1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

..demütigung und spätes erwachen

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von basti, 4 April 2005.

  1. basti

    basti New Member

    Werbung:
    ..die geschichte ist kurz erzählt: wir lebten bis vor einer woche in einer intakten beziehung (vier jahre). die regeln waren nach etwa einem jahr klar, damit 'normale' probleme im alltag bewältig werden können, vereinbart man, dass man auf jede frage eine ehrliche antwort erhält und somit die voraussetzung, dass alle dinge, die das zusammenleben erschweren könnten, gemeinsam gelöst werden können. die zeit, in der man zweifelt, ob man mit dem partner fürs leben zusammen ist, beantwortet sich ja im ersten, - für die langsamen im zweiten jahr, da man ja der überzeugung ist, die beziehung nicht deshalb zu führen, weil sich gerade kein anderer bietet.
    soweit so gut, die dinge liegen also klar.
    letzte woche konnte ich durch eine direkte frage herausfinden, das ich über ein ganzes jahr regelmässig mit einer person betrogen wurde, dummerweise, mit jemanden den ich auch kenne und der gast bei uns war. sofort war klar, das alle grundsätze (in dem fall warscheinlich nur meine) ignoriert wurde. es wurde gelogen und betrogen, es war meiner partnerin nicht möglich 'EIN JAHR' lang dieses problem zu lösen. für die eskapaden gab es nicht den geringsten hinweis, wie zum beispiel, ungewöhnliche pausen bei der liebe oder schwer zu lösende spannungen, die ein zeichen geben würden, dass irgend etwas nicht stimmen kann. das macht es in diesem fall, besonders schwer, nachzuvollziehen, wie es dazu kommen konnte, mit einer erschreckenden kontinuität. die ziele waren klar auf die ferne ausgerichtet, kinderwunsch etc. es gab viele möglichkeiten, die man im nachhinein leicht nennen kann, dieses riesen problem anzupacken. trotzdem hatte meine partnerin, nicht den mut, sich eine 'auszeit' zu nehmen, aus angst, wie sie sagt, mich zu verlieren. aber wie kann man um jemanden angst haben und ihn im gleichem atemzug so verletzen? wie verstrahlt muss man durch’s leben gehen, um so etwas zu schlucken. Man sieht sich jeden tag und die dunkle leidenschaft wurd rotzfrech ausgelebt, egal ob man damit jemanden verletzt. die einzigen probleme, dir mir im nachhinein auffallen, sind beispielsweise fast schizofrene vorwürfe, bezugen auf die freiheit (goldener käfig, fussfesseln und ähnlich quatsch), die ich natürlich nicht nachvollziehen konnte, weil sie tatsächlich unbegründet waren, weil wir uns, nach meiner überzeugung grenzenlos vertrauten und heute weiss warum. ich habe meine partnerin mal in der kneipe abgeholt, lag gerade auf dem weg und dort sas sie mit ihrem lover. wir tranken ein bier zusammen und ich war der dumme, den sie angrinsten und die heile welt spielten, unfassbar. nach diesem abend kamen die eifersuchtsvorwürfe und heute weiss ich warum. im neuen jahr gab es einen wendepunkt in der beziehung. der zwischenfall begann mit einem harmlosen satz meiner partnerin auf einer party „ ich will mal flirten“. einige zeit später wurde ich von einer freundin mit dem satz „führt ihr eine offene beziehung“ auf das unfassbare hingewiesen. ich sah meine partnerin einem fremden kerl, mit dem sie vorher tanzte, auf den mund küssen. ich stand fassungslos daneben und war sprachlos. eine solche demütigung musste ich noch nie ertragen. nach diesem vorfall gab es schwere tage, in denen ich mich fragte, ob sich so etwas wiederholen könnte. nach langen gesprächen mit meiner partnerin, glaubte ich einsicht zu erkennen und konnte am ende verzeihen, nach dem ich sagte, dass ich eine solches erlebnis nicht noch einmal ertrage.
    das unfassbare ist jetzt, dass sie bei der beichte letzte woche zugab, vor ungefähr acht wochen das letzte mal in dem fremden bett vergnügte.
    das einzige, was von ihr nach beichte zu hören war, ist „ich muss zwischen einen von euch entscheiden“. von welchen teufel wird man geritten, in einer solchen situation, diese worte an jemanden zu richten, mit dem man gemeinsam durch’s leben gegangen ist? sie sagt, sie war verknallt? was kann ich damit in solch einer lage anfangen?
    es gab gute ‚freunde’ (ihre) denen sie sich anvertraute. Sie sahen von aussen eine funktionierende beziehung und kamen nicht auf den gedanken, die freundin, die hier verletzt, wachzurütteln. unfassbar, zumal man weiss, dass man auch mit diesen freunden viel zeit verbrachte.

    jetzt habe ich mir die auszeit genommen, war hoechste zeit und versuche mich abzulenken, was jetzt noch sehr schwer ist. nun hat jeder viel zeit, für sich zu begreifen, was vorgefallen ist

    kann es für solche ereignisse erklärbare grunde geben? kennt jemand ähnliche vorfälle? wie geht man mit solch einer erfahrung um? kann es danach überhaupt einen weg geben, sich wieder zu begegnen, ohne sich zu übergeben?

    viele fragen, die ich mir gerade nicht bentworten kann. verletzt ist in dem fall nur einer, leiden müssen aufgrund dieser vorfälle offensichtlich beide, da ich glauben muss, dass ihre liebe zu mir aufrichtig war...
     
  2. Aroha

    Aroha Well-Known Member

    Hallo basti

    Zitat:
    ---------------------------------------------
    kann es für solche ereignisse erklärbare grunde geben?
    ---------------------------------------------

    Ja, das kann es.
    Deine Freundin hat sich evtl. schlichtweg geirrt und ist eben noch nicht so weit, ein vorgefertigtes - bis ins Detail geplantes Leben zu leben.
    Geplante Kinder usw.

    Mir verständlich.
    Traurig für Dich gerade, Dein Vertrauen in sie ist wohl zerstört.

    Einen Weg ob es unter solchen Umständen noch ein gemeinsames weiteres Leben gibt, könnt nur ihr alleine entscheiden und das wiederum jeder nur für sich.

    Gruß Aroha
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden