ich nur negative eigenschaften nennen (ich musste mich einmal bei einer psychologin beschreiben). ich weiß nicht woran das liegt.

    das ist bei allen personen so, egal ob meinen eltern oder meinen kindern, als erstes immer nur negatives - und dann, wenn überhaupt, das eine oder andere positiv.

    so gesehen ist es ja kein wunder dass ich nur schwarz sehe.
     
  7. Lord Screeny

    Lord Screeny Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    Beziehung ist wenn der Schmetterling im Bauch aufhört zu fliegen und in der Verdauung landet.
    Wenn die Aufgaben zur Überforderung werden gibt es das Beenden der Beziehung oder Reduzieren der Aufgaben.Die Verdauung ist Frage der Nahrung.
     
  8. Silence

    Silence Well-Known Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    Hallo , liebe Mimschi


    Drei Jahre sind ja eigentlich noch nicht soooo lange in einer Beziehung !!

    Daß Du am Anfang eifersüchtig gewesen bist, zeigt schon deutlich, daß Du ihn am Anfang scheinbar mehr begehrt bzw. geliebt hast !

    Wie ist das denn jetzt mittlerweile ?

    Begehrst Du ihn denn noch ? Hast Du Lust auf seine Nähe ?

    Ich denke, mir würde es nicht ausreichen, jemanden nur zu!" mögen".
    Für eine gemeinsame Zukunft , sollte doch schon mehr da sein !
    Für mich hat das den Touch einer Freundschaft, die Ihr habt !
    Reicht Dir das ?

    Vielleicht würde es Euch beiden guttun, ein paar Tag am Stück mal Zeit für Euch gemeinsam zu haben , weil der Alltag eine Beziehung schon sehr zu schaffen macht, wenn zuwenig Zeit füreinander bleibt !

    Ich wünsche Euch ganz viel Erfolg !



    Viele liebe Grüße,

    Silence


    P.S. hat er denn schon mal abklären lassen, woher die Schlafstörungen kommen ! Das ist schon eine harte Belastung , meiner Ansicht nach!
     
  9. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: schwierige Beziehung - ist Trennung der Ausweg?

    aber eifersucht ist doch nicht gut und ich habe mich immer bemüht, es nicht zu sein, weil es genervt hat. bzw. habe ich ihn damit genervt.

    bei meinem exmann war es damals ähnlich. ich war zu beginn sehr eifersüchtig, als wir eine weile zusammen waren, nicht mehr. aber ob ich ihn damals dann auch nicht mehr begehrt habe, weiß ich nicht mehr. wir waren 15 jahre zusammen, davon 12 jahre verheiratet.

    aber leider stimmt es wohl, dass ich in letzter auch nicht mehr so oft lust auf sex habe. wobei auch das in der ehe so war.

    ich hatte damals den sex nicht notwendig, und jetzt scheinbar auch nicht. zu beginn der beziehung allerdings schon, da war ich total versessen auf sex. ich war einige jahre alleine, mit sehr wenig sex bzw. keinen beziehungen. und in der ehe hatte ich die letzten jahre viell. 2-3 x im jahr sex. es fehlte mir nicht.

    jetzt fehlt es mir schon und ich hätte doch ein bissl mehr sex als wir jetzt haben. aber da er nicht schlafen kann, ist er ja selten über nacht bei mir.

    mir fehlt die zeit mit ihm alleine, das ist mir bewusst. nur schaffen wir das derzeit nicht. ich kann es mir nicht leisten, übers wochenende einfach mal wohin zu fahren. wenn wir beide keine kinder haben, schlafe ich immer bei ihm. aber das ist jetzt auch schon wieder mehrere wochen her.

    er hat alle zwei wochenenden seinen sohn, von freitag bis sonntag. und da er nur ein schlafzimmer hat, kann ich da nicht bei ihm übernachten. er hat eine ausziehbare couch, aber die ist unbequem und ich kann dort nicht schlafen (habs zu beginn einige male probiert).

    meine kinder sind unregelmäßig bei ihrem vater, und dann nur für eine nacht, wenn überhaupt nicht nur für ein paar stunden - und das aber oft nicht gleichzeitig. und wenn die kinder zu hause schlafen, bleibe ich natürlich auch zu hause. außerdem kann dann mein freund bei uns schlafen und dann ist das auch kein problem. steht er halt auf und geht fernsehen. aber unter der woche - so wie gestern - fährt er nach eine stunde nach dem hinlegen nach hause, weil er nicht schlafen kann.

    er hat probleme mit restless legs und hat auch tabletten verschrieben bekommen. die nimmt er aber nicht, weils nichts bringt und ansonsten geht er nicht zum arzt, leider. er geht selten zum arzt, nur wenns äußerst notwendig ist, wenn er (starke) schmerzen hat.

    ich habe auf jeden fall lust auf seine nähe! ich bin gern in seiner nähe. aber irgendwas fehlt trotzdem. ich weiß nur nicht, obs an mir alleine liegt, weil ich ständig unzufrieden mit mir und ihm und überhaupt bin. man kann es mir einfach nicht recht machen.

    [QUOTEIch denke, mir würde es nicht ausreichen, jemanden nur zu!" mögen".
    Für eine gemeinsame Zukunft , sollte doch schon mehr da sein !
    Für mich hat das den Touch einer Freundschaft, die Ihr habt !
    Reicht Dir das ][/QUOTE]
    du hast natürlich recht. nein, mir reicht das auch nicht. aber ich kann mir auch nicht vorstellen, nur eine freundschaft mit ihm zu haben. also ich könnte es nicht, nach dem ende einer beziehung mit dem mann noch befreundet zu sein. das liegt mir nicht. der gedanke an eine trennung macht mich so unendlich traurig, dass ich ihn verlieren könnte und nicht mehr sehen würde. das will ich ja eigentlich alles nicht.

    wenn wir kuscheln oder uns küssen, da kribbelt es natürlich noch bei mir und das ist wahnsinnig angenehm und macht lust auf "mehr".

    ich weiß nicht was mit mir los ist. vielleicht bin ich deshalb so durcheinander, weil ich merke dass die beziehung dem ende zu geht, und ich das nicht wahrhaben will?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden