Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Weiß nicht wie ich reagieren soll.

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Hortensie, 25 Februar 2008.

  1. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo ihrs,
    ich stehe mal wieder vor einem Problem, welches mir zeigt, wie wenig weit ich doch bin.:nudelwalk
    Ich weiß jetzt nicht wirklich, ob mein Mann leicht zu beeinflussen ist. Meist ist es sehr harmonisch zwischen uns. Doch jedesmal wenn er längeren Kontakt zu einem seiner Familienmitglieder hatte, gibt es ein Problem. Es sind wahrscheinlich Gedanken, die er vielleicht mal ansatzweise hat, aber die an sich kein Drama sind. Doch sie werden zum Drama (für mich) weil sie ihn auf Ideen bringen oder meinen, was falsch bei uns läuft. Jedenfalls gibt es dann immer Diskussionen, die für mich in Tränen enden. Jetzt ist das Thema ein anderes, aber vom Prinzip her gleich. Hier mal ein einfaches Beispiel: Bei der Badrenovierung brauchten wir für vorhandene bunte Wandfliesen passende Bodenfliesen. Da mein Mann arbeiten musste, hatten wir vereinbart, dass ich mich drum kümmere. Ich habe den Vorteile, ich kann mir die Sache fertig gut vorstellen. Ich brachte ihm eine Auswahl Fliesen mit nach Hause und wir hatten uns auf eine geeinigt. Das sah meiner Vorstellung nach sehr gut aus. Zwischenzeitlich kamen aber die Schwestern und meinten weiß würde am Besten passen. Dann diskutierten wir tagelang nochmal über die Fliesen. Ich bin froh, dass ich mich hier mal durchsetzen konnte. Es sieht fertig mit meiner Wahl sehr gut aus, wie so geplant. Versteht ihr, was ich meine?
    Mir gegenüber ist mein Mann immer so sicher und überzeugend. Vielleicht ist er gar nicht so. Ich bin diejenige, die sich immer sofort von ihm verunsichern läßt.
    So ist es, nicht ständig, weil er aus Zeitgründen nicht so viel Kontakt hat, aber eigentlich immer, wenn er längere Gespräche mit ihnen hat(te).
    Ich weiß nicht, was ich da machen soll. Ansprechen brauche ich ihn darauf nicht, denn er sieht es nicht so. Er meint dann immer, ich würde ihm die Schuld für alles geben. Aber ich bin nicht der Typ, der die Schuld verteilt und das versteht er nicht. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr. Ich habe gestern in meiner Traurigkeit gesagt, ich gehe am besten mit all meinen Sachen und dann hat er Ruhe; den ganzen Platz und die Kinder für sich alleine. Ich weiß, das war unfair und auch nicht so gemeint von mir.
    Im Prinzip sprechen wir vieles ab, wobei meist gemacht wird, was er möchte. Doch ich kann damit gut leben, selten, dass ich es anders möchte. Hier ist es dann auch oft so, hinterher werde ich von seiner Mutter drauf angesprochen, was das doch für eine blöde Wahl war. Ich sage dann nichts, dann denke ich nur, hm, hat dein Sohn ausgesucht.... Mich stört es nicht. Bekommt mein Mann es mit, verteidigt er es. Er verteidigt mich auch anscheinend immer vor ihr (braucht er meinetwegen nicht), doch zuhause haben wir dann Diskussionen.
    Ich bin ehrlich gesagt momentan ziemlich hilflos.
    Eberesche
     
  2. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Liebe Eberesche,

    sind unsere Männer verwandt?

    Ich denke das Problem ist das Problem deines Mannes, er versucht seiner Familie alles recht zu machen um geliebt zu werden. Das hat nichts mit dir zu tun, du badest es "nur" aus.
     
    Hortensie gefällt das.
  3. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Liebe Eberesche,
    das ist meiner Meinung nach ganz einfach. Wenn wir mit unserer Außenwelt Kontakt halten treffen wir immer auf unterschiedliche Meinungen und am Ende entscheiden wir, was wir am schönsten oder sinnvollsten finden. Das harmoniert nicht immer mit den Vorstellungen des Partners und daraus entstehen dann Diskussionen. Es ist doch ganz normal, dass zwei Menschen unterschiedliche Vorstellungen, einen von einander abweichenden Geschmack haben, dass Inspiration von außen neue Ideen bringt. Wieso erwartest du in einer Parnterschaft, dass alles ohne Diskussionen und Streit gelöst wird? Das gehört doch zum Leben einfach dazu.
    Du hast dich durchgesetzt und hattest Training für dein Durchsetzungsvermögen, ist doch prima! Wäre es anders würdest du irgendwann nur noch so dahin dümpeln und keine Abwehrmechanismen haben. Sieh es sportlich und sein dankbar für alles was ein wenig schwieriger ist.
    Alles Liebe
    Elke
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Guten Morgen Strandläufer,
    irgendwie hast du schon recht. Mich ärgert es aber, dass er sich so beeinflussen lässt. Das es nicht seins ist. Ich möchte nicht alles ohne Diskussionen lösen. Das ist nicht so. Außerdem zeigt es, das der andere Interesse hat. Das ist schon okay. Mich ärgert, dass seine Familie es immer wieder schaft, dass wir uns streiten. Weil da gehen unsere Ansichten extrem auseinander. Klar es ist seine Familie und die liebt er. Ich finde, dass er alles ziemlich rosarot sieht, oder nicht sehen will. Einerseits ist es gut, er reagiert nicht auf Spitzen, die von dort kommen. Andererseits ist es nicht gut, weil ich mir das schon sehr zu Herzen nehme. Er ist da einfach stumpfer - ich leider nicht. Ich mache mir endlos Gedanken darüber. Ich weiß, schön blöde ich.
    Wenn wir dann nicht diese Diskussionen hätten, wäre es mir ja auch egal.
    Dadurch bin ich dann befangen und habe keine Lust mehr auf seine Familie. Das möchte ich ja eigentlich auch nicht. Wobei der Kontakt zu uns eh schon sehr begrenzt ist. ...und sie ja eigentlich nicht wissen, was sie da auslösen....oder doch???
    Hm.
    Eberesche
     
  5. Mathilde9

    Mathilde9 Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Hallo,

    aus deinem Posting ist mir immer noch nicht so klar, wie die Diskussionen eigentlich ausgelöst werden?
    Für ihn scheint ja die Welt in Ordnung zu sein? Nur für dich nicht?
    Du weisst ja bestimmt, man kann einen anderen nicht ändern, aber sich selbst?
    Ich habe das Gefühl, du möchtest deinen Mann da ändern, weil du selbst damit unzufrieden bist. Versuche doch einfach mehr bei dir selbst zu bleiben. Womit genau bist du selbst unzufrieden? Was hindert dich im Moment die Situation einfach so zu lassen?

    lg mathilde
     
  6. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    "Eigentlich" ist für uns beide die Welt in Ordnung. Wie sie ausgelöst werden? Durch Gespräche mit seinen Geschwistern oder seiner Mutter, wird er auf (ich nenne es mal) neue Ideen gebracht. Und die Oma tut ein übriges dazu. Es geht dabei im Prinzip immer darum, dass es immer alle besser haben, außer er und seine Geschwister. Die Gespäche gehen nicht von ihm aus - weil für ihn ist es ja gut so, wie es ist. In diesen Geprächen wird es ihm aber vehement so vermittelt. Ein einfaches Beispiel: unser Zaun ist violett, die der Nachbarn sind alle weiß, wir haben unseren nach gemeinsamer Absprache (aber nach seinem Willen) grün gestrichen. Oder unsere Raumaufteilung - sie ist etwas außergewöhnlich, aber uns gefällt es.
    Diese Dinge werden erst innerhalb der Familie diskutiert und bei Gelegenheit ihm unter die Nase gerieben. Dann kommt er zu mir und meint, wir sollten die Räume doch anders aufteilen oder den Zaun doch weiß streichen. Das sind jetzt Dinge, die er ausgesucht hat, schlimmer ist es dann bei Dingen, die ich ausgesucht habe. Intern, weil wie gesagt, die anderen wissen ja nicht, wer es ausgesucht hat. Das nervt mich allmählich. Das sind jetzt einfache Dinge, da sind aber auch noch andere.
    Für ihn ist es direkt danach wieder vergessen, ich mache mir lange Gedanken darüber und stelle gleich immer alles in Frage.
    Ja, das weiß ich. Deshalb erbitte ich ja eure Hilfe. Ich weiß nicht, wie ich meine Einstellung ändern kann. Mit der Gleichgültigkeit, die ich ja schon bei meiner Schwiegermutter anwende komme ich da momentan nicht weiter.
    Das ist ja der springende Punkt. Ich möchte ihn nicht ändern, er möchte mich ändern.
    Ich weiß, es ist mehr dahinter. Er hat sich verstellt, er verstellt sich fast allen gegenüber. Mittlerweile weiß ich, wie er wirklich ist. Das ist auch okay für mich. Ich habe mich nicht verstellt und mich so gezeigt, wie ich bin. Nun ist ihm das (nach den Gesprächen) anscheinend nicht mehr gut genug. Es ist ja auch so in Ordnung. Nur nach diesen Geprächen nicht, und das verstehe ich nicht.
    Je mehr ich das versuche, desto mehr passt es ihm nicht. Ich habe mich nicht verändert, ihm passt es dann nicht mehr so, wie ich bin. Im Moment bin ich zufrieden. Die Veränderungen, die geschehen sind, sind witzigerweise (so wie er es wollte) durch ein paar "Zufälle" so passiert. Wie gesagt, er ist auch damit zufrieden, weil es war sein Wunsch. Und je besser es bei uns läuft, desto öfter versucht einer aus seiner Familie bei uns quer zu treiben. Haben wir intern leichte Disharmonie, läßt sich komischerweise keiner blicken. Kaum läuft es wieder gut, stehen irgendwie alle der Reihe nach wieder auf der Matte.
    Es wird erst alles mit Oma, Mutter und Geschwistern durchgekaut - alles hintenrum. Es ergeht den anderen Schwiegerkindern genauso - jeder hat seine Art damit umzugehen. Die eine putzt wie wild. Der andere macht alles lächerlich und geht fremd. Under andere lebt sein eigenes Leben, weil seine Frau ja eh alles mit ihrer Mutter durchkaut, alles so gestaltet wird, wie die beiden es wollen. Auch wenn mein Mann schon den größten Teil bestimmt, ein Mitspracherecht möchte ich bitteschön noch haben. Das habe ich auch, die meisten seiner Ideen gefallen mir eh. Meist ignoriere ich es ja, nur momentan schaffe ich das nicht.
    Eberesche
     
  7. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    liebe eberesche,

    ich kenne das nur zu gut,
    es fehlt bei euch einfach das WIR-gefühl. dieses "WIR!! und da fährt der zug drüber".

    er steht nicht wirklich zu den dingen, die ihr vereinbart, ausssucht, auswählt, er gesteht den anderen eine wertigkeit zu, die über der steht, die er dir und sich selber gegenüber vermittelt. anstatt stolz zu sagen: WIR wollen das so, WIR haben das so ausgesucht, erklärt er die anderen zu einer instanz, die über euch steht.

    das verletzt, klar.

    man müsste lernen, über den dingen zu stehen.

    lernen, dass man das gute sieht: dass er auch andere meinungen gelten lässt, andere leute ernst nimmt.
    ...... und dass der andere vielleicht einfach aus einer unbeständigkeit, unsicherheit heraus so handelt.

    ich kenn das von mir, lasse mich auch sofort verunsichern. da hat aber mein partner mit-"schuld", weil er mir eben auch nicht dieses WIR-gefühl vermittelt und mich wirklich bestärkt.

    man könnte sich selber gemeinsam viel stärker machen, dann haben die anderen gar nicht die chance, so mitmischen.


    lg abendsonne
     
  8. Mathilde9

    Mathilde9 Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Das hört sich sehr nach Familienmischmasch an. Ich glaube, denen sind ihre Strukturen gar nicht so bewußt?
    Werden denn tatsächlich die Dinge wieder geändert, oder geht es nur darum, dass es durchgekaut wurde und jeder seinen Senf dazu geben durfte?
    Ich habe da mehrere Ideen zu : schlag sie doch mit ihren eigenen Waffen, mach da ein Spiel draus. Frage vorher die Familie um Rat und dann erst berate dich mit deinem Partner?
    Ansonsten ,vielleicht hast du Lust mal zu durchleuchten was da hinter liegt? Was ist der Gewinn, den dein Mann dabei macht? Harmonie? Zufriedenheit der Gesamtfamilie? Was hat die Familie davon. Dadurch wird die Situation vielleicht für dich akzeptabler, wenn du für dich verstehst was das für ein Sinn macht. Hast du mal genau, wie du hier berichtst mit deinem Partner darüber offen gesprochen?
    Was nervt dich genau? Was ist die Essenz dessen was dich nervt?
    Kennst du solche Strukturen vielleicht auch aus deinem eigenem früheren Leben oder ist das neu für dich?
    lg mathilde9
     
  9. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Liebe Eberesche,

    du schreibst, "meist ist es sehr harmonisch zwischen uns".

    Kann es sein, dass ihr beide euch (unbewusst!!) dann doch nach Reibungspunkten sehnt und diese dann auch durch die Diskussionen ins Leben ruft?

    Zuviel an Harmonie kann, paradoxerweise, eine Beziehung auch im negativen Sinn prägen.

    Ich mag zwar diese geschlechtsspezifischen Zuordnungen nicht unbedingt, aber die von dir beschriebene Haltung ist tatsächlich eine typisch männliche.

    Trotzdem - natürlich bist du es dir selbst schuldig, diese immer wiederkehrenden Situationen zu hinterfragen, damit du etwas ändern kannst, soweit es in deiner Macht steht.

    Aus einem deiner früheren Threads habe ich in Erinnerung, dass du einmal gesagt hast, du würdest dich "klein" fühlen.

    Vielleicht es damit zu tun.
    nicht ernst genommen werden, nicht wichtig genug für einen Menschen zu sein, dich übergangen fühlen ....
    Fallen dir dazu persönliche Glaubenssätze ein?

    LG,
    Karin
     
  10. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Liebe Eberesche,

    kurz auf den Punkt gebracht - seine Familie ist ihm wichtiger als du, er ist nicht abgenabelt, er benimmt sich wie ein Kind. Er ist nicht stumpf, er ist gleichgültig - nämlich wie es sich auf eure Beziehung und vor allem auf dich auswirkt. Er ist nicht erwachsen, sonst könnte keiner auf der ganzen Welt Einfluss auf eure Entscheidungen nehmen.

    Er macht dich und seine Famlilie zu Gegenspielern um ihn! Nicht er ist das Opfer, er ist der passive Täter.
    Nebenbei erwähnt: Mein Mann ist auf den 2. Blick doch ganz anders als deiner.

    Was machst du mit diesen Inputs?

    Ich drücke dich!
     
  11. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    au weia

    scheint ja grad "das" Frauenthema zu sein :daisy:

    Hi Eberesche,

    auch von mir noch ein paar Anmerkungen, wenns recht ist. Das mit, dass du dich klein fühlst und er noch das Kind seiner Eltern ist, wären auch meine spontanen Eindrücke gewesen.

    Doch auch hier - dir - ähnlich wie schon Mathilde gefragt - bist du in dir in Einklang mit dir seltbst? Weißt du, was du wirklich haben möchtest? Und mir gehts da jetzt nicht um Oberlfächlichkeiten wie Fliesen, sondern um deine innersten Bedürfnisse.

    Ich hatte voriges Jahr ne ähnliche Zeit - und hab mit Einzelcoaching von nem lieben Freund geleistet - und dabei stellte er mir die Frage "Wenn dich wer fragen würde, was dich als Mensch ausmacht, was deine Bedürfnisse und innerlichsten Werte sind - was würdest du antworten."

    Das hat mir damals 2 Dinge bewusst gemacht - es hatte mich vorher noch nie wer gefragt, was "ich" will oder was '"mir" wichtig sei - und ich konnte auch keine spontane Antwort drauf geben. Aber allein das Nachdenken über eine mögliche Antwort hat viel in mir bewirkt.

    Und seit ich es mir selbst wert bin, nicht nur, mich selbst immer besser kennen zu lernen, sondern mir auch Freiheiten zu nehmen, die ich früher nicht mal zu denken gewagt hätte (ganz harmlose Dinge, wie trotzdem zu Bekannten zu fahren, obwohl er keine Lust dazu hat - früher hab ich über derartiges gar nicht nachgedacht - jetzt tu ichs einfach) funktioniert auch der Rest viel besser als vorher.

    Solange ich mir selbst hab wehtun lassen, damit ich niemand anderen weh tat - so lange ich mich und meine Bedürfnisse selbst zurück gestellt hatte - wie hätte irgend jemand anderer auf die Idee kommen können, dass ich auch ein eigenständiges und wert-volles Wesen sein könnte?

    Nur so als zusätzliche Denkanstösse.
     
  12. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Moin, Moin,
    danke für eure zahlreichen Antworten. An allen ist ein wenig dran - es is schon sehr interessant.

    Das ist besonders interessant, weil auf dieses WIR-Gefühl legt er sehr, sehr viel Wert. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Vor seiner Familie betont er dieses Gefühl auch. Ich kann jetzt nicht sagen, dass er sonst nicht hinter mir steht, aber vor seiner Familie steht er extrem hinter mir.
    Ja, das ist sehr ambivalent.
    Das ist auch sehr interessant.
    Er meint immer, er ist so tolerant....aber das ist nicht so. Mir wirft er oft die Dinge vor z.B. Intoleranz, die er selber nicht hat. Und ich bin (meine ich ;)) sehr tolerant.
    Ich lasse mich sowieso schnell verunsichern. Das war schon in der Schule so, und bei ihm ist es auch so.
    Das ist es was er will und mir immer sagt.
    Ja so ist es. Es ist familiär sehr viel im Argen in der Familie.
    Sie haben alle nichts zu tun und ich denke aus Langeweile und Unzufriedenheit wird halt besprochen, was bei den anderen nicht so läuft. Im Prinzip stört es meinen Mann ja auch. Er merkt selber nicht, wie er immer wieder darauf anspringt. Würde ich ihn darauf ansprechen, würde er sagen, es ist nicht so.
    Lustige Idee. Der Rat kommt schon so, da brauchen wir nur mal zu äußern, wir haben das in Planung und schon prasselts auf uns ein.
    Gewinn, eigentlich keiner, augenscheinlich die Anerkennung, die allen Familienmitgliedern fehlt. Alle buhlen irgendwie um die Mutter. Ihr kann keiner etwas recht machen und wenn sie mal sagt, das ist aber schön, nehme ich es ihr nicht ab (nicht nur ich). Ich beschreibe mal die Situation, so wie ich sie sehe. Erst einmal, vollkommene Harmonie, damit meine ich nicht, dass nicht gestritten wird, das gehört dazu. Ich meine damit, dass das Gesamtbild harmonisch ist. Und ich denke, nach außen hin ist es das bei uns. Und das fuchst die anderen. Ich bin zwar ein kleiner Chaot - bei mir ist es zwar sauber aber rummelig und sieht verheerender aus, alls wenn es schmutzig ist und aufgeräumt. Ich habe z.B. die Küche vor dem Einkaufen aufgeräumt verlassen - ich bin keine zwei Minuten im Haus, sieht es aus, als wenn eine Bombe eingeschlagen hat. Es bräuchte nur ein paar Handgriffe, aber da es so immens aussieht, stapelt sich das Chaos, weil mir ständig was dazwischenkommt :escape:
    Wo war ich stehengeblieben, ja nach außen hin verkörpern wir eine Einheit. Und wenn ich grad mal aufgeräumt habe, gibt es nix von außen zu meckern. Dann werden halt Sachen herausgesucht, wie z.B. meine Kinder aus erster Ehe. So und nun nimmt mein Mann die vor "seiner" Familie in Schutz, vor mir dann wieder nicht.
    Das weiß ich nicht wirklich. Manchen Menschen geht es erst dann gut, wenn sie wissen, dass es anderen noch schlechter geht als ihnen selbst.
    Jein. Ja in der Vergangenheit, er sagte ich solle es nicht beachten, wenn ich angegriffen werde. Das hat ja nun gefruchtet. Ich werde ja jetzt nicht mehr persönlich angegriffen, sondern es läuft über ihn. Wie schon gesagt, das sieht er nicht so.
    Ha, das er so inkonsequent ist.
    Das er sich nicht so verhält, wie er sagt oder tut.
    Ich glaube das ist neu für mich.
    Ich glaube nicht.
    Das stimmt, aber wie oben beschrieben passt das schon im Gesamten.
    Ja das stimmt, das ist so. Mich stört es nur, dass er es bei seiner Familie nicht realistisch sieht oder zumindest es mir gegenüber nicht zugibt.
    Genau ich weiß doch, deshalb ja auch meine Frage. Sich selber gegenüber ist man immer sooooo blind.
    Ja, ich fühle mich nach diesen Gesprächen besonders klein und wertlos. Ich fühle mich dann außen vor. Glaubenssätze: Ich bin toll. Ich habe viel erreicht. Ich kann stolz auf mich sein.
    Jein. Wir sind ihm auch wichtig, doch es ist ihm sehr wichtig vor seiner Familie gut dazustehen. Das die Familie sagen kann, seht her wie toll der xxxxx ist. Doch das tut sie nicht.
    Im Gegenteil, dabei hat er tolle Sachen erreicht, doch sie machen alles runter. Ich kann das nicht mehr kompensieren.
    Ja, du hast recht.
    Jeder Mensch ist einzigartig. Ähnlichkeiten sind nur Oberflächlich.
    Eberesche
     
  13. Mathilde9

    Mathilde9 Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Hallo,
    als ich dein letztes Posting gelesen habe, hatte ich noch einmal nachgedacht.
    Du fühlst dich dann manchmal klein, wertlos und angegriffen. Ist das richtig so?
    Am meisten nervt dich, dass er keine eigene Meinung hat, die er beibehält, sondern er ist auch unsicher, inkonsequent und lässt sich von seiner Familie beeinflussen, richtig?
    Das mal als Zusammenfassung.
    Kennst du diese Spiegelmethode? Fiel mir so dazu ein, gibt es auch im Therapeutischen als Projektion.
    Was spiegelt dir dein Mann da wieder? Sind das vielleicht auch Verhaltensweisen , die bei dir im Schatten liegen. Das was ja am meisten nervt beim anderen, ist ein Anteil von einem selbst?
    Mir ist das so eingefallen bei dem Wort ´unsicher´, ihr scheint da beide unsicher zu sein? Wie felsenfest bist du? Wie sicher bist du? Dich scheint das ja auch aus der Bahn zu werfen und beschäftigt dich sehr. Etwas was als Thema gar nicht mehr an mich heran kommt, mich sozusagen gar nicht anfixt, berührt mich emotional auch nicht. Vielleicht probierst du es ja mal aus.
    Schreibe doch mal genau alle Eigenschaften, die dir bei ihm, an dieser Situation nicht gefallen auf und dann trage dich als Person ein. Vielleicht ergibt das einige Erkenntnisse?

    lg mathilde
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Ja. Teilweise stimmt es, teilweise nicht. Weil -all die Eigenschaften sind bei mir offensichtlich. Mir gefallen sie zwar nicht, aber ich verstecke sie nicht.
    Bei ihm ist es so, er wirkt anderen gegenüber sehr sicher. Ich weiß, dass es nicht immer so ist. Seine Familie z.B. weiß es nicht.

    Es gibt selten Dinge, die mich nicht berühren. Ich mache mir über viele Dinge Gedanken - es ist schon wesentlich besser geworden.
    Das sind Dinge, die mich und uns direkt betreffen, die kann ich nicht ignorieren. Das ist ja das Problem, sonst könnten sie ihm ja sagen, was sie wollen, dann wäre es mir egal.
    Ich schrieb ja oben schon, das Problem mit meiner Schwiegermutter habe ich mit Egalhaltung in den Griff bekommen, alles andere hat nichts gebracht. Jetzt greift sie mich nicht mehr persönlich an, sondern auf die Schiene. Von seiner einen Schwester musste/habe ich mir auch schon sehr viel gefallen lassen. Die anderen machen es meist hintenrum - sind vorne freundlich...
    Aber wie kann ich meine Einstellung ändern? Nehme ich mir vor, mich zu wehren, sind alle lammfromm. Bin ich wieder nicht darauf vorbereitet, kommts wieder knüppeldicke.
    Keinen Kontakt finde ich eigentlich auch blöd, weil es ist ja seine Familie.
    Jetzt sieht es so aus, bei Familientreffen sage ich meist nicht viel.
    Das geht aber fast allen Schwiegerkindern so, die Geschwister sind bei den Treffen die ganze Zeit nur am Reden, am sich gegenseitig Ausstechen wollen, da hat kein anderer eine Chance dazwischen zu kommen. Ist die Mutter nicht dabei ist es wesentlich angenehmer.
    Hach es ist zum Haare raufen.
    AL Eberesche
     
  15. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Weiß nicht wie ich reagieren soll.

    Hallo Eberesche,

    obwohl es eigentlich nicht die Aufgabe der Schwiegertochter sein soll, die Schwiegermutter zu analysieren, denke ich, anhand deiner Anmerkungen, dass der Mutter deines Mannes eine zentrale (Verhaltens)Rolle zukommt.

    So gesehen (und wenn dein Mann dies zulässt), wäre es bestimmt aufschlußreich, sich mit ihm über seine Mutter (wie er sie sieht und was sie in ihm bewirkt) zu unterhalten. Das könnte ein Schlüssel sein.

    LG
    Karin
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden