was haltet ihr davon?

magda

Member
ich liebe seit vielen jahren einen mann.
er ist verheiratet - zumindest ist mir nicht bekannt, dass er sich inzwischen gelöst hätte aus seiner ehe.
(dass er sich in einer zweckgemeinschaft befindet, halte ich für sehr gut möglich.)
er weiß, dass ich inzwischen geschieden bin und keine neue beziehung eingegangen bin und eingehe.

in der vergangenheit hat er mir immer wieder widersprüchliche signale gesendet.
einerseits sagte er, dass ihm seine familie das wichtigste sei -
gleichzeitig hat er mir immer das gefühl vermittelt, dass er mich ebenfalls liebt.

in der vergangenheit gab es über die ehelichen gebundenheiten hinaus viele triftige gründe dafür, dass wir nicht zusammenkommen durften.
alle diese gründe - über die ich aber nicht erzählen will (bitte um verständnis dafür) - fallen jetzt weg.

vor kurzem habe ich ihn wieder getroffen - wie immer meine initiative.
diesmal sind seine signale eindeutig, aber ob er noch gebunden ist oder nicht, sagt er nicht.

ich habe für mich festgestellt, dass ich ihn zwar liebe, aber nicht mehr verliebt bin in ihn.
liebe ist beständig -
verliebtheit flüchtig.

als ich in der vergangenheit längere zeit durchgehend kontakt hatte mit ihm, konnte ich sehen, wie er aufgeblüht ist.
jetzt wirkt er äußerlich wieder eher verwahrlost - mental aber weiter gewachsen.

ich habe mich mehrfach um ihn bemüht -
von ihm kommt aber das für mich entscheidende nicht -
dass er aus sich heraus aktiv wird und mir damit zeigt, dass er frei ist für mich.

er reagiert immer nur, und der kontakt bricht wieder ab, weil ich zurückhaltend reagiere auf seine reaktion. (?)

weil ich nur freundschaft will, nachdem ich ja nicht weiß, ob er frei ist?

wir sind beide nicht mehr jung, und die wechselseitige menschliche wertschätzung ist eine sehr hohe.

ich kenne mich einfach nicht aus.
ich weiß nicht was er will -
natürlich weiß ich auch nicht, was ich will.
es gab in all den jahren nie einen körperlichen kontakt.
aber ich bringe ihn nicht raus aus meinem kopf - und er mich ganz offensichtlich auch nicht aus dem seinen.
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Magda,

wie definierst du "Signale"?

Signale können sehr widersprüchlich sein. Das was du als 'eindeutiges Signal' von seiner Seite erkannt haben willst, kann von ihm ganz anders gemeint sein. Nicht alle Signale haben die Eindeutigkeit einer Feuerwehrsirene.
 

magda

Member
Hallo Magda,

wie definierst du "Signale"?

Signale können sehr widersprüchlich sein. Das was du als 'eindeutiges Signal' von seiner Seite erkannt haben willst, kann von ihm ganz anders gemeint sein. Nicht alle Signale haben die Eindeutigkeit einer Feuerwehrsirene.
hallo clara,
ja, ich weiß.
ich habe inzwischen weiter nachgedacht und bin zu dem schluss gekommen, dass wir beide widersprüchliche signale aussenden und daraus wechselseitige missverständnisse entstehen.

das ganze ist eine sehr komplexe situation, und ich denke, dass mir auch niemand raten kann wie ich klarstellungen herbeiführen kann.
ich werde schon selbst daraufkommen müssen.
vorläufig weiß ich nur, dass klarstellungen endlich nötig sind, denn ich fühle mich wie ein fisch am angelhaken, der nicht ins wasser zurückgeworfen wird.
vielleicht geht's ihm ja genauso.

er scheint ein großer romatiker zu sein - nein, er ist defintiv ein großer romantiker.
wenn ich ein romantisches signal ausgesendet habe, hat er prompt darauf reagiert - sofort angerufen - seine emotionale aufgewühltheit deutlich spürbar, aber ich habe jeweils zurückhaltend reagiert.
dann ist wieder funkstille, bis ich einen erneuten anlauf starte - respektive gestartet habe.
so kann's nicht weitergehen - jedenfalls nicht so lange ich nicht weiß, ob er nun gebunden ist oder nicht.
zudem weiß ich selbst nicht, ob meine gefühle tatsächlich nur platonisch sind, oder ob ich andere bloß unterdrücke, weil nicht sein kann was nicht sein darf.
ja - vielleicht will ich ihm auch ganz einfach keine falschen hoffnungen machen.
ich bin mir meiner eigenen gefühle, nach so vielen jahren in denen wir einander höchstens kurz gesprochen haben, auch nicht mehr so unbedingt sicher.
wird wohl bei ihm genauso sein.
es bräuchte ganz einfach ein neues kennenlernen - auf geänderter grundsituation.

naja - er hat versprochen sich zu melden.
das ist neu.
und ich bin vielleicht nur zu ungeduldig.
 

ChrisTina

Well-Known Member
das ganze ist eine sehr komplexe situation, und ich denke, dass mir auch niemand raten kann wie ich klarstellungen herbeiführen kann.
ich werde schon selbst daraufkommen müssen.

doch - ich kann dir schon raten, wie du klarstellung bekommen kannst - frag ihn - sprecht darüber - du hast irgendwo geschrieben, ihr seid "nicht mehr ganz jung" - also geh ich mal davon aus, alt genug, um diese situation aus zu sprechen :)

vorläufig weiß ich nur, dass klarstellungen endlich nötig sind, denn ich fühle mich wie ein fisch am angelhaken, der nicht ins wasser zurückgeworfen wird.

ich war jahrelang verknallt - in den besten freund meines 2.ex - wenn wir bei bällen eng tanzten nahm er danach immer reißaus, um sich an der frischen luft ab zu kühlen.

eigentlich war er meine jugendliebe - aber eben auch verheiratet - und als wir uns kennen lernten war ich noch viel zu jung um als option besehen zu werden.

als wir uns dann eben in meiner 2. ehe wieder trafen flogen von der ersten sekunde an die funken - und da loderte ein vulkan im inneren - bei ihm und bei mir.

irgendwann fragte ich ihn, ob er eigentlich so weiter machen möchte - und er schaute mir tief in die augen - sagte, "ich würde so gerne ganz mit dir zusammen sein, aber ich bin mit deinem mann befreundet - ich kann das nicht."

womit für mich der fall klar war - ich flirtete zwar weiter mit ihm, aber er war ab sofort keine option. als ich dann geschieden war - aber shcon mit meinem mittlerweile 3.ex zusammen traf ich ihn wieder mal und er meinte.

"ich war so blöd, ich wollte dich ihm nicht wegnehmen - und jetzt dürfte es für mich zu spät sein" - ja - wars - ich hatte mich end.gültig neu orientiert.

möglicherweise hätte es nach meiner 3. scheidung nochmals ne chance für uns gegeben, aber er war auch etwas älter als ich und überlebte seine pensionierung nur um wochen.

ich häte mich damals auf vieles eingelassen, um mit ihm zusammen sein zu können -möglicherweise hätte ich mich auch gar nie scheiden lassen, weil meinem mann war sex eh nicht wichtig - von daher hatte ich auch kein schlechtes gewissen, mir das wo anders zu holen, was ich zu hause sowieso schon lange nicht mehr bekam.

auf der andern seite kenne ich ein pärchen, welche zu beginn ihrer liason beide verheiratet waren - sie sind jetzt schon über 15 jahre "zusammen" - mittlerweile ist sie witwe - und er denkt nicht im traum daran irgendwas an seiner situation zu verändern.

viele menschen wissen von dieser beziehung - aber er findet es trotzdem nicht der mühe wert, eine ent.scheidung zu treffen - und sie leidet seit jahren.

was ich damit sagen möchte - lieber ein ende mit schrecken - als eine hoffnungslose zukunft ohne irgend eine chance auf ein happy end :)

vielleicht geht's ihm ja genauso.

das kann dir nur eine person definitiv beantworten - er
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Magda,

du hast ja schon vor ein paar Jahren hier im Forum geschrieben.

Handelt es sich bei dem Mann, um der von dir damals beschriebenen Person?

So wie ChrisTina es schreibt, sehe ich es auch. Willst du eine Klärung der Situation herbeiführen, wirst du um ein Gespräch nicht herumkommen. Aber eigentlich ist das doch auch völlig normal. Wie soll eine Beziehung, eine Freundschaf, entstehen, wenn ihr nicht miteinander sprecht? Das geht doch gar nicht.

Also wird einer/eine den Anfang machen müssen.

Was eigentlich sind romantische Signale? Entweder wollt ihr zusammen sein - oder nicht. Verstehe ich das richtig, wenn er 'signalisiert' "ja, ich will", willst du nicht, um ihm keine falschen Hoffnungen zu machen? Wenn du einen Schritt nach vorne tust, 'signalisiert' er einen Rückzieher?

Das klingt für mich nicht besonders romantisch. Eher, als würden zwei Autos an der ausgefallenen Verkehrsampel stehen und auf die Lichthupe zum Weiterfahren warten;).

Wenn du Klarheit willst, dann sprich mit ihm. Aber vielleicht willst du die ja gar nicht... Kann das sein?
 

magda

Member
liebe clara, liebe chrisTina,
danke für eure antworten.
ihr habt mir beide sehr geholfen.:)

ich werde ihm die einfachste frage der welt stellen und nicht länger darauf warten wer an der ampel zuerst blinkt.

ich werde ihn ganz einfach fragen, ob er mich wiedersehen will oder nicht, und um ein klares JA oder NEIN bitten.

ein JA würde mich freuen - sehr sogar -, aber ich will an weitere begegnungen keinerlei erwartungshaltungen knüpfen - keine vorstellungen, keine ansprüche...

ein NEIN würde mich traurig machen - sehr sogar -, aber alles ist besser als ungewissheit.
eine erklärung wäre für mich hilfreich, ist aber keine voraussetzung dafür, dass ich das NEIN endgültig akzeptiere.

ja - so ähnlich jedenfalls.
ich lasse noch ein wenig reifen.

was meint ihr?

al
magda
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Also, ehrlich gesagt, kann ich dir nicht mehr raten, als das, was ich dir bisher schrieb.

Du gibst hier sehr wenig preis und gehst auch nicht auf meine Fragen ein. Obwohl ich diese, absichtlich, sehr unverbindlich hielt.

Du wirst daher sicher verstehen, dass ich nicht mehr sagen kann, als dir von Herzen alles Gute zu wünschen.
 
Werbung:
Oben