Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Kiraluna, 20 März 2009.

  1. Kiraluna

    Kiraluna Member

    Werbung:
    Hallo

    Nachdem vor einem Jahr meine langjährige Beziehung zu Ende gegangen ist und ich für mich eigentlich mit dem Thema abgeschlossen hatte, ja, wirklich zufrieden damit war, alleine durchs Leben zu gehen, habe ich nun letzten Herbst einen Mann kennen gelernt, der Gefühle in mir hervorgebracht hat, die ich niemals für möglich gehalten hätte.....

    Alles könnte wunderschön und fast schon perfekt sein, wenn dieser Traummann nicht so unheimlich unberechenbar und für mich völlig undurchschaubar wäre.

    Im September 2008 haben wir uns beim Spaziergang mit unseren Hunden kennen gelernt. Wobei wir uns früher schon, seit Jahren immer begegnet sind, uns gegrüsst, angelächelt haben, aber weiter nichts. Damals war ich ja auch noch mit meinem Partner zusammen und er noch mit seiner Frau. Er ist jetzt geschieden von ihr.
    Nun, als der Spaziergang beendet war, fragte er, ob wir noch einen Apéro nehmen wollen. Natürlich bejahte ich, freudig erregt, denn dieser Mann hat mir schon immer gefallen, ich finde ihn unheimlich attraktiv. Wir haben also ein Glas Weisswein getrunken und geredet. Danach wollte ich eigentlich nach Hause fahren, meinte dann so zu ihm, dass ich unterwegs noch mal kurz mit dem Hund laufen würde, und er fragte spontan, ob ich was dagegen hätte, wenn er mitkomme. Natürlich hatte ich NICHTS dagegen.
    Wir sind im dunklen Wald gelaufen, und die Stimmung war sooooo hochromantisch, da war ein Knistern zwischen uns und eine unheimliche Nähe und Vertrautheit. Als wir wieder beim Auto ankamen, wollten wir beide noch nicht nach Hause gehen, wir standen ganz dicht nebeneinander, ich habe mich fast an ihn angelehnt und er legte plötzlich seinen Arm um mich. So standen wir eine Ewigkeit, ohne zu Reden. Ich kann nicht beschreiben, wie schön das war. Von da an haben wir uns fast jeden Tag gesehen,sind zu ihm nach Hause gegangen, wo ich mich vom ersten Augenblick an gefühlt habe, als wäre es MEIN zu HAuse. Am dritten Tag habe ich bei ihm übernachtet, wir haben nur gekuschelt, weiter nichts, und es war soooo schön. Er meinte, für ihn sei Sex nicht so wichtig und wir sollten es gaaaaaanz langsam angehen. Ich war total glücklich über diese Aussage, da ich mit der Sexualität grosse Probleme habe.

    Er hat sich auch weiterhin daran gehalten, den ersten Sex gabs erst nach ca 1 Monat, auf MEINE Initiative hin. Seine Zärtlichkeit hat mich so umgehauen sowas hatte ich noch nie erlebt, und auch war es für mich eigentlich das erste Mal, dass ich es wirklich geniessen konnte, voller Liebe und Hingabe und ohne mich danach schlecht zu fühlen, ohne Angst, es war perfekt.

    Nach ca 2 Monaten, im Dezember, drehte er sich um 180 Grad, sagte, er sei mit diesen extremen Gefühlen überfordert, könne sich nicht mehr auf Arbeit konzentrieren und ausserdem liebe er noch immer seine Exfrau... ich war völlig am Boden zerstört und total verzweifelt. Habe versucht, um ihn zu kämpfen, aber es war vergebens. Wir trennten uns, beide hatten wir Tränen in den Augen. Es folgte eine ganz schlimme Zeit für mich. Ich vermisste ihn so schrecklich, konnte nicht mehr essen, nicht mehr lachen etc.
    Dann ging es langsam langsam aufwärts mit mir. Ich versuchte, mmich damit abzufinden, dass ich ihn verloren hatte. Ihn, diesen Mann mit dem ich mich ohne Worte verstand, der mir alles gab, was ich so lange vermisst hatte, der mich nie zu was drängte, mich nie verändern wollte.Der mich stundenlang in den Armen hielt, ohne mir die Kleider vom Leib zu ziehen, der im gleichen Augenblick dasselbe fühlte und dachte etc...

    Dann Ende Januar fand ich eines Tages ein Mail von ihm in meiner Mailbox. Er würde mich gerne sehen und versuchen, eine Freundschaft aufzubauen. Ich war unendlich aufgeregt und total happy. Schrieb ihm zurück, dass ich einverstanden wäre , auch mit "nur Freundschaft". Wir traffen uns, hielten es gerade mal eine Stunde aus, und lagen uns wieder in den Armen. Er meinte, er habe einen Fehler gemacht im Dezember und habe nun gemerkt, dass er mich liebt und mich nicht mehr verlieren will. Von da an war wieder alles perfekt. Er begann sogar, mir süsse, liebe Mails und SMS zu schreiben, was er vorher nie gemacht hat etc.... Es war ein absolut glücklicher Monat.

    ABER: es kam, wie es wohl kommen musste! Eines Tages ging es mir sehr shclecht psychisch (ich leide an Depressionen und Borderline), ich schrieb ihm das und von da an zog er sich total zurück. Da kamen nur noch unpersönliche Mails. Darauf angesprochen sagte er mir nach langem Bohren endlich, dass er es nicht aushalten könne, sich nocheinmal solche Sorgen zu machen um eine Frau, die er liebt, dass es ihn emotional zu sehr belasten würde, da schon seine Ex Depressionen hatte und ihn das an die Grenzen gebracht hatte. Sein Job ist sehr anstrengend, er hat eine hohe berufliche Position und ist auch abends fast immer noch am Arbeiten. Natürlich war das wieder ein Horror für mich. Ich bin total verzweifelt, hatte einen Zusammenbruch, musste zum Arzt etc.
    Danach sind wir wieder zusammen gekommen und jetzt ist egentlich alles wieder gut. Wir haben ein langes gespräch geführt, er erzählte, dass seine Ex-Frau mehrere Selbstmordversuche hinter sich habe udn er Angst hat, dass ihm mit mir wieder dasselbe passieren würde. Ich versicherte ihm, dass ich noch nie in meinem Leben daran gedacht hätte, mir mein Leben zu nehmen und es auch nie tun würde. Und das ist die Wahrheit.

    Wenn wir zusammen sind, ist alles wunderwunderschön. Er ist so zärtlich, so lieb zu mir wie vorher. Er geht auf mich ein, verwöhnt mich, alles okay. Aber wenn er mir schreibt, klingt das unpersönlich, fast kalt, herzlos. Das kann ich einfach nicht verstehen. Manchmal schreibt er mir liebe Sachen, dann wieder gar nichts mehr. Das hin und her macht mich fast wahnsinnig. Wenn ich ihn darauf anspreche, tut er, als ob ihm dsa nicht bewusst wäre. Und ich frage mich langsam, ob ich alles überbewerte . Kann ich meiner Wahrnehmung überhaupt noch trauen? Bin ich überempfindlich? Kann das sein, dass ein Mann nicht fähig ist, liebevoll zu schreiben , wenn er doch LIEBT???
    Er ist allgemein sehr verschlossen, erzählt nicht viel von sich, fragt mich aber auch nicht viel über mich. Damitr habe ich grossse Mühe. Tiefgründige Gespräche sind für mich äusserst wichtig. Ehrlichkeit und Offenheit zueinander auch. Wenn er in meiner Nähe ist, kann ich die Finger nicht von ihm lassen, er zieht mich magisch an. Ich geniesse einfach das Zusammensein mit ihm, er auch mit mir. Er sagt, ersei glücklich, wenn wir zusammen sind. Andrerseits bin praktisch immer ich es, die sich wieder meldet, die mailt, smst oder anruft. Doch schreibt er mir immer sofort zurück.

    Ich komme einfach nicht weiter. Bin ein Mensch, der eine gewisse Stabilität in einer Beziehung braucht, aber ich kann so kein Vertrauen aufbauen zu ihm. Einerseits ist da dieses blinde Verstehen, dieses Verschmelzen miteinander, diese ähnlichen Gefühle, Einstellungen, Vorlieben und Abneigungen. Eine fast überirdische Übereinstimmung und pure Glücksgefühle, wenn wir zusammen sind. Und andererseits diese Unsicherheit, wenn wir NICHT zusammen sind. WAS fühlt er? Was will er? Weiss er es selbst??

    Sorry, dass es so lang geworden ist. Ich bin froh um jede Anregung.

    Kiraluna
     
  2. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Welcher Verwandte ist diesem Mann ähnlich?
     
  3. Kiraluna

    Kiraluna Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Hallo Handwerksprofi

    Tut mir leid, aber ich kann deine Frage nicht ganz verstehen. Welchem Verwandten?? Du meinst, ob er vielleicht meinem Vater ähnelt oder so?

    Mein Vater war auch unnahbar, unberechenbar, ja, das stimmt. Aber mein Vater war nie zärtlich, hat uns nie in die Arme genommen, so wie dieser Mann es tut. Also doch keine Aehnlichkeit?

    Ich möchte ihn einfach verstehen, warum er so reagiert. Hat er selber ein Problem?

    LG
    Kiraluna

    übrigens hat er mir jetzt seit Donnerstag nicht mehr geschrieben, auch nicht auf meine Karte geantworte. Und für heute Abend hatten wir eigentlich abgemacht, dass ich zu ihm gehe. Ich weiss jetzt gar nicht, ob ich fahren soll oder nicht.....
     
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Hallo Kiraluna,

    erst mal - es ist schön, dass du deine Liebesfähigkeit wiederentdeckt hast zu einem Zeitpunkt, als du schon "abgeschlossen" hattest mit dem Thema.

    Was mir beim Lesen deines Beitrages ganz spontan aufgefallen ist (meine persönliche Wahrnehmung):
    du wirkst auf mich sehr fordernd in dieser Beziehung. So, als ob du den Dingen nicht ihren Lauf lassen kannst. Ich könnte mir vorstellen, dass dein Freund dies spürt, und dass es ihn belastet. Das, was du als Kälte und Distanz erkennst, ist sein Eigenschutz.

    Du hast mit diesem Zusammenbruch auf seine ehrlichen Aussagen reagiert und somit (wenn auch ungewollt), IHM die Verantwortung für deine Befindlichkeit übertragen. Besonders im Hinblick auf seine eigene Erfahrung dürfte das ein wunder Punkt bei ihm sein, den du angetriggert hast. Auf lange Sicht wird er sich damit überfordert fühlen, für dein Wohlergehen zuständig zu sein.

    Auch hier forderst du von ihm ein, sich einer gewissen Sprache und Ausdrucksweise nach DEINEN Vorstellungen zu bedienen.
    Hast du schon einmal dich selbst hinterfragt, warum dir das so wichtig ist?

    Ich möchte dich hier wirklich nicht entmutigen - aber versuche, trotz aller
    Verliebtheit, dir den Blick auf die Zwischentöne (so "dazwischen" sind sie eigentlich gar nicht ...) zu bewahren.

    Denn

    darin könnte genau der Anteil an Wahrheit stecken, der der Grund für sein teilweise recht distanziertes Verhalten ist.

    Niemand mag es, wenn man "bohrt", sprich, sich so Zugang zu seinem Innersten verschafft. Viele Menschen reagieren da sogar verständlicherweise aggressiv.

    Er meldet sich nicht, er zieht sich erkennbar zurück.
    Um eurer weiteren Beziehung überhaupt eine Chance zu geben, würde ich seinen Rückzug respektieren. Wenn du etwas erzwingen willst, erreichst du damit das Gegenteil.

    Ich wünsche dir eine ganze Portion Gelassenheit :)

    LG
    Lucille
     
  5. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Genau das habe ich gemeint :)
    Töchter suchen sich angeblich Männer, die dem Vater ganz ähneln oder ganz das Gegenteil sind. Dieser Mann ist beides in einem.
    Meine Vermutung ist, dass du versuchst, entweder diese Unberechenbarkeit zu "besiegen" oder endlich lernen willst damit "umzugehen". Wenn du deinem Muster auf die Spur kommst, wirst du solche Männer nicht mehr anziehend finden.

    Ich würde nicht hin fahren - ein Bauchgefühl.
     
  6. Miriam

    Miriam Member

    Werbung:
    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Liebe Kiraluna
    erst einmal vielen Dank dass du uns an deinen Gedanken teilhaben lässt!
    Auch auf mich macht es den Anschein, dass du ihm zuwenig Raum gibts für ihn selbst und auch dir zu wenig platz läßt. Klar ist es schön mit dem Liebsten so viel zeit wie möglich zuverbringen, manchmal ist es aber wichtig zeit mit sich zuverbringen und diese auch zu geniessen - das ist manchmal schwieriger als man denkt!
    Vielleicht eine kleine Frage die du dir selber stellen könntest
    liebst du dich selbst?
    Ich schicke Dir ganz viel Liebe und wunsche dir das Beste
     
  7. Kiraluna

    Kiraluna Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Lieber Lucille , liebe(r) Handwerksprofi

    Wow, muss sagen, dass mich eure Antworten total überwältigen. Da steckt soooo viel Wahres drin in euren Vermutungen und das bringt mich wirklich mal wieder zum Nachdenken über mich selbst.

    Lucille: das trifft den Nagel auf den Kopf. Ja, ich bin tatsächlich sehr fordernd (vor allem emotional) in Beziehungen, das hat mir schon mein Exfreund immer gesagt. Ich brauche sehr viel Bestätigung, eigentlich ist es ein Fass ohne Boden, denn ich kriege nie genug davon.
    Mein Exfreund hat im Gegensatz zu meinem jetzigen Freund immer SEHR liebevoll geschrieben und hat sich voll und ganz emotional auf mich eingelassen. Dass mein Freund dies nicht tut, hat wohl schon den Grund, dass er Angst hat, wieder die Verantwortung übernehmen zu müssen. Doch habe ich ihm nie Anlass gegeben, zu denken, dass es mir seinetwegen so schlecht ging. Im Gegenteil, ich habe ihn angelogen, hab ihm gesagt, der Zusammenbruch wäre passiert, weil ich meine Psychopharmaka abgesetzt hätte, was NICHT stimmte.....

    Dass er seine Exfrau noch immer liebt, kann ich ihm nicht vorwerfen. Auch ich liebe noch immer meinen Exfreund....

    Das Bohren....nun ja, das ist ebenfalls eine Schwäche von mir, die du erkannt hast. Ich glaube, alles wissen zu müssen, weil auch das mir eine Sicherheit gibt (denke ich). Aber mein Freund ist wirklich etwas verschlossen, im Gegensatz zu mir, die ich sehr offen bin und sehr vieles erzählt. Deshalb irritiert es mich auch, wenn er meine Fragen als Bohren empfindet und selber mich fast nichts fragt.

    Handwerksprofi: mit dem Vaterthema habe ich mich auch schon öfter beschäftigt und auch erkannt, dass ich in jedem Mann meinen Vater suche. Ich muss wohl immer wieder die Situation herbeiführen, um - genau wie du schreibst - diese Unberechenbarkeit berechenbar zu machen. Ich hatte früher das Gefühl, von meinem Vater nur dann geliebt zu werden, wenn ich was leiste. Und man konnte bei ihm nie wissen, wie er reagiert, er war sehr unausgeglichen (ähnlich wie ich).

    Ich bin gestern Abend dennoch zu meinem Freund gefahren und es war wider Erwarten wunderschön! Für ihn hatte es keine Bedeutung, dass er mir seit Donnerstag nicht mehr geschrieben hatte. Er war sehr erstaunt, als ich das ansprach und meinte, es war doch alles klar und abgemacht....
    ALles hat sich wieder perfekt angefühlt, diese unbeschreibliche Nähe, die Sexualität, die Gespräche. Es war so nah und innig.... Fühle mich jetzt auch gerade wieder sehr sicher und aufgehoben. Aber leider hält dies wohl wieder nicht lange an, wenn er dann wieder nicht schreibt... mal abwarten.

    DAnke euch.

    LG
    Kiraluna
     
  8. Kiraluna

    Kiraluna Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Liebe Miriam

    Habe deinen Beitrag erst gesehen, nachdem ich schon geschrieben hatte.

    Eine sehr gute Frage, die du mir hier stellst. Liebe ich mich selbst? Manchmal schon, ja, aber ich denke, grundsätzlich zu wenig...... ich habe nicht viel Selbstvertrauen, obwohl es doch schon viel besser geworden ist, wenn ich mich vergleiche, wie ich vor 10 oder 15 Jahren war, dann merke ich schon einen Unterschied. Und doch zweifel ich immer wieder daran, dass man mich lieben kann....
     
  9. Miriam

    Miriam Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Es ist nicht einfach den Weg zu sich zu finden, mit Geduld und Mut ist der Weg aber auch sehr schön und das Land der Liebe dahinder doch so lohnenswert!
    Bleibe dran!
    Bleibe bei Dir!
    Auf Deinem Weg!
    Dein Glück findest du nur in Dir!

    Zugegeben das tut manchmal weh, ich weiß - drum behalte Dein Ziel im Auge!
     
  10. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Meine Vorschreiberinnnen haben mir aus der Seele gesprochen. Das was du an zuviel Nähe willst, gleicht er eben ein wenig mit gelegentlichen Rückzügen aus! So findet es in Beziehungen immer statt. Wenn dein Freund jetzt derjenige wäre, der sehr stark fordert, würdest du auch etwas mehr den Rückzug antreten.

    Wenn es dir möglich ist, versuche mal ein wenig mehr dein eigenes Leben zu führen und dir nicht ständig Gedanken um ihn zu machen. Ziehe die Aufmerksamkeit mal etwas von ihm ab, das wird euch gut tun!

    Ich habe übrigens in meinem Leben auch immer wieder genau dieses Problem, entweder rücken MIR die Menschen zu nah, sodass ich die FLucht ergreife, oder ich habe Nähebedürfnisse, die dann meinen Mitmenschen zu viel werden.
    Ist echt blöd, beides!
     
  11. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    D.h. dein Vater hat dich in dem Glauben aufwachsen lassen, Liebe muss man sich verdienen?
    Die Liebe der Eltern hat bedingungslos zu sein und ist es auch. Es reicht, dass du ihr Kind bist. Punkt.
    Du sagst, dein Vater "war". Heißt das, dass er nicht mehr lebt?

    Wäre ich an deiner Stelle würde ich versuchen das klar zu stellen.
    Entweder durch ein Gespräch mit ihm selbst, falls er für dich erreichbar ist, oder durch eine Familienaufstellung. Ich denke, da würde sich sehr sehr viel für dich zum Positiven wenden.
     
  12. Kiraluna

    Kiraluna Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Lieber Strandläufer

    Das stimmt. Wenn mein Freund mich so fordern würde wie ich ihn, dann würde ich die Flucht ergreifen. Da geht es dir anscheinend ähnlich wie mir.....

    Als er anfangs Jahr mich fast jeden Tag sehen wollte, wurde mir das tatsächlich zu viel. Aber so wie es jetzt ist, dass fast immer ich das erste Mail , das erste SMS machen muss, so ist es auch nicht schön.

    Ich frage mich: ist denn das nicht normal, wenn man so verliebt ist, dass man enttäuscht ist, wenn der andere so unpersönlich schreibt??? Mir macht das halt einfach weh, diese Gegensätze, wenn wir zusammen sind, ist er so lieb und zärtlich, und in seine Mails so kalt. Das macht mir einfach extrem Mühe, zieht mich total runter. Ja, ich weiss, sollte innerlich nciht so abhängig sein. Dabei ist gerade das für mich das schlimmste, zu realisieren, dass ich abhängig bin, das ist doch absurd. Wäre gerne selbständiger, ich LIEBE nämlich meine Unabhängigkeit.

    Liebe Handwerkprofis: ja, genau das bekam ich vermittelt von meinem Vater. Er hat mir Aufmerksamkeit und Lob gegeben, wenn ich gute Noten nach Hause brachte oder ihn beim Wandern in den Bergen, ohne müde zu werden, begleitete.... DAS war für mich Liebe..... in die ARme genommen hat ermich nur als ganz kleines Mädchen, danach nicht mehr. Er hat mich gelobt ,wenn ich "stark" war, das heisst, tapfer, NICHT emotional, keine Tränen gezeigt etc...

    Sorry, aber von Familienaufstellung halt ich überhaupt nichts. Das würd ich NIEMALS tun. Kenne mehrere Leute, die das hinter sich haben, die eine Bekannte hatte danach Depressionen und Panikattacken..... Meine Psychiaterin hat mir auch stark davon abgeraten, da dies für labile Menschen wie mich nicht gut sei und das Befinden verschlimmmert könnte.

    Mein Vater lebt leider nicht mehr. Er ist im 2007 an Krebs verstorben. Das war für mich ganz ganz schlimm. Auch heute vermiss ich ihn extrem, habe mit seinem Tod noch immer nicht fertig werden können. Ich habe ihn natürlich trotz allem geliebt und zwischen uns war so irgendwie eine unglaubliche Nähe. Er fehlt mir so...

    LG
    Kiraluna
     
  13. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Hallo Kiraluna.


    Ich habe alle deine Beiträge gelesen und ich schreibe dir mal was mir so ins Auge springt.

    Zunächst gehe ich ausschließlich auf die Sache mit den Mails ein.

    Du beschreibst einerseits wie großartig euer Zusammensein ist, dass ihr euch blind versteht, dass er als Liebhaber auf dich eingeht und dich wie kein Mann zuvor glücklich macht. Andererseits stört es dich, dass er dir nicht obendrein – so wie du ihm- noch regelmäßig liebe Sachen mailt, eher zurückhaltend schreibt und wertest dies als Zeichen, dass er dich nicht liebt. Das was du beschreibst gibt mir ein Bild, das Bild von einem Mann welcher einer Frau körperlich und emotionell zeigt, dass er sie liebt, doch das nicht auch noch in einer E-Mail quasi schriftlich bestätigt, jetzt mal ganz überspitzt formuliert.

    Ich frage dich jetzt mal etwas provokativ, bitte nicht persönlich nehmen: findest du, dass deine Anforderungen die du an ihm stellst verhältnismäßig sind? Ich meine, warum forderst du, dass er dir das war er dir zeigt wenn ihr zusammen seit auch noch schriftlich bestätigt?

    Ich meine wir kriegen beim Partner oder bei der Partnerin nicht das Gesamtpaket unserer Träume, wir müssen dem Menschen mit dem wir zusammen sind auch zugestehen, dass dieser nicht alles hundertprozentig so macht wie wir es gerne hätten. Und es gibt Menschen die haben es einfach nicht so mit dem Schreiben, oder die vielleicht denken, ich zeige meiner Partnerin im real life, im Zusammensein, im Schlafzimmer was ich für sie empfinde, gebe mir da große Mühe, warum reicht ihr nicht was ich tatsächlich mache und verlangt es auch noch schriftlich?

    Was anderes, mein Mann hat mir schon dutzende Liebesbotschaften geschrieben. Ich ihm hingegen noch keine Einzige bisher. Nicht weil ich ihn nicht genau so liebe wie er mich, sondern weil dies einfach nicht meine Art ist ihm zu zeigen was ich empfinde. Ich habe da meine eigene Art ihm Liebesbotschaften zu überbringen.

    Hm…kannst du mit meiner Beobachtung etwas anfangen? Oder liege ich komplett daneben?

    Jetzt zu der Sache mit dem Anrufen und sich Verabreden.

    Du beschreibst, dass die Initiative meistens von dir ausgeht. Das ist in der Tat einseitig. Was wäre, wenn du mal nicht anrufen würdest? Würde er sich bei dir melden?

    Wie schaut es bei dir sonst so aus, triffst du dich auch sonst viel mit Freundinnen, hast du noch viele Interessen, Hobbies die du regelmäßig verfolgst. Kommt es schon mal vor, dass du ihm sagen musst, dass du mal keine Zeit führ ihn hast?

    Ich weiß nicht ob ich jetzt richtig liege, ich kenne jetzt nicht alle Einzelheiten, ich vermute aber, dass du es ihm auch ein wenig einfach machst. Du schreibst ihm oft, dass du ihn liebst, du rufst immer an.... Es kommt mir so vor, als wäre er sich sehr sicher, dass du ihn brauchst, dass du ihn liebst, dass du ihn immer sehen möchtest. Kann das sein?

    Weißt du, ein Mann muss auch das Gefühl haben, dass er immer wieder die Frau aufs Neue erobern muss, weil sie neben ihm noch ein eigenes Leben führt. Männer sind Jäger und wenn sie wissen, die Beute ist erlegt, dann ist es nicht mehr so spanend.

    Ich lebe mit meinem Mann seit Jahren zusammen und wir sehen uns jeden Tag. Aber mein Leben dreht sich nicht um ihn und ich lasse nicht alles stehen und liegen führ ihn und das zeige ich ihm auch ziemlich deutlich und regelmäßig. Und gerade dann, kommt er immer mit einem dicken Blumenstrauß nach Hause ;) .

    Es gibt ein sehr schönes Buch zu diesem Thema in dem Männer beschreiben was sie an Frauen besonders schätzen, und sie beschreiben alle das gleiche Frauenbild, die Frau die unabhängig ist und nicht täglich auf einem Silbertablett zu Verfügung steht.

    Das Buch heißt: "Warum die nettesten Männer bei den schrecklichsten Frauen bleiben... und die netten Frauen verlassen." Von Sherry Argov




    Liebe Grüße,

    Hanne
     
  14. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Bei Familienaufstellungen wird oft die Methode mit der schlechten Qualität der Aufsteller gleich gesetzt.
    Ich kann mit einem Fotoapparat schöne und hässliche Bilder machen. Das ist aber nicht Sache des Apparates sondern des Fotografen.

    Mir hat die FA mehr geholfen als es sonst eine Methode vermocht hätte.
     
  15. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Total unberechenbar - wie kann ich diesen Mann einschätzen???!!

    Das ist so ein Schlüsselsatz "Ich hab ihn trotz allem lieb"
    Spricht sehr dafür, dass ein Mann mit dir sehr viel anstellen kann, bevor du die Bremse ziehst und damit Grenzen. Die Männer sind nicht schlecht, in so einem Fall, sondern das Verhalten dir selber gegenüber!

    Gehe Stück für Stück, in kleinen Schritten, deinen eigenen Weg. Finde wieder Vergnügen an Unternehmungen ohne deinen Freund. Das sichert dir das Überleben in einer Beziehung und das Gleichgewicht.
    LG
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden