Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Was kann ich machen?

Dieses Thema im Forum "Freundschaft, Freunde finden,Probleme mit Freunden" wurde erstellt von HalloBerlin, 17 Juni 2014.

  1. HalloBerlin

    HalloBerlin Member

    Werbung:
    Hallo,
    ich bin ganz neu hier. Ich hab mich hier angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß... Es passiert selten aber ich bin mit meinem Latein am Ende.

    Also ich schreibe hier unter dem Unterbegriff Freundschaft, weil es in meiner Situation mehr um eine Freundschaft geht als um eine Partnerschaft, obwohl ich mit dem Mann auch mehr als nur befreundet war.

    Also Ausgangssituation: Ich habe vor noch nicht so langer Zeit einen wunderbaren Menschen kennen gelernt und wir haben uns sofort verstanden und zu meiner Überraschung habe ich ihm sofort vertraut und ihm Dinge erzählt, die wirklich nur meine aller engsten Freunde wissen und teilweise noch nicht einmal die wissen alles. Es ist sehr komisch für mich. Ich vertraue eigentlich niemanden so Recht und erst recht nicht so schnell. Viele kennen mich über Jahre und wissen einen scheiß von mir.
    Ich habe ihn als einen wunderbaren Menschen angesehen und gar nicht über etwas intimes nachgedacht. Ich habe mich aber zu ihm hingezogen gefühlt und wollte ihm nah sein. Er genauso. Wir haben beide als Kellner im selben Laden gearbeitet. Und es gab mal da ein Küsschen auf die Wange und da mal eine Umarmung.
    Er hatte aber noch eine Freundin, mit der er aber auch vor mir schon nicht mehr glücklich war. Ich fand es ok, weil ich noch gar nicht in die Richtung gedacht habe. Naja irgendwann war es dann soweit. Ich war bei ihm, wir haben uns verquatscht und ich hab dann da geschlafen. Wir waren uns da sehr Nah ohne das was konkretes passiert ist.
    Er hat auch bald mit seiner Freundin schluss gemacht (nicht wirklich wegen mir sondern weil auch schon vorher nichts mehr richtig war). Ab da kamen wir uns immer näher. Wir haben beide viel gearbeitet und hatten deswegen wenig Zeit aber wenn dann haben wir sie miteinander verbracht.

    Seine Lebenskrise: Also wir kamen uns immer näher und vertrauten uns sehr sehr viele Dinge an. Ich hatte das Gefühl ihn schon ewig zu kennen. Wir ließen es langsam angehen, weil er sich ja gerade erst getrennt hat und weil er sich um die schwerige Situation eines Freundes kümmerte. Also noch weniger Zeit.
    Dann vor ca. 3 Wochen sitze ich bei gemeinsamen Freunden und er wollte auch dazu stoßen und plötzlich kam ein weiterer Freund dazu, der extra 600 km nach Berlin gekommen ist um etwas mit ihm zu klären.
    Ich will hier gar nicht zu sehr ins Detail gehen aber es stellte sich heraus, dass es sehr viele Unstimmigkeiten in seinem Leben gibt und er hat sehr viel gelogen. Es wurde eine mega Geschichte und er musste sein ganzes Leben offenlegen. Also er hat nie wirklich gelogen um sich selber zu schützen sondern um andere nicht bloss zustellen. Aber wie es mit Lügen nun mal ist sie werden immer größer und unübersichtlicher. Aber er wollte wirklich nur jedem Helfen, also wirklich jedem. Viel zu vielen Menschen. Es ging auch um Geld und wie man weiß, bei Geld hört die Freundschaft auf. Aber er hat wirklich niemanden betrogen, er hat sogar dabei drauf gezahlt. Ich habe alle Zahlen gesehen und kann es voll und ganz nachvollziehen.
    So jetzt denken alle er ist ein Idiot und stellen sich gegen ihn. Ich blieb an seiner Seite, weil er mich darum gebeten hat und weil ich ihn nie alleine lassen würde. Und das zieht sich bei ihm durch den kompletten Freundeskreis. Von dem engsten Sandkastenfreund bis zu oberflächlichen Bekannten. Alle bis auf einen Handvoll gegen ihn.
    Also stehe ich jetzt den ganzen Stress mit ihm durch. Ich wende mich sogar ein wenig gegen unsere gemeinsamen Freunde. Ich hab mich nicht bei ihnen gemeldet und habe mir seine Sorgen angehört und habe versucht ihm zu helfen. Er bedankte sich fast jeden Tag für meine Anwesendheit und dafür das ich so eine Stütze bin. Ich bin so fertig mit den Nerven, weil jeden Tag etwas dazu kam und ich mich mit Dingen auseinandersetzen musste um die ich mich noch nie kümmern musste. Ich wurde zickiger und ich habe auch viel hinterfragt. Ich hab ihm zwar noch vertraut aber halt nicht mehr fraglos.

    So jetzt das Problem: Letzten Dienstag schreibt er mir aus dem Himmel heraus, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will. Auch bei Nachfragen gab es keine Antwort auf das Warum. Heute habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin zu seiner neuen Arbeit um die Antwort zu bekommen. Er sagte einfach, dass er mit dem ganzen Ding nichts mehr zutun haben will weil alle gegen ihn sind und ihm nur unruhe bringen. Aus irgendeinem Grund gehöre ich auch dazu. Er meint, dass ich zwar immer für ihn da war und er mich wirklich gemocht hat aber auch ich hatte mit der Sache zu tun und deswegen soll ich auch aus seinem Leben verschwinden. Er sagt, dass es ihm Leid tut aber er muss jetzt egoistisch sein und ohne das ganze von vorne Anfangen. Er hat allen Leuten die Freundschaft gekündigt bis auf 3 Leuten.
    Für mich ist dieser Schritt von der Stütze zu aus dem Leben streichen nicht nachvollziehbar. Ich kann es nicht verstehen und ich werde es erst recht nicht akzeptieren. Ich kann so einem wunderbaren Menschen nicht einfach gehen lassen. Wie gesagt, auch wenn wir uns näher kamen, hier geht es mir allein um die Freundschaft und diese vertraute Verbindung die wir miteinander hatten. Er konnte mir bei dem Gespräch heute nicht wirklich in die Augen gucken und wurde wütend und laut. Er hat darauf bestanden, dass ich es akzeptiere und ihn in Ruhe lasse. Es geht ihm so schlecht und ich will das es ihm gut geht. Alleine schafft man das doch nicht. Und warum schließt man eine Person aus der man so krass vertraut hat? Wieso schließt er mich aus?

    Na ja, ich frage mich jetzt ob ich ihm Zeit lassen soll und es in ein paar Wochen noch einmal probieren soll oder ob es aussichtslos ist. Ich weiß ja das ich ihm wichtig bin (war). Ich will diesem Menschen wirklich nicht aus meinem Leben streichen müssen. Als ich gegangen bin hab ich ihm noch eine SMS geschrieben: Egal was du heute gesagt hast, meine Tür steht dir immer offen. Wird er das wahrnehmen oder hat er die Tür zu gemacht?!?

    Oh Sorry, ich hab viel zu viel geschrieben aber das ist schon die kurz Version. Man kann sich nicht vorstellen wie viel in so kurzer Zeit passieren kann ;-)
    Ich würde mich um irgendwelche Antworten freuen, die mir vielleicht das ganze einfacher machen oder zummindest verständlicher...

    Lieben Gruß
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    also, wenn ich dich recht verstehe, hat dich der Mann, zu dem du dich hingezogen fühlst(aus verschiedenen Gründen) abserviert.

    Er hat Stress mit vielen Freunden, aus Gründen die ich nicht erklärst. Aber auf alle Fälle ist er total unschuldig an dem Stress, behauptet er. Viele Freunde haben sich von ihm losgesagt. Nur du hast zu ihm gehalten.

    Jetzt will er auch von dir nichts mehr wissen.

    Das ist wirklich eine der merkwürdigsten Geschichten, von denen ich je gehört ,bzw. gelesen, habe.

    Du scheinst davon überzeugt zu sein, dass dein Freund so eine Art Held ist, weil er für seine Freunde eintritt. Eigentlich hat er gar nicht gelogen, er tat dies um seine Freunde zu schützen.

    Ich kenne die Geschichte ja nicht, du drückst dich da sehr nebulös aus, doch für mich klingt als wäre dein Ex-Freund eine Art Baron von Münchhausen..

    So wie ich die Geschichte verstehe, schuldet er einer ganzen Menge Leute Geld. Ist das richtig? Korrigiere mich, falls nicht. Anscheinend ist er ein Meister im Schönreden, denn er hat dich davon überzeugt, das er total unschuldig ist. Alle sind gegen ihn und wollen ihm was.

    Ist dir vielleicht schon einmal der Gedanke gekommen, dass all seine Geschichten von A bis Z gelogen sind?

    Für mich klingt das, was du erzählst, nicht nach einem wundervollen Menschen, sondern nach einem ziemlichen Egomanen, einem gerissenen Lügner noch dazu.

    Es sieht so aus, als hätte er dich gebraucht, so lange du ihm nützlich sein konntest (vielleicht hast du ihm ja auch Geld geliehen). Jetzt braucht er dich jedenfalls nicht mehr und er hat dich abgelegt wie eine schlechte Angewohnheit.

    Sei froh, dass du ihn los bist!
     
    Spätzin gefällt das.
  3. HalloBerlin

    HalloBerlin Member

    Hi,
    also erstmal Danke. Ist mal eine Sicht die meine Freundinnen und ich noch nicht durchdiskutiert haben.

    Also zu ihm: Er hat gelogen und die "Lügengeschichten" habe ich alle erfahren. Aber er hat mich nie belogen und ich wusste auch schon vorher von den ganzen Geschichten. Er hat mir die Geschichten alle erzählt, die er seinen Freunden verheimlicht hat. Ich wusste das meiste schon bevor die Sache rausgekommen ist. Ich heiße überhaupt nicht gut das er gelogen hat und haben ihm auch versucht klar zumachen, das sowas passiert wenn man lügt. Er behauptet auch nicht das er nicht daran Schuld ist. Er weiß ja das er gelogen hat aber halt nicht mit hinterlistigen Hintergrund.
    Er schuldet keinem Geld. Ich habe ihm auch nie Geld geliehen, er hätte auch nie was von mir haben wollen. Er war richtig sauer als ich mal in einer anderen Situation, lange davor, ihm mal was angeboten habe.

    Ja die Geschichte ist total irre. habe sowas auch noch nie erlebt und bin auch verwirrt.

    Ich hab mir oft Gedanken gemacht, ob er einfach nur ein Lügner oder Betrüger ist. Es sieht ja viel danach aus. Ich habe aber wirklich einen wunderbaren Menschen kennen gelernt. Ich habe eine ganz ganz andere Seite erlebt. ICh sehe ihn auch nicht als Held sondern als einen Idioten wenn man allen immer helfen will. Helfen schön und gut aber im Rahmen und auch nicht jedem.
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Na, dir hat er ja nicht gerade geholfen.

    Nur gut, dass du kein Geld hast, das du ihm leihen kannst...(vielleicht war der von dir angebotene Betrag zu klein und deshalb lehnte er ab).

    Wenn er so ein wahninnig toller Typ ist, warum will er dann nichts mehr von dir wissen und sagt dir noch nicht einmal den Grund?

    Ich glaube du hast dich da in jemanden verliebt - und bist immer noch ein wenig blind.

    Wie kann es sein, dass alle von ihm enttäuscht sind, wenn er doch so ein feiner Kerl ist?

    Woher weißt du, dass seine Geschichten wahr sind? Weil er es dir erzählt hat?

    Tut mir leid. Ich kann dir da nicht weiterhelfen. Für mich sieht es so aus, als habe er dich hereinlegen wollen und sei mangels Masse abgesprungen.

    Alles Gute für dich!
     
    Spätzin gefällt das.
  5. HalloBerlin

    HalloBerlin Member

    Ja ich bin in ihn verliebt. Ich will ihn aber nicht nur verlieren weil ich verliebt bin sondern auch weil ich da mal einen Menschen kennen gelernt habe, den man gerne in seinem Leben hat. Davor lief ja auch alles auf eine Beziehung hinaus. Wäre diese Geschichte nicht dazwischen gekommen wäre es bestimmt auch dazu gekommen.

    Sein Grund ist, er möchte von Vorne anfangen und mit allem was mit dieser Geschichte zu tun hat nichts mehr zu tun haben. Ich kann es nicht nachvolliehen und darum dreht sich mein Problem auch. Hätte er es mir mit fester Stimme und aufrechten Blick in die Augen sagen können dann würde ich es vielleicht akzeptieren aber nicht die pauschalisierte Aussage. Er kann mir ja noch nicht mal sagen, dass er mich nicht mehr mag oder das ich ihm unwichtig geworden bin. Er will jetzt nur egoistisch sein und sein Ding machen. Er läuft weg. Und ich kann nicht verstehen warum er auch vor mir wegläuft.

    Die Leute sind enttäuscht (genauso wie ich eigentlich) und wollen deswegen nichts mehr mit ihm zu tun haben. Dürfen Menschen aber nicht Fehler machen?!? Muss man dann ihr ganzes bisherige Verhalten vergessen und ihn nur noch auf einen Fehler (auch wenn es ein sehr großer und dummer Fehler war) reduzieren?!? Hat er es nicht verdient, das man ihm verzeiht?!? Zeig mir einen Menschen der noch nie großen Mist in seinem Leben gebaut hat.
     
  6. HalloBerlin

    HalloBerlin Member

    Werbung:
    Ich weiß, dass die Geschichten wahr sind die er mir erzählt hat, weil ich mich mit den Leuten um die es geht mir es erzählt haben. Mir hat er ja die Wahrheit gesagt, bei den anderen hat er gelogen. Die Tatsache, dass ich alles wusste hat mich bei unseren gemeinsamen Freunden auch nicht gerade gut dastehen lassen. Die dachten ich wäre auch eine Lügnerin und stecke mit ihm unter einer Decke. Ich habe mir bloss nie Gedanken darum gemacht, dass diese Geschichten geheim sind oder das die anderen eine andere Version kennen.

    Und zu der Sache mit dem Geld. Er weiß, dass bei mir sehr viel zu holen wäre. Er weiß auch, dass ich nur als Kellnerin arbeite weil ich es nicht für richtig halte von Geld zu Leben für das ich nie was getan habe. Und er hat mich ja auch "nur als Kellnerin" kennen gelernt. Ich hab ja nichts anderes gemacht als er und das mit meinem finanziellen Backround kam erst sehr spät raus. Das ist eigentlich auch ein Thema über das ich nie so wirklich rede, weil ich schlechte Erfahrungen damit gemacht habe und oft einfach nur als kleines Püppchen aus reichem Hause abgestempelt wurde. Eigentlich hat er mich sogar dafür bewundert, dass alles was mir gehört auch von mir erarbeitet wurde, obwohl ich es einfacher haben könnte und mich Geld nicht reizt.
     
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Wenn er keinen Kontakt zu dir- und den vielen anderen Freunden - mehr will, dann wirst du das akzeptieren müssen.

    Du bist nach wie vor von ihm und seinen herausragenden Charaktereigenschaften überzeugt. Damit stehst du ziemlich alleine da.

    Er scheint jedenfalls keine besonders hohe Meinung von dir zu haben. Er bricht den Kontakt ab und kann dir noch nicht einmal in die Augen sehen, als du ihm zur Rede stellst.

    Selbst das wertest du noch positiv.

    Für mich sieht das jedoch ganz anders aus.

    Aber ich wünsche dir von Herzen, dass du mit allem richtig liegst und du wieder glücklich sein wirst, mit diesem außergewöhnlichen Mann.
     
    Spätzin gefällt das.
  8. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Hallo!

    Warum er sich so verhält, lässt sich meiner Meinung nach schwer sagen. Die Gründe wird vermutlich nur er kennen. Spontan denke ich jedenfalls, dass ihm einfach alles zu viel geworden ist und er sich so einen notwendigen Freiraum schafft, auch wenn das nach Außen hin sehr radikal wirken mag.

    Auch wenn ihr euch in der Vergangenheit gut verstanden habt, müssen seine Gefühle nicht so sein wie deine. Eventuell sieht er euren Kontakt ja gar nicht als so wertvoll an wie du!?

    Was du machen kannst!? Klingt vielleicht doof, aber mache das, was du mit dir am besten vereinbaren kannst!
    Vor Jahren hatte ich auch mal den Kontakt zu einer Freundin abgebrochen, aus falschem Stolz, doch sie hatte sich immer wieder mal gemeldet und es irgendwie geschafft, die passende Mischung zu finden, mir den gewünschten Freiraum zu geben, ohne dass wir uns aus den Augen verlieren.
    Ob das bei euch auch funktioniert, kann ich aber nicht sagen.

    Egal was du jetzt machen wirst: Es kann schlimmer werden oder aber besser! Eben wegen diesen 50:50 Chancen denke ich, dass du das machen solltest, was du mit dir selbst am besten vereinbaren kannst. Eine Garantie gibt es eben nicht.

    Viele Grüße
    Sebastian
     
  9. Druide

    Druide Well-Known Member

    Hallo Berlin
    Du hast ja dankenswerterweise deine Situation und die Hintergründe sehr detailliert beschrieben und uns einen guten Einblick gegeben.
    Die ganze Geschichte passt aber nicht so richtig zusammen. Das Ablehnen deiner Nähe könnte auch ein Schutz (für dich) sein, aus Liebe zu Dir. Ihr habt zwar viel geredet, aber erzählt hat er dir trotzdem wohl noch nicht alles? Auch deine Bereitschaft, bereits in einer frühen Phase, sehr persönliche Dinge von dir preiszugeben, könnte der besonderen Verbundenheit zu diesem Mann zugeschrieben werden, aber was kommt von ihm zu dir zurück?

    Das gesamte Umfeld stellt sich gegen Euch, du wirst defacto isoliert (da solidarisch), er zieht sich zurück, du bist allein. Wer führt die Regie in diesem ganzen Spiel? In welche Rolle bist du dabei eingebunden?

    Wünsche dir alles Liebe!
    lg Druide
     
    Clara Clayton gefällt das.
  10. HalloBerlin

    HalloBerlin Member

    Hi!
    Danke für eure Antworten. Auch wenn jetzt noch mehr Fragen dazu gekommen sind.

    Also erstmal zu meiner Situation. ICh hab noch einen ganz anderen Freundeskreis, unabhängig von ihm. So alleine bin ich nicht. Die isolation von den anderen hab ich mir ja zum größten Teil selber zu zuschreiben. Er hat mich ja zu nichts gezwungen.

    Ich habe mich auch schon gefragt, ob er mich schützen will. Ich bin eigentlich ein sehr fröhlicher Mensch, der immer lacht und in allem was positives sieht (hoffnungsloser Optimist). Ich fange sonst jeden Tag mit einem Lächeln an. Die letzten Wochen war ich sehr nachdenklich und habe nicht mehr gelacht und es fiel mir schwer positiv zu denken. Das hat er ja natürlich alles mitbekommen. Aber er sollte mir doch die entscheidung überlassen, wie weit ich das aushalte und ob ich es mitmachen will.
    Ich glaube auch bei ihm ist sehr viel Scharm dabei. Er hat immer alles bezahlt und ich durfte mich nicht wangen ihm auch nur ne Cola vom Späti mitzubringen. Das gehörte bei ihm zum klassischen Bild von Mann und Frau. Jetzt hat die Situation sich halt geändert. Er konnte wegen dem ganzen Stress und dem schwangendem Wetter (Kellner) wenig arbeiten und es fehlte ihm an Geld. So war er bei den kleinen Dingen des Lebens mehr auf mich angewiesen, was ihm überhaupt nicht gepasst hat und er immer meinte er zahlt mir das zurück so bald er kann (es ging um 1-2 € Beträge). Er konnte mir nicht mehr den Standard bieten wie vorher (was mir natürlich egal ist). Außerdem sollte nach seiner Vorstellung der Mann der Starke sein. Aber die Rolle habe ich ja auch die letzte Zeit eingenommen.
    Was natürlich auch dazu kommt ist, dass bei seiner neuen Arbeit keiner wirklich was von der Situation weiß. Da kann er der lustige und unbekümmerte Junge sein und keiner fragt ihm wie es ihm im Moment wirklich geht. Einen Arbeitskollegen den ich getroffen habe meinte auch zu mir das es ihm gut geht und alles so weit in Ordnung ist. Als ich ihn getroffen habe sah es anders aus. Er sagte mir, dass es ihm schlecht geht und er immer noch Angst hat, dass sein ganzes Leben und er selbst auseinanderbricht.
    Aber es ändert ja alles nichts an meinem Dilemma. ICh weiß immer noch nicht ob ich ihm jetzt erstmal die Ruhe geben soll (was ich natürlich auch mache) aber es trotzdem in ein paar Wochen nochmal versuchen soll. Ich glaube es ist gerade der falsche Stolz der ihn dazu bewegt. Oder soll ich es vergessen und auch auf ihn scheißen (sorry) wie die meisten anderen?!?
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Welche Fragen sindfür dich dazu gekommen? Und wozu eigentlich?

    Wir haben hier lediglich versucht deine Geschichte zu verstehen. Du hast uns mit zusätzlichen (etwas verwirrenden) Details versorgt.

    Eigentlich müsste ich dir diese Frage stellen.

    Aber ich komme ganz einfach mal auf deine Eingangsfrage zurück. Du möchtest weiterhin mit dem Mann befreundet sein und fragst uns was du da machen kannst.

    Hier noch einmal meine Antwort: wenn er deine Freundschaft nicht mehr will, kannst du da nichts machen.

    Ich kann verstehen, dass diese Antwort für dich unbefriedigend sein muss, doch er hat einen freien Willen und kann seine Entscheidungen treffen, wie er es will. Auch wenn sie noch so unverständlich sein mögen für dich.

    Er hat dir einen, für dich unbefriedigenden, Grund für sein Schlussmachen genannt. Du möchtest weiter für ihn da sein, weil du ihn sehr gerne magst.

    Aber, wenn er nicht will, musst du das hinnehmen.

    Du hast ihm ja per SMS geschrieben, dass deine Tür immer für ihn offen ist. Er weiß also, dass du für ihn da sein willst. Mehr kannst du nicht tun.

    Aber angenommen, der Mann ist vom Charakter her doch nicht so toll wie du es beschreibst, sondern eher so wie ich vermute, dann könntest du "Glück" haben. Dann wird er sich bestimmt irgendwann bei dir melden. Spätestens dann, wenn er Geld benötigt. Da er ja weiß, dass du aus wohlhabendem Hause stammst, wird er darauf zurückkommen wollen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden