Wie viel "Kontakt" ist normal..?

blue_eye1980

Well-Known Member
Liebe Forumsfreunde...
Ich weiß nicht, ob das Thema hier rein passt, und sonst einfach in den richtigen Ordner verschieben...;)

Mich beschäftigt mal ein Thema..
Wieviel "nähe und Kontakt" lässt man von seinen Arbeitskollegen zu..?
Klingt jetzt ein wenig komisch, aber mich würde mal interessieren, wieviel ihr zulassen könnt...
Oder wo bei euch die Schmerzgrenze liegt..
Die Geschichte ist so... Wir sind so ca. 25 Leute in der Arbeit... Und es gibt da einen Kollegen, der soweit ganz witzig ist, und wir immer viel Spaß haben, und lachen können...
Er ist in einer Beziehung... oder was auch immer.... (seine Aktivitäten macht er immer alleine...)..
Normal bin ich ja nicht so der Typ, der sich gerne "umarmen" und "angreifen" lässt von Leuten, die nicht meine Freunde sind..
Nur seit ein paar Monaten, ist es immer so, das man sich dauernd ewig in die Augen schaut, zur gleichen Zeit beim Essen ist... und dann kommt immer dieses "Arm um Schulter legen", und mal drücken, etc..
Ich sag es mal so, ich finde es nicht schlimm, bei den Leuten, wo ich weiß, mit denen kann ich... bei anderen würde ich das gleich abwehren..
Auch "rumblödeln" und per Skype oder so ist auch drinnen...
Normal würde ich da ein Hackerl drunter setzen... nur finde ich das ein wenig komisch..
Es gibt auch andere Kollegen, die ich nett finde, die würde ich aber nie "knuddeln" oder so..
Ist das normal? Bilde ich mir da einfach nur was ein..? Oder geht das zu Weit??
Von den anderen Kollegen sagt mal keiner was, oder hat mich mal drauf angesprochen, weil ich immer "passiv" bin... würde nie auf die Idee kommen, dahin zu gehen, und das gleiche zu machen...

Bin mal auf eure "Eindrücke" und Antworten gespannt :barefoot:
 
Werbung:

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo blue_eye,

wie fühlst du dich denn bei dem Kontakt? Ist es dir sehr angenehm, wenn du von deinem Kollegen umarmt wirst? Oder stört es dich?

Was denkst du denn, was der Kollege von dir möchte? Ist er einfach nur ein netter Mensch oder ist er in dich verliebt? Bist du in ihn verliebt?

Du schreibst, ihr trefft euch immer beim Essen und schaut euch 'ewig' lange in die Augen. Das klingt nicht nach einer einseitigen Sympathie, die nur von ihm aus geht.

Generell gibt es gegen 'Liebe beim Arbeitsplatz' nichts auszusetzen, falls du das meinst. Nur gebe ich zu bedenken, daß das Arbeitsverhältnis nicht darunter leiden sollte. Auch schreibst du, der Kollege ist in einer festen Beziehung. DA hätte ich schon Bedenken.

Hast du denn schon einmal mit dem Mann gesprochen? Falls du Klarheit willst, würde ich das an deiner Stelle mal erwägen.

By the way: wie ist denn die Geschichte mit deinem Bekannten aus dem Internet verlaufen? Habt ihr noch Kontakt?
 

blue_eye1980

Well-Known Member
Ich finde es nicht "unangenehm"... also das ist nicht so das Problem... ;-)
Verliebt ist das falsche Wort... wir kommen gut aus, und sind uns sicher sympatisch.. würde ich jetzt mal so meinen...

Deswegen bin ich da ja auch ein wenig "vorsichtig", da ich ja weiß, das er eine Freundin hat... wäre sowieso ein NO GO, für mich zumindest...

Also in die Nesseln setzten will ich mich irgendwie nicht... und ihn da direkt drauf ansprechen, ne, ich weiß nicht... wäre dann doch ein wenig direkt...


Die Story mit meinem "Bekannten" ist so, das wir eigentlich fast jeden Tag Kontakt haben... also es hat sich nicht viel verändert ;-)
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hallo,

wenn 'verliebt' das falsche Wort ist, welches wäre das Richtige? Was ist denn das Problem? Beschreib mal, wenn du magst.

Wenn ihr euch nur einfach gut versteht, ist das vollkommen o. k., wenn da aber mehr ist - und du willst das nicht - dann kannst du die Grenze ziehen. Wenn du das überhaupt willst, heißt das.
 

blue_eye1980

Well-Known Member
Hallo,

wenn 'verliebt' das falsche Wort ist, welches wäre das Richtige? Was ist denn das Problem? Beschreib mal, wenn du magst.

Wenn ihr euch nur einfach gut versteht, ist das vollkommen o. k., wenn da aber mehr ist - und du willst das nicht - dann kannst du die Grenze ziehen. Wenn du das überhaupt willst, heißt das.


Hmm... große Sympathie vielleicht... wäre so ein Wort zum nehmen :)

Tja, das ist ja die Frage, wie das mein Gegenüber sieht... vielleicht ist das normal für ihn... k.A... ich bin mir da nicht so sicher...
 

Bachstelze

Well-Known Member
Liebe Blue,

sicher ist da jeder Mensch anders. Aber wenn ich das lese:

Nur seit ein paar Monaten, ist es immer so, das man sich dauernd ewig in die Augen schaut, zur gleichen Zeit beim Essen ist... und dann kommt immer dieses "Arm um Schulter legen", und mal drücken, etc..

dann hör ich ein bisschen was trapsen. Es hört sich für mich so an, als könnte sich da etwas anbahnen zwischen Euch, vielleicht sogar ohne dass Ihr selbst es merkt.

Da er vergeben ist, würde ich das einfach diplomatisch unterbinden. Noch dazu, wo Du selbst sagst, Du willst nichts von ihm. Du brauchst ihn ja noch nicht mal direkt drauf anzureden. Du kannst ja auch, wenn er das das nächste Mal macht, seinen Arm wieder runterschieben und freundlich sagen "weißt Du, eigentlich ist mir das doch zu nah".

Mein Eindruck/Sichtweise dazu. Ich glaub ich hätts nicht gerne, wenn mein Freund "körperlich" mit Arbeitskolleginnen würde - und umgekehrt auch nicht.

Zwischen Mann und Frau bleibt das doch viel zu selten neutral.

lg
B.
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Hmm... große Sympathie vielleicht... wäre so ein Wort zum nehmen :)

Tja, das ist ja die Frage, wie das mein Gegenüber sieht... vielleicht ist das normal für ihn... k.A... ich bin mir da nicht so sicher...

Wenn es um "große Sympathie" geht, warum blickt ihr euch dann ewig lange in die Augen? Oder kann es sein, daß von deiner Seite doch mehr da ist als nur Sympathie?

Immerhin weißt du ja schon ganz genau, daß er seine Freizeitaktivitäten alleine unternimmt.

Wenn du deinen Kollegen "nur" sympathisch findest, dann ziehe die Grenze. Bachstelze schrieb, wie du das machen kannst.

Wenn du dich in den Kollegen verliebt hast und nicht sicher bist ob ihm das genauso geht, wirst du ihn ansprechen müssen.

Habt ihr auch privat Kontakt oder bezieht sich die Freundlichkeit nur auf die Firma?
 

Bubble

Well-Known Member
Hallo zusammen!

Gibt es nicht auch solche Merkmale, die besagen, in welcher Art Kontakt man zueinander steht?
Beim Gespräch in die Augen schauen = persönlich, auf den Mund und den Hals schauen = geschäftlich?

Ansonsten kann ich empfehlen: Samy Molcho - Alles über Körpersignale. Da steht einiges drin, was die Interpretation von Körpersignalen angeht.

Lieben Gruß
Sebastian

P.S.: Scherzhaft würde ich in dem Fall aber sagen "da geht noch einiges"!
 

blue_eye1980

Well-Known Member
Wenn es um "große Sympathie" geht, warum blickt ihr euch dann ewig lange in die Augen? Oder kann es sein, daß von deiner Seite doch mehr da ist als nur Sympathie?

Immerhin weißt du ja schon ganz genau, daß er seine Freizeitaktivitäten alleine unternimmt.

Wenn du deinen Kollegen "nur" sympathisch findest, dann ziehe die Grenze. Bachstelze schrieb, wie du das machen kannst.

Wenn du dich in den Kollegen verliebt hast und nicht sicher bist ob ihm das genauso geht, wirst du ihn ansprechen müssen.

Habt ihr auch privat Kontakt oder bezieht sich die Freundlichkeit nur auf die Firma?

Am Montag redet man ja meistens, was so am WE los war, und was man so gemacht hat.. und dann kommt dauernd, er war da und dort, und das allein... naja... Vielleicht will sie da nicht mit, oder sie interessiert das nicht... k.A...??

Also "noch" ist das ganze Ding nur in der Arbeit...

Irgendwie finde ich es ja doch ganz "lustig"... bringt ein wenig Abwechslung in den Alltag ;-)
 

Lucille

Well-Known Member
Er ist in einer Beziehung... oder was auch immer....

(seine Aktivitäten macht er immer alleine)

Also "noch" ist das ganze Ding nur in der Arbeit...

Irgendwie finde ich es ja doch ganz "lustig"... bringt ein wenig Abwechslung in den Alltag ;-)

Hallo blue_eye,

wenn der Mann in einer Beziehung ist, dann sollte es für Dich keinerlei Bedeutung
haben, ob und was er "alleine" macht. Es geht Dich schlichtweg nichts an.

Er wird seine Gründe haben ... und die müssen nicht auf irgendwelche Defizite in seiner
Partnerschaft zurückzuführen sein. Mir scheint aber, dass Du es genau so zu interpretieren
scheinst.

Wenn Du betonst, dass das ganze "Ding" (?) derzeit "noch" auf die Arbeit begrenzt ist,
dann schließt Du offenbar eine Erweiterung des Rahmens nicht aus, oder?

Solche Spielchen kippen sehr schnell von "lustig" in Richtung "Drama".

Nimm Dich zurück - sowohl aus Gründen des Selbstschutzes als auch aus Respekt
vor der Beziehung, in der er sich befindet.

LG
Lucille
 

Clara Clayton

Well-Known Member
Ich sehe das auch so wie Lucille.

Egal, ob er nun mit oder ohne Freundin ausgeht - das ist kein Hinweis auf eine "kränkelnde" Beziehung.

Du gibst leider hier nur ausweichende Antworten.

Ich schließe aus dem, was du schreibst, folgende Situation:

du findest es irgendwie toll, daß dein Kollege dich nett zu finden scheint. Ihr umarmt euch, wenn ihr euch seht(er knuddelt dich, schreibst du. Das würde er sicher nicht machen, wenn du das nicht wolltest...).

Ihr trefft euch zum Mittagessen(ein, zweimal ist Zufall, jeden Tag ist Absicht). Ihr blickt euch lange in die Augen(es sei denn so lang sind die 'Augenblicke' gar nicht, sie kommen dir nur so vor, weil du das gerne hättest). Ihr erzählt euch, was ihr am WE erlebt habt(du schreibst "man" erzählt sich vom WE).

Ergo denke ich, du willst mehr, weißt aber nicht wie du das anstellen sollst. Vielleicht fühlst du dich auch von dem Interesse deines Kollegen geschmeichelt.

Wie ist das also?
 

blue_eye1980

Well-Known Member
Für mich sind Leute, die in einer Beziehung sind, sowieso Tabu..
Nur was mich dann eben wundert, warum macht man(n) das dann?
Meine anderen AK verhalten sich auch alle "normal"... da gibts sowas nicht..
Und ich würde das auch nie machen..
Aber vielleicht mache ich mir einfach zu viele Gedanken drüber... Kann auch sein...
Das wird sicher wieder aufhören... ;)
 
Werbung:

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Blue,

ichschließe mich Lucille und Clara an - das, was Du derzeit anstrebst, könnte sich zu einem never ending Drama entwickeln. Tu es lieber nicht, wenn Dir Dein Selbstwert wichtig ist.

Zu Deiner Ausgangsfrage:

Wieviel "nähe und Kontakt" lässt man von seinen Arbeitskollegen zu..?
Klingt jetzt ein wenig komisch, aber mich würde mal interessieren, wieviel ihr zulassen könnt...
Oder wo bei euch die Schmerzgrenze liegt..

Ich denke, diese Frage ist am ehesten beantwortet mit dem eigenen Gefühl. Das, was DIR als zu nahe vorkommt, da ist die Grenze.

Wenn Du bei dem Arbeitskollegen bereits das Gefühl hast, dass er zu nahe kommt, dann überschreitet er eben bereits eine gefühlte Grenze - wichtig ist, dass Du von Dir selbst ausgehst und auf Dein Bauchgefühl hörst.

Es gibt tatsächlich Arbeitskollegen, die einen mal einfach so umarmen und da spürt man bzw. frau sehr wohl, dass es nur kameradschaftlich gemeint ist - bei anderen reicht ein Blick und frau weiss, dass das jetzt nicht bürotauglich war.

Wenn Du eh schon Bedenken hast, dass er etwas beabsichtigt, das nicht mehr unter den Begriff Kollegen fallen könnte, mach einen Schritt zurück und grenze Dich freundlich aber bestimmt ab.

Das, was Du jetzt tust - es zulassen und beginnen, damit ein wenig zu spielen - das ist die Schiene, die geradewegs ins Drama führen kann. Ein Drama, das vermeidbar ist, wenn Du Dich bewusst abgrenzt.

Er ist ein Kollege, noch dazu gebunden - stopp, bis hierhin und nicht weiter.

Liebe Grüße
Reinfriede
 
Oben