Was steckt dahinter.....

panda

Active Member
Ich möchte kurz meine derzeitige Beziehungssituation schildern, denn ich würde gerne wissen, wie andere diese Situation einschätzen:
Seit 16 Monaten kenne ich nun meinen Freund, kennen gelernt habe ich ihn als Single; als er dann nach den ersten Abenden, die er bei mir verbracht hat, immer gegen Mitternacht heim fuhr, bin ich misstrauisch geworden, er beteuerte jedoch, Single zu sein; als ich trotzdem den Kontakt abbrach, erzählte er mir drei Wochen später, dass er zwar von seiner Lebensgefährtin getrennt sei, dass sie aber noch bei ihm wohne, weil sie auf Wohnungssuche sei; ich ließ die Beziehung wieder aufleben, obwohl ich mit dieser Situation nur schwer zurecht kam; dann kam der Sommer und er erzählte mir, dass er mit seiner Mutter zu einer Tante nach Deutschland fahre; als ich, weil etwas misstrauisch, nachforschte, stellte sich heraus, dass seine Mutter zuhause saß; er erklärte mir die Lüge damit, dass ich immer so heftig reagiere, wenn er mir erzählt, dass er Urlaub macht und das ohne mich. Dazu muss ich sagen, dass es leider so ist, dass ich mich ein paar Mal ziemlich aufgeregt habe, denn es gab keine Wochenenden, keine Feiertage und natürlich auch keine Urlaube; Tatsache ist, dass wir bis heute keine einzige Nacht gemeinsam verbracht haben, dass er immer gegen Mitternacht nachhause fährt, wenn es ein Wochenende gibt, dann nur entweder Samstag oder Sonntag, es gab noch nie beide Tage, an seinem Geburtstag kam er am Nachmittag kurz nach 15.00 und ging gegen 20.00. Meine Einladung zum Essen hat er abgelehnt. Meine Frage nach dem Warum hat er später mit: ich wollte mit mir alleine sein. beantwortet. Er hat allerdings an diesem Abend noch sehr oft mit mir per sms kommuniziert, obwohl er angeblich alleine sein wollte. Nach einer Szene, die ich ihm vor ein paar Wochen machte, erklärte er mir dann, dass er nicht wisse, ob seine Freundin auf Wohnungssuche sei, denn sie würden nicht miteinander reden und ihm fehle die Kraft, sie danach zu fragen; er hat mir einmal erzählt, dass er sich ihr gegenüber zu Dank verpflichtet fühlt, weil sie ihm in einer schwierigen Lebenssituation beigestanden sei.
Obwohl ich die Zeit mit ihm sehr genieße, ertappe ich mich ständig dabei, wie ich alles nur dahingehend deute, dass diese Freundin doch nicht auf Wohnungssuche sei; schließlich würde das nun bedeuten, dass sie seit über 2 Jahren sucht.
Mir gelingt es immer seltener die Ruhe zu bewahren, ich mache ihm öfter eine Szene und treibe ihn damit natürlich weg von mir. Ich bin sonst gar nicht so der Typ für Szenen und niemand kennt mich so, aber diese Situation ist für mich zunehmend verwirrend........
Übrigens hat er mich zu meinem Geburtstag zu einem Wochenende im Mai nach Hamburg eingeladen, das wären unsere ersten gemeinsamen drei Tage nach fast zwei Jahren; einerseits freue mich sehr darüber, aber andererseits hat er mich im Oktober dazu eingeladen - also eine "Wartezeit" von sieben Monaten und mein Geburtstag ist im Februar.
Da mich das alles so verwirrt, habe ich den Versuch gestartet, hier einfach ein paar Meinungen zu hören.......
Es wundert mich selbst, dass ich so ziellos und verwirrt bin; das bin ich normalerweise nie, ich meistere mein Leben recht gut und weiß normalerweise schon, was klug ist,.........in dieser Situation weiß ich es nicht mehr.
 
Werbung:

Lucille

Well-Known Member
Guten Abend, panda, willkommen im Forum.:)

Für mich als Aussenstehende, der Du die Situation schilderst, ist es nur allzu offensichtlich, dass
Deine Freund keinerlei Bestrebungen hat, eine verbindliche Beziehung mit Dir einzugehen. Die
Tatsache, dass seine Ex(?)Lebensgefährtin noch bei ihm wohnt, ist keine hinreichende Erklärung
für sein merkwürdiges Verhalten - und schon gar nicht für seine Lügen.

Ihr habt nach fast 1 1/2 Jahren noch keine einzige Nacht zusammen verbracht - und das ohne
triftigen Grund? Du scheinst Dich mit sehr wenig zu begnügen.

Was erhoffst Du Dir im weiteren Verlauf dieser Verbindung?

LG
Lucille
 

panda

Active Member
Danke, Lucille, ja du hast Recht - ich habe mich mit sehr wenig begnügt und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich immer öfter aufbegehre - weil ich irgendwo ja doch spüre, dass es nicht stimmt,........aber wenn ich versuche, mit ihm zu reden, komme ich zu keinem Ergebnis und irgendwie bleibt dann immer das Gefühl, dass ich unzufrieden, ungeduldig usw......bin, dass ich die "Schuldige" bin, die ihm auch noch Probleme macht.
Aber du hast schon Recht und deshalb habe ich auch den Versuch hier gestartet, denn es tut mir schon gut, wenn mir andere ihre Meinung sagen.

Danke!
 

Lucille

Well-Known Member
...... aber wenn ich versuche, mit ihm zu reden, komme ich zu keinem Ergebnis und irgendwie bleibt dann immer das Gefühl, dass ich unzufrieden, ungeduldig usw......bin, dass ich die "Schuldige" bin ....

Liebe panda,

auch wen dies eine Spekulation ist ... sein Verhalten lässt darauf schließen, dass er sich eben noch nicht
von seiner Partnerin getrennt hat. Das wird auch der Grund sein, warum sie noch bei ihm wohnt. Die
Wohnungssuche ist nach so langer Zeit (wie Du selbst es ja auch angemerkt hast) sicher nur ein Vorwand.

Deshalb kommst Du auch zu keinem "Ergebnis", wenn Du mit ihm redest. Seine Taktik ist wirklich sehr
leicht durchschaubar: er gibt Dir die "Schuld", weil er seine eigene auf Dich projeziert.

"Immer öfter aufbegehren" wird lediglich Druck erzeugen, aber im Endeffekt keine Veränderungen
bewirken.

Solche Aktionen wie Dir bereits im Oktober für den kommenden Mai ein Wochenende in Aussicht
zu stellen sehe ich lediglich als Hinhaltetaktik ... in Dir hat er ein leichtes "Opfer", denn Du "freust" Dich
ja auch noch darüber!? Er weiß anscheinend, welche Knöpfe er bei Dir drücken muss --> "Perspektive", auch
wenn sie noch so minimal in der Sache ist.

Warum tust Du Dir diese "Beziehung" denn an?
Denkst Du denn, dass Euch eine gemeinsame Zukunft beschert ist?
Und wenn ja - was würde diese so erstrebenswert machen?

LG
Lucille
 

panda

Active Member
Danke, Lucille, für deine ausführliche Antwort! Du schreibst eigentlich genau das, was ich auch selbst empfinde: der ersehnte Urlaub eigentlich um Zeit zu gewinnen......
Leider geht es mir dann noch immer so, dass ich es mir selbst übel nehme, wenn ich so schlecht über den anderen denke......und wenn ich versuche, "Beweise" zu finden, dann scheitere ich nur......
Naja, gestern hat ohnehin er den Kontakt abgebrochen, weil ich wieder einmal eine Szene gemacht habe und er meint, das bedrücke ihn auch zunehmend, wenn ich doch mehr unglücklich als glücklich sei und er könne das nicht sehen.
Wahrscheinlich ist es ohnehin besser so, denn wie du sagst: Ist diese Beziehung überhaupt erstrebenswert?

Ich danke dir sehr für deine ehrliche Antworten!

Liebe Grüße Panda
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Panda!

Auch von mir ein herzliches Willkommen!:)

Deine Situation liest sich nicht gut. Du bist mit einem gebundenen Mann liiert, der gar nicht daran denkt, das zu ändern.

Du brauchst im Prinzip auch gar keine "Beweise" - auch wenn er nicht gebunden wäre, wäre sein Verhalten einfach nicht akzeptabel, oder?

Statt Dich darum zu kümmern, der Wahrheit auf die Schliche zu kommen könntest Du Dich fragen, was DU möchtest.

Möchtest Du einen Mann, der immer um Mitternacht abrauscht?
Möchtest Du einen Mann, der nicht zu Dir steht?
Möchtest Du einen Mann, der Deine Wahrnehmung abstreitet?

Wenn nein, ist es eigentlich völlig egal, ob er nun frei ist oder nicht - er passt nicht zu Dir.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

panda

Active Member
Liebe Reinfriede,
vielen Dank für deine Antwort!
Ja, du hast natürlich Recht, möchte ich so einen Mann überhaupt......jetzt sage ich mit Überzeugung "nein", wenn ich ihn höre, sehe, spüre ist das wieder anders........außerdem glaube ich immer, meine Liebe beweisen zu müssen, indem ich das trage, ihm zeige, dass ich bereit bin, seine schwierige Situation mit ihm zu bewältigen, aber es gelingt mir nicht mehr, weil ich ganz einfach nicht mehr glauben kann, was er behauptet.....

Aber es hilft mir sehr, wenn ich sehe, dass auch andere die Situation als sehr eigenartig empfinden und nicht nur ich so "komisch" bin und das Gras wachsen höre!

Danke und liebe Grüße Christa
 

Reinfriede

Well-Known Member
.außerdem glaube ich immer, meine Liebe beweisen zu müssen, indem ich das trage, ihm zeige, dass ich bereit bin, seine schwierige Situation mit ihm zu bewältigen, aber es gelingt mir nicht mehr, weil ich ganz einfach nicht mehr glauben kann, was er behauptet.....

Liebe Panda!

Bitte warum um Alles in der Welt glaubst Du, dass Du jemandem Deine Liebe BEWEISEN müsstest?

Liebe ist.
Oder Liebe ist nicht.

Liebe fordert keine Beweise - wer sie fordert, der liebt nicht, sondern manipuliert - und zwar vom Feinsten.:cool:

Du sitzt in einer Gedankenfalle. Egal, was Du tust, Du wirst nie gut genug sein. Obwohl Du in Wahrheit gut genug bist.

Geht er zu seiner Frau/Freundin, hast Du es nicht geschafft, ihn zu halten.
Möchtest Du Klarheit, "bedrückt ihn das" --> wieder Du schuld.
Überführst Du ihn einer Lüge, dann erklärt er, dass er lügen MUSSTE, weil Du immer "so heftig reagierst"
und so weiter...

Egal, was Du machst oder nicht machst, Du bist derjenige, der schuld dran ist - da gibt es kein Entkommen.

Und Du wirst sehen, wenn Du ihm erklärst, dass Du nicht mehr mitspielst bei dem Spiel und Dich trennst, wird er fürchterliche Seelenqualen leiden und wieder wirst Du schuld sein, wie immer.:rolleyes:

Du hast den Schwarzen Peter bei dem Spiel, das hat er fein gemacht.

Ich kann Dir nur den Rat geben: Lauf.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

panda

Active Member
Liebe Reinfriede,

ich hätte viel früher hier schreiben sollen, denn im Grunde weiß ich das, aber irgendwie habe ich doch gehofft und gemeint, wenn ich recht geduldig bin......und mich selbst dafür gescholten, dass ich nicht geduldig genug bin......

Aber ich spüre, dass ihr - du und Lucille - die Dinge richtig einschätzt und wahrscheinlich wollte ich genau diese Bestätigung für mein Gefühl......und ich habe lange genug wider mein inneres Gefühl gelebt.....

Danke und liebe Grüße

Panda
 

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Panda!

Das Unglückliche an diesen Dreiecksgeschichten ist, dass sie meist genauso lange halten, wie Du Geduld hast und keinen Tag länger.

Du hast mehrere Möglichkeiten:

Du hältst es aus, bleibst weiterhin geduldig und machst die nächsten Jahre so weiter. Er hätte ja keinen Grund, den Zustand zu ändern, er wird unverändert so weitermachen, solange Du mitmachst.

Du hältst es in einigen Jahren nicht mehr aus und beendest resigniert das Ganze, zurück bleibt das Gefühl, versagt zu haben.

Du sagst ihm, dass Du Dich trennst und hältst Dich konsequent daran, egal, wie sehr er beginnt, Dich mit Kontaktversuchen wieder in Deinen Geduldszustand wieder zurückzubringen, um weiterhin Euch beide haben zu können.

Du sagst ihm, dass Du Dich trennst und er sieht, es ist Dir ernst - und er trennt sich von seiner Frau/Freundin.

Was oder wen bekommst Du dann?

Einen Mann, der skrupellos seine Freundin betrügt. Hat er ja dann lange Zeit bewiesen, wie locker er das macht.

Du wirst die Stelle seiner jetzigen Partnerin einnehmen und das dann mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch mit allen Konsequenzen, die da wären: Du wirst mit der nächsten Frau betrogen. Denn warum sollte er sich ändern? Es wird immer wie ein Damoklesschwert über Eurer Beziehung hängen, dass Du WEISST, wie rücksichtslos er betrügen kann.

Liebe Panda, das Leben ist zu kurz, um sich mit solchen Männern aufzuhalten - es gibt bessere. Und Du hast Dir einen besseren verdient.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Lucille

Well-Known Member
.... ihm zeige, dass ich bereit bin, seine schwierige Situation mit ihm zu bewältigen,

ähm, welche schwierige Situation denn, liebe panda???

Dein Fokus auf IHN - anstatt auf Dich selbst - zeigt hier ganz deutlich, dass sein manipulatives
Verhalten bereits Früchte trägt.

Seine Lage ist wohl am ehesten mit der Beschreibung umrissen, dass er für den niedrigen
Preis von ein paar Unannehmlichkeiten und gedanklichem Protokollieren seiner Lügenschleifen
immerhin zwei Frauen hat, die ihm zur Verfügung stehen. Wobei er offensichtlich das Timing
und die Frequenz vorgibt.


Da mich das alles so verwirrt.....

Verwirrend finde ich das alles eigentlich gar nicht, sondern ziemlich eindeutig.

Wenn Du Dir selbst einen ehrlichen (wenn auch schmerzhaften) Blick auf die bisherige
Zeit mit ihm gestattest, dann wirst auch Du rückblickend feststellen können, dass Du einem
nicht sehr ehrenhaften Menschen und einem gnadenlosen Egoisten und Feigling auf den
Leim gegangen bist.

Wobei ich davon überzeugt bin, dass er selbstverständlich auch seine guten Seiten hat.
Nur ... diese wiegen seine fragwürdigen Grundeigenschaften bestimmt nicht auf.


Naja, gestern hat ohnehin er den Kontakt abgebrochen, weil ich wieder einmal eine Szene gemacht habe und er meint, das bedrücke ihn auch zunehmend, wenn ich doch mehr unglücklich als glücklich sei ....

Ich wünsche Dir genug Kraft, dass Du diese Situation zum Anlass nehmen kannst,
Deinerseits den finalen Schlussstrich zu ziehen. Es wird Dir langfristig auf alle Fälle
besser gehen mit einer Entscheidung zu DEINEN Gunsten.

LG
Lucille
 

Bubble

Well-Known Member
Hallo panda!

Es ist auch für mein Empfinden ein sehr komisches Verhalten. Ob er jetzt noch mit seiner Frau zusammen ist, keine Ahnung, aber das spielt auch keine Rolle. Du bist ja schließlich nicht glücklich und das alleine reicht um es zu beenden. Schlepp nicht irgendwelche Gedanken mit dir rum, das macht dich auf Dauer nur kaputt.

Von deinen Beschreibungen her würde es mich auch nicht wundern, wenn er sich verstärkt meldet, sobald du ihm konsequent die kalte Schulter zeigst. So etwas solltest du dann bitte höchst kritisch betrachten.

Lieben Gruß
Sebastian
 

panda

Active Member
Hallo Lucille!

Mit schwieriger Situation ist gemeint, dass er sagt, er sei seiner Freundin zu Dank verpflichtet (es gab eine schwierige Lebenssituation, in der sie ihm geholfen hat) und er schaffe es nicht, ihr zu sagen, sie möge schneller Wohnung suchen bzw. hat er ja letztens gemeint, er hätte nicht die Kraft sie zu fragen, ob sie überhaupt zur Zeit sucht.....er leide selbst sehr unter dieser Situation......

Nur habe ich diesbezüglich auch das Gefühl, dass sich das wohl nie ändern wird, denn wenn er innerhalb von 11/2 Jahren nicht die Kraft hat, zu fragen, dann wird er sie wohl auch in Zukunft nicht haben..........

Seinen Rückzug als Anlass für die endgültige Trennung zu nehmen, ist wohl wirklich die beste Lösung.......ich empfinde das auch so......und dass ich als die übrig bleibe, die das ganze vermasselt hat, das kann ich wohl ohnehin nicht ändern......wie Reinfriede das so schön beschrieben hat.......

Eure Zeilen hier helfen mir sehr, wieder meinen Weg zu gehen und es macht mir noch deutlicher, was ich bisher akzeptiert habe..........ich bin auch sehr froh, dass sein Verhalten von euch als manipulativ beschrieben wird, denn genauso habe ich es immer empfunden und einen starken inneren Widerstand gespürt, aber leider trotzdem den Fehler immer bei mir gesucht..........

Hallo Sebastian,

auch dir ein Danke für deine Worte, du hast Recht, meine eigenen Gedanken, die den ganzen Tag im Kreis gehen, machen mich kaputt, das habe ich zunehmend so empfunden.........

Ob er sich wieder meldet, vielleicht hast du Recht, aber mit der Hilfe, die ich hier erfahren habe, werde ich es schaffen, auf meinem Weg zu bleiben..........

Vielen Dank und liebe Grüße

Panda

PS.: Eine Frage hätte ich doch noch, weil mich eure Meinungen dazu interessieren; ich würde mich freuen, wenn ihr mir da auch noch eure Gedanken dazu sagt:

Er hat immer wieder mal betont, dass er kein Problem damit hätte, meine Kinder, die mittlerweile erwachsen sind, kennenzulernen. Das habe ich aber nicht gewollt, da ich meinen Kindern nicht sagen möchte, dass mein Freund jeden Tag zu einer anderen Frau nachhause geht. Er hat das nicht ganz verstanden. Nun habe ich nächste Woche Geburtstag und er hat vor einiger Zeit gemeint, ob er denn da dabei sein werde. Ich habe ihm wieder gesagt, warum ich das nicht machen werde und seine Reaktion war: Dann würde ich in dieser Nacht da bleiben.
Wahrscheinlich hat er geglaubt, ich freue mich nun riesig, aber eigentlich hat es mich zunächst vor allem verwirrt, weil ich nicht wusste, wie ich das jetzt verstehen soll. Er übernachtet nun einmal bei mir und geht dann wieder täglich zu ihr.......
Was will er damit?
 
Werbung:

Lucille

Well-Known Member
Ich habe ihm wieder gesagt, warum ich das nicht machen werde und seine Reaktion war: Dann würde ich in dieser Nacht da bleiben.

Auch hier ist augenscheinlich:
um etwas in seinem (!) Sinne zu erreichen (auch wenn es nur die Anwesenheit bei Deinem
Geburtstag ist) wäre er bereit, falsche Tatsachen vorzuspiegeln.
Denn das Übernachten bei Dir entspräche ja nicht der sonstigen Wirklichkeit.

Er setzt Aktionen gezielt und manipulierend ein, um zu täuschen.


Was will er damit?

Er sieht darin den Vorteil, sich bei Dir auf einer weiteren Ebene zu "verankern",
was ich als Erweiterung der Hinhaltetaktik bewerten würde.

Im Endeffekt sollte es keine Bedeutung für Dich haben, was er damit will.


genauso habe ich es immer empfunden und einen starken inneren Widerstand gespürt, aber
leider trotzdem den Fehler immer bei mir gesucht......

Ich frage mich immer wieder, warum hauptsächlich Frauen ihren Selbstwert derart
verstümmeln, dass sie sich ein solches Verhalten überhaupt einmal erst gefallen lassen ... und
darüber hinaus auch noch die scheinbare Verantwortung für jegliche Schräglage zu übernehmen
bereit sind.

Mit Liebe hat das nichts zu tun, eher mit einem defizitären Selbstbild.
Letzteres ins Lot zu bringen ist Arbeit ... dennoch würde ich an Deiner Stelle genau
hier ansetzen. Um bei einer nächsten eventuellen Beziehung nicht wieder dem gleichen
Muster zu verfallen.

LG
Lucille

ps
Deinen erwachsenen Kindern bist Du keine Rechenschaft schuldig.
Trotzdem verstehe ich Deine Haltung gefühlsmäßig sehr gut.
Ich glaube, mir ginge es ebenso.

.
 
Oben