Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

verheiratet und unglücklich verliebt...

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von kuschelbaerchen, 16 Oktober 2010.

  1. Werbung:
    hallo!

    bin verheiratet und in einen anderen mann verliebt. seit 2,5 jahren geht das jetzt schon so. am anfang fand ich es noch schön. es war immer so spannend, ihn vielleicht zu sehen oder nicht. in letzter zeit habe ich eher das gefühl, dass es mir nurmehr meine energie abzieht. und trotzdem kann ich mich nicht lösen. ich kann bzw. ich will nicht loslassen.

    desweiteren steckt ein schema f dahinter. in meiner jugend war ich auch ständig nur am schmachten. als ich meinen mann kennenlernte, war dann 8 jahre lang ruhe. doch dann kam er - und jetzt sitze ich schon wieder da.

    ich weiß nicht, wie ich ihn vergessen soll, weil ich es irgendwie doch nicht will. desweiteren habe ich angst vor dem leeren platz in meinem inneren, der dann da wäre oder, dass er von einem anderen unerreichbaren mann abgelöst wird.

    ich komme mir vor wie ein dummes :schaf: und weiß nicht, was ich tun soll...

    liebe grüße


    kuschelbaerchen
     
  2. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    ich nehme an, Dein Mann weiss nichts davon?

    Vielleicht solltest Du mit ihm Deine Ehe wieder beleben, macht etwas abenteuerliches, schönes oder romantisches. Was auch immer Ihr beide mögt.

    Lass die Lücke durch Deinen Mann füllen, wenn möglich. Oder kann es sein, dass Ihr sowieso schon nebeneinanderherlebt? Weil sonst....hätte er doch vielleicht doch etwas gemerkt.

    Zu allererst solltest Du Dir klar machen, was DU willst. Und zwar nicht nur mit dem Verstand, sondern auch mit dem Herzen. Frag Dein Herz und höre genau hin, was es Dir erzählt.....
     
  3. Kugelfisch1

    Kugelfisch1 Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    Hallo!

    Ich würde die Affäre beenden und versuchen den Mann zu vergessen. Wohin soll das führen??? Du hast dich damals in deinen Mann verliebt, und beim Eheversprechen gelobt mit ihm durch dein restliches Leben zu gehen.

    Man kann die Liebe wieder aufleben lassen. Buchtip von mir: Stefen Kendrick - 40 Tage Liebe wagen! + der dazugehörige Film "Fireproof"

    Man kann sich neu verlieben, voraussichtlich beide arbeiten daran. Glaubst du dass dein Mann dich noch liebt, zeigt er es dir? Wenn ja rate ich dir diese Liebe nicht aufzugeben.

    Manche sagen vielleicht höre auf dein Herz, aber ich persönlich denke das Herz sagt nicht immer das Richtige. Es sagt ja auch oft: Sei egoistisch, kaufe dieses und jenes was du dir eigentlich gar nicht leisten kannst.

    Manche Menschen begehen Selbstmord weil sie auf ihr Herz hören, das ihnen sagt, dass sie ohne dieses oder jenes nicht weiterleben können. Der Verstand würde ihnen aber sagen: Gib nicht auf, es ist schwer, aber es gibt einen Weg.
    Zu viel zum Thema aufs Herz hören.

    Ich war auchmal verliebt in jemand anders und in einer fixen Beziehung und mein Freund hat mich trotzdem geliebt. Anfangs war ich mit der Affäre glücklich, aber dann wurde die Situation zu einer erdrückenden Qual. Radikal brach ich den Kontakt zur Affäre ab und ging nicht mehr ans Telefon. Es half, denn nach einem halben Jahr war alles fast wie vergessen und heute empfinde ich eher Abscheu als Verlangen zu dieser Person, so schnell kann es sich ändern.

    Natürlich musst du selber wissen wem du mehr vertraust, deinem Herz oder deinem Verstand und was dir nun wichtiger ist: dein Mann, der dich vielleicht liebt oder der andere der dich ja vielleicht auch liebt...

    Schwere Entscheidung.

    Ich wünsch dir, dass du den richtigen Weg für dich findest. Egal welchen Weg du einschlägst, anfangs wird es sicher schwer, aber das geht vorbei.

    LG Kugelfisch 1
     
  4. Ludmilla

    Ludmilla Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    ich würd wenn ich

    a) meinen mann prinzipiell noch mögen würde: mit ihm drüber reden. ihm erzählen was in mir vorgeht, dass ich in einen anderen verliebt bin (oder das zumindest glaube), und gemeinsam besprechen, was wir in zukunft tun wollen. ob unser weg gemeinsam weitergeht, oder ob es besser ist alleine weiterzugehen. wenn wir uns nicht sicher wären würde ich ein paar mal drüber schlafen und noch mehr drüber reden. das loslassen von einer vorstellug und die hinwendung zu dem was tatsächlich IST schafft in der regel neuen handlungs-, gefühls- und somit auch beziehungsspielraum. und so entwickeln sich beziehungen weiter.

    b) meinen mann sicher nicht mehr lieben würde: mich von ihm trennen. und schauen, wie ich mir den "unerreichbaren" angeln kann. dann hört die schmachterei von alleine auf (aber das ganze spiel geht vermutlich wieder von vorne los :tongue3:). wenn ich dann wieder am gleichen punkt angelangt wäre wie jetzt: mich an punkt a) halten. ;)
     
  5. AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hallo!

    seit ein paar monaten schon. er hat was gemerkt...

    ich gehöre zu den menschen, die ihr leben bloß träumen anstatt aktiv zu werden. zu groß sind meine ängste, raus ins leben zu gehen. außerdem habe ich keine ahnung, worauf ich mich in meinem leben konzentrieren soll. ich fange vieles an, komme nicht weiter, habe auch ein schlechtes gedächtnis und (ich vermute durch schlechte ernährung) wird es immer schlechter (bin grade mal mitte 30). ich hüpfe hin und her und weiß nicht, wo ich meine energie drauf richten soll. ich fühle mich von diesem leben überfordert, wo man so unheimlich vieles können und wissen muss.

    er hat es gemerkt. und wir reden auch ziemlich viel. allerdings ist es schwer. ich kreise ständig um meine probleme und kriege sie nicht wirklich gelöst. die diskrepanz zwischen dem, was ich gerne wäre und dem, was ich sein kann ist glaube ich sehr groß.

    ich habe total chaos im kopf. mein herz wird glaube ich ziemlich von meinem kopf dominiert...

    wir haben keine affäre. ich bin verknallt wie ein dummer teenager. er weiß überhaupt nichts davon. aber ich verspreche mir davon auch nichts. ich sehen mich sehr nach diesem mann oder dem, was er für mich verkörpert. diese schmetterlinge, das war so schön. das herzklopfen, die gänsehaut, die immer noch kommen, wenn ich ihn sehe. manchmal denke ich, dass ich überglücklich bin, sowas spüren zu können.

    als ich mich in ihn verliebt hatte, hatte ich endlich mal so richtig schönen sex mit meinem mann. wahrscheinlich, weil die hormone einfach dafür gesorgt haben.

    ich liebe meinen mann auch und möchte mit ihm zusammenbleiben. ich denke schon, dass ich mit ihm glück hatte. aber man hat ja oft was auszusetzen und findet dann gewisse dinge bei einem anderen mann toll. mein schwarm ist erfolgreicher managertyp und ein frauenschwarm.

    ich habe ihn nie persönlich kennengelernt. ich bin kein unterhaltsamer mensch. einen smalltalkversuch seinerseits habe ich ins leere laufen lassen, weil ich es in dem moment auch gar nicht so richtig kapiert hatte. ich dachte, der wollte einfach mal hallo sagen. hinterher habe ich das erstmal kapiert, dass er sich wohl mit mir unterhalten wollte.

    wenn dieses "interesse" von ihm nicht gewesen wäre... einmal hat er mich ziemlich lange angeguckt, wo ich bis heute nicht weiß, wieso eigentlich. wir haben uns dann halt ein paar sekunden in die augen geguckt - einfach so. keine ahnung warum. und wenn man jemanden toll findet, versucht man sich eh alles zu seinen gunsten zu interpretieren. und ich weiß schon, dass ich es auch niemals weiter schaffen könnte, als seine etlichen anderen betthasen, die er sicherlich hatte oder immer noch hat... er ist verheiratet in zweiter ehe und hat einen sohn.

    werde mal danach gucken. danke für den tipp.

    ich glaube schon, dass mein mann mich liebt. er hat immer schon sehr viel geflirtet und das hat mich sehr frustriert. irgendwie ist das wohl typisch mann. die frau, die man schon hat - uninteressant. nein, der mann hängt seine energie in die eroberung anderer schönheiten. und es waren eigentlich immer frauen - mit denen ich nicht mithalten konnte/kann. in letzter zeit hält er den ball ziemlich flach. ich komme mir blöd dabei vor, ist flirten doch etwas tolles. fremdgehen muss es wohl auch sein, denn sonst würden es nicht so viele tun und auch noch davon schwärmen.

    allerdings bin ich eher jemand, der auf gewisse werte schwört. ich denke mir, was ist meine beziehung wert, wenn ich mit anderen männern ins bett hüpfe? treue ist doch dann erst wirklich bewiesen, wenn's schwer fällt?

    ich zergrübele mir den kopf, warum ich den anderen nicht vergessen kann oder will? ob das überhaupt wieder so sein kann, dass mein mann der einzige für mich ist? ich habe das gefühl, dass ich das auch festhalten möchte als pendant zu den vielen flirtpartnerinnen meines mannes. wahrscheinlich ist es schon so, dass mein mann im letzten moment einen rückzieher machen würde. trotzdem empfinde ich es immer als respektlos und verletzend. vielleicht bin ich deswegen anfällig für das süßholzgeraspel anderer attraktiver männer?! oder ist das vollkommen normal? es gibt da noch jemanden, den ich sehr attraktiv finde, der aber mit mir flirtet, wenn wir uns sehen. ich genieße das sehr und denke auch sehr oft an ihn. wobei das nicht ganz vergleichbar ist.

    so sind die menschen heute oft - leider. die industrie unterstützt es und macht es sich zu nutze. kein wunder, dass beziehungen in die brüche gehen.

    wenn ich auf mein herz hören würde, hätte ich ihm sicher schon längst einen brief geschrieben oder mich aufgemotzt und mich irgendwie an ihn rangeschmissen. ich habe alles vermieden, was in diese richtung geht. aber ich leide ein wenig darunter, dass ich dadurch eben von ihm keine aufmerksamkeit kriege - so wie die anderen püppchen, die superhübschen, hinter denen mein mann auch herrennt, wenn er gelegenheit hat. man kommt sich irgendwie wie 2. wahl vor.

    das ist wohl bei nahezu jeder affäre so, dass es irgendwann ein jähes ende gibt. mir ist das auch bewusst. aber da ich eben ewig in der anschmachtphase steckenbleibe, weiß ich nicht wie ich ihn vergessen kann. ich will es auch gar nicht. aber das verlangen quält mich manchmal ganz schön. am anfang war es eben auch leichter zu wissen, dass da nie was draus wird. und ich habe mich einfach nur darüber gefreut, dass es ihn gibt und dass er mir freude bringt. sicher quält man sich mehr, wenn die fröhlichen schmetterlinge nachlassen. in diesem fall wohl, weil ich ihn ja nur noch per foto oder video sehe. vor kurzem nochmal live - aber davor auch ein jahr gar nicht.

    das schwierige ist vielleicht der kampf zwischen herz und verstand. ich weiß, wo ich hingehöre. und der andere liebt mich ja auch nicht.

    im grunde nicht. aber trotzdem ist mir das herz schwer...

    das ist ja das problem. ich glaube nicht, dass es vorbei geht. er ist zwar innerhalb des unternehmens versetzt worden vor einem jahr. aber es gibt ständig neuigkeiten, über die gesprochen wird. und grade jetzt, wo der standort, wo er ist, eröffent wird geht auch vieles durch die regionalmedien. und dann wird er schätzungsweise noch 2 oder 3 jahre dort bleiben. einerseits bin ich froh, dass er mir noch ein weilchen "erhalten" bleibt. andererseits wieder nicht...

    interessant. genauso wie in meiner persönlichkeit eine lücke klafft zwischen wunschvorstellung und istzustand. so entwickelt man dann wohl auch seine persönlichkeit?

    genau das ist es ja. der andere wäre auch irgendwann alltag. und wahrscheinlich würde ich in der klapsmühle landen, weil er mich ständig mit wunderhübschen verehrerinnen betrügen würde. vielleicht ist seine frau zwar sehr hübsch, aber vielleicht ist sie ja nicht sehr glücklich mit ihm?!

    warum fällt es so schwer, jemanden einfach nur toll zu finden? es könnte mir doch angesichts der tatsache, dass ich ja nicht wirklich eine beziehung will, egal sein, ob er mich nicht beachtet, dafür aber die tolle blonde bekannte. und es macht es nicht besser, dass mein mann sich ebenfalls um die blonde bekannte bemüht.

    ich habe einen totalen chaoskopf und weiß irgendwie gar nichts mehr...

    liebe grüße (falls ihr bis hierhin durchgehalten habt ;-) )


    kuschelbaerchen
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Werbung:
    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hi kuschelbaerchen,

    au weia - irgendwie kommt mir das sehr bekannt vor ;-)

    wobei ichs noch nie mit so ner klarheit betrachtet hatte wie grad eben - danke, dass du diesen thread gestartet hast.

    ich geh eigentlich davon aus, dass ich mein leben realtiv gut im griff hab - auch nach der 3. gescheiterten ehe - ich ent.wickle mich immer weiter - und kenne mich zwischenzeitlich schon sehr gut - und trotzdem schaff ichs immer wieder, in ähnliche situationen zu kommen wie du da grad beschrieben hast.

    schmetterlinge im bauch - unerreichbare männer - gewissheit, dass ich keine beziehung mit ihnen möchte - und trotzdem tuts weh, wenn sie die blondine von nebenan anhimmeln :)

    sowas kann jahre dauern *lach*

    zumindest habs ich fallweise geschafft - und irgendwie machts das leben "würziger" - wenns auch letztendlich - bei mir - die aktuelle beziehung nie wirklich nachhaltig wieder "auf vordermann gebracht hat".

    ich habs zwischenzeitlich geschafft, dass ichs einfach geniesse, wenn sich wieder einer der typen, die mein blut in wallung bringen, in mein leben schleicht - und weißt was, manchmal sind sie doch nicht unerreichbar - aber letztendlich trotzdem nie wirklich "das gelbe vom ei".

    ich hab jetzt allerdings kein patentrezept für dich - mir ist nur etwas aufgefallen - wenn dein mann jeder blondine nachsteigt - warum solltest du keinen unerreichbaren schwarm haben? wenns doch eh den anschein hat, dass du dir dort nur neuen appetit holst?

    männer schauen doch auch oft pornos, um sich in stimmung zu bringen - warum sollte eine frau nicht einen fixen schwarm haben, der ihre hormone anregt?

    ich weiß, dass dies jetzt nicht unbedingt "der norm entspricht" - aber möchtest normal sein? sei doch einfach froh, wenn du etwas ver.rückt bist - und dich aber genau aus dem grund wirklich spürst - und das leben geniessen kannst - mit vielen facetten, die anderen verwehrt sind.

    du hast chaos im kopf? schön - andere haben nicht mal das ;-)

    frag deinen mann, warum er anderen frauen nachsteigt.

    und dann frag ihm, ob er ein problem damit hat, wenn du nen schwarm hast, der dir schmetterlinge im bauch macht - den du aber real eh nie wirklich als partner wollen tätest - vielleicht ist es sogar ok für ihn - weil er dann vielleicht öfter "richtig schönen sex" bekommt.

    du kannst dich natürlich auch dazu zwingen, dir diesen mann "aus dem kopf zu schlagen" - und weiterhin die brave ehefrau spielen - aber es wird dir möglicherweise immer und immer wieder passieren, dass dich ein grenzgenialer mann schier ver.rückt macht - und zwar solange, bis du dir zugestehst, dass es fallweise auch ausserhalb der partnerschaft süsse sachen gibt, die frau zwar nicht alle vernaschen muss, aber sich doch lust auf mehr holen könnte.

    und noch ne frage zum abschluss

    was wäre anders, wenn du nicht verheiratet wärst?
     
  7. AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hallo!

    danke dir für deinen lieben beitrag, liebe ChrisTina.

    das problem ist vielleicht, dass zuviel energie aus der beziehung herausgenommen wird. eigentlich sollte man mehr energie in sie investieren. ich bin nicht sicher, ob das so gut ist... wenn sich alles irgendwie noch im rahmen hält, scheint es wohl in ordnung zu sein. ich weiß nicht.

    wenn's nach gewissen regeln läuft und jeder der partner sich eben an gewisse grenzen hält, könnte es gehen. desweiteren sollte natürlich weiterhin in die bestehende beziehung investiert werden. nunja, und auch wenn ich es verstehen kann, dass mein mann sich appetit holen muss bei den typisch für jeden mann unwiderstehlichen frauen - so ist es nicht unbedingt sehr schmeichelhaft.

    ja, der typ macht mich hormonmäßig total irre. wobei ich momentan schon wieder so im energieminus bin (wohl viel durch meine superschlechte ernährung, wo ich ja auch mal dran arbeiten wollte)... ich kann mich kaum zu irgendetwas aufraffen. geschweige denn meine libido unterm bett hervorlocken. :bwaah:

    schwärmen ist ja gut und schön. allerdings verletzt es meinen mann wohl eher. es war sicher ein wichtiger punkt in unserem leben. er war sich meiner eine gute zeit lang wohl zu sicher. das hat er auch zugegeben. wir haben beide wohl viel nachgedacht über unsere beziehung und müssen noch jede menge dran arbeiten. er sieht z. b. nochmal einen großen unterschied darin, dass ich mich verliebt habe, während er ja bloß geflirtet hat. wobei ich wiederum einen unterschied darin sehe, ob ich für jemanden schwärme, mich jedoch zurückhalte im gegensatz zu meinem mann, der aktiv den kontakt zu den jeweiligen frauen gesucht hat bzw. versucht hat, kontakt zu haben oder zu kriegen. da geht es dann auch viel ums vertrauen...

    wenn ich solo wäre, vielleicht hätte ich ihm einen brief geschrieben. das habe ich immer in meiner jugend so gehalten. dann muss eine reaktion her. entweder gar keine reaktion oder eine absage. aber ich weiß woran ich bin und entziehe der hoffnung jeglichen nährboden. das dumme ist, dass sich das dann ja meist so entwickelt hat. es kam irgendwann ein neuer schwarm und das gleiche spiel von vorne. nicht jedem habe ich geschrieben. einer hatte dann z. b. eine freundin und dann war's eh klar. mein jetziger schwarm ist verheiratet und hat familie. das macht es nochmal schwieriger, da ich mich nicht da hineindrängen wollen würde. allerdings würde ich ja auch nicht davon ausgehen, dass er ja dann sagt: ja, dich wollt' ich auch schon lange. lass uns nen kaffee trinken gehen... das ist ja total irreal... und würde mich wahrscheinlich auch erschrecken :tongue3:

    letztenendes wäre ich eh nie gut genug für ihn. und nach einer weile würde er mir sicher total auf die nerven gehen. trotzdem tut es weh, weil ich ihn nicht sehen kann. und auch ein brief, in dem ich lediglich zum ausdruck bringen würde, wie toll ich ihn finde und dass ich einfach froh bin, dass es ihn gibt und ich glücklich über die gefühle bin, die er in mir auslöst - damit würde ich mich sicher auch nur blamieren. und ich würde sicherlich damit auch nur seine aufmerksamkeit wollen - heißt: es wäre aus rein egoistischen gründen.

    es ist nur manchmal so schwer. es gibt solche tage, da würde ich ihm am liebsten alles schreiben, wie es in mir aussieht. aber das wäre sicher das dümmste, was ich tun könnte.

    liebe grüße


    kuschelbaerchen
     
  8. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    Habt Ihr Euch schon überlegt, eine Paartherapie zu machen?

    Oder Du alleine, um Dir mit Dir selbst klarer zu werden?

    So, wie die Situation jetzt ist, scheint sie mir sehr verfahren zu sein.....
     
  9. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hallo kuschelbärchen

    was hat es mit der blonen frau auf sich, die du öfter erwähnt hast? gibts da eine bstimmte?

    den angesprochenen brief würde ich nicht schreiben, offenbarungen nehmen jede spannung, hinweise, die nicht eindeutig durchschaubar sind, machens aus - finde ich.

    lg abendsonne
     
  10. AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hallo!

    therapie ist momentan so ein thema. mein mann hatte ein paar stunden, ich hatte ein paar stunden. nicht, dass meine therapie jetzt total mist gewesen wäre. verhaltenstherapie - tritt in den hintern sozusagen. aber soweit bin ich halt noch nicht. bei mir dauert das auch wohl etwas länger, bis es mal klick macht. es waren ein paar wertvolle sachen dabei, die ich versuche, mir immer vor augen zu führen. aber ich bin glaube ich sehr hartnäckig und habe starke problem mit dem loslassen allgemein. das betrifft natürlich auch verhaltensweisen und denkmuster. auch habe ich das gefühl, alles bis in letzte detail verstehen zu müssen - warum ist das alles bloß so wie es ist?

    verhaltenstherapie soll die denkmuster ändern und einen dazu animieren, mal aktiv zu werden - sein leben in die hand zu nehmen, die chance haben, positive erfahrungen zu machen und selbstbewusstsein aufzubauen. solche erfolgserlebnisse sind bei mir allerdings nur so lange schön bis die nächste talfahrt kommt. also: es gelingt mir schwer, dauerhaft ein selbstbewusstsein aufzubauen und zu erhalten. aber ich arbeit da dran.

    mein mann fand es nicht so prickelnd, dass sein therapeut darüber gelacht hat, als er ihm sein medikamentenarsenal, welches er immer mit sich herumgeschleppt hat, präsentierte (inkl. fieberthermometer und blutdruckmessgerät). es kostet einen sehr viel überwindung, von seinen problemen zu erzählen - und wenn dann der therapeut nur den kopf schüttelt (ging mir teilweise da auch nicht besser), das stärkt nicht grade das vertrauen, welches ja wichtig für eine therapie ist.

    danke, liebe abendsonne.

    es gibt so viele blondinen. grade gestern habe ich einen bericht im regionalfernsehen gesehen von meinem schwarm. den interviewenden sieht man da ja normalerweise nicht. allerdings haben sie ihn gefilmt, wie er grad am telefonieren war per handy - und eine junge, nette blondine ist auch da wieder nebenhergelaufen.

    ich kriege das für mich nicht geregelt. überall sind diese attraktiven frauen, die ihre reize einsetzen, um dies und jenes zu erreichen. ich bin nicht unbedingt hässlich (sagt man mir), aber ich habe halt auch ein paar pfunde zuviel, blonde haare stehen mir nicht - naja, und ich bin eben auch charakterlich nicht so eingestellt, dass ich meinen busen raushängen lasse, um etwas zu erreichen.

    letztens habe ich mich sogar dabei ertappt: im fernsehen beim supertalent war eine cellistin, die ein in der mitte extrem kurzes kleid anhatte. dieter bohlen war natürlich auch sofort begeistert. später stellte sich raus, dass sie ja die beine spreizen musste, um das cello dazwischen zu kriegen - und mit einem langen kleid wäre das ja nicht gegangen. ich habe mich tatsächlich ertappt, wie ich gedacht habe: warum werden solche frauen nicht vergewaltigt :eek: normalerweise denke ich eher, dass kein mann das recht hat, sich an so einer frau zu vergreifen, nur weil sie sich ein wenig in schale geworfen hat. das kam aber da einfach hoch, weil sie natürlich sich extra punkte mit dem outfit versprochen hat, was aber doch auch einfach nur für kampfgeist und cleverness spricht. ich hingegen mache überhaupt nichts aus meinem typ - und habe trotzdem kommen die kerle manchmal an und legen den arm um meine schulter oder glotzen einen an. das empfand ich irgendwie als unfair, weil ich mich teilweise extra hässlich mache, damit ich nicht begrapscht werde. dabei können solche selbstbewussten frauen sich wahrscheinlich wehren, wenn jemand ankommt und grabbeln will. und lüsterne blicke machen ihnen wahrscheinlich auch nichts aus.

    die krux bei der sache ist, dass ich sehr starke probleme habe, wenn solche frauen im umfeld meines mannes auftauche, der er selbstverständlich wie alle männer, stark auf solche mädels reagiert und sich im besten licht präsentieren möchte, was auch nur normal ist. und ich mache meinem mann jedesmal die hölle heiß bei sowas. selber fühle ich mich aber zu männern hingezogen, die genau diese nummer abziehen. ich meine beruflich erfolgreiche, gut aussehende männer, die mit jeder hübschen frau flirten. ich könnte mir selber in den hintern treten.

    als ich gestern das video mit der blondine gesehen habe, sind bei mir ein paar tränchen gekullert. :doof: für meinen mann ist das auch total sch..... er hat gestern meine stimmung natürlich gleich bemerkt und wollte wissen, was ist...:schaf:

    liebe grüße


    kuschelbaerchen
     
  11. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hallo kuschelbärchen

    du hast ein ähnliches problem wie ich.
    weißt, mir gehts wirklich auch genauso.:witch:

    seit einem halben jahr ist das irgendwie so krass.

    was hat sich verändert?? seit dieser sex-and-the-city zeit hat sich was verändert, finde ich.
    seither sind die sexy gekleideten, tollen superfrauen in high-heels einfach irgendwie "legalisiert". früher hatte man es einfacher, diese frauen hatten einen eigenen negativen touch, der ihnen auferlegt wurde, sie wurden einfach schubladisiert. und wurden somit reduziert und man konnte somit umgehen mit ihnen. das fällt jetzt weg.....
    ich bin auch eifersüchtig auf diese frauen,

    vielleicht gerade deshalb, weil sie jetzt plötzlich DÜRFEN :).

    ich bin irgendwie sogar absolut eifersüchtig auf meine fesche freundin, die es sich super erlauben kann, auch so rumzulaufen. sie HAT die blicke auf sich, weil sie es auch herausfordert. trend der zeit, es geht jetzt. manche habens noch nicht so mitbekommen.
    mein mann hat z.b. gestern was nicht mehr zeitgemäßes gesagt in bezug auf sie. er hat gemeint, sie, meine freundin, ist im tagesgeschehen unpassend rumgelaufen, so, dass sie einfach automatisch blicke auf sich zieht, weil man sich fragt, geht sie jetzt auf den strich oder nicht.

    ich dachte mir, der zeitgeist ist noch nicht ganz bei ihm. sie DARF das jetzt, nur weiß er das noch nicht :(.
    und es tat gut, dass früher die ansicht so WAR, wie sie mein mann noch innehält. wie gesagt, die frauen wurden reduziert.

    jetzt ist es anders.

    sich so zu kleiden: figurbetonte minikleider mit absolutem dekoltee, sexy strumpfhose, high-heels, das ist der touch unserer zeit.
    jetzt können sie SEIN, eine neue erfahrung, bei MIR kommt das jedenfalls voll durch. auch diese blondinen-asszoziaton blond=dumm ist weggefallen.
    wenn dann eine kommt, die so tut (bauer sucht frau gerade), dann weiß man, dass das alles inszeniert und ausgespielt ist. also auch DIESES klischee ist weggefallen.

    an jeder ecke lauern diese tollen frauen jetzt, die es einfach drauf haben. wenn man selber nicht mitkann, weil man sichs nicht so erlauben kann, dann ...... ists schlecht. das ist das problem unserer zeit. denn selbst wenn man was aus sich machen könnte, vielleicht will man es gar nicht, weil man nicht auf denselben zug aufspringen will, auf dem sich alle bewegen, nur um mitzuhalten.

    jetzt erst recht so bleiben wie wir sind!!!

    nur wie diese blöde eifersucht ablegen?????????????


    lg abendsonne
     
  12. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    ...hach ja, da könnt ich gut mitreden...
    Ich ziehe mich auch nicht aufreizend an. Ich hatte mal eine Kollegin - ich muss dazu sagen, wir hatten einen Sitzendjob, wo die Leute praktisch auf uns runtergeschaut haben - und die hatte ein Dekolleté...puh, sah aber gut aus mit Tattoo...nee, war eine tolle Optik, muss ich ihr lassen. Beschwert sie sich doch hinterher bei mir, dass ihr alle auf den Busen geschaut haben. Gedacht habe ich: na, wenn du dich so anziehst.... Gesagt habe ich: hey, sieh es mal so, die Frauen sind neidisch und die Männer finden es toll, lass sie doch Sprüche machen.
    Die Männer denken ja auch alle unterschiedlich. Manche finden es toll, wenn ihre Frau so aufgebretzelt rumläuft. Meiner mag es lieber natürlich, aber schaut natürlich auch hinterher, wenn eine so rumläuft.....ich schaue auch, geb ich zu. Ihr nicht? Meine Gedanken gehen von ...sieht ja echt toll aus...bis boah das kann aber nicht tragen....dann aber finde ich es mutig.
    Wenn ich wollte könnte ich auch meinen Busen raushängen lassen, ich bin aber gar nicht der Typ dafür. Ich fühle mich eher unwohl in solchen Klamotten.
    Wieso liebe abensonne kann deine Freundin sich das erlauben und du nicht?
    Wenn dir danach ist....oder hast du Angst, dass die Leute dann reden?
    ...oder dein Mann fragt, ob du jetzt völlig spinnst?
    Und was meinst du mit selber nicht mitkann weil man es sich nicht erlauben kann. Verstehe ich nicht.
    Und solange wir eifersüchtig sind, sind wir doch mit uns nicht völlig zufrieden - oder? Wir schauen zuviel auf andere und zuwenig auf uns selbst. Wir sollten zuerst unsere Bedürfnisse befriedigen, nicht im Sinne von Egoismus pur, sondern in einem gesunden Maße.
    Eberesche
    P.S.: ...wer gibt den Frauen denn diesen negativen Touch? = eifersüchtige Ehefrauen, moralisierende Menschen bzw. die Kirche - gelle?
     
  13. AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    hallo!

    ja, so empfinde ich das irgendwie auch. dass sie wie pilze aus dem boden schießen - die superfrauen. ich bin neidisch - auf eine art. muss ich leider zugeben. weil sie so viele vorteile dadurch haben. und - sie nehmen anderen frauen die männer weg, obwohl ihnen nicht wirklich was an ihnen liegt.

    klar, die konkurrenz wird überall größer und man muss sich mehr anstrengen. ich bin leider insgesamt nicht sehr leistungsfähig und mir widerstrebt auch diese oberflächlichkeit irgendwie. obwohl ich natürlich auch angetan bin von männern, die supertoll aussehen. also: es wirkt halt. sonst würden die frauen es ja nicht machen.

    ich fühle mich immer minderwertiger. tja, und ich weiß auch nicht, wie die frauen das bloß machen: es kostet viel zeit und geld so toll auszusehen. ich kriege das wenige schon nicht geappelt, was ich tue - oder eben nicht.

    ich werde immer frustrierter, auch weil ich natürlich auch immer älter werde...

    liebe grüße


    kuschelbaerchen
     
  14. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    Stopp, stopp, stopp....:nono:

    Natürlich gibt es die Püppchen mit dem Minirock und dem Ausschnitt bis zum Bauchnabel. Und natürlich ziehen sie die Blick auf sich. Frauen gucken da ja auch hin, oder?

    Aber DAS als "Gefahr" sehen? Das verstehe ich nicht.

    Glaubt Ihr wirklich, Eure Partner wüssten nicht, was sie an Euch haben? Wären diese Püppchen wirklich eine "Gefahr", so könntet Ihr Eure Partner gleich, so wie sie sind, nach draußen befördern, denn dann sind sie keine Partner, sondern hormongesteuerte Neandertaler - und DAS braucht frau dann doch auch nicht.

    Mädels, Ihr besteht doch aus mehr als aus Beinen und Dekolleté?

    Sollen sie laufen, mit ihren Highheels und Miniröckchen - sie sind nicht IHR. Und Ihr seid Euren Partnern so viel wert, dass sie jeden Tag gerne mit Euch - ja, mit EUCH - zusammen sind. Und nicht mit den vielen Püppchen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede, mal heute kopfwaschend unterwegs...;)
     
  15. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    AW: verheiratet und unglücklich verliebt...

    Ja, die böse andere Frau, und der arme unschuldige Mann, der ja garnichts dafür kann... Wer käme schon auf die Idee, ein Mann mit Verstand könne selbst entscheiden mit wem er sich einlässt? ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden