Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

SOS - ich brauche Hilfe

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von lucyba, 3 Januar 2011.

  1. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Forumsmitglieder,

    ich habe ein Problem.
    Bin seit 3 Jahren jetzt getrennt und geschieden und geschädigt von meinem EX Mann. Die Trennung ist aufgrund immer sich wiederholender, verschiedenen Affairen seinerseits erfolgt. Immer wieder habe ich noch an das Gute in ihm geglaubt, und die Beziehung immer wieder neu aufgenommen und mich nicht getrennt. Bis es mir endgültig zuviel wurde.
    Ich habe das als grosse Niederlage empfunden.
    Seitdem habe ich den einen und anderen Mann gehabt, meist kurze Affairen.
    Allerdings ist immer das selbe Phänomen, die Angst wieder verlassen zu werden, bzw. zu scheitern. Auch wenn mir garnicht soviel an dem Mann liegt, oder ich nicht verliebt bin. Wenn ich den Rückzug mache, weil der Mann mich nervt, ist das egal. Aber das passive Zurückbleiben kann ich kaum ertragen.
    Jetzt habe ich einen netten Mann kennengelernt, wir sind kurz aber intensiv zusammengewesen. Er wohnt ca 400 km von mir entfernt und ist jetzt seit 14 Tagen an seinem Heimatsort.
    Mich plagt soviel Misstrauen, wenn ich einen halben Tag nichts von ihm per sms oder ähnlich von ihm höre, stelle ich mir gleich vor, er hätte jemand anders gefunden und an mir das Interesse verloren.
    Ich bin mir so unsicher, dass mir das richtig Schmerzen macht und ich mich auf nichts anderes konzentrieren kann. ICH BIN FAST 50 Jahre.
    Erleichterung bringt dann nur die ersehnte Antwort per sms.
    Ich erwarte die Beweise seiner Zuneigung jeden Tag neu. Passiert das nicht, werde ich fast krank und gebe der Beziehung keine Chance mehr.
    Dabei will ich das alles nicht, will lieber ganz gelassen die Sache angehen.
    Was kann ich da tun, mich in den Griff zu bekommen.
    Habe schon 1 1/2 Jahre Therapie hinter mir.
    Danke schonmal jetzt für Eure Anteilnahme.

    lg
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: SOS - ich brauche Hilfe

    Hallo lucyba,
    das ist harte Arbeit und nicht so leicht.
    Schade das dir die Therapie diesbezüglich nicht geholfen hat.
    Besinne dich auf dich und deine Qualitäten, wenn du sie zu schätzen weißt, dann wird es auch dein Liebster tun.
    Das was du gerade tust, wird ihn von dir entfernen.
    Betrachte das Scheitern deiner Ehe nicht als Niederlage.
    Betrachte es als Erfolg, das hinter dir gelassen zu haben. Das schafft auch nicht jede Frau!
    Ich kenne das Gefühl und mir ging es auch eine Zeit so wie dir.
    Bei mir hilft, das ich mich annehme, so wie ich bin.
    Viel Erfolg
    Eberesche
     
  3. Ellisa

    Ellisa Well-Known Member

    AW: SOS - ich brauche Hilfe

    Hallo lucyba zuerst gratulation das du es geschafft hast dich von diesen Menschen zu trennen das schafft nicht jeder und es ist nicht einfach . Die weite entfernung mit deinen neuen Mann nunja ich wünsche dir das es hällt das du kein vertrauen hast ist gut zu verstechen wieder vertrauen zu haben kann jahre dauern wünsche dir auf jeden fall viel glück lg. ELLISA
     
  4. reni2911

    reni2911 Member

    AW: SOS - ich brauche Hilfe

    Hallo!
    Ich verstehe dich sehr gut. Es ist nicht leicht, wenn man von ganzem Herzen liebt und sehr weit entfernt ist (habe auch einen Beitrag geschrieben, vielleicht interessiert er dich). Mein Tipp wäre, das Buch "Das Geheimnis deiner Seele" von Klaus Manfred Janko zu lesen.
    Ich wünsche dir alles Liebe
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: SOS - ich brauche Hilfe

    Liebe Lucyba!

    Es wurde schon angesprochen und ich denke auch, dass Du hier die Ursache finden könntest (Fettgedrucktes).

    Warum empfindest Du es als Niederlage, sich von einem Partner zu trennen, der offensichtlich andere Wertvorstellungen von einer Beziehung hat als Du?

    Solange Du das als Niederlage und nicht als positive Entwicklung von Dir selbst empfinden kannst, stehst Du nach wie vor in derselben Straße und wirst immer ängstlich darauf bedacht sein, dass Dir diese "Niederlage" nicht mehr passiert.

    Schmerzvermeidung ist das - aber es müsste nicht sein, wenn Du den Schmerz als Befreiung aus einer destruktiven Partnerschaft empfinden könntest.

    Zum Thema Angst ein kleines Beispiel:

    Eine Frau hat Angst, dass eines Nachts ein Einbrecher kommen könnte.

    Nun gibt es eigentlich nur genau zwei Möglichkeiten:

    a) Der Einbrecher kommt tatsächlich
    b) Der Einbrecher kommt nie.

    Bei Möglichkeit a) hat ihre Angst den Einbrecher nicht beeinflussen können - und bei Möglichkeit b) hat sie grundlos 80 oder mehr Jahre ihres Lebens schlecht geschlafen.;)
    In beiden Fällen war also die Angst sinnlos.

    Und wenn Du das Beispiel "Einbrecher" auf "Betrug" oder "Liebesentzug" ummünzt, dann ist das vom Prinzip her das gleiche.

    WENN ein Partner viele Beziehungen (egal, welcher Art) gleichzeitig haben möchte, dann macht er das sowieso. Deine Angst spielt dabei keine Rolle.

    Und wenn nicht, dann ist Deine Angst völlig umsonst.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    Werbung:
    AW: SOS - ich brauche Hilfe

    Guten Morgen, danke für Eure Antworten.

    Ich habe es als Niederlage empfunden, weil ich einfach weggelegt wurde, ausgetauscht in ein neues Objekt der Begierde.
    Verlassenwerden, nicht mehr geliebt, nicht mehr liebenswert sein für den anderen, wertlos, zurückgeblieben, alt, langweilig, das sind alles Begriffe, die für mich die Niederlage bedeuten.
    Obwohl ich, weiss Gott, nicht der hilflose Typ bin.
    Komme gut alleine klar, in jeglicher Hinsicht.
    Hätte nur gerne emotionale Sicherheit.
    Jemanden, auf den ich mich verlassen kann.........
     
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: SOS - ich brauche Hilfe

    Liebe Lucyba!

    Du weisst aber schon, dass das nichts mit Dir zu tun hat?

    Das ist nämlich nicht Dein Problem, sondern hat etwas mit dem Mann zu tun. Jeder anderen Frau an Deiner Stelle wäre es genauso ergangen mit diesem Mann.

    Egal, wie schön, jung, begehrenswert oder sonstwas sie gewesen wäre - wenn ein Mensch so tickt, dann tickt er so.

    Es ist SEIN Problem, nicht Deines. Du hast es "nur" abgekriegt.

    Und wenn er die eierlegende Wollmilchsau gefunden hätte - irgendwann hätte er wieder das Bedürfnis gehabt, sich zu beweisen. Vielleicht aus Mangel an Selbstbewusstsein, vielleicht aus anderen Gründen - aber: Das ist nicht DEIN Ding, sondern ganz allein: seins.

    Wenn er so tickt, dann ist er es auch nicht wert, lange geliebt zu werden, denn er tuts auch nicht.

    Meine Mutter ist schon Urgroßmutter, sie hat schneeweisse Haare und viele, viele Falten. Und mein Vater sieht sie mit liebenden Augen an, sagt heute noch immer zu ihr: "mein Mädchen".

    Er kann das - durch die Hülle zum Herzen sehen. Und sie auch, denn mein Vater ist auch nicht jünger.

    Und wenn Dein Expartner diese Oberfläche nicht durchdringen kann, dann fehlt IHM etwas.

    Koppel das bitte von Dir ab - Du bist da austauschbar, es hat nichts mit Dir zu tun. Wenn Du rothaarig, blond, größer, kleiner, jünger, älter etc. gewesen wärest, hätte das sein Manko auch nicht ausgleichen können.

    Nimm den Druck von Dir, was für ihn tragen zu wollen, was ihm gehört und nicht Dir.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden