Verbitterung gegenüber dem anderem Geschlecht!!!

SAMUZ

Well-Known Member
Oftmals ist es so, dass man nach einem Streit und schlechten Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht so verbittert, böse und enttäuscht ist, dass man sich nur noch wünscht dem anderen weh zu tun.

Aber der ganzen Gesellschaft weh zu tun: Das ist allerdings falsch!

Damit wird niemanden geholfen, egal was vorgefallen ist. Danach wird man vielleicht kurzzeitig eine Befreidigung empfinden, doch langfristig schadet man nur sich selbst. Da wird man einsamer und immer schwärzer wird das Loch! Wenn man verletzt wurde, darf man, wütend sein, weinen und traurig sein, doch irgentwann muss man auch wieder aufstehen und zu sich selbst sagen, dass man es verdient hat, wieder neu anzufangen!

Das hört sich theoretisch ganz einfach an, ich selber könnte vielleicht auch nicht so reagieren, doch vielleicht probiert man es einfach mal. Viel Glück dabei!

Herzlich
SAMUZ
 
Werbung:

Arielle37

New Member
Verbittert gegen das andere Geschlecht

Das ist nicht einfach theoretisch,das sollte man auch so machen.
Finde ich klasse das du dieses Thema eröffnet hast.

Es schmerzt wenn man verlassen wird oder wenn man sonst in der Liebe sehr enntäuscht wird, aber bitteschön, soll man sich rächen nur für eine Genugtuung?
Das ist nicht ok, man soll und muss trauern, weinen, aber sich nicht rächen.
 
Ich glaube das dieser "Kampf der Geschlechter" sich noch steigern wird. Immer mehr Frauen werden brutal. Gestern noch sah ich das es jetzt seit einigen Jahren in deutschen Großstädten richtige 'Mädchen- und Frauengangs' gibt, welche andere ausrauben etc.

Das hatte es vor dieser sogenannten Emanzipation so nicht nicht gegeben. Vermutlich haben viele Frauen unter Emanzipation 'Kampf' verstanden. Vielleicht gibt es bald sogar eine Art Krieg zwischen Männer und Frauen? Wer weiss was noch kommen wird?
 
Werbung:

TheFool

Member
Lieber Samuz,

das hört sich wirklich sehr einfach an. Ist es aber nicht. Wenn jede Beziehung an Vertrauensmißbrauch und den Lügen des anderen Geschlechts zerbricht, also bei wechselnden Beziehungspartnern, wird es mit jedem Male schwerer, zu einer neuen Partnerin Vertrauen zu fassen. Und zum Schluß bleibt dann eben nur noch Verbitterung.

Liebe Grüße, Fool
 
Oben