1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Arbeit in KUBA???

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von FreshLemon, 29 April 2005.

  1. FreshLemon

    FreshLemon Member

    Werbung:
    Hallo liebe Leute!

    Ich war vor 14 Tagen noch in Kuba auf Urlaub und es war wunderschön! Nun jetzt möchte ich gerne wieder nach Kuba zurück aber ich weiß nicht ob ich überhaupt die Chance und Erlaubnis habe in Kuba arbeiten zu dürfen.....???

    Bin in dieser Hinsicht ein wenig uninformiert - nun und mit der Sprache "Spanisch" kann ich leider noch nichts anfangen - aber will natürlich beim nächsten Kurstermin teilnehmen .....

    Hoffe jemand kann mir ein paar Tipps geben wie ich das ganze nun am Besten anstellen soll? Bin schon a bissal ratlos dem gegenüber!

    Vielen Dank erst mal!!!
     
  2. Campari

    Campari New Member

    Sei vorsichtig aber trotzdem mutig

    Hallo Lemon !

    Als ich die "Schlagzeile" deines Berichts las, dachte ich schon an so etwas ähnliches, wie es sich dann während des Lesens bestätigte.

    Deine Idee klingt sicherlich auf den ersten Blick sehr interessant und reizvoll.

    Andererseits habe ich in deinem Alter seinerzeit ähnliche Pläne gehabt, jedoch wiederum in einem anderen Land, und diese Pläne hatte ich dann auch - zumindest für einen gewissen Zeitraum - realisiert.

    Sieh die Sache mal so: Wenn du als Tourist in ein Land kommt, insbesondere in eines das gute Geschäfte mit dem Tourismus macht, so bist du - egal wie du aussiehst, woher du kommst etc - zumeist sehr beliebt, denn: Du bringst Geld !! Geld das du anderswo beschafft und (wahrscheinlich) zusammen gespart hast.

    Ganz anders sieht das Verhältnis der Einwohner eines Landes zu dir allerdings aus, wenn du als "Ausländer" (wahrscheinlich) ohne die grosse Kohle kommst, einen Arbeitsplatz begehrst, ein Domizil und vielleicht noch allerlei Sonstiges. - Dann bist du - vorausgesetzt du kommst nicht als millionenschwerer Investor - sehr rasch das, was in Deutschland als Kanacke und in Östereich als Tschusch bezeichnet wird: eben ein mehr oder weniger geduldeter - aber eher noch - unerwünschter Ausländer !

    Mir erging es - wie schon erwähnt - seinerzeit ebenso. Hurra dachte ich, wie schön ist das Land und wie freundlich die Bewohner; da muss ich für immer hin !

    Ich war ebenso der Sprache in keiner Weise mächtig, hatte ausser einem gültigen Reisepass nicht viel vorzuweisen und startete blauäugig meine Reise ins (Beinahe)-Verderben.

    Seitdem ich damals Erfahrungen machte, die alles andere als erfreulich waren, weiss ich zumindest, was es bedeutet ein Ausländer zu sein, und weiss es umso mehr zu schätzen, was es bedeutet, in der vergleichsweise riesengrossen Sicherheit eines sozialen Netzes wie es Österreich für seine Staatsbürger noch immer anbietet, leben zu können (dürfen).

    Also überlege dir deinen Schritt sehr gut; wenn du das getan hast und alle Zweifel beseitigt sind, dann tu diesen Schritt !

    Alles Gute !

     
  3. lindsey

    lindsey Member

    @campari

    @campari,
    darf ich fragen in welchem land du warst und als was du gearbeitet hast? das würde mich, nachdem ich deinen beitrag gelesen habe sehr interessieren:)
    Finde solche Geschichten immer spannend.
    liebe grüße, lindsey
     
  4. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Hallo Fresh Lemon

    Was ist aus Deinen Plänen geworden??? Läßt Du uns daran teilhaben???

    Grüße
    Romy
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden