Total unglücklich verknallt

Amy0637

Member
Hallo,
ich bräuchte Eure Hilfe zu einem bereits genannten Thema, auch wenn es sich wiederholt...
Habe mich vor einigen Monaten total in einen mir untergebenen Kollegen verknallt, der 9Jahre jünger ist (ich bin Ende 30).
Es fing damit an, dass er mir auf der Arbeit (wo ich neu war) Komplimente zu meiner Kleidung gemacht hat, mir Kekse geschenkt hat usw... Irgendwann sind dann meine Gefühle mit mir durchgegangen und ich habe mich total in ihn verknallt. Aufgrund meiner Position auf der Ebene der Geschäftsleitung konnte ich es nicht wirklich zeigen, weil ich Angst hatte Ärger zu bekommen....und die Kollegen nichts mitbekommen sollten.
Wir haben dann in unbeobachteten Momenten geflirtet und rumgealbert und die Hände nach einander ausgestreckt. Er hat mich auch einmal in den Arm genommen. Leider wechselte sich sein Verhalten manchmal aus heiterem Himmel, am nächsten Tag war er dann wieder besser drauf....auf Nachfrage sagte er, er hat private Probleme und es hätte nichts mit mir zu tun. Auch rief er bei mir im Büro an, um meine Meinung zu Projekten zu hören, gerade an Tagen, wo er maulig war.
Jetzt kommt das schlimme Ende. Es war Anfang September an einem ganz normalen Arbeitstag. Ich bekam aus dem Nichts Ärger von anderen leitenden Frauen des Hauses, ich solle vorsichtig sein, eine andere beschimpfte mich übelst ohne Vorwarnung, angeblich hat sich ein Kollege über mich ausgelassen und ich solle mich entschuldigen, doch dazu kam es nicht, weil dieser und alle anderen Kollegen nicht ans Telefon gegangen sind, am Abend wurde ich dann zu meinen Chef ins Büro gerufen und auf widerliche Art und Weise fertig gemacht. Angeblich haben sich 3 Kollegen übel über mich ausgelassen, wie sch*** ich doch bin, auch mein vermeintlicher Flirt war darunter. (Diese Kollegen haben mir Wochen vorher eine so nette Geburtstagskarte geschrieben, wie nett und freundlich ich bin). Mein Chef servierte mir von jedem dieser Leute Angelegenheiten, wo ich mich falsch/ daneben benommen habe...er hätte sich das alles am Morgen angehört. Jeder sagte zwei Sachverhalte, die passiert sind, jedoch wurden diese völlig falsch, als Verleumdung wiedergegeben. Ich habe noch gefragt, warum ich nicht bei dem vermeintlichen Gespräch dabei sein durfte, um ehrlich Stellung zu beziehen und mit den Leuten zu reden....das war nicht gewünscht. In dem Gespräch habe ich dann gesagt, dass ich wohl die weiße Weses meines Chefs beschmutzt habe und das Unternehmen im Laufe der Probezeit (in der ich mich befand) beenden würde. Nach einer kurzen Beratung kam auch mein Chef zu dem Ergebnis ich solle gehen. Ich wurde dann umgehend freigestellt.
Seit dem habe ich nichts von den Kollegen gehört, auch von meinen vermeintlichen Flirt nicht, er hatte auch keine Nummer oder ähnliches von mir. Jetzt habe ich ihm vor einigen Tagen eine Nachricht per Facebook geschickt, weil ich keine anderen Infos hatte. Leider habe ich bis heute nichts gehört. Ich bin so traurig und enttäuscht und hätte so sehr über eine Antwort gefreut....
Sorry für die Länge
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Lese ich das richtig? Du wurdest übelst gemobbt und willst noch immer den Kontakt zu dem Kollegen, der zu den Mobbern gehört?

Ich an deiner Stelle würde mir schnellstens einen Anwalt nehmen und mich gegen die Vorwürfe wehren. Schon aufgrund meiner Reputation.

Du bist da ganz schön reingelegt worden.
 

Amy0637

Member
Hallo Clara,
danke für Deine Antwort.
Leider kann ich nicht genau sagen, ob der Kollege zu den Mobbern gehört oder ob mein Chef die Aussagen anders/falsch wiedergegeben hat, konnte die Leute ja nicht mehr sprechen. Ich habe mit dem Betriebsrat und einen Anwalt gesprochen. In der Probezeit Bedarf es keinen Grund zur Kündigung, das mit dem Mobbing muss ich nachweisen..ich habe jetzt mit der Sache abgeschlossen, weil ich keine Kraft mehr habe. Die Enttäuschung über den verlorenen Job und die vermeintliche Verarschung der Kollegen tut zu weh. Ich bekomme ein positives Zeugnis und meine Kündigungsfrist wurde auf 2 Monate verlängert, damit sind die 5 Monate dort zu Ende.
Ich hätte mich über eine Antwort des Kollegen gefreut, sein nicht Antworten zeigt wohl leider deutlich, was für ein Typ Mensch er ist.
Viele Grüße
Army
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Es tut mir leid, dass du so eine miese Erfahrung machen musstest.

Aber anscheinend herrscht in dem Betrieb ein sehr ungutes Klima. Es ist besser diese Sache abzuhaken und nach vorne zu schauen.

Lass noch einmal einen Anwalt über dein Zeugnis schauen und sieh zu, dass du keine allzu lange Lücke im Lebenslauf hast.

Und verhalte dich in Zukunft lieber etwas professioneller, besonders wenn du in einer Führungsposition bist. Abstand zu halten ist da enorm wichtig.
 

Amy0637

Member
ich bin recht professionell, doch leider lassen sich Gefühlen nicht immer unterbinden oder lenken.
Hätte mich sehr gefreut, wenn ich nach langer Zeit der Einsamkeit wieder jemanden gefunden hätte...ich konnte ja nicht ahnen, was passieren würde.
Jetzt schaue ich nach vorn und suche mir einen passenden Job, wo ich mich wirklich von Anfang an wohl fühle, auch wenn die Lücke in der Vita größer ist.
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Wenn du eine etwaige Lücke fundiert erklären kannst und auch sonst alles stimmig ist, sollte das kein (großes) Problem sein. Es kommt natürlich auch auf die Branche, in der du arbeitest, an.

Ich kann gut verstehen, dass sich Gefühle nicht immer so leicht in den Griff bekommen lassen, besonders wenn du gerne einen neuen Partner hättest. Doch das professionelles Verhalten einer Vorgesetzen setzt einen natürlichen Abstand zu den Untergebenen voraus. Gerade in der Probezeit ist das immens wichtig, weil einem hier pausenlos auf die Finger geschaut wird.

Du hattest wahrscheinlich das Pech in einen Betrieb mit sehr schlechtem Klima gelandet zu sein. Die Ursache ist sicher auch der Chef, der dich zwar mit den Aussagen der Kollegen konfrontiert - dir jedoch keine Gelegenheit gegeben hat in ihrem Beisein die Sachlage geradezustellen. Aber auch die Angestellten verhalten sich wenig solidarisch und nicht kollegial.

Ich weiß nicht, was da alles hinter deinem Rücken vorgefallen ist, doch anscheinend haben neue Mitarbeiter keinen leichten Stand. Besonders, wenn sie Vorgesetzte sind und sich Schwächen in ihrem Verhalten geben. Das wird leider oft eiskalt ausgenutzt.
 

Amy0637

Member
Hallo Clara,
dieses Unternehmen war mir wirklich eine Lehre. Es gibt zu viele unaufrichtige Menschen, die aus Neid, Missgunst oder sonst der Gleichen einem Probleme bereiten.
Ich wäre dort nicht glücklich geworden, denn die Position, für die ich eingestellt wurde, füllte ich überhaupt nicht aus, ich wäre absolut unglücklich und vereinsamt am Arbeitsplatz, da ich nicht ausgelastet war und trotz Ansprache nichts passierte...egal jetzt ist es vorbei

@Spätzin. Ich hatte kein Techtelmechtel... Fühlte mich nur von dem Kollegen angezogen, ich bin ein Mensch und keine Maschine, nachher ist man immer schlauer. Es gibt so viele No Go's. Wenn es etwas Ernstes geworden wäre, hätte man definitiv ne Entscheidung fällen müssen.
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Es ist zwar schlimm, was dir da passiert ist, aber sieh es mal als Erfahrung.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei der Arbeitssuche und eine tollen neuen Job(y)!

Wenn du bei der Arbeit zufrieden und ausgeglichen bist, wirst du das auch in deinem Privatleben sein:). Dann klappt es auch mit einer neuen Beziehung!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Werbung:
Oben