Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

wie sag ich es meiner Familie?

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von student of life, 27 Oktober 2010.

  1. student of life

    student of life New Member

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe im Moment ein großes Problem: Ich wiederhole gerade die 13. klasse, weil ich letztens in der mündlichen Prüfung durchgefallen bin. Aber ich habe jetzt keine Motivation mehr. Ich will nur eine Ausbildung machen und zwar als Reiseverkehrskauffrau wofür ich kein ABI brauche. Ich habe auch schon Bewerbungen geschrieben für 2011. Nur wie sag ich es meiner Mutter. Sie will unbedingt, dass ich mein ABI mach, aber ich will und kann nicht mehr.

    Was sagt ihr dazu? Ich freue mich über neue Fragen und Antworten!

    Liebste Grüße

    Melanie
     
  2. exenter

    exenter Well-Known Member

    AW: wie sag ich es meiner Familie?

    Da wirst Du wohl in einer passenden Minute deine Mutter zur Seite nehmen und ihr unverblümt die Wahrheit sagen müssen. Und die beinhaltet wohl, ich kann und will nicht mehr. Ich weiß nicht wie sie reagiert, aber mit Zwang wird es mit Sicherheit nichts. Vielleicht gibt sie ja nach und quält Dich nicht weiter, zumindest hoffe ich das für Dich.
     
  3. Heidi1951

    Heidi1951 Active Member

    AW: wie sag ich es meiner Familie?

    Hallo Melanie,

    ja, da hilft nur, bald die Tatsachen auf den Tisch zu legen. Such dir einen guten Moment dafür aus!
    Bei meiner Tochter war es so, da wollte der Vater unbedingt, dass sie Abi macht, mit mir konnte sie drüber reden, und ich hab auch hinter ihr gestanden. Sie hat sich nur noch auf dem Gymnasium gequält. Sie hat ihren Wunsch sehr schnell in die Tat umsetzen können, hatte ganz schnell einen Ausbildungsplatz und ist heute glückliche Buchhändlerin!

    Letztendlich muß jeder selber wissen, was er will, es hat keinen Sinn, für jemand anders etwas zu tun! Wir sind nicht dafür da, unsere Eltern oder sonstwen glücklich zu machen!

    Ein gutes Händchen bei deinem Gespräch, ich drück dir die Daumen!
     
  4. student of life

    student of life New Member

    AW: wie sag ich es meiner Familie?

    danke für die antworten !

    ich habe es meiner mutter jetzt auch gesagt und sie konnte es nicht verstehen.
    sie meinte, dass es doch nur noch ein halbes jahr sei und dass es nicht einmal sicher ist, dass ich eine ausbildung bekomme ... und dass die ausbildung spätestens im august 2011 anfangen könnte und was ich bis dahin nichts sinnvolles machen kann. Aber ich habe jetzt gemerkt, egal wie lieb ich meine mutter habe, dass ich meine eigenen entscheidungen treffen muss, auch wenn mir dinge misslingen... jeder mensch muss erwachsen werden, indem er auch eigene entscheidungen trifft und auch mal hinfällt... mein plan: ich bin dabei alles dafür zu tun, um meine ausbildung so schnell wie möglich zu bekommen und bis dahin jobbe ich und mache praktika...

    liebe grüße!!

    melanie
     
  5. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: wie sag ich es meiner Familie?

    schön, dass du zu deinen entscheidungen stehst und weißt was du willst!!

    wie wahrscheinlich ist es denn, dass du den ausbildungsplatz bekommst?

    ich bin eigentlich nicht der fan davon sich zu etwas zu zwingen, aber ich weiß von einigen freunden, dass es dir später leid tun könnte, kein abi zu haben. du kannst es zwar immer noch nachholen, aber das ist später schon noch mal um ne ecke mühsamer... theoretisch könntest du ja das abi fertig machen und dann die ausbildung beginnen oder? gibt dir das nicht kraft und energie die schule durchzustehen in dem du ein ziel hast? du kannst dir ja nebenbei schöne hobbies suchen und so wenig zeit wie möglich für die schule aufwenden.

    versuch vielleicht noch mit 2-3 unäbhängigen Leuten zu reden und dir eine Meinung zu holen bevor du eine Entscheidung triffst.. hab die ERfahrung gemacht, dass dies immer ganz gut ist ;-)
     
  6. Doscho

    Doscho Active Member

    AW: wie sag ich es meiner Familie?

    Hallo Melanie,

    nehmen wir an, du bewirbst dich in fünf Jahren in meinem Unternehmen als Reiseverkehrskauffrau. Dein Ausbildungszeugnis ist gut - nur eine Unstimmigkeit in deinem Lebenslauf macht mich stutzig. Du warst bis zur 13. Klasse am Gym, hast aber dann kurz vor dem Abi abgebrochen. Ich frage nach und höre von dir, du hattest keine Motivation mehr.

    Was schließe ich daraus? Die ist sprunghaft, hat kein Durchhaltevermögen. Werde ich dich einstellen? Wohl kaum.

    Überleg nochmal.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden