Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Stress wegen dem Ex - muss das sein????

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von blacky73, 23 Februar 2013.

  1. blacky73

    blacky73 Active Member

    Werbung:
    Ich bin seit Anfang 2012 von meinem Ex getrennt und habe einen neuen Partner, der mir die ware Hölle bereitet, wenn ich bedingt durch die Kinder Kontakt mit dem Ex habe.
    Er wurde vom Ex während der Trennungsphase beleidigt und bei meiner Familie schlecht gemacht. Seitdem haben wir immer wieder Streitereien um ihn.
    So auch jetzt wieder, mein Sohn hatte Ende Jan. Geburtstag, sein Vater (Ex) fragte mich, ob er bei der Geburttagsfeier mit den Freunden unseres Sohnes dabei sein könnte. Ich sagte zu und der Geburtstag wurde dann heute in einem Indoorspielplatz gefeiert. Mein neuer Partner war nicht dabei. Er tobte bereits im Vorfeld und war stinksauer, weil ich mich mit meinem Ex an einen Tisch hocke und auf Familie mache. Ich halte den Kontakt meiner Kinder zum Vater für extrem wichtig und stelle meine eigenen Konflikte und Verletzlichkeiten hinten an.
    Mein neuer Partner hat dann heute Vormittag das absolute Chaos veranstaltet, mich mit Beschimpfungen meinen Ex ebtreffend überschüttet. Ich fühlte mich zeitweise selbst angegriffen und habe ihn darufhin vor die Tür gesetzt.
    Er hat mich als egoistisch bezeichnet und das ich seine Gefühle ignoriere, ihn auf die Seite schiebe usw.
    Ich weiß jetzt nicht mehr wo mir der Kopf steht und was ich denken soll. Ich würde mich über ein paar Meinungen und Denkanstöße freuen.​
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Blacky!

    Meine Meinung dazu ist, dass der Kontakt zum Kindesvater enorm wichtig ist, weil es ja um die Kinder geht.

    Je weniger Streit Ihr habt und je besser Ihr auf Elternebene klarkommt, desto besser ist das für die Kinder.

    Dein neuer Freund muss das akzeptieren. Kinder haben nunmal die oberste Priorität.

    Es gibt da zwar eine Vorgeschichte (Du schreibst, er wurde beschimpft etc.), da würde ich schauen, dass das zufriedenstellend geklärt bzw. gelöst werden kann.

    Aber prinzipiell kommen zuerst die Kinder, dann der Partner, mit dieser Reihung muss er sich einverstanden erklären, sonst sehe ich da nicht viele Chancen.

    Ich bin ja auch geschieden, bei uns lief das damals relativ locker ab. Wir saßen oft zu Viert (mein LG, ich, die LG vom Ex und er) beim Kaffee und plauderten. Ich denke, das ist auch etwas, das Kinder mitgegeben werden kann: Dass man IMMER Eltern bleibt, zwar als Paar nicht zusammensein kann, aber als Eltern für sie da ist.

    Wenn Dein Freund eifersüchtig ist, so soll er sich bitte überlegen: Wenn das mit Deinem Exmann geklappt hätte, wärest Du heute noch mit IHM zusammen und nicht mit Deinem Freund, oder?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @hallo blacky73

    Ich versetze mich an die stelle deines neuen Partner. Er hat dich kennengelernt und sicher auch gewusst, dass du, bedingt durch die Kinder auch Kontakt zu deinem Ex hast. Das ist etwas ganz was anderes, als wenn keine Kinder da wären.

    Ich selber meine, der Kontakt der Kinder zu dem Vater sind wichtig und es sollte auch so sein. An der Stelle des neuen Partners muss ich das akzeptieren, es sind eben Kinder hier, für denen der Kontakt zum Vater wichtig ist.

    Hier muss ich es schaffen zu trennen, Kontakt zum Ex ohne Kinder, da wäre Stress, den ich verstehen kann, als dazu, Kontakt zum Ex zum Wohle der Kinder. Damit wird er zurecht kommen müssen und das hatte er ja lange vorher schon gewusst.

    Einen Rat allerdings, wie das mit der Eifersucht des neuen Partner funktionieren soll habe ich nicht. Ich kann dazu nur sagen, dass es aus meiner Sicht richtig ist, dass Kinder Kontakt zum Vater haben.
    Dein neuer Partner dürfte leider einfach überfordert sein damit mit der Situation bzw. fehlt es derzeit an Einfühlungsvermögen, bezogen auf der der Situation, Kinder und Kontakt zum Ex.
    Er muss sich einfach zurechtfinden mit der Situation, dass die Kinder mit dem Vater Kontakt haben, ich habe aber keine Ahnung wie du das angehen könntest.

    lg
    Ritter Omlett
     
  4. blacky73

    blacky73 Active Member

    Mein Partner ist nicht eifersüchtig, darauf weißt er immer hin. Er kann aber nicht vergessen, das mein Ex ihn als Assi, Alki beleidigt hat.
    Ich habe mich nach 15 Jahren Beziehung von meinem Ex getrennt, weil uns in unserer Partnerschaft keine Gemeinsamkeit, Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität mehr verband. Ich hatte vor der Trennung versucht, die Nähe wiederzufinden und aufzubauen. Da das ein einseitiger Versuch war, kam es zur Trennung.
    Mein Ex viel dann aus allen Wolken und als er von meinem Neuen erfuhr, kam es zu diesen Äußerungen.
    Mein neuer Partner hatte in den letzten Jahren viel durchgemacht. Trennung, Alkohol, Diagnose Diabetes Typ1 mit Mitte 30 und Arbeitslosigkeit. Als wir uns kennenlernten, beeindruckte mich sein Kampf sein Leben wieder anzupacken. Er war seit 3 Jahren TROCKEN, versuchte mit dem Diabetes klar zu kommen und hatte nach kurzer Zeit auch wieder Arbeit.
    Ich weiß, er wünscht sich nichts mehr, als mit mir und den Kindern in Ruhe zu lebem. Wenn da nicht mein Ex wäre! Das Erstaunliche ist ja sogar, dass seit den Beleidigungen und ein paar klärenden Worten meinerseits keine weiteren Reaktionen von meinem Ex kammen. Mein Partner sich jedoch immernoch provoziert fühlt, wenn irgendetwas mit meinem Ex im Zusammenhang steht.
    Äußerungen wie, der hält sich für was Besseres, na klar der kommt mit nem tollen Auto zum Geburtstag..., bloss weil der studiert hat...
     
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe blacky,

    dein neuer Partner ist sehr beleidigt worden von deinem Ex-Mann. Das ist eine wirklich schlimme Geschichte. Da kann ich schon nachvollziehen, warum er so wütend geworden ist.

    Trotzdem solltet ihr versuchen, auch wegen der Kinder, diese Dinge aufzuarbeiten um damit abschließen zu können. Ist es denn nicht möglich, daß ihr euch alle einmal zusammen setzt und euch unterhaltet?

    Ein Stück des Entgegenkommens von beiden Männern wäre sehr wichtig. Sonst findest du dich bald 'zwischen zwei Stühlen sitzend' wieder.
     
    Reinfriede gefällt das.
  6. blacky73

    blacky73 Active Member

    Werbung:
    Ein solches Zusammentreffen, kann ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen.
    Ich weiß, dass diese Beleidigungen weder gerechtferigt noch tragbar waren. Bin aber ein Mensch der sagt, nach 1/12 Jahren muß auch mal Ruhe einkehren können.
    Anderseits liefert mein Partner in einem ähnlichen Niveau Beleidigungen in bezug auf meinen Ex, wenn ich wegen der Kinder mit ihm zu tun habe. Da bin ich es dann, die sich das alles anhören kann.
    Ich bin nahe daran alles hinzuschmeißen!
     
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Liebe blacky,

    vielleicht trete ich jetzt gewaltig ins Fettnäpfchen, wenn ich das schreibe, was
    mir beim Lesen Deiner Beiträge ganz spontan in den Sinn kam ...

    Selbstverständlich ist es ein Unding, wenn Dein Ex Deinen Partner mit
    derartigen Abwertungen (Alki, Assi ...) traktiert.

    Es scheint ein ziemliches Gefälle zu geben zwischen den beiden Männern.
    Deine Kinder leben bei Dir - und somit bei Deinem Partner.
    Dein Ex sieht seine Kinder dem neuen Partner und den Problemen, die er
    mit ihm vermutlich in Verbindung bringt, quasi ausgeliefert. Da kommt
    eventuell ein Schutzinstinkt zum Tragen.

    Auf der anderen Seite Dein Partner, der beteuert, nicht eifersüchtig zu
    sein. Das mag stimmen auf der Beziehungsebene - aber er könnte durchaus
    eifersüchtig sein auf den sozialen Status Deines Ex. Er fühlt sich nicht
    konkurrenzfähig und somit unterlegen.

    Wie gesagt, ich kann total falsch liegen mit meiner Einschätzung, aber
    dieses "Bild" ist bei mir entstanden.

    LG
    Lucille
     
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, das kann ich gut verstehen, daß du alles hinschmeißen möchtest.

    Aber vielleicht gelingt es dir trotzdem deinem neuen Partner klarzumachen, daß es sein alleiniges Problem ist, das er deinen Ex nicht leiden kann.

    Warum mußt du dir die Beleidigungen anhören? Dein Partner kann doch direkt mit deinem Ex sprechen, wenn ihn etwas stört.

    Du wirst weiter, wegen der Kinder, Umgang mit deinem Ex-Mann haben müssen. Wenn dein neuer Partner das nicht ertragen kann, dann hat er ein Problem - nicht du.

    Das würde ich an deiner Stelle klarstellen.

    Mir scheint, daß dein neuer Partner mit seiner Rolle in eurer Familie nicht klar kommt. Er scheint sich irgendwie minderwertig zu fühlen aufgrund seiner Vorgeschichte. Ist das so?
     
    cloudlight und Reinfriede gefällt das.
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Ist schon 30 Jahre her ...
    aber GöGa's Ex hatte auch solch Anwandlungen ... mit bösen Beschimpfungen ihrerseit an mich u.a. ich will ihr das Kind wegnehmen usw. usw. usw.
    Ich habe darauf bestanden, dass eine Aussprache stattfindet, neutraler Ort, und ich habe mir notiert, was ich sagen wollte. Und wir haben alle Punkte besprochen und geklärt und dann war Ruhe. GöGa's Tochter hat sich dann entschieden, bei uns zu wohnen ...

    Blacky, du schreibst, nach 1 1/2 Jahren soll endlich Ruhe einkehren :( wie denn, wenn diese Aussagen beider Männer im Raum stehen und nicht geklärt werden im gemeinsamen Gespräch. Aber stehe auch zu Deinem Standpunkt, dass Deine Kinder immer oberste Priorität haben!

    Reinfriede, Du hast das damals auch bravourös gemeistert. :)
     
    Reinfriede und Clara Clayton gefällt das.
  10. blacky73

    blacky73 Active Member

    Hallo Lucille,

    ja dein Eindruck ist richtig.
    Ich will meinen Ex nicht in Schutz nehmen, aber seine damahlige Reaktionen ordne ich auch dem Verlust und die Sorge um seine Kinder unter. Er ist sehr bemüht um seine Kinder.

    Ich bin berufstätig und versorge mich und die Kinder selbstständig. Für mich ist es daher nicht relevant, welchen Beitrag mein Partner leisten kann oder möchte. Ich brauche diese Unabhähigkeit auch, aber mein Partner scheint damit nicht klar zu kommen, dass mein Ex mir ein anderes Leben bieten konnte.

    Ich mag diesen Mann, er gibt mir das, was ich in meiner vorigen Partnerschaft vermisst habe. Aber er sorgt mit seinem Verhalten dafür, dass ich mich immer weiter von ihm entferne. Ich finde sein Verhalten unmöglich und habe zunehmend das Gefühl, das diese "Gefälle" auch zwischen uns steht.

    Gruß

    blacky73
     
  11. blacky73

    blacky73 Active Member

    Hallo Clara,

    das mit dem minderwertig vorkommen kann gut möglich sein. (sieh Lucille und meine Antwort)

    Manche Tage sind völlig harmonisch und meine Kinder mögen ihn auch sehr. Er ist ein sehr lustiger, verschmuster Mensch und hält uns mit seinen Späßen in Schach.

    An anderen Tagen sind (wir) die Studierten, doch nicht richtig im Kopf. Ich halte ihn für einen intelligenten Mann, der seine Interessen- und Wissensbereiche hat. Unterscheide aber nicht zwischen Studium und normale Ausbildung - aber er anscheinend schon, wenn er sich nicht wohl fühlt.

    Gruss blacky73
     
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe blacky,

    wenn diese Probleme nicht ausgeräumt werden, kann das auf Dauer natürlich schwierig werden für euch.

    Ist das ein generelles Problem, das dein Freund da hat oder ist es nur ein Vorwand. weil er deinen Ex-Mann nicht gut leiden kann?

    Hast du ihn mal darauf angesprochen und gefragt warum das so ist?
     
  13. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Das klingt nicht gut, Gefälle wird es immer irgendwo in Beziehungen geben, aber wenn es dann so heiss hergeht deswegen, kann es total destruktiv wirken.

    Gibt es nicht auch in die andere Richtung Dinge, die dieses Gefälle ausgleichen?

    Du schreibst, eine Klärung der Vorfälle wird es niemals geben, das finde ich schade, weil ich denke, da müsste wirklich angesetzt werden. Das sind Dinge, die immer vor sich hinschwelen und auf Dauer eine Beziehung vergiften können.

    Vielleicht könntest Du Deinem Partner vermitteln, dass er doch nur logisch überlegen bräuchte:

    Wäre das Thema "jemanden etwas bieten können" tatsächlich für Dich so relevant gewesen, hättest Du Dich wohl nie von Deinem Mann getrennt. Demnach hat es definitiv nicht diesen Stellenwert, den er der Sache beimisst.

    Und er sollte sich überlegen, ob er Dich damit nicht beleidigt, wenn er das von Dir annimmt. Vielleicht ist es ihm gar nicht bewusst, dass er mit seinem Herunterspielen seines eigenen Wertes auch Dich angreift.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  14. blacky73

    blacky73 Active Member

    Hallo Reinfriede,
    je länger ich darüber nachdenke, um so schwieriger wird es. Ich denke, es ist eine Mischung aus Eifersucht und gekränktem Selbstwert.
    Denn so Worte wie: Was soll der denn schon wieder dabei, wenn der ständig auftaucht, dann hättest du auch bei ihm bleiben können - fallen sehr häufig. In regelmäßigen Abständen knallt es dann zwischen uns!
    Erst vorgestern hat mein Ex angerufen, wegen dem gestern anstehendem Geburtstag unseres Sohnes. Als mein Ex mich fragte, wie das Beratungsgespräch wegen der Hausi-Probleme unsere Tochter war, habe ich das Zimmer verlassen (da meine Tochter anwesend war). Das konnte ich mir dann unmittelbar von meinem Partner anhören.

    Es rebelliert zunehmd alles in mir: Ich habe zwar einen liebevollen Partner, der aber immer dann austickt, wenn mein Ex bedingt durch die Kinder auftaucht. Mein Partner will die absolute Trennung keine gemeinsamen Events mit den Kindern zB. Geburtstage "auf neutralem Boden", Hockeytuniere unserer Tochter...

    Ich frage mich die ganze Zeit, wie die Einschulung meines Sohnes ablaufen soll...

    Ist eine derartige Beziehung überhaupt tragbar?

    LG Blacky73
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Zumindest stelle ich mir das sehr anstrengend vor. Und die Frage würde sich mir stellen, wie Deine Kinder das wegstecken.

    Es ist anzunehmen, dass sie das mitkriegen, wie Dein Partner über ihren Vater spricht, auch wenn Ihr versucht, das vor ihnen geheimzuhalten.

    Und dann kämen sie sicher auch in einen Loyalitätskonflikt, denn sie mögen ja offensichtlich Deinen Partner auch gerne.

    Ich würde nicht zulassen, dass jemand im Beisein der Kids schlecht über ihren Vater spricht. Er ist ein Teil von ihnen, sie identifizieren sich auch mit ihm, das hieße, auch sie abzulehnen (oder zumindest diesen Teil in ihnen).

    Kinder sind da sehr sensibel und habe feine Antennen. Eine Trennung ist schon mal eine Belastung für sie, wenn dann noch solche Sachen dazukommen, büßen sie das doppelt mit und können am wenigsten dafür.

    Das wäre für mich schon mal ein Grund für ein ernsthaftes Gespräch und wenn sich das nicht ändern lässt, für eine Trennung.

    Das, was Dein Partner im Moment macht ist, Besitzansprüche zu stellen. Du bist aber kein Besitz, sondern freiwillig mit ihm zusammen. Und gerade diese wunderbare Freiwilligkeit zerstört er sich mit seinem Verhalten, das sollte ihm klar werden.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton und Lucille gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden