Was stimmt nicht mit mir

Tommy1984

Member
Guten Tag

Kurz vor weg ich bin nu 28 Jahre alt .

Zu meinen Problemen :

Ich fühle mich immer irgendwie gestresst egal was ich mache ob es nichts ist oder ich soll eine Aufgabe machen . Ich kann einfach nicht abschalten . Manchmal wenn ich zu einem Vorgesetzten will und irgendwas abklären möchte Denk ich immer ein bisschen pessimistischer und hab kopfkino am laufen wie ich auf etwas reagieren würde obwohl es nicht eintrifft ich werde aber total schnell ziemlich nervös und mein Herz schlägt wie verrückt als ob mir die Luft fehlt . Dazu kommt noch das ich soziale Probleme habe , Leute die ich mag den öffne ich mich total , da bin ich meist durchgeknallt und lustig ich lache ja auch sehr gern . Bei Leuten die ich nicht einschätzen kann , den höre ich nur zu kann aber kaum mit denen reden oder mich in meiner natürlicher Art unterhalten. Wo mit meiner damaligen ex Schluss war hatten wir uns hin und wieder mal getroffen aber alleine ihre Anwesenheit war für mich bedrückend ich konnte und wollte mich auch nicht mehr öffnen und ich wusste sie empfind noch was für mich also alles ganz komisch . Sollte in einer gruppenkonstellation aber jemand dabei sein den ich vertraue und mich öffnen kann bin ich auch zu allen anderen offener . Zudem habe ich noch das Problem wenn ich Fernsehen schaue , da muss ich manchmal die Mimik nachmachen genau so wie es im Fernsehen passiert meist immer 2-3 mal oder ich muss zwanghaft in meinem Kopf eine Situation durchspielen die zu 100 pro zent passen muss und manchmal bekomm ich das nicht hin und ich bekomm ein leicht mulmiges bauchgeühl . Oder wenn es mich manchmal rechts juckt dann kratze ich da kurz und dann Denk ich mir jetzt muss ich links kurz an der selben Stelle Kratzen sonst fühlt es sich komisch an aber das ist so eine Gefühlssache 2 mal links 2 mal rechts ne noch einmal links ne einemmal rechts noch hm noch einmal rechts ah jetzt passt es. Ich habe vor etwas längerem eine Beziehung angefangen und da ist mir auch was aufgefallen und zwar , würde mir alles andere egal ich habe alles und jeden vernachlässigt meine ganzen Gedanken kreisten nur noch um diese Person auch mein Handel , das hat mich zu einer leichten Depression geführt die mir aber gezeigt hat so kann es nicht weiter gehen also habe ich mich wieder mehr meinem Leben hingegeben aber dadurch bin ich erstmal drauf gekommen das mit mir was nicht ganz stimmt weil ich mein Ganzes leben überdacht habe . Dann ist es so das wenn ich mir bücher , Serien oder pc spiele hole muss ich erst immer alles auf völlzähligkeit überprüfen es darf ja nichts fehlen bevor ich zuschlage dann hole ich es mir und merke hm , irgendwie ist es ja Sau langweilig . Ich habe ja kein sehr großes Spektrum was mich interessier weil ich auch einfach mein Hobby niemals gefunden habe , aber wenn mich was interessiert bleibe ich auch lange dabei . Hin und wieder bin ich auch verdammt impulsiv und wenn mich etwas stört dann muss ich es sagen ich kann es nicht verdrängen oder so es muss raus und geklärt werden . Dann habe ich noch das Problem Ich hatte ja immer schon so ein bisschen das Gefühl anders zu sein und dann dachte ich bipolar aber dafür fehlt mir zu ausgeprägte stimmungsschwankungen , also ich habe manchmal auch schon extreme Euphorie und bin Sau gut gelaunt und mache verrückte Sachen aber mich kann man immer auf den Boden der Tatsachen zurückholen . Dann dachte ich borderline Hey , aber dafür habe ich viel viel zu wenig hass . Und für eine depression , habe ich zu häufig zu gute Laune mache Spaß und alber rum . Dann dachte ich villeicht adhs aber dafür vergesse ich zu selten und bin immer pünktlich ich würde gern wissen wer sowas noch kennt und sich fragt was stimmt nicht ganz .
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo Tommy,

das, was du da beschreibst, kenne ich von einem Verwandten. Er macht seit einiger Zeit eine Therapie. Vielleicht würde dir das auch helfen. Sprich doch einmal mit deinem Hausarzt/Hausärztin über deine Problematik, damit er/sie dir ggf. eine Überweisung zu einem Psychologen geben kann.

Wir können hier zwar Vermutungen anstellen, doch es wäre vermessen, dir irgendwelche Ratschläge zu geben, denn wir sind keine Psychologen.

Bevor du also weiter rätselst, ob - oder was du für eine Erkrankung haben könntest(falls es denn so ist), laß dir kompetent helfen.

Ich wünsche dir alles Gute!
 

Tommy1984

Member
Danke für die Antwort nur leider war es keine gewünschte , ich suche Leute die Ähnlichkeiten Haben und mir villeicht Tipps gegen können was es auch sein könnte
 

ELLA

Well-Known Member
Ich an deiner Stelle würde SCHNELLSTENS einen GUTEN Arzt aufsuchen!!!!

Mit dem ganzen ist nicht zu Spaßen und kann im schlimmsten Fall zu schweren Psychosen und
Persönlichkeitsstörungen führen.
Diese " Zwangsstörungen " ...jucken immer an der Gegenüberliegenden Stelle, könnten sehr wohl auf Kindliche Belastungsstörungen hinweisen!!!

Wenn man DAS nicht behandeln und therapieren lässt,
kann es manische Formen annehmen!!!
Was sich ja jetzt schon in der Einseitigkeit der Lebensplanung erkennen lässt!!!!



Ist DAS eine Antwort nach deinem Geschmack Tommy?


WARUM muss man immer alles hinterfragen Tommy?
WARUM nicht einfach das Leben annehmen und wenn es einem nicht passt,
aktiv ändern!

DAS kannst aber nur DU!

Wenn dich deine aufgeführten Sachen so sehr stören,
ist es an DIR, dies in Angriff zu nehmen, DAS zu ändern!

Da können wir hier noch soviel drüber diskutieren und hineininterpretieren.... helfen kannst nur DU dir selber!

Wenn man immer in allem etwas negatives sieht,
sind die Gedanken fixiert und machen es einem selber schwer,
frei zu sein, frei zu denken, frei zu leben*lächel

Dafür ist das Leben viel zu schade!

Also, entweder lebe.... oder hinterfrage und fuck, vegetiere vor dich hin!
Es ist DEIN leben, DU führst Regie!

Viel Spaß dabei!
 

Lucille

Well-Known Member
Depression
bipolar
borderline

Hallo Tommy,

mit solchen "Diagnosen" (... Tante Google war bestimmt hilfreich, stimmts?? ...)
sei bitte zurückhaltend. Dabei handelt es sich um ernsthafte Krankheiten bzw.
Störungen, und die kann n u r ein Facharzt feststellen. Ist einfach so.

Wenn Du tatsächlich befürchtest, ernsthaft erkrankt zu sein, dann suche
einen Arzt auf.

Ansonsten habe ich eher den Eindruck, dass Du Deinen Weg in vielerlei
Hinsicht einfach noch nicht gefunden hast. Was Dir gut täte, wäre jemand
Professioneller, der Dir hilft, Deine Gedanken zu sortieren, Deine Zweifel
mit Dir gemeinsam anzuschauen und Deine Ressourcen und Interessen
an die Oberfläche zu holen. Es ist bestimmt alles da, nur zur Zeit
wahrscheinlich verschüttet ;--).

Ich finde es gut, dass Du Dir Gedanken machst. Aber manchmal dreht
man sich einfach im Kreis, wenn keiner da ist, der das Denken in
andere Richtungen lenkt.

Bist Du noch mit Deiner Freundin zusammen?

LG
Lucille
 

Tommy1984

Member
Ja klar die weiß auch über alles Bescheid und hält auch gut zu mir es sind nur Probleme wie mir aufgefallen ist die schon ein Ganzes leben da sind und irgendwann hinterfragt man dich ebend wieso man anders tickt als die anderen
 

Lucille

Well-Known Member
Ja klar die weiß auch über alles Bescheid und hält auch gut zu mir

Das ist gut, Tommy, dass Du ihr gegenüber offen bist und
sie hinter Dir steht.

Aber das alleine wird Dir nicht helfen, Deine Probleme zu lösen,
oder? Wie ich über mögliche Lösungsansätze denke, habe ich
Dir ja bereits geschrieben. Kannst Du etwas damit anfangen?
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Und? Wirst du einen Arzt aufsuchen oder reicht dir die "Diagnose", die du hier bekommen hast? Was willst du damit anfangen?

Soll heißen: wie hoch ist dein Leidensdruck?
 
Werbung:

Bubble

Well-Known Member
Hallo Tommy!

Vorweg: Professionelle Hilfe bekommst du durch einen Therapeuten, der auch herausfinden kann, wie weit deine Probleme auch wirklich problematisch sind und welche Gründe und Ursachen sie haben könnten. Wenn du mit deinem Leben nicht mehr klar kommst oder schon lange unzufrieden bist aber nicht weißt wie du es ändern kannst, dann versuche eine Therapie zu bekommen.

Nachdem ich das gelesen habe, habe ich mich auch gefragt, ob ich jetzt eine Therapie brauche. Einige Dinge mache ich in ähnlicher Form ebenfalls, aber es stört mich anscheinend nicht so wie dich.

Was ich zwischen deinen Zeilen lese ist unter anderem Unsicherheit in verschiedenen Dingen, wobei ich es noch für normal halte, wenn man vor einem Gespräch mit dem Chef nervös ist. Bei mir hat das auch eine Weile gedauert bis ich dabei lockerer wurde, wobei es auch auf das Thema ankommt. Gehaltsverhandlungen oder Bewertungen fallen nun mal nicht so leicht wie normale Fachgespräche. Es kommt natürlich bei dir auf die Ausprägung an. Herzrasen scheint mir eher ein Anzeichen für zu hohe Nervosität.

Dein Kratzen könnte durchaus ein Tick sein - ein zwanghaftes Verhalten. Müsste man bei Bedarf abklären lassen woher es kommt.

Mein Tick ist es, dass ich immer zwei oder drei mal schauen muss, ob ich eine Tür abgeschlossen habe und auch alle Fenster zu sind. Dafür gehe ich dann auch mal zurück zum Haus, auch dann, wenn ich schon ein gutes Stück Fußweg zurückgelegt habe.

Was ist schlimm daran zu schauen ob bei einem Spiel alle CDs dabei sind? Hat ja durchaus seine Berechtigung! Oder nicht!? Nachdem ich mal eine DVD mit Prägefehler erwischt habe, schaue ich nun auch bei so gut wie jeder CD oder DVD nach, ob man vielleicht einen sieht. Das erspart dann den anschließenden weiten Weg des Umtauschs, falls man die Sachen erst zuhause auspackt.

Dass man mal irgendwelche Dinge erwischt, die sich im Nachhinein als langweilig herausstellen, finde ich eigentlich auch normal. Die Werbung tut ja ihr Bestes um uns zum Kauf anzuregen. Es ist ja auch nicht wirklich ungewöhnlich, dass die einzig guten Szenen eines 90 Minuten-Films durchaus in einen 90 Sekunden Trailer passen ;-). Passiert halt.

Wenn du noch nichts gefunden hast was dich begeistert, musst du vielleicht noch ein wenig suchen.
Bei mir ist es auch so, dass ich viele Themen anfange und anschließend denke "ach ne, doch nicht so das Wahre". Einen großen Kopf mache ich mir allerdings nicht darum.

Locker könnte ich jetzt auch noch etwas zum Verhalten in Gruppen schreiben, oder das Thema Beziehungen - letztendlich würde dir das aber auch nicht sagen ob du "normal" bist, oder eben nicht. Dafür müsstest du eine geschulte Person bequemen :).

Wenn es dich stört lass dir fachlich helfen. Falls es dich nicht stört, dann versuche die Dinge etwas lockerer zu nehmen. Es gibt bestimmt Leute mit ähnlichen Verhaltensweisen, die sich selbst nicht als "unnormal" bezeichnen würden. Wie weit sie damit einer realistischen Einschätzung entsprechen, lasse ich aber mal offen :-D

Besten Gruß
Sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben