wochenendbeziehung

Tapie

Member
Hallo!

Habe nach etlichem Rumklicken dieses Forum ausfindig gemacht und fand es nach einigem Rumlesen echt gut!

So möchte ich auch gleich mit einem "Problem" beginnen.

Ich habe 4 Jahre lang eine Beziehung gehabt, die man von den Gefühlen her als "Liebe meines Lebens" bezeichnen kann, die aber in der Realität nie eine Chance bekam - von seiner Seite her.

Anfang des Jahres wollte ich mich dann trennen, es wurde April, bis ich es geschafft habe.

Zeitgleich habe ich völlig überraschend einen Mann kennengelernt - in meiner 300 km entfernten Heimatstadt, als ich Ostern dort war. Diese Begegnung hat sich nun nach einigen gegenseitigen Besuchen intensiviert, wir betrachten uns als "Paar".

Ich habe allerdings echte Schwierigkeiten mit dieser WE-Geschichte. Wir sind beie beruflich sehr eingespannt - er wurde gerade befördert und kämpft mit neuen Aufgaben, ich habe gerade eine neue Stelle (meine Traumstelle) hier angetreten. Abends erwischen uns wir nur unregelmässig am Telefon, und dann habe ich echte Schwierigkeiten, die Distanz zu handeln. Dazu kommt, dass er kein SMS- oder mail- Schreiber ist.

Wir telefonieren zwar immer wieder mal kurz, aber nur etwa 1x pro Woche ausführlich, und erst dann entspanne ich mich - wenn ich seine Stimme länger höre.

Die WE können wir derzeit nur dezidiert planen - er ist auch Papi (seit 9 jahren geschieden, die Kids sind 10 und 14 und kommen alle 2 Wochen zu ihm), ich hingegen habe immer wieder mal Dienst im Krankenhaus. Alles schwer zu vereinbaren.

Dazu kommt, dass ich seine Emotionalität vermisse. Es kommen keine Antworten auf meine liebevollen SMS, auch beim Telefonieren läuft es eher "nüchtern". Wenn er dann da ist, ist es mit "Haut und Haaren" - und er ist glücklich, wenn er mir eine schöne Zeit bescheren kann, sei es mit einem tollen Spaziergang, Werkeln in der Wohnung oder einfach nur Dasein.

Ich spüre, wie wichtig es ihm ist, mir Gutes zu tun - aber ich vermisse eben das "Zwischenzeitliche". Da darbe ich ich 2-3 Wochen vor mich hin, spreche ihn zwar, aber es kam noch nie "ich hab Dich lieb" oder ein "ich vermiss Dich" am Telefon. Nur "ich Dich auch" auf meine Bekundungen.

Wie kann man das "besser" machen???

Da ist noch so viel "ungeklärtes Umfeld" - kann das trotzdem klappen?

Danke für Eure Anregungen....

Tapie
 
Werbung:

bschmiddi75

Well-Known Member
AW: wochenendbeziehung

Hallo Tapie!

Mein Freund ist die Woche über auf Montage,nur am WE zu Haus,aber er bekundet schon daß er mich vermißt und ruft auch abends immer an...ohne dem würde mir etwas fehlen.
Also ich kann Dich schon verstehen.
In früheren Beziehungen hat mir auch oft sowas gefehlt,mußte irgendwie immer hinter meinen Bedürfnissen her hächeln und das kostet Energie und Kraft!
Hast Du ihm das mal erklärt daß Dich das bedrückt?
Liebe soll ja auch "frei" sein,d.h. man soll keine Erwartungshaltung einnehmen oder den anderen umkrempeln wollen.
Aber mir käme es auch komisch vor wenn er "nur" so begeistert wäre wenn er bei mir ist und ansonsten eher "neutral" rüber kommt.
Viele Männer sind aber auch einfach so,zeigen ihre Gefühle nicht immer so wie wir das "gerne hätten".
Ich würd ihn mal drauf ansprechen wieso weshalb warum,
und dann muß man abwägen ob man damit auf Dauer leben kann oder nicht.
Wenn man vorher eine Beziehung hatte in der man sich täglich gesehen hat ist es ja auch jetzt eine Umstellung.
Wenn Du seit April erst getrennt bist und gleich in die nächste Beziehung gegangen bist...und der Mann ist nur begrenzt präsent...
ich schätze da bist Du auch noch nicht wirklich drüber weg oder!?
Suchst jetzt Balsam für die Seele aber das bietet er Dir nicht in dem Umfang wie du es möchtest/bräuchtest!
Nur ein paar Gedanken dazu...

LG schmiddi
 

Tapie

Member
AW: wochenendbeziehung

hey Schmiddi!

Erstmal lieben Dank für Deine aufmunternde Antwort! hast schon recht, ich such nun natürlich mein "Seelenheil", was nach dieser zehrenden Beziehung auch kein Wunder ist. Aber innerlich getrennt hatte ich mich schon lange - wenn ich in meinem tagebuch stöber, finden sich die diesbezüglich abgeklärten Gedanken seit Sommer letzten Jahres, die letztendlcihe Trennung war also nur noch "der Akt".

Wechsel zum jetzt: Ich habe "meinem Lieben" schon gesagt, dass ich unter der räumlichen Distanz sehr leide - ihm geht s genauso, aber wir sind halt unterschiedlich, was die Emotionalität angeht. ich bin dann eher diejenige, die "Bekenntnisse" rauslässt und vermisse dasselbe von ihm. Er ist da aber anders gestrickt, das muss ich auch erst mal lernen.Zumal ich "verbal" von meinem früheren Partner auf Händen getragen und verehrt wurde. Dafür war er im realen Leben nie da, wenn ich ihn gebracuht habe...

Wahrscheinlich braucht es einfach Zeit, aber ich zerfresse mich mit meinen Ansprüchen und dem Lernprozess, dass die Uhren nun anders gehen...

Danke nochmal für Deine Meldung!

Deine tapie
 

TheAngelsSmile

Well-Known Member
AW: wochenendbeziehung

Liebe Tapie,

Zumal ich "verbal" von meinem früheren Partner auf Händen getragen und verehrt wurde. Dafür war er im realen Leben nie da, wenn ich ihn gebracuht habe...

Lieber jemand, der dir zeigt, dass er dich gern hat/liebt, als jemand, dessen Wörter gleich null bedeuten. Ich weiß, wovon ich spreche. Und glaube mir: Wenn dieser Jemand dann verbal etwas Nettes sagt, von sich aus, ohne Zwang - dann, ja dann wird er es ernst meinen.

Wünsch dir alles Gute!!!
 

Tapie

Member
AW: wochenendbeziehung

Vielen Dank, Du Engelslächlerin!

Da ist wohl was Wahres dran...

Ich weiss ja, dass ich mich eben "umgewöhnen" muss - in vieler Hinsicht. Aber ich will diese Chance unbedingt nutzen. Auch wenn die potentiell gemeinsame Zukunft noch ziemlich unklar ist :confused:

Immerhin ein Fortschritt im Reifungsprozess...

Liebe Grüße
Tapie
 

bettymas

Active Member
AW: wochenendbeziehung

liebe tapie,

ich kenn diese situation sehr gut- aber, die frage ist, ist er da, wenn du ihn brauchst?
bin mit meinem mann 20 jahre zusammen- er redet noch immer nicht gern und dass er mir sagt, dass er mich liebt, bzw. vermisst kann ich an den händen abzählen. dafür ist er mir der beste freund, den ich mir vorstellen kann.
manche menschen haben probleme, sich emotional zu äußern und ihre stärke liegen eher im tun.
so wie du schreibst, ist er darauf bedacht, dir gutes zu tun. das bedeutet, dass er sich viele gedanken um dich macht und womit er dich erfreuen könnte- aber mehr auf der handlungsebene, weil da fühlt er sich anscheinend wohler.
du musst für dich entscheiden, was dir wichtig ist. jemand der seine gefühle gut in worte fassen kann oder jemand, der es dir auf andere art zeigt.
klar, da er nicht immer erreichbar ist und man auf worte angewiesen ist, ists schon recht schwer- aber, wenn er dir wichtig ist dräng ihn nur nicht zu sehr- das verunsichert!
wünsch euch beiden alles gute und dass ihr gemeinsam eurer ganz eigene kommunikation findet, indem ihr euch beide geborgen und verstanden fühlt
alles liebe bettymas
 

Katze1

Well-Known Member
AW: wochenendbeziehung

Ich spüre, wie wichtig es ihm ist, mir Gutes zu tun - aber ich vermisse eben das "Zwischenzeitliche". Da darbe ich ich 2-3 Wochen vor mich hin, spreche ihn zwar, aber es kam noch nie "ich hab Dich lieb" oder ein "ich vermiss Dich" am Telefon. Nur "ich Dich auch" auf meine Bekundungen.

Wie kann man das "besser" machen???

Da ist noch so viel "ungeklärtes Umfeld" - kann das trotzdem klappen?

Danke für Eure Anregungen....

Tapie

Liebe Tapie,

ich hoffe, ich sehe nicht zu schwarz, aber dieses Reservierte, Rationale, das "Ich dich auch" klingt, als würde jemand neben ihm stehen :confused:
Du kannst nichts besser machen.
 

esomax

Active Member
AW: wochenendbeziehung

Hallo Tapie

Wie du vielleicht schon gelesen hast, habe ich bei solchen Dingen eine andere Sicht der Dinge - ich gehe gerne zum eigentlichen Problem. Ich hatte überigens (als Partner) das gleiche Thema - keine SMS, keine email, kein "ich liebe dich".

Der Volksmund sagt: "Gleich und gleich zieht sich an" - womit er Recht hat. Esoterisch ausgedrückt - Menschen mit gleichen Schwingungen haben, ziehen sich an (damit sie lernen welche Aufgaben sie zu lösen haben).
Das heißt die gleiche Problematik finde ich bei Dir - nur eben als Spiegel, wie bei deinem Freund.

Wenn ich deine Chakren anschaue, gibt es Blockaden aus der Kindheit, welche eine glückliche Beziehung unter einem Dach nicht zulassen. Die Fernbeziehung ist kein Zufall.
Wenn du also eine Verbesserung erreichen möchtest, wäre es gut die Blockaden in der Kindheit aufzulösen. Es wäre auf jeden Fall möglich.

Wünsche dir alles Liebe!
lg Dieter
 

Tapie

Member
AW: wochenendbeziehung

Liebe Bettymas, Handwerksmeister und Esomax:

Vielen lieben Dank, dass Ihr Euch zeit genommen habt, meinen Beitrag zu lesen und zu kommentieren.

ich schicke Euch persönliche nachrichten, dann komm ich nicht durcheinander.

Eure tapie
 

Tapie

Member
AW: wochenendbeziehung

hallo!

ich habe mich nicht "entschieden", ich habe ihn kennengelernt bzw nach 20 jahren wiedergetroffen und gespürt, dass ich daran festhalten muss! Weil es wohl der berühmte "Deckel für den Topf" ist.

LG
tapie
 

Tapie

Member
AW: wochenendbeziehung

Hallo,

eigentlich kann man diesen thread direkt schliessen.

Er hat unsere Beziehung letzte Woche aus dem Blauen heraus per SMS (!!!) beendet. Ich bin immer noch völlig kopflos, verstehe gar nichts mehr - zumal wir gerade in den letzten paar Wochen einen "Ruck nach vorn" erlebt haben - Zukunftsplanungen, vertrauensvoller Umgang miteinander.

Und sein Handeln passt so gar nicht zu seiner Persönlichkeitsstruktur (stets nach "Gutem" streben). Ich habe ihn nicht angerufen, weil er sich erbeten hat, dass ich nicht "gleich" anrufe. Habe ihm einen Brief geschrieben, Tenor liebevoll, aber fassungslos - und selbst darauf hat er nicht reagiert.

hat vielleicht jemand von Euch "Überlebenstipps", wie ich diese Enttäuschung und Fassungslosigkeit handeln kann???

Traurig,
tapie:cry3:
 

Ahorn

Well-Known Member
AW: wochenendbeziehung

hat vielleicht jemand von Euch "Überlebenstipps", wie ich diese Enttäuschung und Fassungslosigkeit handeln kann???

Ja, hab ich: Nimm Dir viel Zeit für Dich selbst. Du darfst traurig sein, auch schreien, wenn Dir danach ist. Gestehe Dir Deine Gefühle zu. Schreibe in Dein Tagebuch, male, lasse Deine Gefühle raus - gib Dir die Chance, sie zu heilen....
 

Reinfriede

Well-Known Member
AW: wochenendbeziehung

Liebe Tapie!

Das klingt schlimm....und nach Schmerz und Enttäuschung....

Hallo,



hat vielleicht jemand von Euch "Überlebenstipps", wie ich diese Enttäuschung und Fassungslosigkeit handeln kann???
:cry3:

Ja. Gesunde Wut. Das hilft in solchen Situationen meistens, zumindest ein wenig über den Schmerz hinweg.

Schluss machen per SMS? Wo bleibt Deine Wut über dieses beschämende Verhalten?

Hast Du Dir sowas verdient? Nein!

Selbstachtung, Wut, das wäre wichtig, dass Du das spürst. Das hilft.

DAS hat kein Mensch nötig, dass er so behandelt wird....schau mal, ob da nicht doch eine gesunde Wut in Dir steckt.

Und wenn Du "logisch" überlegst (das ist schwer in so einer Situation, da gehts ja um Gefühle *seufz*): Brauchst Du wirklich so einen Mann, der sich so verhält? Eigentlich kannst Du froh sein, dass er weg ist...denn was hätte Dich erwartet, wäret Ihr länger zusammengewesen....? Wenn er jetzt schon SO agiert?

Ich weiß schon, man ist ein Häufchen Elend und sucht die Schuld bei sich selbst....aber bitte, spür Deine Wut und bau Dich daran wieder auf....Er ist es nicht wert, wenn er sowas macht, dann war er es auch nie. :liebe1:

Da gabs mal einen Film im TV, da tröstete ein Vater seine gerade "sitzengelassene" Tochter: Er meinte, sie sei das beste Mädel, das er je gekannt hätte, er zählt da einige Dinge an ihr auf, die sie toll gemacht hat und die sie liebenswert machten....

Und zum Schluss meinte er (und das hat mir so gefallen): "Und wenn der Typ DAS nicht sieht - dann hat er Dich einfach nicht verdient...."

SO solltest Du das sehen - wenn er nicht sieht, wie wertvoll Du bist, dann ist er keinen Gedanken mehr wert....
Liebe Grüße
Reinfriede
 
Werbung:

Tapie

Member
AW: wochenendbeziehung

Liebe Reinfriede, lieber Ahorn,

vielen Dank für Euren Trost. Ich bin immer noch so schockiert, dass es bislang nicht mal zu einer Träne gereicht hat - ausser bei dem Smiley in meinem letzten Beitrag.

Aber ich habe tatsächlich geschrieben - Tagebuch natürlich, und dann einen Brief an ihn, in dem ich ihm sein jämmerliches Verhalten vor Augen halte, ganz kurz und knapp. Wenn er diesen Brief bekommt, soll er sich wirklich schämen, dann ist mein Ziel schon erreicht. Gerade er, der immer so viel Wert auf gutes Benehmen und menschliches Verhalten legt, verabschiedet sich mit einer intellektuellen Fehlleistung. Wahnsinn..

Aber es stimmt, Reinfriede: wenn er bereits nach der ersten Meinungsverschiedenheit so reagiert, kann man ihn als Partner nicht wirklich haben wollen. Kurz nach der SMS wollte ich ihn schon zurück, aber wahrscheinlich sind es nur die einsamen WE und eine gewisse Perspektivenlosigkeit, weil ich einfach nicht mehr alleine sein möchte.

Und ich kann von Glück sagen, dass ich diese Wut verspüre. Das hilft tatsächlich. Problem ist nur - mein Vertrauen hat dadurch ziemlich gelitten.

tapie:autsch:
 
Oben