Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Zerstörungswut!

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von ELLA, 28 Juni 2005.

  1. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo zusammen! :kiss3:

    Ich weiss echt nicht mehr weiter! :escape:

    Meine beiden kleinen /grossen(2,5)(4 )zerstören alles, was ihnen in die Finger kommt!
    Meistens gar nicht beabsichtigt, sie sind sooo neugierig, wollen wissen wie es funktioniert und ....schon ist es entzwei!
    Mir ist schon klar, das Kinder in dem Alter keine Wertvorstellung haben, aber es ist denen egal....!
    Wir haben versucht, es ihnen verständlich zu machen, das Schrauben zb nicht rausgebrochen werden sollen, weil, das Spielzeug geht dann kaputt!
    Es ist dann so kaputt, das es in den Müll kommt!
    EGAL!
    Wir haben mit ihnen zusammen Spielsachen auseinander gebaut um zu zeigen, wie es funktioniert und vorallem, das es auch ohne Gewallt geht!
    Kaum wieder zusammen, ...kaputt!
    Und es ist egal was!
    Spielsachen, Möbel und so weiter...alles wird unter die Lupe genommen und zerstört!!
    Ich versuche ihnen " Wert " spielerisch zu vermitteln, gehe auf deren Bedürfnisse und neugier ein, setze aber auch Grenzen!
    Wir machen viel zusammen aber auch jeder für sich!
    Spielsachen werden umfunktioniert, und gehen dabei kaputt!
    Versuche ich etwas aufzugreifen, ist es langweilig für sie!
    Lasse ich ihnen den Freiraum zum entdecken, geht es kaputt!

    Sie haben nicht viele Spielsachen, das war mal anders, doch ich habe gemerkt, zuviel ist nicht gut, nur verstehen es meist nicht alle :rolleyes:
    Ich hole immer wieder etwas hervor, jenachdem was gefragt ist und im grunde kann ich es nach einer kurzen Spielzeit wegwerfen, weil ...es ist kaputt!
    Ich mag schon nichts mehr neues kaufen, denn ich finde es zu schade! :escape:
    Es muss ja nicht mal teuer sein, aber dieses zerstören, egal was es ist...ich weiss es nicht!
    Ich weiss echt nicht mehr was ich machen soll!
    Alles weg schliessen kann ja auch nicht richtig sein, denn dann setzen sie mir das Bad unter Wasser oder machen einfach nur " UNFUG "!

    Vielleicht hat jemand von Euch einen Rat für mich?


    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  2. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Ella,

    ich habe keine kleinen Kinder mehr und bin ziemlich überrascht, dass es so einfach für Kinder ist, altersgerechtes Spielzeug kaputt zu machen.

    Vielleicht merken die Beiden, dass sie viel mehr Aufmerksamkeit bekommen, wenn sie ihr Spielzeug kaputt machen?

    Könnte sein, dass es für sie o.k. ist, auch wenn die Sachen kaputt sind. Du solltest sie mit dem kaputten Zeug weiterspielen lassen. Kinder können das. Vielleicht finden sie auch garnicht, dass die Sachen dann kaputt oder wertlos sind. Sie sind immer noch schön bunt etc... Kinder sehen das vielleicht ganz anders. Wie äußern die Kinder sich denn, wenn etwas kaputt ist? Inzwischen ist natürlich ein bischen davon auszugehen, dass Du ihnen Deine Wertvorstellungen von kaputt und wertlos und heil und wertvoll schon übergeholfen hast.

    Versuch doch mal was zu reparieren, ganz unproffessionell, mit Klebeband und Strippe, da sehen sie die Veränderung deutlicher. Jedenfalls wegwerfen würde ich das Zeug nicht sofort, aus Prinzip. Nachwachsendes Spielzeug, wo gibt es denn sowas?

    Ich denke mal bei 2 und 5 gibt es auch große Unterschiede im Spielzeug. Auch da ist bestimmt einiges drin.

    So, dann mal rein ins Chaos,
    l.G.
    Timmi
     
  3. MamaBaer

    MamaBaer Member

    Liebe Ella,
    :trost: zuerst möchte ich Dich trösten. Ich hatte zum Glück mit meinen 4 (3 mittlerweile erwachsen, 1 Nesthäkchen) kaum Probleme mit kaputtem Spielzeug. Das lag bei den Großen aber mit Sicherheit daran, daß ich, als sie klein waren, voll gearbeitet habe. Abends waren sie zu kaputt vom Tag, um noch was anzustellen. An den Wochenenden ging es dann in den Wald, in einen Park, ab und zu in ein Museum. Interessante Steine, Holz, Zapfen, Moos haben wir gesammelt. Am liebsten spielten sie mit kleinen Plastiktieren. Da wurden Landschaften für gebastelt, Häuser gebaut (Tesa und Heftpflaster waren ständig alle), auch Bausteine waren gefragt. Jeder respektierte das Knuddeltier des anderen. Streit gab es so gut wie nie, sie halten heute noch zusammen wie "Pech und Schwefel". Technisches Spielzeug hatten sie weniger, war auch nicht so interessant, ein ferngesteuertes Auto verschwand schnell in einer Kiste. Natürlich war die Tochter auch später mal auf dem Barbie-Trip, sie hat dann mit Stoffresten eigene Mode kreiert. Auf Flecken von Faserstiften auf der Bettwäsche möchte ich hier nicht weiter eingehen, auch wurde das eine oder andere Buch "verschönert".
    Passiert das mit dem kaputten Spielzeug, wenn sie miteinander spielen oder jeder für sich? Ich habe festgestellt, daß Kinder andere Sachen spielen, wenn sie allein sind. Mein Kleiner (mittlerweile auch schon 10) spielt allein gern Playstation oder liest. Mit seinen Freunden tobt er draußen rum, buddelt im Sandkasten oder "puppt" mit so kleinen Knuddeltieren (Schlüsselanhänger), gestern haben er und seine 1 Jahr ältere Freundin so den ganzen Nachmittag im Planschbecken verbracht.
    Wir machen eigentlich immer Individualurlaub, sind meist in den Sommerferien in einem keinen Ferienhäuschen fast im Wald. Da muß ich mir mittlerweile was einfallen lassen, wenn wir allein mit dem Kleinen sind. Ein Jahr haben wir Pflanzen gesammelt und getrocknet, Tiere (Insekten) fotografiert. Vor 3 Jahren hatten wir das Thema "Steinzeit", er hat ein Buch über Mammutjäger gelesen, wir hatten schon Feuersteine gesammelt, als wir meine Schwester besucht haben. Im Urlaub hat er dann Bude gebaut, Bogen gebastelt, versucht, einen Speer anzuspitzen und Pfeile mit Feuersteinspitze zu basteln (Tip: Nie versuchen, die Spitzen stilgerecht mit Harz zu verkleben!).
    Eine meiner Schwestern hat ein Einzelkind, sie kann sich absolut nicht allein und nicht dauerhaft mit etwas beschäftigen. Ständig braucht sie neue Reize und Anregungen, was nicht gerade toll bei Besuchen ist.
    Eine andere Schwester war froh, regelmäßig abwechselnd eines ihrer Kinder übers Wochenende zu Großeltern zu geben. Das Ergebnis war Konkurrenzkampf! Jetzt erst, wo sie erwachsen sind, finden die beiden zueinander. Da ist viel Spielzeug auf der Strecke geblieben.
    Ich weiß, wie uneinsichtig Kinder im Alter von Deinen sein können, aber der Altersabstand ist gut. Meine beiden mittleren sind 1 Jahr auseinander, sie sind fast sowas wie Zwillinge, heute mehr denn je. Sie haben auch im Kindergarten bevorzugt miteinander gespielt, gehen heute zusammen shoppen oder unternehmen was zusammen. (Wobei das jüngere - Tochter - den Ton angab.) Jeder hat mittlerweile aber auch eigene Hobbys und eigenen Freundeskreis!
    Liebe Ella, hab die Hoffnung, daß es besser wird! Gib ihnen nichts neues, was kaputt gehen kann, ein leerer Popcorneimer und eine Eisverpackung regen die Phantasie an, opfere ruhig mal einen Holzlöffel. Und diese kleinen Plastik-Tierchen gibt es doch ganz günstig, es müssen ja nicht unbedingt die (hochwertigen, aber teuren) von Marolin sein. (Unser Jüngster kann sich mit seinen Dinos am Rheinufer stundenlang beschäftigen!) Diese dicken Bücher mit den kurzen Gute-Nacht-Geschichten handeln ja oft von Tieren oder Phantasiefiguren. Vielleicht kannst Du sie so anregen, sich was zu basteln!

    Ich drücke Dir die Daumen und wünsche starke Nerven. :kiss3: Es wird besser!
    Liebe Grüße
    Angela
     
  4. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    liebe ella,
    gratulation, du hast kinder, die ÜBERHAUPT mit spielzeug was anfangen können. meine große mit sieben schaut ihr ganzes spielzeug fast nicht an. wenn, dann werden der puppe haare verpasst in form von hautcreme mit smarties drauf etc.... es hat ihr immer schon gereicht, mit meinen küchenutensilien und sonstigen erwachsenen-dingen herumzuspielen. natürlich ist das nicht ohne, die fernbedienung musste schon ein paar mal geklebt werden, die digitalcamera wurde zerstört etc.. als sie klein war, hat es sie magisch auf die toilette gezogen, da wurde dann wc-papier und alles mögliche reingeschmissen und mit dem besen hantiert. einmal erwischte sie atta-pulver und hat sich damit schnee-haare verpasst. mit ihrem zwergen-computer hat sie nicht gespielt, nein, sie hat sich ein tuch besorgt und ihn mit saft geputzt, so dass der computer zum wegschmeißen war. mein sohn mit eineinhalb ist ganz genauso. kein spielzeug interessiert ihn. nur küchenkasterl, cd-ständer etc.. . meiner ansicht nach wäre spielzeug eigentlich gar nicht nötig, aber natürlich - die wirtschaft muss leben. was da aber an summen von geld reinfließt, wahnsinn! kein wunder, es wird dann auch vieles so minderwertig produziert, damit sehr schnell etwas kaputt geht und neues spielzeug angeschafft wird.
    vielleicht beschränkst du das spielzeug-zur-verfügung-stellen vorläufig noch auf bausteine und ähnliche dinge, die nicht ruiniert werden können. oder du räumst ein küchenkasterl mit plastik-ware ein für die kleinen, wo sie dann jederzeit ran können. ansonsten würd ich mir gar keine gedanken machen, es ist völlig normal so wie es ist. schon gut, wenn ein wenig leben in den kindern steckt.. ich hab einen spielzeug-servierwagen im obergeschoß stehen, der wurde schon etliche mal die stiege runtergeknallt. hauptsache es macht lärm!
    liebe grüße an dich
    chira
     
  5. Ribisel

    Ribisel Member

    Hallo Ella!

    Ich find es super, dass Deine Kinder so neugierig ( wissbegierig) sind.
    Kann Dich aber auch verstehen, dass kaputte Möbel und Dinge, die Dir selbst gehören Dich nicht in Begeisterungsrufe ausbrechen lassen.
    Du schreibst selber, dass Du Grenzen setzt, Kinder verstehen sehr gut was Dein und was mein ist.
    Mit ihrem Spielzeug dürfen sie rumexperimentieren, ich würde es sogar noch fördern, indem ich z.B. Gebrauchsgegenstände günstig vom Flohmarkt kaufe und diese zum Zerlegen anbiete.
    Eine eigene Kiste mit kaputten Spielsachen (alle Spielsachen?) , die zum Weiterzerlegen und Verwerten gedacht sind, ist auch nicht schlecht.
    Ich würde momentan kein neues Spielzeug kaufen.
    Bauen Deine Kinder auch gerne was zusammen?
    Wenn Du die Möglichkeit hast, sie mit Hammer, Nägeln und Laubsäge arbeiten zu lassen , wäre das fein.Schon mit 2,5 Jahren können sie mit einem Hammer ein super Nagelmuster in ein Brett schlagen.
    Ich würde ihnen auch nicht zu viele Vorgaben geben, denn dann wird ihnen schnell langweilig werden. Ein selbsterfundenes Spiel oder Spielzeug ist viel fesselnder.
    Wir Eltern sollten uns mehr im Hintergrund aufhalten und wenn es nötig ist, helfend eingreifen (Trost,Pflaster...).

    Spätestens im Teenageralter werden sie mit Argusaugen über ihre CD`s wachen, die man sich erdreist hat auszuborgen.

    Liebe Grüße Ribisel :dontknow2
     
  6. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Erst mal möchte ich danke sagen, für Eure lieben Worte und tips!

    Na ja, es ist ja nicht so, das sie sich gar nicht beschäftigen!
    Und ich habe ja auch schon versucht, einfache Dinge zur Verfügung zu stellen!
    So habe ich als es jetzt so heiss war, eine Wasserkiste auf den Balkon gestellt, Töpfe,Schneebesen, Suppenkelle usw. dazu, klar hatten sie Spass, aber nur für kurze Zeit! Danach wurden die Fenster damit geputzt, die Suppenkelle wurde zum Hammer umfunktioniert....!

    Ich versuche so wenig wie möglich vorzugeben, schreite nur ein, wenn es nötig ist, oder aber, wenn nach mir gerufen wird! Ich setzte mich dazu spiele mit...!

    Es sind die Zufriedensten Kinder, wenn wir bei bekannten sind die auch Kinder haben, dann spielen sie für sich, ohne etwas kaputt zu machen, und selbst die Bausteine bei denen, werden mit Freude bespielt, hier fliegen sie nur rum!

    Kaum zuhause, haben sie langeweile, und fangen an irgendetwas auseinander zu nehmen!
    Phantasie haben sie beide, material zum umsetzen auch, nur ist es uninteressant!
    Setz ich mich dann hin, bastel etwas, kommen sie dazu, basteln kurz mit und machen sich dann über meine Sachen her!!

    Die Geschichte mit der Toilette kenn ich nur zu gut*lach und dann wird soooo lange abgespült bis das ganze WC überschwemmt ist!

    Was die Aufmerksamkeit angeht, die bekommen sie nicht wenn sie etwas zerstören, ich schimpfe nicht, oder so, ich lobe sie, wenn sie sich beschäftigen ohne etwas zu zerstören!

    Ach ja, alles wird besser! Es ist mein Standartdenken momentan*lach und es sind ja auch viel zu viele Dinge dabei wo man sich umdrehen muss und lachen muss!

    Ich wünsche Euch noch einen Schönen Tag!
    Gaaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  7. CybaWurm

    CybaWurm Active Member

    wenn es dich auf die palme bringt, dann ist es doch vielleicht dass was sie wollen, aufmerksamkeit. meine kleine cousine und cousar (zwillinge) tun alles damit ich mich ihm oder ihr zuwende. versuchs doch mal auf die tur "mama macht dass ganz traurig" dass wolln kinder überhaupt nicht wenn mama traurig ist, oder einen auf beleidigt tun und nicht mehr mit ihnen reden dass ist glaub ich die höchste gewalt für kinder, damit bringst du ihnen garantiert bei was richtig und was falsch ist
     
  8. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Unsere Tochter ist 1Jahr alt und hat auch schon Haufenweise Spielzeug, ein "Auto",eine Spielwiese, .... fast alles was man für dieses Alter bekommt!
    Sie ist auch eine wilde und schleudert ihre Sachen oft durch die Gegend oder schlagt aus Spass drauf ein und lacht dabei.
    ABER kaputt gegangen ist dabei noch nichts!

    Wie stark sind deine Kinder denn?!? Welches Spielzeug (Marke) kaufst du??
    Ich weiss nicht was du unter kaputt verstehst, aber ich kann mir bei Leibe nicht vorstellen, dass Kinder dieses Alters alles ruinieren!!

    Oder hast du kleine Muskelprotze? ;)
     
  9. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo zusammen!

    Auf die Palme bringt es mich eigentlich nicht ( mehr ) cybawurm, und wenn doch geh ich lieber in ein anderes Zimmer um nicht in diesen Kreis zu geraten und mit negativer Verstärkung die beiden zu belustigen!Dein Vorschlag, mit traurigkeit und Liebesentzug, denn wenn ich nicht mehr mit ihnen rede wende ich mich von ihnen ab, möchte ich es eigentlich nicht versuchen, denn das ist echt " Gewalt "! Obwohl es mit sicherheit funktioniert!
    Muskelprotze sind es nicht Silesia, *lach, aber wenn sie etwas genauer wissen möchten, sind sie echt raffiniert, dann werden Autos zwischen die Tür gelegt und diese dann mit wucht zugeschlagen, nur um es zu sehen, wie das Auto dann aussieht, von der Tür ganz zu schweigen!
    Dann wird in Schubladen gesprungen, weil es ja sooo toll ist, bis das die Schaniere durch sind, oder Schranktüren, werden sooo lange in beschlag genommen, bis sie aus dem Beschlag fliegen!
    Zum Spielzeug selber, kaufe ich eigentlich nur etwas was auch was aushält, Duplo....und so, aber das ist auf Dauer uninteressant, weil es geht ja nicht kaputt!
    Das Barbiespielzeug von meiner Tochter zb. das war nicht lange, nur hab ich es früh genug weggestellt, damit es noch irgendwann einmal gebraucht werden kann!
    Ist nur noch gutes, stabiles Spielzeug vorhanden, gehen sie an unsere Sachen!
    Dann wird der Schrank zum Klettergerüst umfunktioniert und so!
    Manch einer fragt sich jetzt, wo bin ich denn die ganze Zeit....denn ich beschäftige mich viel mit ihnen, und diese Sachen passieren dann, wenn ich ihnen nur für kurze Zeit( Wäsche machen....) den Rücken zu drehe!


    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  10. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo ella,
    hört sich an nach sehr intellegenten kindern!
    oje, das ist aber jetzt krass! hast bestimmt schon oft meldungen bekommen in bezug auf hyperaktivität und dir darüber gedanken gemacht. wenn ich mir ein hyperaktives kind vorstelle, dann vielleicht so! ist ja glaub ich jedes zehnte kind ein hyperaktives, wenn das stimmt! hast du das schon mal abklären lassen? oder hast du einfach kleine wirbelwinde mit enorm viel energie, find ich super, wenn kinder nicht so einfach zu nehmen sind und eine gewisse herausforderung abverlangen. dann kannst du dich bestimmt später mal zurücklehnen und mit einem lächeln an die turbulente zeit jetzt denken!
    schreib dir vieles auf von den "scherzen", man glaubt gar nicht, wie wenig man sich merkt! und das wäre schade
    liebe grüße
    chira
     
  11. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    Hallo, das klingt schon sehr nach Agressionen, die abgebaut werden. Meine Tochter ist auch sehr temperamentvoll, aber es gibt Grenzen, das sieht sogar sie ein.

    Hast Du einen Ansprechpartner, der sich mit Psychologie und Pädagogik auskennt?

    Irgendwie kann es auch ein Hilferuf sein.

    Alles Gute!
     
  12. CybaWurm

    CybaWurm Active Member

    ich hab ja nicht gemeint dass du liebesentzug für tägliche anwendung hernehmen sollst, ich meinte als kleine bestrafung wenn sie etwas falsch machen damit sies richtig machen, ich werd doch auch bestraft wenn ich eine strafttat begeh, wenn sies dann richtig machen kannst du sie ja knuddeln und loben, damit sie sehn dass sie bei richtiger anwendung auch geliebt werden und nur bei richtiger anwendung
     
  13. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo ihr lieben!

    Ja, Chira, dumm sind sie echt nicht! Lassen sich wirklich was einfallen um ihrer Wissenslust gerecht zu werden!
    Und Du hast recht, mit hyperaktivität habe ich mich auch schon auseinandergesetzt, nur muss ich sagen, das sie es ja nicht immer machen, es sind Phasen, nur treten diese Phasen immer öffter auf!
    Und da mache ich mir schon Gedanken.
    Sie sind beide sehr quirlig, und ich denke, das sich das von selber regelt!
    Ich meine halt, das sie sehr viel Ausdauer haben, sehr temperamentvoll sind, so waren wir im Urlaub 14 km wandern, im Berg 600 hohenmeter haben wir überwunden, und die Kinder waren danach noch nicht müde, wollten weiter!!!!!
    So entsprechen sie beide voll ihrem Alter, sind vielleicht von der Entwicklung etwas weiter, aber das ist noch im Rahmen!

    Aggressiv sind sie eigentlich beide nicht, East, auch wenn sich das so anhört, es ist einfach ihre Neugier die sie auf solch tolle Ideen bringt!
    Ich bin auch viel mit ihnen draussen, experimentiere viel mit ihnen, Wasser, Luft und so...nur kann ich ja auch nicht nur annimieren!
    Und dieses Zerstören, zerlegen ist ja auch noch nicht so lange der Fall und ich hoffe mal das sich diese Zügellose Neugier bald so weit legt, das sie wenigstens Fragen ob ich ihnen helfe beim auseinandernehmen, ohne zu zerstören!
    Einen Ansprechpartner habe ich, und es wurde gesagt, das ich erst mal abwarten soll, das mache ich nun und verhelfe den Baumärkten zu immensen Einnahmen und hoffe auf Rabatt bei Laim und Schrauben*lach

    Danke für Eure lieben Worte!
    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  14. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo CyberWurm!

    Irgendwie mach ich das ja schon, denn ich gehe ja auf dieses Verhalten nicht ein, weder positiv noch negativ! Belass es einfach dabei, und wenn sie spielen, ohne zu zerstören, gehe ich hin, lobe auf verschiedene Weisen...!
    Nur beziehen sie das Loben dann oft nicht auf andere Situationen*lach, da sind halt die Bausteinhäuser etwas anderes wie die Spielzeugautos, aber irgendwie werde ich diesen Berg auch überwinden!
    Danke noch mal, denn oft sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr!

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  15. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo cyba,
    ich finde das nicht gut, denn dann bekommen sie werte ins leben mit, die besagen, dass, nur wenn man so funktioniert, wie es erwartet wird, man auch geliebt wird. liebe sollte doch nicht abhängig sein von irgendwelchen momentsitutionen, sondern sollte - gerade bei kindern - bedingungslos sein. ich glaube, es gibt keine mama, die ihr kind deshalb weniger liebt, weil es eine kleine rabauke ist, im gegenteil, gerade die sorgenkinder sind die, mit denen man am meisten zusammenwächst. - es ist vielleicht so, dass man sich momentan grandios ärgert, aber das hat ja mit liebe generell nichts zu tun. die liebe ist ja troztdem da.
    am besten wäre wahrscheinlich, "ungebührliche aufmerksamkeit" zu vermeiden. das heißt, augenmerk wirklich auf die positiven dinge legen, die anderen dinge mehr oder weniger ignorieren, kein aufhebens darum machen.
    ..den kindern zu vermitteln: "du ich mag dich nur, wenn du brav bist", das find ich wirklich nicht gut.
    liebe grüße
    chira
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden