Verheirateter Kollege flirtet mit mir...

Ich bin Mitte 40, seit einem Jahr Single, er Ende 40, verheiratet, Kinder, Haus - das volle Programm.
Wir haben uns in der Arbeit kennengelernt. Waren schnell auf einer Wellenlänge. Er hat einen tollen Humor! Können uns super über alles Mögliche unterhalten, da vergeht die Zeit wie im Flug. In der Arbeit wird immer wieder mal geflirtet, außerdem neckt er mich immer wieder (was sich liebt, das neckt sich?!?) und es gab schon Berührungen. Er berührt immer wieder mal meine Hände oder Finger (wenn er etwas gibt oder nimmt) oder stellt sich nah neben mich. Es gab auch schon mehrfach anzügliche Blicke. Das geht doch schon über einen harmlosen Flirt hinaus, oder?

In der Arbeit ist er sehr hilfsbereit, bietet auch von sich aus Hilfe an, wenn etwas sein sollte.

Privat treffen wir uns nicht. Haben aber die Handynummer des jeweils anderen und schreiben da immer wieder mal miteinander. Ab und zu bekomme ich mit, dass es immer wieder mal Probleme mit seiner Frau gibt, will da aber auch nicht zu viel reininterpretieren.

Naja, das oben beschriebene Verhalten geht schon seit Monaten so. Aber "mehr" passiert nicht.

Was denkt ihr läuft da? Ist das nur ein Büroflirt für ihn? Brauch er Zeit, um nachzudenken, ob da mehr drauß werden könnte?

Er schwirrt mir schon sehr im Kopf rum. Ich denke, ich habe mich schon etwas verliebt...
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Waldfee2022,

es ist richtig, dass du in nicht so viel hineininterpretieren willst in die Probleme, die dein Kollege vermeintlicher Weise mit seiner Frau hat. Das ist gut so, denn eine Ehe, in der es nicht ab und an einmal Probleme gibt (noch dazu, wenn Kinder da sind), gibt es nicht. Das ist völlig normal.

Nebenbei gefragt, habt ihr zusammen einen Chat oder sind dort noch andere Kollegen dabei? Was erwartest du von deinem Kollegen? Dass er seine Frau, seine Kinder und sein Haus verlässt und mit dir lebt? Oder möchtest du eine Affäre mit ihm?

Vielleicht sprichst du einmal mit deinem Kollegen. Wenn seine Annäherungsversuche so eindeutig sind, wie du schreibst, dann kannst du das so klären.

Bist du dir aber nicht so 100% sicher, dann würde ich an deiner Stelle eher auf Abstand gehen und Privates und Berufliches strikt trennen.

Aber über eines solltest du dir im Klaren sein: gehst du ein Verhältnis mit deinem Kollegen ein, lässt du dich auf eine komplizierte Dreiecksgeschichte ein, die wahrscheinlich allen Beteiligten nicht guttun wird. Das solltest du bedenken.

Liebe Grüße
Clara
 
Liebe Clara,

zu deiner Frage mit dem Chat: Nein, keine anderen Kollegen, es sind private Nachrichten untereinander.

Nun, ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich erwarte. Ich wüsste einfach nur zu gerne was in seinem Kopf vorgeht oder ob er sich überhaupt nichts bei denkt und ich mich da zu sehr reinsteigere.

Ist das ein "normaler kollegialer" Umgang?

Grüße
Waldfee
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Waldfee,

was er sich bei alle dem denkt, kann nur er wissen. Willst du es erfahren, musst du ihn fragen. Oder bist du dir unsicher?

Wir alle neigen ja oft dazu, Verhaltensweisen unserer jeweiligen Gegenüber zu interpretieren, besonders wenn wir uns wünschen, dass unsere Interpretation in eine bestimmte Richtung geht.

Ich kann dir also nicht sagen, was dein Kollege von dir will. Wenn ich allerdings an deiner Stelle wäre, würde ich mir ganz genau überlegen, was ICH eigentlich will. Es kann ja sein, dass du dich gerade in deinen Kollegen verliebst und/oder dass du dich geschmeichelt fühlst, dass er mit dir zusammen WhatsApp-Nachrichten austauscht. Aber er ist verheiratet und hat Kinder. Auch wenn ihr eine Affäre beginnen würdet, wäre seine Familie nicht verschwunden. Seine Probleme wären dann deine Probleme. Darüber solltest du dir im Klaren sein.

Im Übrigen zeugt es nicht gerade von charakterlicher Stärke die Probleme, die ich mit meinem Partner habe, mit einer dritten Person zu besprechen. Das geht gar nicht.

Liebe Grüße
Clara
 
Hallo Waldfee,

was er sich bei alle dem denkt, kann nur er wissen. Willst du es erfahren, musst du ihn fragen. Oder bist du dir unsicher?

Wir alle neigen ja oft dazu, Verhaltensweisen unserer jeweiligen Gegenüber zu interpretieren, besonders wenn wir uns wünschen, dass unsere Interpretation in eine bestimmte Richtung geht.

Ich kann dir also nicht sagen, was dein Kollege von dir will. Wenn ich allerdings an deiner Stelle wäre, würde ich mir ganz genau überlegen, was ICH eigentlich will. Es kann ja sein, dass du dich gerade in deinen Kollegen verliebst und/oder dass du dich geschmeichelt fühlst, dass er mit dir zusammen WhatsApp-Nachrichten austauscht. Aber er ist verheiratet und hat Kinder. Auch wenn ihr eine Affäre beginnen würdet, wäre seine Familie nicht verschwunden. Seine Probleme wären dann deine Probleme. Darüber solltest du dir im Klaren sein.

Im Übrigen zeugt es nicht gerade von charakterlicher Stärke die Probleme, die ich mit meinem Partner habe, mit einer dritten Person zu besprechen. Das geht gar nicht.

Liebe Grüße
Clara
Hallo Clara,

ja, das ist richtig, dass man Probleme mit dem Partner nicht mit andere besprechen sollte.
Du sagst, würde ich mit ihm eine Affäre beginnen, wären seine Probleme auch meine Probleme. Nun, da wir uns so viel unterhalten und auch schreiben, habe ich oft das Gefühl, dass das schon der Fall ist...irgendwie. Er erzählt wirklich sehr viel Privates und man hat das Gefühl, man würde seine ganze Familie und Freunde schon "persönlich" kennen, so viel wie man über die schon gehört hat.
Vielleicht fühle ich auch deshalb irgendeine Art von Verbundenheit oder Hingezogenheit...
Ich höre ihm gerne zu und würde gerne "helfen" bzw. für ihn da sein. Andererseits weiß ich auch, dass ich nicht "dazu gehöre", ich bin nur eine Kollegin. Eine Kollegin, die teilweise schon sehr involviert ist in die Probleme und Sorgen des Kollegen...
Eine verzwickte Situation.

Liebe Grüße
Waldfee
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Waldfee,

für mich klingt das nicht nach einer Freundschaft oder Flirterei auf Augenhöhe. Er erzählt dir von seinen Problemen, seiner Familie, seinen Freunden und du hast das Gefühl alle "schon" zu kennen. Warum schon? Denkst du denn er führt dich demnächst in seinen Familien- und Freundeskreis ein? Wo ist da der Flirt? Er scheint ein Mensch mit vielen Baustellen zu sein, mit denen er nicht alleine klar kommt.

Wie viel erzählst du ihm von dir, von deinen Freunden, deinem Leben usw.? Oder bist du es, die Ratschläge gibt und zuhört?

Was sagt eigentlich dein Freundeskreis, deine Familie dazu, dass du dich in deinen Arbeitskollegen verliebt hast?

Und nein, seine Probleme sind nicht deine Probleme. Seine Probleme muss er schon selber lösen. Ihr seid Kollegen, die sich gut verstehen. Mehr nicht. Ja, das ist eine verzwickte Situation. Du willst mehr und weißt nicht, ob das bei ihm auch so ist. Das kannst nur du herausfinden.

Liebe Grüße
Clara
 
Hallo Clara,

ja, ich erzähle auch viel von mir. Da weiß er auch schon einiges über meine Familie, meine Freunde, meine Vergangenheit. Als es mir schlecht ging, hat er auch viel zugehört bzw. wir haben da viel geschrieben.

Meine Familie weiß das nicht, dass ich mich in ihn verliebt habe. Meine Freunde sagen: Schwierige Situation.

Liebe Grüße
Waldfee
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Waldfee,

da haben deine Freunde recht...

So wie du es beschreibst, würdest du gerne wissen, ob dein Arbeitskollege auch in dich verliebt ist. Du hast aber auch gleichzeitig Angst, dass er das nicht ist. Über die Folgen, die ein Verhältnis, würdet ihr eines eingehen, hast du noch nicht nachgedacht, weil du halt eben in einer Verliebtheitsphase bist.

Diese Folgen werden dich aber irgendwann ereilen. Entweder wird dein Kollege dann (solltet ihr ein Verhältnis eingehen) einen Rückzieher machen oder ihr bleibt zusammen, dann bist du eben seine "Zweitfrau" oder er steht zu dir, dann bekommst du all seine Probleme und Sorgen mit. Und eure junge Liebe wird auf eine sehr harte Probe gestellt.

Versuche ich mich einmal in die Lage der Ehefrau deines Kollegen zu versetzen, dann würde ich natürlich meinen Mann nicht so einfach gehen lassen, auch wenn wir Probleme haben. Wir haben Kinder, ein Haus, ein gemeinsames Leben. Das wischt keine andere Frau mal eben so leicht weg. Ich würde versuchen mich den Problemen zu stellen, denn es gehören ja immer zwei dazu, wenn eine Ehe nicht mehr funktioniert. Ich glaube, ich wäre sehr enttäuscht und auch wütend, erführe ich, dass mein Mann unsere Probleme mit einer Fremden bespricht. Das geht gar nicht für mich.

Was sagt seine Frau eigentlich zu eurem engen Kontakt? Macht ihr das nichts aus?

Liebe Grüße
Clara
 
Werbung:
Hallo Clara,

"Was sagt seine Frau eigentlich zu eurem engen Kontakt? Macht ihr das nichts aus?"

Ich weiß nicht, ob sie davon weiß. Wir sind offiziell "nur" Kollegen. Ich meine...sind wir ja momentan eigentlich auch nur.

Grüße
Waldfee
 
Oben