1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Brauche einen Rat (Thema Trennung + Gewalt)

Dieses Thema im Forum "Gewalt" wurde erstellt von Zahra*, 18 März 2005.

  1. Zahra*

    Zahra* New Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich muß ersteimal einen anfang finden und versuchen die richtigen Worte zu finden.
    Ich bin seit 7 Jahren in einer Beziehung,habe eine Tochter von 7 jahren die aber nicht von diesem man ist.Ich bekomme einfach den dreh nicht hin mich zu trennen, vor 3 jahren fing er an zu schlagen ohne jeglicher Gründe bis hin zu Rippenbrüche,Schädleprellungen u.s.w. es fällt mir schwer dieses überhaupt zu erzählen bisher habe ich das alles gut verschwiegen.
    Die letzte Körperliche auseinandersetzung war vor 10 Monaten wo ein Messer ins Spiel kam (sollte angeblich mit einem anderen gesehen worden sein)ich konnte zum Glück flüchten.Seitdem habe ich Albträume. Ich habe schon als Kind immer eins drauf bekommen,mit 13 j. bin ich dann in ein Heim gegangen.Ich Wohne auch nicht mehr mit ihm zusammen.Ich habe auch angst neue Freunschaften zu knüpfen weil ich alle Nase lag auf die Nase falle.
    Sollte ich vielleicht doch mal zum Arzt gehen.Ich glaube das ich habe einfach Angst mich zu trennen.Verlustängste??? Angst mein Leben nicht alleine in den griff zu bekommen.Ich habe keine ahnung,nur das ich regelmäßige Heulanfälle bekomme.Und das immer versteckt,meine Tochter bekommt da auch nichts von mit.Konnte diese Zeilen nicht ohne Tränen schreiben.
    Ich Denke mal das jetzt viele sagen sofort trennen,leichter gesagt als getan!!!
    Vielleicht hat hier einen guten rat!
    Danke im vorraus!!!
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Also Zahra --> sofort trennen!!! Von aussen kann man es so schön sagen...Warum lässt du dich schlagen? Kein Mensch hat das Recht jemand anders körperliche Gewalt anzutun - lass dir das nicht gefallen...Setze Grenzen oder trenne dich...
    Warum solltest du dein Leben nicht alleine in den Griff bekommen. Deine Tochte spürt, dass deine Welt nicht in Ordnung ist, Kinder spüren alles....
    Mache vielleicht eine Therapie, es hilft, wenn man mit jemandem drüber reden kann. Verlustängste sind normal - auch Existensängste...was mag kommen?? Aber was kommt, wenn du es nicht änderst?? Was ist schlimmer: die Angst vor dem ungewissen oder die Angst vor deinem Partner? Denke auch an deine Tochter...Manchmal meint man, dass man eine Trennung nicht übersteht, dass man keine Kraft hat, kein Geld, keine Freunde...., aber manchmal ist es gar nicht so schlimm, wie man es sich vorstellt...
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.
    :kiss3: Tarot
     
  3. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hallo Zahra

    ja es gibt keinen anderen Weg als die Trennung.

    Hole Dir hilfen von außen. Caritas Familienhilfe etc.
    Du bist evtl. dabei in eine Depression zu gleiten und dann wirst Du auch noch handlungsunfähig.

    Würde erstmal die Telefonsorge anrufen 0800 -111 0 111 oder 0800 - 111 0 222 ist kostenfrei und anonym.
    Sie können Dir sicherlich auch sagen wohin Du Dich in Deiner Stadt als erstes wenden kannst um Hilfe zu bekommen.

    Im akuten Zustand raus aus der Wohnung mit Tochter und zur Polizei. Sie bringen Dich, wenn Du es möchtest in ein Frauenhaus.

    Da muß dringend was geschehen. Das macht auch Deine kleine Tochter krank wenn sie es nicht schon ist.
    Kinder die in solchen unguten Verhältnissen aufwachsen, schlagen später entweder selbst oder sie lassen sich wieder schlagen.

    Therapie: ja

    Schicke Dir Kraft
    Gruß Aroha
     
  4. Ironwhistle

    Ironwhistle Well-Known Member

    Du musst Prioritäten setzen, Zahra.

    Du hast ein Kind, wer eine Frau schlägt, der wird über kurz oder lang auch das Kind schlagen. Du bist nicht für ihn verantwortlich und Liebe? Ich denke das Liebe etwas vergebenes ist, wenn es nur von einer Seite kommt.

    Ich weis das es schwer fällt sich zu trennen, erst Recht wenn man für den anderen etwas empfindet - aber bei dir ist's überdeutlich das er dir über kurz oder lang wirklich weh tun wird. Es ist deine Entscheidung ob du heute den kleinen Schmerz der Trennung wählst, oder in der Zukunft einen größeren annimmst.

    Ich würde den kleineren wählen und mich trennen, schon um des Kindes Willen...

    Egal was du machen wirst - ich wünsche dir und deinem Kind alles liebe und Gute!
    Ingo
     
  5. deep_sea

    deep_sea Member

    Hallo Zahra!

    Es gibt Beratungsstellen genau für solche Fälle.
    Hole dir Hilfe von aussen, Menschen die dich bei der Trennung begleiten und dir dabei helfen dein Leben selber in den Griff zu kriegen.
    Alleine ist eine Trennung oft sehr schwer, es gibt viele Frauen in einer sehr ähnlichen Situation wie du. Vielleicht gibt es auch sowas wie Selbsthilfegruppen wo du psychische Unterstützung haben kannst von anderen Frauen die auch mal sowas durchgemacht haben.
    Es ist auf jeden Fall wichtig dass du nicht alleine damit bist sondern jemanden hast der dir Mut macht und dir fürs Erste eine Stütze ist, solange bis du die Trennung geschafft hast und genug Vertrauen darauf hast dass du dein Leben auch alleine meisterst.
    Und das kannst du bestimmt, im Moment hast du einfach nur noch zu viel Angst davor.
    Aber du schaffst es und es wird dir sicher gut tun und helfen wenn du Unterstützung und Hilfe von Aussen bekommst.
    Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Freunde,.......

    Ganz liebe Grüsse,
    Andrea
     
  6. MissMonpti

    MissMonpti Member

    Werbung:
    Hallo Zahra!
    Ich kann dir nur raten die Trennung durchzustehen, sicher wird's eine harte Zeit, aber auf dich wartet ein schönes, ein besseres Leben, glaube mir!
    Niemand hat es nötig, sich schlagen und demütigen zu lassen. Alles andere wurde hier schon gesagt, dem kann ich mich nur anschließen: hole dir Hilfe über Beratungsstellen, Polizei, Freunde etc. Aktiviere alles was möglich ist!Denke an dich und an deine kleine Tochter, an eure Menschwürde. Auch ich habe mich vor 10 Jahren von meinem Mann getrennt, ich wurde zwar nicht geschlagen, aber meine persönliche Freiheit und Entwicklung wurde unterdrückt. So gesehen, sicher nicht vergleichbar von der Härte her, das ist mir schon klar. Aber auch ich mußte es durchziehen und ich hatte mit meiner Tochter ein wunderschönes Leben! Warum du immer wieder auf die Nase fällst mußt du für dich selbst rausfinden, du kannst nur daran wachsen. Hast du dich vielleicht selbst nicht genug lieb? Aber das alles zu klären, denke ich, hat Zeit, jetzt solltest du deine ganze Energie auf die Trennung lenken, damit es dir und deiner Tochter endlich gut geht!
    Ich wünsche dir viel Kraft, Glück, Energie.
    Licht und Liebe
    MissMonpti :maus:
     
  7. Galahad

    Galahad Member

    Moin Zhara

    Auch wenn ich hier die Anderen kopiere, sofort raus aus dieser "Beziehung".
    Wenn Du Angst hast das er dich verfolgt, ab ins nächste Frauenhaus. Dort wird man Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Und wenn Du schon nicht um deinetwillen dazu bereit bist, mußt Du doch auch an Deine Tochter denken.

    Gruß
    Galahad
     
  8. Maud

    Maud Active Member

    Brauche euere Hilfe

    Halo Zahra

    Meine Meinung nach brauchst du profesionelle Hilfe.
    Den das hört sich an als könntest du es nicht, aus eigener Kraft schaffen.
    Je läger du wartest um so schwiriger wirt die Situation zu lösen sein.
    Die wirst immer schwächer und hast zulätzt keine Kraft für das Prblem zu lösen. Und deine Kräfte brauchst du für dein Kind.

    Ales liebe Maud
     
  9. earthwoman

    earthwoman Member

    ich wünsche dir und deinem kind viel viel kraft..
    drück dir ganz lieb die daumen und nehm dich ganz doll in den arm

    earth :kiss3:
     
  10. TopperHarley

    TopperHarley Active Member

    Hallo Zahra,

    du bist ein göttliches Geschöpf und läßt dich schlagen? Ich glaube du hast schon viele Versuche unternommen die emotionalen Ausbrüche deines Mannes zu verharmlosen. Er wird sich bessern, das war ja nicht so schlimm und dergleichen gehören zu den Standardausreden. Dein Mann tut mir auch in gewisser Weise leid. Er bräuchte auch dringend eine Therapie, denn er wird es in diesem Leben wahrscheilich ohne fremde Hilfe nicht schaffen seine Emotionen zu kontrollieren. Ich weiss nicht, ob man so gewaltbereiten Menschen eine Zwangstherapie verordnen kann und ob das überhaupt was bringt, wenn er nicht von sich aus einen Schritt setzt.

    Aber hier geht es um dich! Dieses Forum kann bestimmt in vielen Lebenslagen hilfreich sein, aber es ist kein Ersatz für professionelle Hilfe. Deshalb ist dieser Schritt schon sehr wichtig und er wird dir neue Wege aufzeigen, von denen du jetzt noch nichts weisst. Vielleicht strahlst du eine gewisse 'Hilflosigkeit' aus, die auf deinen eigenen Überzeugungen beruhen. Deine bisherigen Erfahrungen haben dich ziemlich konditioniert und dich oft in eine Opferrolle gedrängt. Du glaubst jetzt, du wärst auf andere Menschen angewiesen und von ihnen abhängig. Du glaubst derzeit noch, du könntest nicht auf eigenen Beinen stehen. Das kommt daher, weil du sie noch nicht allzu oft gebraucht hast und deswegen nicht weisst wozu sie imstande sind. Deshalb klammerst du dich auch noch immer an deinen Mann. Natürlich ist es eine Herausforderung, aber du solltest es dir selbst beweisen! Deine Tochter wird dir ausserdem Mut machen ...

    Und wenn du beginnst auf eigenen Beinen zu stehen, dann kannst du ohne die materiellen Verstrickungen erkennen, ob du deinen Mann wirklich liebst. Dann kannst du wieder auf ihn zugehen, wenn du möchtest, falls er bereit ist aus Liebe zu dir eine Therapie zu machen. Ja ich rate dir, nimm vorest Abstand zu ihm ein, bis du die Kraft der eigenen Unabhängigkeit spürst. Dann fällt es dir viel leichter zu erkennen was du tun willst. Es wird für dich noch eine besondere Erfahrung werden deine eigenen Stärken zu erkennen, von denen du jetzt noch glaubst, dass du sie nicht hättest ...

    Alles Liebe :kiss3:

    Topper
     
  11. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Hallo Zahra,

    geh und mach eine Familienaufstellung. Du hast ein offensichtlich systemisches Thema!

    Das Erstere (getrennt vom Vater des Kindes, Stiefvater, der mti dem Kind leben muss und es womöglich mit versorgt? Nicht geachteter erster Mann / Vater des Kindes?) könnte das Zweite erklären, Solches Verhalten ist nicht unerklärlich und es kann seine Ursache in deinem Gegenwarts- und Herkunftssystem haben. Vermutlich kann der Mann sich sein Verhalten auch nicht erklären.

    Was ich bisher oft gesehen habe: schlagende und gewälttätige Männer sind so weil sie nicht geachtet werden - in der Tiefe und weil die Frauen nicht wirklich zu haben sind (da an einen früheren Mann noch unbewusst gebunden).

    Kann auch sein, dein Mann hat sich ohne es zu wissen, in deine Herkunftsfamilie "eingeklinkt" und vertritt unbewusst jemanden von dort. Dies täte er dann aus Liebe - auch wenn das an der Oberfläche anders wirkt.

    Du liebst ihn noch und er zeigt - vermutlich sogar dir zuliebe - ein Verhalten, das du aus deiner Familie kennst. daher ist es so schwer, dich zu trennen, Eine Trennung ist vielleicht auch gar nicht nötig.

    Eine Aufstellung kann das klären und vermutlich auch lösen.

    Alles Gute euch
    Christoph
     
  12. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Zitat Christoph:
    ---------------------------------------------------------
    Du liebst ihn noch und er zeigt - vermutlich sogar dir zuliebe - ein Verhalten, das du aus deiner Familie kennst. daher ist es so schwer, dich zu trennen, Eine Trennung ist vielleicht auch gar nicht nötig.
    --------------------------------------------------------

    Das glaubst du wirklich?

    Zahra hat sich in Abhängigkeit gebracht von einem schwachen Mann. Dies wohl deshalb weil sie aus ihrer Kindheit schon nichts anderes kennt.
    Meist sucht man sich wieder das Muster und die Gefühle die man aus der Kindheit kennt weil man glaubt damit am besten umgehen zu können.

    Das ist fatal und die einzige Möglichkeit da rauszukommen ist sich von diesen Mustern zu lösen.
    Alleine fast unmöglich, sie braucht profissionelle Hilfe um sich anders annehmen zu können, zu lernen das sie es nicht verdient hat geschlagen zu werden.

    Die Agressionen ihres schwachen Mannes muß sie nicht ertragen, würde sie bei ihm bleiben hätte sie ihr Leben lang Angst vor ihm.

    Weg von einem solchen Mann so schnell wie möglich.

    Das ist keine Liebe. Loslassen kostet weniger Kraft als festhalten

    Gruß Aroha
     
  13. esra

    esra Well-Known Member

    ...unter dem Motto "Verlassen ist leichter als verlassen werden"?

    Ich stimme Christoph zu und rate Zahra auch umgehend eine Familienaufstellung zu machen. Sie wird ihr den Weg zeigen und für sie die richtige Lösung bringen.
     
  14. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    ...unter dem Motto "Verlassen ist leichter als verlassen werden"?

    Nein nicht dieses Motto, sondern altes loslassen. Neue Verhaltensmuster erlernen.

    Familienaufstellung ist reiner Humbug.

    Gruß Aroha
     
  15. Galahad

    Galahad Member


    In diesem Fall kann man Aroha nur zustimmen.
    Der Typ wird sich nicht ändern. Er wird solange weiter Prügeln wie sie ihn lässt.
    Vieleicht könnte eine Therapie ihm helfen, aber glauben tue ich das nicht.
    Er fühlt sich so klein, das er das Frauenschlagen als Machtausüben weitermachen wird.

    Gruß
    Galahad
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden