Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Wie sehr muss man hassen können?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Bright, 19 Februar 2011.

  1. Bright

    Bright Well-Known Member

    Werbung:
    Diese Geschichte betrifft nicht mich, ich hörte sie von meiner Schwester. Wie viel Wahrheit in ihr steckt, weiß ich nicht, es gibt ja immer 2 Seiten. Trotzdem mache ich mir Gedanken darüber.

    Es geht um meine Cousine, mit der ich keinen Kontakt mehr habe. Hintergrund war u. a. ihr damaliger Freund, der in dieser Geschichte auch eine Rolle spielt.

    Als junger Mensch packte ich andere Menschen sofort in Schubladen: mag ich, mag ich nicht. Es gab nur schwarz oder weiß. Die meisten Menschen mochte ich nicht. Irgendwann dachte ich, nun ja, versuch es doch einmal, den anderen erst einmal kennen zu lernen, BEVOR du ihn in die Schublade - mag ich nicht - packst.

    Das war der Zeitpunkt, als mir der Freund meiner Cousine unterkam. So stand ich dann da, veruschte NICHT, ihn gleich nicht zu mögen, versuchte voruteilslos nettes an ihm zu finden UND, mit ihm Smalltalk zu halten, was mir damals noch sehr schwer fiel.

    Tja, dann musste er mir wirklich dumme, verletzende Sprüche reinhauen, da steckte er sofort in der Schulade: HASSE ICH, nie wieder öffnen, weil Brechgefahr.

    Aufgrund von Platzmangel - es ging damals um eine Feier bei uns zuhause - sollten meine Cousine und er in meinem Zimmer auf dem Sofa pennen. Ich klinkte aus, da ich mich weigerte, mit einem Menschen den Raum zu teilen, der mich nicht mag und den ich nicht mag. Das konnte ich meiner Cousine nicht verständlich machen. Sie dachte, ich sei eine alternde Jungfer (mit 22 Jahren) und eifersüchtig auf sie, dass sie Sex hätte, den ich wohl nie bekäme.

    Schluss vom Lied Akt 1? Ich schlief woanders, überliess den beiden mein Zimmer und es herrschte Funkstille zwischen Cousine und mir.

    Nach Jahren des Nichtverheiratetseins meiner Cousine - ich alte Jungfer hatte es zwischenzeitlich geschafft und war verheiratet, wurde sie schwanger und es musste geheiratet werden.

    Mein Mann konnte - also lag ich wohl nicht ganz falsch mit meiner Einschätzung - diesen angeheirateten Cousin gleichfalls nicht leiden. Bei uns hatte er den Beinamen "Prinz Valium".

    Wir alle verstanden überhaupt nicht, was meine bis dato lebensfrohe Cousine an diesem Prinz Valium fand. Sie war flippig, immer gut drauf, nun wirkte sie alt und verbraucht.

    Jahre später, der Junge war geboren worden, hörten wir: er hat sie rausgeschmissen, weil er eine Neue hat. Wir hätten eher damit gerechnet, dass sie ihn verlässt, ABER so?

    Das war Stand der Dinge, die ich wusste. Also nicht weiter, worüber man sich den Kopf zerbrechen könnte.

    Nun erzählt mir meine Schwester aber:

    Als er sie rausschmiss, hatte er sofort die Konten sperren lassen, sie saß da ohne Geld. Der Sohn wollte nicht zu ihr, wollte auch kein Besuch von ihr. Der Mann und die neue Frau bekamen das Sorgerecht.

    Die neue brachte ein Kind in die Ehe, sie bekamen noch ein gemeinsames.

    Später nach einigen Jahren holte das Jugendamt den Sohn aus dieser Familie, da er vernachlässigt wurde und brachten ihn zu meiner Cousine. Er bekam nichts richtiges zu essen, ihm wurde nicht in der Schule geholfen. Nichts.

    Das ist nun das, was mir Kopfzerbrechen bereitet: wie sehr muss man hassen, damit man sein Kind vernachlässigt? Wie sehr muss man hassen, damit es soweit kommt, dass das Jugendamt das Kind holen muss? Was richtet so etwas in der Seele eines Kindes aus?

    Ich werde so etwas nie verstehen!
     
  2. vittella

    vittella Guest

    AW: Wie sehr muss man hassen können?

    Ohje, furchtbare Geschichte.....und auch nur schwer nachvollziehbar wie die Behöreden der Mutter das Kind wegnehmen konnten....aber ob das mit Hass oder einfach tieder Unbewusstheit über sein Verhalten zu tun hat, oder mit beidem, ich weiss es nicht...allerdings sind das Geschichten die man überall hören kann....
    Was sie in der Kinderseele anrichten sieht man dann auch 10-20 Jahre später wenn in der Zeitung neue Fälle von Brutalität auftauchen...
    Ich finds auch schade, dass jeder Vollidiot Kinder in die Welt setzen kann und sonst muss man für alles einen Eignungstest abgeben...aber es braucht immer noch Zwei dazu.....und jeder bringt seinen Teil mit rein...
     
  3. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Wie sehr muss man hassen können?

    Liebe Bright!

    Soweit man das als Aussenstehender von den wenigen Angaben beurteilen kann, dürfte der Mann das Kind nur als Besitz gesehen haben. Als Mittel zum Zweck, um Deine Cousine noch mehr zu verletzen.

    Die Problematik, dass Kinder aus erster Ehe gegenüber den "eigenen" eher vernachlässigt werden, ist eine bekannte. Die Frau hat wahrscheinlich ihren Mutterinstinkt ausschließlich auf die eigenen Kinder gerichtet und wenn der Vater da nicht gegenlenkt, kann es zur Vernachlässigung kommen.

    Das ist auch schwer (ich bin selbst in einer Patchworkfamilie) - die Gefühle für die eigenen Kinder sind definitiv andere als für die des Partners. Das ist ein Instinkt, gegen den wir uns kaum wehren können. Da hilft nur Kopfeinschalten und versuchen, wirklich klar zu sehen. Und auch das ist nicht immer möglich.

    Wie geht es Deiner Cousine heute? Wie kommt der Junge damit klar?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  4. Silence

    Silence Well-Known Member

    AW: Wie sehr muss man hassen können?

    Hallo, liebe Bright,


    Deine arme Cousine und dieser arme Junge, der aus dieser Beziehung hervor gehen mußte, er wird mit Sicherheit ein Schaden davontragen, weil das unterernährt sein und daß er nicht zur Schule gegangen ist, ist wohl nur ein kleiner Teil von dessen, was er noch alles vorher durchmachen mußte !!

    Er muß verabeiten, daß sein Vater ihn nicht zu sich geholt hat, weil er ihn liebt und um ihm eine schöne Jugend bieten will, sondern um seine Ex-Frau noch mehr am Boden zu sehen !

    Ich wünsche wirklich diesem Menschenkind, daß er das alles verkraftet und für sich ein Weg findet, damit zu leben !

    Aber ich denke, daß der Valium-Mann irgendwann seine gerechte Strafe erhält, dann wird ihm bewußt werden, was er getan hat.
    Es kommt eine Zeit , in der er sich womöglich nach seinem 1. Sohn sehnt und dieser nicht mehr mit ihm zutun haben will !

    Deiner Cousine wünsche ich alles Gute, halt ihr die Tür offen, ich denke, sie braucht Dich ! Aus Fehlern lernt man und wenn sie einigemaßen intelligent ist, wird ihr dieses blöden Spruch von damals , daß Du schon mit 22 eine alte Jungfer sein sollst, leid tun !


    Dir wünsche ich jezt noch einen schönen Sonntag !!!!


    Viele liebe Grüße,

    Silence
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden