1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Aussichtslos??

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von xSonnenscheinx, 10 Oktober 2004.

  1. Werbung:
    hallo zusammen,

    ich weiß, daß es hier schon so viele Diskussionen über Beziehungsfragen gab, aber ich bin grad so deprimiert und kann meine verkorkste Situation in die ich mich ja willentlich begeben hab, nicht mehr objektiv einschätzen.

    Seit einem Jahr hab ich einen Freund, der sich in einer festen Beziehung befindet ( ja, ich weis, selbst Schuld :autsch: ) Aber wo die Liebe eben hinfällt.

    Er empfindet unsere Liebe genauso stark und intensiv, wie ich, irgendwo muss schon ein Sinn dahinter sein, daß wir uns begegnet sind. Ich verlange, oder erwarte nicht, daß er sich trennt, es ist nicht wirklich wichtig, denn wir haben uns im Herzen.

    Was mir so zuschaffen macht, ist die Zeit, die wir nicht haben. Unsere Kommunikation findet nur telefonisch statt, weil er die ganze Woche mit dem LKW unterwegs ist, wenn wir uns am Wochenende mal treffen können, bleibt auch keine Zeit für Gespräche ;)

    Im Moment weis ich nicht, ob ich das so weiterführen kann und was mich an diesen Mann eigentlich so kettet, es raubt mir soviel Kraft und ich bin nur noch am Grübeln, gerade auch weil SEINE Situation so aussichtslos ist.

    Er möchte sich gern trennen, wurde von seiner Freundin schon öfters bedroht ( sie weis aber nichts von uns), auch die Mutter seiner Freundin, an der er so sehr hängt, macht ihm das Leben so schwer. Als wir uns kennenlernten, war er seelisch so weit unten, daß er nicht mehr leben wollte. Er hat keine Kraft und braucht grad am Wochenende einen Ort, wo er sich erholen kann, er ist auch ein Mensch, der unendlich viel Sicherheit in seinem Leben braucht und das alles stürzt langsam irgendwie über ihm zusammen, denn die beiden lieben sich nicht mehr, es sind eher materielle Dinge, weswegen sie noch zusammen sind.

    Es gibt so viele Dinge, die uns im Wege stehen, dennoch wird unsere Liebe immer intensiver, obwohl ich im Moment nicht mehr kann. Sicher träum ich auch von einer Zukunft, aber ich liebe ihn auch ohne daß wir wirklich zusammenkommen. (Klar widerspricht sich das, kanns auch nicht erklären)

    Kann mit ihm nicht darüber reden, wie traurig ich bin und dass ich selbst nicht ein und aus weis, weil ich Angst hab, daß ihn das wieder aus dem Gleichgewicht wirft, er braucht mich und ich bin froh darüber, ihm helfen zu können, aber ich brauch ihn eben auch so und kanns ihm nicht zeigen.

    Nun, genug gelabert, meine Frage ist, bin ich zu verblendet und seh einfach nicht, daß es zwischen uns nicht sein soll, oder muss ich einfach nur weiterkämpfen ( still und passiv, für mich allein) und irgendwann wird alles gut???

    ich hab keine Ahnung!! Danke für Euer zuhören!!!
     
  2. Skippy

    Skippy Member

    Erschaffe deine Realität selbst.

    Denk darüber nach was du genau willst, die Trennung mit ihm, ihn dabei nicht verletzen, ihn nicht aus dem Gleichgewicht bringen usw. und jetzt musst du nurnoch überlegen wie du an jedes deiner Ziele kommst, wie du jetzt vorgehst um die Trennung klarzumachen, was du genau sagst um ihn nicht zu verletzen und was genau du erwähnen musst das du ihn nicht aus dem Gleichgewicht wirfst.

    Wär doch hinzukriegen oder?
    (Wenn ich jetzt mist geschrieben habe weil ich deinen Text nicht richtig gelesen habe macht das nix, die Vorgehensweite kann man auf alles andere genauso anwenden)
     
  3. Hallo Skippi,

    vielen Dank für Deine Meinung. Will mich ja nicht trennen, weil ich finde, um Liebe oder allein um einen Menschen lohnt es sich immer zu kämpfen.

    Ja, ich hab mir diese Realität selbst erschaffen, da hast Du recht. Ich weis nur nicht, ob es gut ist meine mentale Energie auf eine gemeinsame Zukunft zu lenken, ich will nicht, dass irgendjemand, der davon betroffen sein könnte, dann leiden muss.

    Ich weis nicht, was richtig oder falsch ist, will aber auch nicht so egoistisch sein, nur mir Glück zu wünschen :dontknow:
     
  4. ninyami

    ninyami Guest

    Hallo Sonnenschein!

    Du schreibst, dein Freund würde sich gerne von seiner Freundin trennen. Was macht ihm das denn so schwer?
    Und welche Situation soll für ihn aussichtslos sein?

    Irgendwie sind da für mich noch ziemlich viele Fragezeichen.
    Möchtest du nicht auf alles ein bisschen mehr eingehen?

    Liebe Grüße,

    ninyami
     
  5. Hallo Ninyami,

    Danke für Dein Interesse!

    Er wird von seiner Freundin sehr unter Druck gesetzt. Ich kenne sie nicht persönlich, nur durch das, was er von ihr erzählt. Sie sind nicht verheiratet und haben keine Kinder. Sie scheint so eine starke, dominante Persönlichkeit zu sein, er hat keine Kraft gegen sie anzukommen. Sie droht ihm damit, seine "Männlichkeit" abzuschneiden, wenn sie erfährt, dass er jemand anderen hat, er traut ihr das zu. Sie beschimpft ihn mit den übelsten Worten, die ich nicht nennen möchte, hat ihn auch schon mehrmals rausgeworfen

    Das eigentliche Problem ist nicht seine Freundin ( nebenbei, sie sind über 20 Jahre zusammen, er hat meine ehrliche Hochachtung!), er ist " Mann genug" um zu sehen, das es so keinen Sinn mehr hat.

    Seine " Schwiegermutter" sagt, sie liebt ihn und sagt, wenn er geht, nimmt sie sich das Leben, davor hat er Angst!

    Ich weis selbst nicht, wie ich mit so einer Aussage zurechkommen würde, aber ich denk, wen man Liebt, dem droht man nicht und schon gar nicht so!

    Ich kann ihm das nicht sagen, unsere Beziehung hat als Affäre angefangen, es hat sich DIE Liebe entwickelt, das konnten wir nicht vorhersehen, aber es gibt mir auch nicht das Recht, mich in sein Leben zu mischen, ich hör ihm zu, kann für ihn da sein, hab aber in seinem Leben nichts zu suchen, ich will es ihm auch nicht wegnehmen.

    Das ist der Widerspruch, mit dem ich nicht zurecht komm. Einerseits, er ist ( und bleibt) ein freier Mensch, er muss selbst entscheiden und verantworten, ich kann nur zuhören und da sein. Andererseits, ich sehe, wie er leidet und nicht weis, wie und wohin, leide selbst, möchte ihm helfen und möchte auch meine Bedürfnisse erfüllt sehen.

    ( Wofür ich mich gleich wieder hasse, denn meine Bedürfnisse sind nichts gegen ein Menschenleben!!)

    Diese Grübeleien, rauben mir jeden nützlichen Gedanken.
     
  6. roli

    roli Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Sonnenschein
    Bist Du wirklich sicher, dass er Dich braucht`? Bist nicht Du es, der den anderen mehr brauchen würdest? Normalerweise ergänzen sich ja die männliche und weibliche Kraft, ich finde es dann nicht gut, wenn Du dich ausgelagt fühlst. Also das ist für mich nur ein Körperliches Zeichen, dass in dieser Beziehung etwas nicht gut sein kann?
    Nur so ein paar Fragen, damit Du wirklich für Dich richtige Entscheidung treffen kannst. Denn Gefühl und Verstand sollten auch übereinstimmen, nicht nur das Gefühl!
    Gruss Roland
     
  7. Hallo Roli,

    danke! Um ehrlich zu sein, brauch ich es auch , gebraucht zu werden. Er gibt mir viel, viel auch an Gefühl, deswegen bin ich ja auch so vernarrt.

    Vom Prinzip her, ist es die Liebe, die ich mir immer gewünscht hab. Gefühlsmäßig so hoch, unbesiegbar und bedingungslos, deswegen weis ich nicht, was richtig ist, weils mir nicht gut dabei geht ( im Moment)

    Ich empfinde es als Sieg (?), das er wieder ( und ich hoffe, noch lange) einen Sinn im Leben sieht!

    Muß auch dazu sagen, daß Ich nicht die Erfahrung habe, nicht die Lebenserfahrung und auch nicht Erfahrung mit Männern. ( Hab eine zehnjährige Ehe hinter mir, es ist mein 2. Mann überhaupt).

    Ich glaube ihm, wenn er mir sagt,er braucht mich und bemerke es auch, weil ein Gespräch immer leichter wird, aber warum kostet mich das die Lebensfreude??

    ( Ich weis, ich bin ein bisschen sonderbar, aber mein Glaube ist es immer schon, zu lieben, ist das, wozu das Leben überhaupt da ist und Liebe kann alles heilen und gut machen, doch warum Funktioniert das nicht so????)
     
  8. Skippy

    Skippy Member

    Wenn die Warhheit gegen einen Spricht ist es immer schmerzhaft, doch damit muss jeder umgehen können, deswegen frage ich dich.
    Bist du dir sicher das er dich als Freundinn liebt? Oder liebt er dich eher deswegen weil du eine gute Freundinn bist, die ihm in seiner schweren Situation helfen kann?
     
  9. roli

    roli Well-Known Member

    Hallo Sonnenschein
    Könnte es sein darum weil Dein Idealbild von einer Beziehung mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmt?
    Natürlich leben wir in einer Welt der Polarität d.h. um manche Dinge zu erhalten müssen wir etwas leisten manchmal mehr manchmal weniger. Aber ich denke auch, sobald der Kampf darum zu gross wird, ist es nur logisch dass man auch Kraft verliert.
    Also ich meine, ein Zustand zuviel im plus oder negativ sollte immer harmonisiert werden. Ich meine jetzt diese Aussage sowohl im äusseren wie im inneren. Also vielleicht solltest Du Deine Grosse Liebe nicht nur auf Deinen Mann projezieren sondern auch schauen für Dein Inneres Gleichgewicht ?
    So einige weitere Gedanken für Dich
    Gruss Roland
     
  10. Lieber Roli,

    danke für Deine Antwort, sicher hast Du Recht, was man sich in seinen Träumen zusammenspinnt, hat mit der Realität wenig zu tun und meine Vorstellung von der großen Liebe ist sicher in dieser Welt nicht real.

    Im Moment denk ich mir, dieser Mensch, der mich so fordert und auslaugt, obwohl ich ihm zu 100% glaube, daß seine Liebe ehrlich ist, ist es auch wert, daß ich um ihn ( und wenn es nur um sein Leben ist) kämpfe, egal, was es kostet!

    Denke, daß es Teil meiner Aufgabe hier ist und wer weis, vielleicht kommt ja auch der Zeitpunkt, wo er oder jemand um mich kämpfen wird. Und wenn nicht, hab ich mein Bestes getan.

    Ich danke Euch für Eure Antworten und wünsch Euch alles Gute!! :danke:

    Liebe Grüße, Susann
     
  11. mina73

    mina73 Guest

    wieso

    hängst du dich an nur EINEN mann??? ich hoffe, du wirst irgendwann einsehen, dass du noch mehr davon lieben kannst. versuch doch das andere extrem. das wirkt sicher ausgleichend. wahrscheinlich verstehst du nur bahnhof. ansonsten: try it, you'll like it. du bist nicht nur zum leiden auf dieser welt.

    mina
     
  12. peterpan

    peterpan Member

    --------------------------------------------------------------------
    Sei herzlich gegrüsst.
    Liebe und Freiheit gehören zusammen. Kannst du dich lieben so wie du bist? Ist Freude in dir, nur weil du da bist?
    Weil keine Entscheidungen mangels Mut getroffen werden, leiden die Menschen. So lange bis wir wirklich aus dem Herzen heraus unser leben gestalten.
    P :grouphug:
     
  13. Maike Gutjahr

    Maike Gutjahr Well-Known Member

    Aussichtslos?

    Hallo, XSonnenscheinX,

    Es ist immer das selbe Spiel, wenn es um eine Dreiecksbeziehung geht:

    Erst wird gejammert von der Seite, die sich nicht trennen kann (will) vom jetzigen Partner/in, und dann ist auch noch der andere Schuld....

    Warum macht denn Dein Freund nicht Schluss mit seiner Freundin, wenn er so unzufrieden ist??

    Wenn er Dich liebt, und Dich wirklich will, dann folgt er seinem Herzen und entscheidet sich auch für Dich. Alles braucht zwar seine Zeit, aber vergeude sie nicht unbedingt an eine aussichtslose Beziehung....

    Die Antwort hast Du Dir schon selber gegeben...

    Viel Glück für Dich!

    Maike
     
  14. Skippy

    Skippy Member

    Das würde ich auch gerne wissen, :homer:

    Wenn du davon WIRKLICH überzeugt bist dann wirst du auch die nötige Kraft/Energie haben/kriegen um dieser Aufgabe nachzukommen, solange du daran glaubst und fest davon überzeugt ist, und solange du denkst:

    "Ich renne da jetzt mit dem Kopf so lange gegen die Wand bis ich durchkomme! >_< AUCH WENN ES DER REST MEINES LEBENS DAUERT!!!!!!!!"

    Wenn dies der Fall ist wirst du Erfolgreich sein.
     
  15. Liebe Mina,

    Deine Meinung hat mich so zum schmunzeln gebracht, wie schon lange nichts mehr, ich danke Dir so!! Vielleicht hast Du Recht, bin zwar in meiner Liebe so verhaftet, ob es gut ist, oder auch nicht, aber vielleicht denk ich mal drüber nach, die Minuten herzhaften, losgelösten Lachens hatte ich schon so lange nicht mehr, ich danke Dir aus tiefster Seele!!! :teufel:

    Lieber Skippi,

    danke für den Mut, den Du mir machst, Liebe ist es wirklich wert, egal wie die Umstände sind, daß man kämpft und auch seinen Kopf gegen die " Wand" schlägt. Erfolg ist das, was man denkt!! In jeder Situation.

    Der Grund, warum er sich nicht trennt, ist eben seine 70jährige Schwiegemutter. Er liebt sie und hat Angst, sie zu verlassen ( nicht seine Freundin!!) Aber er soll sie ja lieben! Vielleicht sieht sie irgendwann, daß sie mich nicht fürchten braucht und daß ich nicht ihren einzigen "Schwieger-" Sohn wegnehmen will.

    Jeder Mensch hat ein Recht auf die Liebe, die er sich vorstellt, oder?? :kiss4:
     

Diese Seite empfehlen