und ich dachte... es ist geschafft!

Zottel

New Member
... verliebte mich in meinen musiklehrer, dazu muss man sagen, dass er auch noch jünger ist als ich, brachte sogar den mut auf, ihm meine gefühle für ihn einzugestehen. "ich bin eigentlich ganz glücklich mit meiner freundin" die antwort. er findet mich natürlich "als mensch" ganz wunderbar, nur eben nicht "so". zusammenbruch. aus. herb, abgewiesen zu sein, aber wem geht das nicht so...??? gehe weiterhin zum unterricht, das schaff ich schon... klar, was ihr jetzt sagen werdet (oder?). aber heute, nach über einem jahr, merke ich, ich schaffe es eben nicht...
verzwickt ist die sache insofern, weil er ein toller lehrer ist und ... naja, den ich nicht verlieren möchte. andererseits von mal zu mal mit der ablehnung leben. wobei wir nie wieder drüber gesprochen haben.
hilfe!
 
Werbung:

Ahorn

Well-Known Member
AW: und ich dachte... es ist geschafft!

Hallo Zottel,

ich glaub Dir, dass es schwierig für Dich ist. Da hast Du Gefühle für einen Menschen, die nicht erwidert werden - und musst ihn dann noch regelmäßig sehen.
Die Ablehnung Dir gegenüber könntest Du vielleicht umdeuten in: Er hat sich für die andere entschieden, nicht gegen mich.

Ist jetzt die Frage, wie Du mit Deinen eigenen Gefühlen umgehen kannst, so dass es Dir dennoch relativ gut mit der Situation geht. Verdrängen hilft anscheinend nichts...was würde passieren, wenn Du Dir für Dich die Gefühle eingestehst und zulässt (ohne mit ihm darüber zu reden oder zu versuchen auf ihn einzuwirken)?
 
Werbung:

Zottel

New Member
AW: und ich dachte... es ist geschafft!

Hallo Ahorn,

vielen Dank für deine Antwort!

Ja, vielleicht ist das eine gute Idee, alles auch mal von der (einer) anderen Seite zu betrachten! Nee, und das verdrängen nix nützt, weiß ich bzw. mache ich die Erfahrung ja auch immer wieder (auch in anderer Hinsicht). Es geht höchstens für eine Zeit gut, und das verdrängt Geglaubte kommt dann nur mit umso mehr Macht wieder nach oben...

So, na dann versuch ich's mal...!

Viele Grüße,
Zottel
 
Oben