Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Verwirrende und nicht erklärbare Situation!!

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von sleepangel, 14 September 2005.

  1. sleepangel

    sleepangel Active Member

    Werbung:
    :) Hallo, ihr Lieben

    Ich bin hier die "Neue" und hoffe, daß ich als "älter Lady" ( 46) unter all der Jugend doch noch ein bischen ernst genommen werde.
    Beziehungskonflikte machen eben vor keinem Alter HALT!!!!!

    Ich versuche mal eine Kurzfassung meines Problems hier wieder zu geben u.
    vertraue darauf, daß irgend jemand mir vielleicht mit einem Rat weiterhelfen kann.

    Nach dem sehr schmerzlichen Ende einer 3 jährigen Beziehung mit allen Höhen u. Tiefen die man erleben kann, habe ich mich innerlich verschlossen u. mir keine Gefühle mehr erlaubt.Das ist jetzt 1 1/2 jahre her u. ich bin zu 90% darüber hinweg.
    Nun ist es aber doch geschehen, daß ich jemanden kennenlernte u. auch
    ein gefühl der Zuneigung verspüre, ( kein Verliebtsein) es ist einfach so, daß ich ihn mag.
    Das Problem besteht darin: Daß dieser Mensch, einmal sehr sehr verletzt wurde, daß ihn für sein ganzes Leben geprägt hat.
    Er hat eine meterdicke Mauer um sich herum aufgebaut, wenn man einen Schritt auf ihn zugeht, weicht er zwei Schritte zurück, aus lauter Angst, es könnten Gefühle entstehen.
    Wir wohnen 200 Km auseinander, weder ich u. schon gar nicht er, wollen an unserer räumlichen u. beruflichen Situation etwas ändern.
    Durch die KM weite Entfernung, u. verschiedene Arbeitszeiten, beschränkt sich unser Kontakt hauptsächlich über E-Mail u. Telefon.
    Hier kann er sich total gelöst geben, kann über Dinge reden, die er niemals in meiner Gegenwart sagen würde.
    Inzwischen habe ich eben eine gewisse Zuneigung für ihn, sobald ich jedoch den Vorschlag mache, ob wir uns wieder mal treffen können, gibt es 100 Ausreden.
    Er hat mir auch gesagt, daß er niemals mehr eine Beziehung eingehen würde, Freundschaft ja, aber eine Fixe Beziehung niemals.
    Natürlich stößt er mit seinem Verhalten sein gesamtes Umfeld vor den Kopf, aber das ist ihm egal.
    Wir haben uns erst zweimal getroffen, es war zwar sehr schön, wir haben geredet, gelacht, auch eine witzige Sache gemacht, aber wie gesagt, sobald ich frage, wann sehen wir uns wieder, blockt er ab.
    Nun ist mir diese ewige Absage auf den Geist gegangen u. ich habe ihm Vorwürfe gemacht.
    Resultat: Beschimpfungen daß er keinen Beziehungsstress will, er mich zwar schon mag, (angeblich seit vielen Jahren erstmals ein wenig Gefühl zuläßt)
    aber auch sofort die Drohung. entweder oder!!!
    entweder 2 Wochen absolute Funkstille oder sofortigen Kontaktabbruch, was er zwar nicht unbedingt wolle, aber ich ihm keine andere Wahl ließe.
    Meine Reaktion darauf: Habe mir vorgenommen, Kontaktabruch anzunehmen,
    anderseits mag ich ihn gerne u. ich möchte ihm helfen.
    Helfen in dem Sinne, daß er das Leben wieder annehmen kann, Gefühle zulassen kann, mit Entäuschungen leben kann.
    Mache ich mir da was vor??? Ist das eine Illusion???
    Leide ich am Helfersyndrom???
    Weis überhaupt nicht, wie ich mich verhalten soll.

    War irgenjemand schon mal in so einer Situation u. kann mir da jemand einen Rat geben???

    Vielen vielen Dank, daß ihr euch die Mühe gemacht habt, alles durch zu lesen, denn Kurzfassung war das keine.

    Wünsche euch allen eine "Gute Nacht"
    :sleep2: sleepangel
     
  2. blackpink

    blackpink Active Member


    Hallo !

    wie alt ist er ? Und welche schlechte Erfahrung hatte er gehabt ?

    Ich hatte solche Erfahrung gehabt.


    Lg, blackpink
     
  3. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member

    Hallo du,
    ich kenne es aus eigener Erfahrung.
    Mein Mann wurde auch einmal maßlos enttäuscht und das hat ihn geprägt.
    Dazu kamen bei ihm noch drei familiäre Schicksalsschläge.
    Das alles wußte ich, als wir uns kenne und lieben lernten.
    Ich wußte es durch den gemeinsamen Freund, der uns sozusagen zusammengebracht hat.
    Mit Behutsamkeit, Ausdauer und wahnsinniger Geduld (die, ehrlich gesagt, manchmal am Platzen war) habe ich viel, eigentlich sehr viel erreicht.
    Allerdings hatten wir das Glück, daß wir ein dreiviertel Jahr Tag für tag zusammen waren, weil mein Mann zu der Zeit krank war.
    Er arbeitet die Woche über auswärts, sodas wir uns auch nur am Wochenende sehen.
    Aber, wie gesagt, damals hatten wir genug Zeit, sonst wäre ich bestimmt noch nicht soweit.
    Dies kurz zu meiner Geschichte.
    Aber bei euch ist es echt schwieriger.
    Wenn du ihn wirklich magst und dir daran liegt, ihm helfen zu wollen, solltest du nicht aufgeben.
    Allerdings glaube ich nicht, das du es alleine schaffst.
    Versuche ihn mal zu bewegen, eine psychologische Therapie zu machen.Seine Probleme scheinen zu tief zu sitzen, als das du sie alleine beseitigen kannst.
    liebe Grüße alex
     
  4. Unterwegs

    Unterwegs Active Member

    Hallo Ihr Lieben,
    hier ist noch eine Neue und auch eine ältere Lady. :banane:


    Angel, ob er sich öffnen will, muss er ganz allein entscheiden, du kannst ihm nur einige "Denkanstöße" geben. Aber vielleicht musst du auch eine Entscheidung treffen, die dir mehr weh tut als ihm, wenn er so stur bleibt. Er will - aus welchen Gründen auch immer - keine Hilfe.
    Deshalb zu eurem Telefonat:

    Er hat bekommen, was er wollte: er hat dir ein schlechtes Gewissen gemacht und du hast seine Bedingungen akzeptiert. Mensch, er hat dich schlichtweg erpresst: so oder gar nicht. Jetzt sitzt du auf deinen Schuldgefühlen und er kann sich sagen, frau WOLLTE ja meine Freundschaft gar nicht.

    Deshalb mein Rat: einen Schritt zurürck treten und dir in aller Ruhe erst mal eine Meinung bilden. Du hast keine Eile. Überlege dir ganz für dich, wie eine Beziehung mit und zu ihm aussehen könnte, die dich befriedigen könnte.

    Liebe Grüße!
     
  5. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe angel,
    meist ist es umgekehrt. die frauen weinen sich aus und die männer entwickeln darüber hinweg ein gefühl der zuneigung. wie oft sind wir dann vor den kopf gestoßen, weil wir eigentlich nur reden wollten??
    dein bekannter weiß bestimmt sehr zu schätzen, dass da jemand ist, der ihn anhört, der ihm beisteht und seine gedanken versteht. jemand, wo er weiß, er kann sich auch mal anlehnen, wenn er unbedingt jemanden braucht. momentan erscheint er noch sehr verstrickt zu sein in seine alte geschichte, dass du zu beginn wahrscheinlich eher die rolle eines "therapeuten" inne hattest. vielleicht ist schon etwas mehr daraus geworden von seiner seite, aber es ist wie bei einer kleinen flamme, wenn du wind machst, dann erlischt sie sofort. lass die flamme erst mal größer werden. ich würde ihn nicht mehr unter druck setzen, indem ich ein treffen anspreche. anrufen, wie geht es dir, eine kurze mail da und dort, auf ihn zugehen. aber alles ohne forderungen an ihn. auch wenn man nicht immer die starke sein mag und nicht immer die kraft hat, nur zu geben, ohne etwas zurückzubekommen, so erscheint mir, dass du trotz allem alleine dadurch etwas bekommst, dass du die gewissheit haben kannst, einem menschen gerade zu helfen.
    vielleicht kannst du los lassen unter dem aspekt, dass eine beziehung über so eine distanz hinweg sehr schwierig zu gestalten ist und dass es besser ist, wenn sich nicht wirklich etwas daraus entwickelt. über dieses loslassen wird er auch wieder eine unbefangenere energie zwischen euch spüren und - wer weiß - wenn er deine veränderung spürt, vielleicht vermisst er dann dein "fordern" und er bemerkt, dass sich auch bei ihm etwas getan hat??
    alles liebe für dich
    chira
     
  6. sleepangel

    sleepangel Active Member

    Werbung:
    Verwirrende u. nicht erklärbare Situation

    Hallo, liebe Chiara

    Vielen Dank, für deine Antwort. Ich habe sie mir jetzt zweimal durchgelesen und ich muß sagen, ja es stimmt, was du sagst, es ist halt verdammt schwer los zu lassen. Geduld ist auch noch nie meine Stärke gewesen.
    Nochmals danke für deinen Rat. Ich werde versuchen, ihn umzusetzen.
    Wenn er sich irgendwann mal wieder meldet, werde ich nicht auf stur schalten,sondern normal mit ihm reden,
    denn in meinem innersten fühle ich, daß ich ihn wirklich mag, als sehr sehr guten Freund, nicht als Partner.

    Wünsche dir einen schönen Tag und einen lieben Gruß aus dem Ländle

    :sleep2: sleepangel
     
  7. Ulla405

    Ulla405 Well-Known Member


    Geduld ist die schwierigste Form von Tapferkeit.


    liebe Grüße Alex
     
  8. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Angel,

    den Vorschlägen geduldig zu sein kann ich mich nur beschränkt anschließen.

    Erst einmal muss es klar für Dich sein, dass Du nicht dazu in sein Leben getreten bist, um ihm zu helfen. Das kann er nur selbst. Und in diesem Zusammenhang finde ich die von ihm diktierte 14tägige Sendepause ziemlich eigenwillig. Sorry, falls ich da etwas falsch verstanden habe. Deshalb würde ich ihm aber auch nicht gleich den Gang zum Psychologen raten. Ich find's einfach unverschämt, so eine Forderung zu stellen. Auf dieser Grundlage lässt sich weder Freundschaft noch mehr festigen.

    Ich sehe da überhaupt keinen Sinn drin. Ich finde nicht, dass ihr Euch zu nahe ward, Du hast ihm gezeigt, dass Dir an dem Umgang mit ihm etwas liegt und er hat Dich auf Eis gelegt. Ich wäre verletzt und würde mich auf keinen Fall an diese Forderung halten oder ihn laufen lassen.
    Ihn zu bedrängen ist bestimmt falsch, aber was er daraus gemacht hat ist irgendwie kalt. Und das würde ich ihm auch sagen.

    Klingt etwas unreif, obwohl Du ja Dich selbst als ältere Lady bezeichnest. Ich bin 42 und weit von einer älteren Lady entfernt.

    Ältere Lady geht bei 60 los, Du junger Hüpfer!

    L.G.
    Timmi
     
  9. sleepangel

    sleepangel Active Member

    Verwirrende u. nicht erklärbare Situation

    Hallo all ihr Lieben

    Ein großes :danke: an euch alle, für eure Antworten zu meinem Problem.

    Es ist deshalb so verwirrend u. für mich nicht erklärbar, weil:

    1. ich mir selber nicht so 100 pro klar bin, ob ich wirklich die
    Freunschaft zu ihm halten will u. kann, aus dem einen Grund, daß ich mit diesen Agressionen von seiner seite aus, nicht umgehen kann.

    2. ich mir sehr schwer tue mit : loslassen, Geduld, Abstand halten.

    3. Die andere Seite ist, er ist echt ein lieber Mensch, der es verdient auch wieder einmal das pure Leben zu spüren, mit all dem was dazugehört,
    sei es Glück, Traurigkeit, Angst, Lust, und..........

    4. Ich mich schon ofters gefragt habe, ob es reines Mitleid ist, warum ich so sehr darauf fixiert bin, ihm zu helfen,
    daß er sich endlich dazu entschließt, einige Steine seiner Mauer ab zu bauen.

    Nun ja, Zeit habe ich ja zum Nachdenken, ganze zwei Wochen oder mehr, muß ich mich ja an diese sogenannte auferzwungene "Funkstille " halten, aber was dann??
    Was, wenn ich dann immer noch keine Antworten auf all meine Fragen habe???

    da ich älter bin als er .( Er 39 Ich 46 ) sollte ich ihm doch ein bischen mit
    "lebenserfahrungen" weiterhelfen können.
    Aber , wie schon gesagt, mein Kopf ist leer!!!

    Grüße an alle
    :sleep2: sleepangel
     
  10. blackpink

    blackpink Active Member

    @sleepangel

    Hallo !

    Nimmt Dir Zeit zu überlegen. Man braucht halt viel Zeit und Geduld.
    Ich denke, irgendwann wird er etwas locker sein aber zuerst Vertrauen gewinnen. Einfach langsam rangehen und ich denke dann klappt es mit dem Freundschaft. Er braucht sicherlich wieder Mut und vertrauen.
    Wenn Du nur Freundschaft mit ihm haben möchte, dann tue es.

    Viel Glück !!!

    Liebe Grüße,
    blackpink
     
  11. sleepangel

    sleepangel Active Member

    Hallo timmi

    Dankeschön für den "jungen Hüpfer" !!!
    ach Gott, das ist Balsam auf meine Seele. Tut echt gut.
    Ich bin eben überall die "Älteste" , in der Familie, am Arbeitsplatz, mein sehr kleiner Freundeskreis, na ja u. jetzt auch noch bei meinem "sogenannten kalten Feund"

    Die Situation ist echt schwierig. Er hat von Anfang an klargestellt, daß er keine Gefühle für irgend jemand empfinden kann.
    Komisch- ein Mensch ohne Gefühle?? Da müßte er ja ein Klon sein., oder??
    intressant wirds aber, weil er schon zugegeben hat, daß er zum erstenmal seit vielen Jahren sowas wie ein : ich mag dich aussprechen kann.

    warum bin ich eigendlich so sehr darauf fixiert, diesem Menschen zu helfen??
    (Siehe mein Beitrag von vorhin)

    Nun ja, dann schauen wir mal, ob ich geduld u. willensstärke aufbringen kann.

    einen lieben Gruß an dich, timmi,
    aus dem sehr sonnigen Ländle
    :sleep2: sleepangel
     
  12. lampenmann

    lampenmann New Member

    @sleepangel

    Hallo sleepangel!

    Ich habe auch einige Erfahrungen mit Personen gemacht, die Hilfe brauchten und teilweise auch Beziehungen mit ihnen angefangen. Ich kann nur sagen, daß Du sehr aufpassen solltest. Denn anderen Menschen helfen ist eine gute Sache, doch ich habe leider auch erlebt, das es Menschen gibt, die eine Hilfsbedürftigkeit zeigen, oder gar vorspielen, um Nähe und Aufmerksamkeit zu bekommen. Und dann wird man sehr schnell persönlich ausgenutzt und der andere nimmt einem seine ganze Energie, sodaß man nicht mehr genügend Energie für sich selbst hat und in große Schwierigkeiten kommt. Leider kann man nicht immer sofort in jeden Menschen reinschauen, wer er ist.
    Ich würde Dir empfehlen zu versuchen, Dich selbst und Deine Situation von einem gewissen Anstand aus mal zu betrachten und tief in Dich hineinzuhorchen, was Dein Gefühl Dir sagt. Letztendlich ist nur wichtig, was Du persönlich spürst, was gut für Dich ist. Vertrau einfach Deinem Gespür.

    Das andere was ich Dir empfehlen kann, was mir im Umgang mit Menschen, vor allem mit solchen, die Ansprüche an mich haben, geholfen hat, ist ein Buch: "Grenzen stzten, Grenzen, Grenzen achten" von Anselm Grün und Ramona Robben.


    Grüße
    lampenmann :morgen:
     
  13. pisces

    pisces Well-Known Member

    hallo sleepangel,

    oftmals ist es so, dass wir uns in vergebliche situationen verstricken, weil wir sie lösen wollen. wir kennen diese situation aus einem anderen zusammenhang und sind oft an ihnen gescheitert. das problem ist nur, dass es nicht möglich ist, sie in dieser konstellation, die wir immer wieder heraufbeschwören und an der wir oftmals verzweifeln, aufzulösen. das ist der lernprozess, dem wir unterworfen sind. wir suchen in einem fensterlosen raum die tür in userem sichtfeld. dabei müssten wir uns manchmal nur umdrehen und wir stehen vor ihr.

    das 'helfersyndrom' ist ein nicht ganz uneigennütziges. trick 17 - wenn wir uns um jemand anderes kümmern, wenden wir unsere aufmerksamkeit von unseren eigenen wünschen und bedürfnissen ab und müssen uns dem schmerz nicht stellen.

    wenn man als frau einem mann an seiner lebenserfahrung teilhaben lassen will, dann nimmt man ihn nicht ernst. wenn man männern als therapeutin und nicht als frau begegnet, nehmen die einen wiederum nicht ernst.

    wozu das ganze? was willst du erreichen?

    ich denke, es könnte sinnvoll sein, zu erforschen, was DU von ihm erwartest. ER hat offensichtlich kein großes interesse, vermutlich erahnt er, dass du im umweg über das 'helferlein' den zugang zu einer beziehung mit ihm suchst.

    er will nicht und ich finde es, wie timmi schreibt, sehr unfein, dich einfach auf 'eis' zu legen. ein affront, der ein eideutiges signal setzt.

    du schreibst doch noch selber:

    wenn du das nicht kannst, und das ist kein wunder bei seinem verhalten, warum bist du denn nicht gut zu dir, sondern rechtfertigst sein verhalten auch noch und machst WEITER:

    und du? hast du es verdient, so behandelt zu werden? du stellst seine bedürfnisse über deine. und - das dankt er dir nicht einmal. eigentlich - so scheint es mir, willst DU selber nämlich diese dinge wieder spüren: glück, traurigkeit, angst, lust... wobei traurigkeit und angst und auch verunsicherung kannst du von ihm sicherlich erfahren.

    fixiert bist du, weil du dich selber in ihm erkennst und es für ihn lösen möchtest, anstatt dich um dich zu kümmern. das geht nicht. insofern ist das wohl kein mitleid, sondern eher auch ein wenig eigennützig. er soll dir absolution erteilen, aber er weigert sich.

    wozu? er WILL nicht. entwickle lieber deine eigene identität, dann bist du nicht mehr fixiert und kannst männer anziehehn, die dich wollen. es ist sicherlich schwierig, in unserem alter noch 'passende' männer zu finden, das ist eine tatsache, die sich nicht verleugnen lässt. aber jemand mit solch einem charakter macht den kopf nur leer, macht traurig und klaut dir energie, die du für dich selber brauchst.

    hak' ihn ab. das wird die lernaufgabe sein.

    lg
    pisces
     
  14. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo sleepangel,

    er klaut Dir die Energie, find' ich richtig treffend. Du beschäftigst Dich ausschließlich mit seinem Denken und Fühlen, versuchst sein Handeln zu interpretieren.
    Was ist mit Deinem Gefühl, Du willst Leben.
    Sich jung fühlen ist das Eine, aber warten und nicht wissen worauf das Andere.

    Bin leider auch in einer ziemlich blöden Phase und mein Angebeteter tut auch, als hätte er noch alle Zeit der Welt. Ich glaube, dass dies ein Fehler ist. Es hat keinen Sinn Entscheidungen vor sich her zu schieben und alles Schöne irgendwo in der Zukunft zu erhoffen. Das Heute ist wichtig, darauf sollten wir uns jeden Tag besinnen.

    Ich würde die Funkstille wie gesagt nicht einhalten. Wenn er darauf aggressiv reagiert, dann lass ihn sausen und besinn Dich auf die Lebenden.

    L.G.
    Timmi
     
  15. sleepangel

    sleepangel Active Member

    Verwirrende u. nicht erklärbare Situation.

    Hallo pisces

    Vielen Dank für deinen Beitrag.
    Erschrekend wie recht du hast, ich muß dir in allem zustimmen,
    du hast es total treffend formuliert.
    Nur das zu akzeptieren, ist auch wieder so ne Sache.
    Ich habe mich selber all die Jahre über sehr sehr vernachläßigt, nicht aüsserlich
    sondern innnerlich.
    Habe mich statt an erster immer nur an letzter Stelle Platziert.
    Nr. 1 in meinem Leben ist nach wie vor mein Beruf, mein arbeitsplatz.
    Nr. 2 sind meine Eltern, (die schon sehr alt u. krank sind)
    Nr. 3. sind meine Geschwister für die ich auch zu jeder Tageszeit parat stehe.
    Irgendwo bin ich.

    Bei diesem Freund ist alles so merkwürdig u. eigenartig.
    Normalerweise reagiere ich ganz anderst, wenn Mitmenschen so voller Ablehnung u. Agressivität auf mich zukommen, da breche ich jeden Kontakt ab, sowas will ich nicht.
    Aber bei ihm ist das schon fast zwanghaft.
    ich kann ihn nicht loslassen, als ob ich an Stelle dieser Frau, (die ihn so sehr geprägt hat) jetzt alles versuchen muß, wieder gut zu machen.
    Keine Ahnung was da in meinem Kopf abläuft? Ich kann mir mein Verhalten ja selber nicht erklären.
    Nicht einmal von meinen Geschwister ( u. die dürfen fast alles bei mir)

    würde ich so ein verletzendes Mail mit dieser >Forderung akzeptieren,
    aber bei ihm schon. WARUM ???

    heute habe ich mein FREIEN TAG ( bin im Gastgewerbe tätig)
    u. seit ich wach bin, denke ich ständig daran, ihm ein SMS oder ein E-Mail zu senden.
    Aber das Resultat wäre, er würde wahrscheinlich noch wütender,
    weil ich mich nicht an die Abmachung halte.

    Eine total be.......... Situation.

    Danke dir nochmals dür deine Antwort
    u. an dieser Stelle ein
    :danke: an alle, die mir mit eurem Rat weiterhelfen.
    einen lieben Gruß
    :sleep2: sleepangel
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden