1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Erfahrungen in der Pflege

Dieses Thema im Forum "Alt werden, alt sein" wurde erstellt von schnuggelchen, 20 November 2009.

  1. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    Werbung:
    ich würde hier gerne meine Erfahrungen in der pflege aufschreiben. Nicht erschrecken.Es ist erschreckend.Ohne ende.Ich schreib wenn Ihr wollt.
     
  2. althea

    althea Well-Known Member

    AW: Ich würde hier gerne

    Ja bitte, schreib auf. Wir sind durch TV-Berichte ja vorgewarnt. Es ist gut, wenn alles aufgedeckt wird. Nur wir alle können etwas ändern.

    Althea
     
  3. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Ich würde hier gerne

    Etwas ändern muss die Politik, die Versicherungen und die rententräger. ich bin gestern vom Frühdienst in den nachtdienst also heute und nachher gehe ich zum spätdienst, ich bin alleine mit 50 Leuten,meine Kollegin muss leute in Ihren Wohnungen betreuen.ich arbite dann bis 21:45 Uhr meine Kollegin muss bis 23 :00 uhr arbeiten.
    ich will das aufschreiben weil ich gern möchte das man pflegekräften mit respekt begegnet ,ich werd sooft beledigt,sexuell belästigt (ja die Senioren sind manchmal riesenschweine) sorry,wenn ich das so schreibe.Ansonsten ist hier in Deutschland ein permanenter Fachkraftmangel, wir waen zu 2. ein 12 Stunden Dienst in einer Station mit MS Kranken und wachkoma Patienten,wir sind gelaufen ohne ende und wir hatten die volle Übernahme sprich von der Essenversorgung bis hin zu r Hilf bei den Ausscheidungen ist alles dabei. ich hatte einen nachtdienst 12 Stunden mit einem Totem. weil der Notarzt niht kam,bei einem Notfall haben wir 4 szunden auf den Notarzt gewartet,nur damit dieser dann den Tod der patientin feststellt.So das war es erstmal von mir und für jetzt. Ich muss weiter und ich bleibe auch nicht mehr in der Pflege was früher einmal mein traumberuf war.
     
  4. Walter

    Walter Administrator Mitarbeiter

    AW: Ich würde hier gerne

    Auf jeden Fall verdienen Leute in sozialen Berufen wie Pflegekräfte, Kindergärtner etc mehr Anerkennung von der Gesellschaft, und das darf sich nicht nur in warmen Worten ausdrücken sondern eben auch in Geld und besseren Arbeitsbedingungen...
     
  5. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Hut ab, ich könnte das nicht.
     
  6. althea

    althea Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Hallo schnuggelchen,

    meine Bewunderung hast du auch! Ich habe mal in der Familie gepflegt, das war auch anstrengend, aber sicher nicht so sehr wie in einem Pflegeheim.

    Althea
     
  7. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Ich will nicht bewundert werden, für das was viele andere und ich leisten. Nein ich will meine Sicht aufschreiben ,so wie es ist und wie schlimm es noch wird, kein handschlag mehr ohne das dieser nicht bezahlt wird, wie oft habe ich schon Essen von mir zuhause zu Leuten mitgenommen oder die Wäsche der alten Menschen gewaschen ,weil diese einfach nur richtig tief arm sind und leider steuern wir wieder auf diesen Grund zu, wir machen schon soviel ohne bezahlung ,ohne das jemand danachf ragt und trotzdem ist sovieles selbstverständlich für Patienten ,älterer Menschen und Angehörige,und nein wir können keine 24 st. Pflege leisten usn neben die Pflegebedürftigens etzen udn Händchen halten,denen alle Wünsche erfüllen, wir machen schon sovieles machbar ohne ende, wenn jemand der schwerstbehindert ist rauchen will,dann lassen wir ihn rauchen und geben hilfestellung,es ist leider alles so selbstverständlich geworden ohne das es einer sieht.
    Und ja die sterbenden haben auch noch vorrang... in dieser Gesellschaft leider nicht,nichtmal unter den alten menschen,da gehen schon Wetten um wer als nächstes stirbt und in wessen wohnung man dann ziehen kann.
     
  8. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Mein Sohn arbeitet auch in einem Altenpflegeheim, er hat meine volle Bewunderung, weil ich das nicht durchhalten würde.
     
  9. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Ab 14.12. 2009 sind wir wieder weg dort und 4 Leute haben gekündigt zum 14.12.2009 tja dann kommen noch mehr zu pflegende auf immer weniger Leute. ich alleine habe die verantwortung für 45 Leute behandlungspflege/ Grundpflege in 6 Stunde bei zu sterbenden und schwerstbehinderten. Wenn wir dort weg sind bleiben nur noch 2 fachkräfte übrig und sonst minijobber und Studenten. Unsere Stellvertrétende PDL kam samstags zu uns in die Pflegeeinrichtung qat sich einen 8 Stunden Tag geschrieben, ud ist nach Hause geganngen und wir waren zu zweit für 80 Leute. Ansonsten ist die überfordert, wir pflegen zu pflegende, es gibt eine Patientin die an Lungenkrebs leidet und Ihr Schwiegersohn kümmert sich um sie, nunja es ists ehr schwer auch für ihn ,die Stellvertretende PDL meinte "Der kann mich mal am A´rsch lecken" weil er mit ihr reden wollte, wir haben unsere kurze zeit gekappt und ihm einfach zu gehört. Im Grunde sind wir froh das wir da weg sind so schlimm es auch ist.
     
  10. althea

    althea Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Ich frage mich, wo das mal enden soll mit immer weniger Geld und Personal?
     
  11. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Ich muss auf meine Übertsunden verzichten,die bekomme ich nicht bezahlt ich bin grad so sauer!!! Aber mein Vorgesetzter meinte,das ist Kulanz,ich weiss nicht ob sowas kulant ist,ab morgen lasse ich zu meiner Feierabendzeit alles stehen und liegen und geh nachhause. nur so kann ich es machen,ich verzichte auf gut 200 euro fürmeine überstunden bei den anderen ist es nochmehr,und ab 14.12. sind da 3 fachkräfte weniger und ich denke das wird nochmals richtig reinhauen.leider wirdum jeden cent gefeilscht und gekämpft,und wir werden noch angemault von allen seiten und wir machen soviel umsonst aber das ist normal:-(leider.
     
  12. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Und unsere Patienten werden auch immer unverschämter sexuell übergriffig und richtig ekelhaft manchmal:-((
     
  13. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Am 14 .12. 09.ist mein letzter tag in der Einrichtung ich geh woanders hin.Juhu. gestern habe ich ,mich geärgert, naja eine Patientin 94 jahre alt hat sich in der Nacht eingekotet und hat im bett alles verteilt,die zuständige pflegerin hat sie nicht gesäubert sondern mir am ende meines dienstes den schlüssel in die hand gedrückt und meinte ,mach die sauber,ich habs getan der laten dame zuliebe,mach aber drei kreuze wnen ich da weg bin. ich hab ja weniger Patienten in 4 stunden habe ich jetzt nur noch 30 leute.tja so ist das mit der pflege.
     
  14. goldstaub

    goldstaub Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Hallo Schnuggelchen-Kollegin!
    Da hast Du aber eine ganz miserable Arbeitsstelle. So was gäbe es bei unserer PDL auf gar keinen Fall. Wir müssen auch viel arbeiten,schieben überstunden.Ich hab heute Früh,dann 2x nacht,dann 1 Tag frei und dann 3 Früh.Aber wir haben dann wieder mal 2-3Tage dazwischen.Ich arbeite 75%.
    Kommt bei Euch denn keine Heimaufsicht,kein MDK ??? Habt ihr keinen Betriebsrat? In einigen Punkten muss ich Dir aber wirklich beipflichten:Die grosse Allgemeinheit kann es sich mitunter gar nicht vorstellen,wie und was in der Pflege abläuft.Nicht nur die körperliche Schwerstarbeit bei der Grundpflege und das ständige Heben ist es, was uns Pflegekräften zu schaffen macht.Es ist auch dieser gewaltige Druck einer lückenlosen Dokumentation.Und dieser immer mehr ausufernde Schreibkram.Vor allem aber drückt die Last der Verantwortung.Auch von Seiten der Angehörigen.Da kommt oft wochenlang kein Besuch, und wenn Du dann anrufst,weil die Mutter gestürzt ist und ins Krankenhaus muss, dann hörst Du ein:"Ja haben Sie nicht besser aufpassen können." Aber Gottseidank sind die meisten Angehörigen sehr freundlich, schätzen unsere Arbeit. Aber ich denke, dass in der Öffentlichkeit mehr Information stattfinden sollte.Es gibt in der Pflege nicht nur Missstände, aber es gibt auch keine Einrichtung,wo alles in Ordnung ist.Dir liebes SChnuggelchen wünsche ich in Deiner neuen Arbeitsstelle erst mal ein gutes Betriebsklima,eine fähige PDL,und geordnete Dienste.Ist ja schade,wenn man Menschen,die gerne inder Pflege arbeiten und wirklich keinen leichten Job haben mit solchen Aktionen wie in Deiner Arbeitsstelle vergrault. Du hast was besseres verdient.Alles liebe Goldstaub
     
  15. schnuggelchen

    schnuggelchen Well-Known Member

    AW: Erfahrungen in der Pflege

    Liebe Goldstaub, ich wollte eine anonyme anzeige beim MDK machen.,gestehe ich jetzt hier mal. die PDL und die stellvertretenede PDL.. sind hoffnungslos überfordert,haben keine ahung von der Pflege und wollen das auch gar nicht wissen. he die haben so noch nie gepflegt.Ich musste mich im Frühdienst um die abdeckung des nachtdienstes kümmern,ich bin auch vom früh in den nachtdienstz in den spätdienst geganngen einmal war ich mit dem zivi ,alleien der musste dann 2 stunden alleine bleiben da ist niemand gekommen. Du hast recht mit deinen Aussagen:) Lebe grüsse
    Schuggelchen
    p.s. trotzdem will ich eine weiterbildung zur Krankenpflegerin absolvieren und fürs Wundmanagment habe ich schon positive rückantwort bekommen ,das ich es absolvieren darf.:)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden