Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Vergangenheit

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von Amiiiii, 23 Februar 2012.

  1. Amiiiii

    Amiiiii Active Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben
    ich hatte vor kurzem schon einmal einen Beitrag geschrieben.
    Ich habe noch etwas auf der Seele. Ich bin zwar drüber hinweg, aber ich würde euch gerne aus meiner Vergangenheit etwas erzählen.
    Ich war 14 und hatte noch keinerlei erfahrungen mit Männern. Ich habe in den Sommerferien bei mir im Garten mit einigen Mädels öfters gezeltet. Wir sind dann Abends mit einigen Flaschen Alkohol abgehauen über die Felder und haben uns mit Freunden getroffen. Ich habe mich dann in einen Mann (25) verliebt. Er wusste das auch, wollte aber nichts von mir, auch weil er meine Eltern gut kannte. Eines Abends habe ich eine Party mit meinen Freundinnen besucht und er war auch da. Wir haben uns richtig gut unterhalten und verstanden. Bis dann irgendwann alle von der Party weg waren. Meine Mädels sind schon wieder ins Zelt gegangen. Dann wollte ich auch nachhause, da meinte er er begleitet mich dahin. Ich war sehr sehr naive muss ich sagen. Auf der hälfte des Weges sagte er zu mir, ob wir nicht zu ihm wollen, weil er nicht alleine einschlafen könnte. Ich habe gesagt nein ich möchte zu meinen Mädels. ( es war mittlerweile schon 9 uhr morgens) ich habe gesagt, er könne ja mit zu uns ins Zelt kommen. Er hat mir dann auf einer Bank gesagt, dass er mich liebt und ich mit zu ihm kommen soll. nur kuscheln betohnte er. Nach langen überlegen und überredungskünsten tat ich das auch. Habe mich dann auf sein bett gesetzt und in gestreichelt und gesagt ich gehe dann jetzt nachhause schlaf schön. aber dieses ließ er natürlich nicht zu und bad mich neben ihm zu legen nur 5 minuten. okay machte ich dann auch. (neben dem bett war ein sofa aufdem sein kumpel schlief) Aufeinmal küsste er mich und fing an mich zu befummeln. Ich habe gesagt er soll das lassen und wollte gehen. Das ließ er aber nicht zu und wurde immer aufdringlicher. Nachdem ich gefühlte 100 mal nein ich will das nicht gesagt habe. habe ich dann nachgegeben und er sagte er macht nichts schlimmes. Naja ich will hier keine Details nennen, aber er hat mir sehr weggetan bin dann iwann aufgesprungen und weggerannt. ich konnte kaum noch laufen. naja nachdem tag hat er mich dann auch nicht mehr beachtet. ich habe jetzt nur im nachhinein gehört, dass er das mit vielen jungen mädchen gemacht hat. und ich hatte/habe probleme in der Sexualität und mit meinem aussehen. ich weiß nicht ob es davon kommt. hatte ein paar jahre später einen freund, es viel mir schwer mich bei ihm fallen zu lassen und es klappte nicht. ich habe ihm natürlich davon erzählt. er meinte das nicht böse aber beim Sex hat er irgendwann mal aus geilenheit was gesagt. nur das was er gesagt hat hat mich zum weinen gebracht..ich habe so viele tränen geweint, das war nicht normal. Dann hat mein damaliger Freund mir geraten, dass ich darüber mit meinen Eltern sprechen sollte. Das fiel mir verdammt schwer, zumal weil meine eltern ihn kennen und mein dad mit ihm Fußball gespielt hat. Naja nach langem Überlegen habe ich denen das gesagt. Seitdem geht es mir aufjedenfall besser. Alle die das von mir wissen meinen ich wurde vergewaltigt, aber ich weiß nicht, ob ich das so nennen kann, weil ich ja auch gefühle für ihn hatte. Aber ich glaube ich nehme ihn nur in schutz, weil ich keinen Ärger von ihm will. Er meinte ich darf das niemanden erzählen, sonst bekomme ich ärger. Ich habe meine Eltern gebeten nichts mit ihm zu machen und ihn nicht drauf anzusprechen, es sei schon alles in Ordnung.


    Vielen Dank an euch für das Lesen. Vielleicht erging es einigen genau so wie mir, dann könnt ihr dazu ja stellung nehmen. ansonsten könnt ihr auch Fragen, wenn ihr was nicht versteht.

    bis dann Ami​
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Ami,

    zu dem was Du hier schilderst, kann ich nur wenig sagen, weil ich mich einfach nicht befähigt fühle. Ich selbst habe so eine Erfahrung noch nie gemacht.

    Aber eine Vergwaltigung war das definitiv. Das hängt nicht davon ab, ob man Gefühle hat oder nicht. Vergewaltigungen gibt es auch in Ehen! Das Kriterium ist hier einfach, Du hast nein gesagt, er hat trotzdem etwas getan, was er nicht wollte.

    Und die ganze Masche, die er davor abgezogen hat, ist allerunterste Schublade, was mir für so jemanden einfällt, darf ich hier nicht schreiben :censored:

    Ich hab ja auch Deinen anderen Thread gelesen, und ich könnte mir vorstellen, dass diese beiden Dinge auch zusammenhängen. Weißt Du, so ein Erlebnis verarbeitet sich nicht "von alleine", das nimmt man unbewusst mit und ohne dass man es merkt, beeinflusst es einen stark.

    Vielleicht kannst Du Dich ja drüber trauen, Dir für Deine Themen eine Therapeutin zu suchen, die Dir sympathisch ist und mit der Du alle diese Sachen bearbeiten kannst.

    Das stelle ich mir nämlich alleine wirklich richtig schwierig vor.

    Ich wünsch Dir alles Gute!

    lg
    B.

    Nachträglich noch angefügt: ich bin sicher, für Vergewaltigungsopfer gibt es auch in Deiner Nähe Beratungsstellen, wo man auch mal anonym anrufen oder ohne großen bürokratischen Krimskrams hingehen kann. Dort findest Du Ansprechpartner, die sich damit gut auskennen, und Dir helfen können wenns darum geht, wie Du das am Besten bewältigst.
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hi Ami,

    (bitte mache Absätze in lange Texte ... das liest sich so schwer)

    Du warst 14(!!) - und somit hat er eine Straftat begangen.
    Alles, was gegen Deinen eigenen Willen geschieht, IST eine Vergewaltigung.

    Mich wundert, dass Deine Eltern nichts unternommen haben, nachdem Du es ihnen erzählt hast.
    Warum eigentlich nicht?

    Liebe Ami, ich denke, das sind Probleme, die können in einem Forum nicht gelöst werden.
    Nachdem ich das jetzt gelesen habe, vermute ich auch, dass Deine Schwierigkeiten mit dem
    Alkohol mit all dem zusammenhängen könnten.

    Du musst es Dir vorstellen wie ziemlich verhaderte Wolle.
    Mit Geduld und der richtigen Entwirrungstechnik wird wieder ein schöner runder Wollknäuel draus.

    An Deiner Stelle würde ich Deine Eltern bitten, dass sie Dich aktiv und vorallem rasch dabei unterstützen, dass
    Du eine Psychotherapie machen kannst.

    LG
    Lucille




     
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    @Bachstelze ... unsere Postings mit den gleichen Gedankengängen haben sich überschnitten ;)
     
  5. Amiiiii

    Amiiiii Active Member

    Hey :)
    ich denke von mir, dass ich das verarbeitet habe, weil ich da auch offen drüber sprechen kann und es mich auch nicht verfolgt.
    Ich danke dir und wünsche dir auch alles Gute :)

    lg ami
     
  6. Amiiiii

    Amiiiii Active Member

    Werbung:
    Hallo
    Meine Eltern wollten was unternehmen. Waren selber überfordert. Ich habe aber drum gebeten, dass sie nichts machen und ihn auch nicht drauf ansprechen sollen. Weil ich angst hatte ihn zu verletzen oder in Schwierigkeiten zu bringen.
    Tut mir leid, ich weiß nicht was hier alles geschrieben werden darf und was nicht, deswegen habe ich auch keine Details genannt.
    Danke für deinen Beitrag. Ich werde darüber nachdenken.
    LG Ami
     
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Ami - Du brauchst hier keine Details nennen.

    Ja, da scheint mir auch so, dass Deine Eltern überfordert waren.
    Denn Du warst ein KIND - und Eltern sind nun mal verantwortlich für ihre Kinder, besonders wenn sie gefährdet sind.
    Wenn Du mit 14 Jahren Angst hattest, dann ist das nochmal etwas anderes.

    Es geht nicht darum, dass Du Deinen Eltern heute noch einen Vorwurf machst, das bringt nichts.
    Aber, wie gesagt, wenn Du Folgeprobleme hast (und das glaube ich persönlich, es geht ja aus Deinem
    Text hervor), dann sollen sie Dich jetzt effizient unterstützen.

    LG
    Lucille
     
    Hortensie gefällt das.
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Trotzdem hätten deine Eltern etwas unternehmen müssen! Sie hätten diesen Typen anzeigen MÜSSEN! So ein Mensch gehört dringend aus dem Verkehr gezogen!

    Aus deinem anderen Thread weiß ich in etwa woher du stammst und kann mir ungefähr vorstellen, was bei euch so los ist.

    Deine Eltern müssen sich mehrere Dinge fragen lassen. Z. B. warum sie ein 14jähriges Kind nicht besser beaufsichtigt haben. Und warum ihr der übermäßige Alkoholkonsum ihrer Tochter nicht weiter auffällt. Und die schlimmste aller Fragen: warum kümmert es sie so überhaupt gar nicht, wie ihre Tochter mit einem solch schlimmen Erlebnis klarkommen soll! Ich bin empört.

    Jetzt wird mir auch so Manches aus deinem anderen Thread viel klarer.

    Du hast diese Dinge in keinster Weise verarbeitet! Sonst hättest du sie ja wohl nicht hier geschrieben, oder?!

    Ich rate dir ganz, ganz dringend(!)dir Hilfe zu holen. Bitte google mal die Opferhilfe "Weißer Ring". Sie werden dir helfen können. Ganz unbürokratisch und ohne, daß irgend jemand aus deinem Umfeld etwas merkt. Eine Kontaktstelle gibt es sicher auch in eurer Gegend.

    Dieser Mann hat dich vergewaltigt. Ob du nun naiv gewesen bist oder nicht, ist völlig unerheblich. Du hast "nein" gesagt. Außerdem warst du erst 14 Jahre alt. Sowas kannst du nicht allein verarbeiten.


    Laß dir helfen!!!
     
    ELLA und Hortensie gefällt das.
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hi Lucille,

    upps, da haben sich unsere Posts überschnitten.
     
  10. Amiiiii

    Amiiiii Active Member

    ich würde meinen Eltern niemals Vorwürfe machen. Finde es nett, dass die das gemacht haben, was und wie ich das wollte. Hätte anderen Stelle nicht so gut reagiert.
     
  11. Amiiiii

    Amiiiii Active Member

    hm..verscheinlich habe ich das nicht verarbeitet. ich werde mir das einmal durchlesen. Danke
     
  12. pisces

    pisces Well-Known Member

    wie lange ist das jetzt her?

    auch, wenn du gefühle für ihn hattest, war das eine vergewaltigung,

    denn es handelte sich um einen erwachsenen mann, der mit dir als
    minderjähriger gegen ihren willen sex hatte.
    an deiner stelle würde ich mir therapeutische hilfe suchen.

    und auch das schweigen brechen, kennst du noch mehr von seinen opfern?

    das schweigen schützt die täter.
     
    Hortensie gefällt das.
  13. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe ami!

    Lass Dich davon nicht täuschen.

    Auch viele Erlebnisse, über die man sogar im Plauderton und mit einem Lächeln auf den Lippen sprechen kann, können tief drinnen nur lose verschlossene Dynamitfässer sein. Denn gerade in der Kindheit neigt man dazu, solche Erlebnisse abzuspalten, weil man damit nicht zurechtkommt, sie nicht einordnen kann.

    Du kannst dann in die Vergangenheit reisen und siehst Dir alles mit relativ unbeteiligten Emotionen an und wunderst Dich auch, warum Du da so drüber stehst.

    Nur wenn Du in Situationen kommst, die Dich "triggern", d.h. emotional an das Erlebte erinnern, brichst Du in Tränen aus. Wie die Geschichte mit Deinem Freund, das ist typisch für unbewältigte Erinnerungen.

    Offen darüber zu sprechen sagt wirklich nicht viel darüber aus, ob man etwas verarbeitet hat oder nicht.

    Bitte hol Dir Hilfe.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    ELLA und Hortensie gefällt das.
  14. abetterway

    abetterway Well-Known Member

    Liebe Ami,

    sooo...ich bin normalerweise nicht so...aber ich werde beim lesen deiner Texte richtig wütend, und habe kein Verständnis für die Vorgangsweise...
    ...dir ist schlimmes passiert und das tut mir leid, du bist gefangen in dir selbst, deiner Umgebung...



    Du warst 14!! Ich mein der Mann war 25!! Das ist eine STRAFTAT!​
    Ich habe auch deinen Beitrag wegen dem Alkohol gelesen und ich bin erschüttert, denn du hast schon mit 14 anscheinden regelmäßig Alkohol konsumiert. Vl is das bei euch normal. Aber es ist NICHT normal. Es ist erschreckend.​



    Da hast du das ERSTE Mal NEIN gesagt. Und du hast NEIN gesagt, das war der erster Schritt einer Verweigerung. Du wolltest nicht und das war richtig so.​
    Es war NEUN Uhr MORGENS!!!! Bitte du warst 14!!! Was machst du da in der Nach bis 9 Uhr morgends draußen.. Also ich würde miene Tocher obwohl sie 14 ist nicht über Nacht auf Partys gehen lassen??​
    Was ist mit der Aussichtspflicht deiner Eltern??​




    Das war eine VERGEWALTIGUNG!! Du hast NEIN gesagt er hat nicht aufgehört!!​


    Du hast mit deinen Eltern gesprochen und die haben nichts unternommen? Und sie kennen ihn auch noch gut, ich mein was ist den da los, was läuft falsch??

    Wieso has du ihn in schutz genommen? Solche Leute gehören aus dem Verkehr gezogen!!
    Und es ist nicht in Ordnung, der Alkohl hat mir der VERGEWALTIGUNG etwas zu tun, auch dein jetziger Konsum...ich mein das ist ja nicht normal.
    Du kannst noch immer zu Polizei gehen besonders wenn du weißt das er das mit anderen Mädchen auch gemacht hat...

    abetterway
     
    Reinfriede und Clara Clayton gefällt das.
  15. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo abetterway,

    du hast vollkommen recht mit dem, was du da schreibst. Ich sehe das auch so.

    Doch amiii wird bei dem Satz "geh´zur Polizei" zurückzucken. Nie wird sie zur Polizei gehen. Die würden zwar eine Anzeige aufnehmen, aber das Ganze würde nach einer Weile eingestellt werden. Auch keines der anderen Opfer, die es wahrscheinlich geben wird, würde diesen Kerl anzeigen.

    Ich kann dir genau erklären warum das so ist.

    Zuerst einmal stammt die Threadstellerin aus einer Gegend in Norddeutschland, da gehört der Konsum von reichlich Alkohol zum täglichen Leben dazu wie die Luft zum Atmen.

    Außerdem ist dieser Landstrich einer der ödesten der Republik - noch dazu erzkatholisch. Dort lebt man(wenn man Glück hat)in einer Kleinstadt oder einem Dorf. Dort in einem Dorf zu leben bedeutet in einer geschlossenen Gemeinschaft zu sein. Niemand kommt rein - oder raus(im übertragenen Sinne). Bist du gebürtig von dort - gehörst du dazu. Alles von außen wird mißtrauisch beäugt. Alles Neue wird erst mal abgelehnt. Wenn du zur Polizei gehst und einen von diesen Leuten anzeigst, egal was er getan hat, dann bist DU die Böse - nicht der, der eine Straftat begangen hat. Dann bist du nicht mehr zugehörig.

    Deswegen sind die Eltern der Threadstellerin nicht zur Polizei gegangen, nicht weil ihre Tochter sie darum gebeten hat nicht zu gehen. Das war für sie wahrscheinlich eine willkommene Rechtfertigung.

    Das war da immer schon so und das bleibt auch so. Du mußt nur mal an die vielen Mißbrauchsopfer der Kirche denken. Von dort aus der Gegend sind nicht so viele Mißbrauchsfälle bekannt. Bestimmt nicht, weil es die nicht gibt...

    Ich komme gebürtig von dort und weiß, was da so ab geht. Auch wenn es heute nicht mehr ganz so schlimm ist wie früher, als ich dort noch lebte, soooo viel geändert hat sich da nicht.

    Natürlich haben die Eltern von amiii ihre Aufsichtspflicht verletzt, wenn sich ihr 14 jähriges Mädchen nächtelang herumtreiben kann. Natürlich hätten sie zur Polizei gehen müssen. Vielleicht hatten sie Angst, selber eine Teilschuld zu bekommen, wenn sie die Vergewaltigung ihres Kindes zur Anzeige gebracht hätten. Aber meine o. g. Schilderung ist sicher ihr Hauptargument gewesen.

    Und es ist natürlich nicht o. k., daß sie nicht bemerkt haben wie sehr ihre Tochter unter dem Erlebnis gelitten hat. Ohne Beistand ist so etwas nicht zu verarbeiten. Und das führe ich auch wieder auf die Rückständigkeit dieser Gegend und der Bewohner zurück.

    Das wollte ich nur mal erklären. Erklären - nicht entschuldigen!
     
    abetterway, ELLA, Hortensie und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden