1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Hilfe ich bin schwanger

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Junimond, 23 Februar 2005.

  1. Junimond

    Junimond Member

    Werbung:
    Hallo,

    vielleicht hört sich das jetzt für viele ziemlich "rabenmutterhaft" :angry2: an, aber ich weiß so recht nicht mehr weiter.

    In meinem Kopf wirrte (warum auch immer) der Gedanke, dass ich mit 30 bitte schön schwanger sein möchte/muß. So!

    Richtige Gedanken über die Verantwortung/Veränderung des Lebens, habe ich mir natürlich nicht gemacht.

    Es kam so, wie es kommen muß...ich bin schwanger, 6. Woche. Ich habe sogar ein "abstraktes Bild" als Beweis dafür von meinem Frauenarzt erhalten!

    Anstatt jetzt aber in die Luft zu springen und mich zu freuen, bekomme ich Angst. Mein Freund freut sich. Total! Was ich auch gut finde. Aber warum freu ich mich nicht?

    Muß dabei sagen, ich habe 4 jüngere Geschwister, auf die ich ziemlich lange aufpassen mußte. Hängt das vielleicht damit zusammen?

    Vielleicht kennt jemand das Gefühl!

    Danke für Eure Hilfe!
     
  2. zauberweib

    zauberweib Member

    frage dich erst mal, was DU WILLST. willst du wirklich mutter werden und alles andere hintan stellen? oder gefällt dir nur die _vorstellung_ mutter zu sein?

    NOCH kannst du dich entscheidung. und es ist allein DEINE entscheidung. denn du bist die nächsten 20 jahre davon abhängig!

    umärmlers
    zauberweib
     
  3. Motorradkraut

    Motorradkraut Well-Known Member

    Ich find das durchaus verständlich immerhin ist das ne grosse verantwortung^^

    hatte selbst noch keine Kinder aber meine schwester hat eins^^ das ist sehr anstrengend aber schenkt ihr offenbar auch viel freude... wenn du willst kann ich dir mal Ihre seite (bzw. die von Ihrem mädchen) zuschicken als kleine aufmunterung. Sie schreibt darin tagebuch und es gibt bilder von dem kleinen frechdachs :) Ansonsten rede mit deinem LEbensgefährten oder ehemann? darüber. Vielleicht kann er dir ja bisschen helfen. auch der frauenarzt kann dir sicher weiterhelfen.
     
  4. Calendula

    Calendula Well-Known Member

    warum hast du davor keine Entscheidung gefällt? Du hast dich in die Schwangerschaft gewagt, so als ob du ein neues Hobby austesten willst, und gehoft dass sich der Spaß von alleine einstellt.

    Nun stellt sich da aber nichts ein.

    Jetzt aber zu sagen (was hier ja schon anklang) das gefällt mir jetzt doch nicht, ist nicht so wie ich mir das vorgestellt habe, dann lass ich es doch wieder, ist wohl nicht so einfach.

    Viele Frauen bekommen erst so richtige Gefühle, wenn sich der Erdenbürger zum ersten mal kräftig ausstreckt im Bauch.......
     
  5. evy52

    evy52 Guest

    [/QUOTE]
    Um Gottes Willen! Was soll denn das, Zauberweib! Ist das der Rat, den man einer werdenden Mutter geben sollte? Warum sagst du SOWAS?
    Es ist doch auch SEIN Kind und der Vater hat sehr wohl das Recht, zu bestimmen, ob sein Kind leben darf - ich denke, das müssen BEIDE entscheiden!
    Es wird schon seinen Grund haben, warum das Baby sich gerade JETZT ANMELDET! Seine Zeit ist vielleicht gekommen, meinst du nicht?
    Nein, die Mutter ist nicht vom Kind abhängig, sondern das Kind ist von IHR abhängig - von ihrer Entscheidung - in erster Linie schon einmal davon, ob die Mutter ihm überhaubt ,,erlaubt" LEBEN zu DÜRFEN - und in weiterer Folge von deren Bereitschaft, dem Kind Liebe, Wärme und Geborgenheit zu schenken :grouphug:
    Meiner Meinung nach ist die Entscheidungsfrist, ob man ein Kind haben möchte oder nicht, sowieso viel zu kurz - denn es ist oft so, dass der Mutterinstinkt erst kurz vor der Geburt erwacht und dazu kommt es aber oft gar nicht....leider Gottes!
    Entschuldige bitte, aber das ist schon wieder ein Thema, wo ich eigentlich gar nicht mitposten sollte, weil ich da zu emotional meine Meinung dazu sage.
    Nichts für ungut, du kennst mich ja schon....
    LG evy
     
  6. Moonrivercat

    Moonrivercat Active Member

    Werbung:
    Hallo Junimond,

    ich habe sechs Kinder (Mädels) und ich hatte auch immer Angst am Anfang. Angst vor der Veränderung, Angst vor der Verantwortung, Angst daß ich mich nicht richtig anstelle... keine Ahnung, alles mögliche.
    Aber trotzdem war da die Freude. Obwohl vier Kindern unplanmäßig kamen. Aber ich dachte, wo die vorhanden Platz haben, paßt auch noch eins rein.

    Während der Schwangerschaft kamen diese Sorgen auch immer wieder mal. Meistens der Gedanke, ob ich auch alles richtig machen werde. Wenn das Kind aber mal da ist, macht man meist alles richtig. Und perfekt ist man ja nicht.

    Es kann auch sein, daß du erst nach der 12. Woche eine emotionale Bindung zu dem Kind entwickelst. Ich glaube, das ist so eine Art Schutzmechanismus, weil manchmal kann es passieren, daß in den ersten drei Monaten die Schwangerschaft sich von alleine wieder auflöst. Deswegen kann man vielleicht innerlich in dieser Zeit noch auf Abstand sein, was sich aber dann später ändert.

    Alles Liebe
    SilverWillow
     
  7. evy52

    evy52 Guest

     
  8. snowfly

    snowfly New Member

    i versteh di ;)

    hey brauchst voi ka schlechtes gewissn zu haben...i woid a immer kinder ham usw..bzgl 30 gleichen gedanken ...blabla...den wunsch hob i scho lang ghobt, aber die zeit war nit richtig (isse jetz no immer nit)
    allerdings..i bin im moment in der 17 woche schwanger u. des was du da beschreibst des hab i am anfang a ghobt. i war mir zwar sicher i würds niemals weggeben, aber des 1. was i dann empfundn hob wie i wirklich gwist hob i bin schwanger u. i habs mein freund gsagt war...angst, gheult hob i blabla...nit auskennt hob i mi ...war grausam....i glaub ghört auch dazu. Ma kann noch so viel drüber nachdenken u. si was wünschen, jemand der dann doch nit wenigstens ein bisschen angst davor kriegt, lügt sich selber in sack,weil es is a gewaltige verantwortung únd man hat(egal wie viele ratschläge man kriegt u zeitungen man liest) ned wirklich auch nur eine geringe vorstellung davon was wirklich auf einem zukimt...i bin kinder gegwöhnt...i lieb si...kennt mir nit vorstelln keine zu kriegen...aber sogor i hob am anfang sehr konvus gedacht*gg*und hab mi darüber sogar gschreckt u. mir gedacht....wos bin i blos für a mensch? keine muttergefühle oder sonstiges....
    i glaub du wirst bald wissn für was du dich entscheiden must...u. ja sicher, der mann gehört auch dazu, aber i glaub es is doch die entscheidung der frau ;) a wenn des viele nit hörn wolln ;)
    alles gute du :kiss3:
     
  9. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Hallo Junimond!
    Herzlichen Glückwunsch als erstes! :kiss3:

    Ich möchte dir kurz etwas über meine Erfahrung schreiben:
    Ich bin 18 und habe mit meinem Freund,mit dem ich seit 5Jahren zusammen bin,eine 10 Monate alte Tochter!
    Natürlich kommt da ein ganzer Berg an Vorurteilen und Verurteilungen auf einen zu. Man seie jung und unerfahren,man könne kein Kind erziehen,die Beziehung wäre eine "Teenieliebe" und sowieso ginge alles demnächst in die Brüche!

    Unsere Tochter heisst Melina. Melina war nicht geplant,aber immer mehr gewollt!
    Natürlich haute mich der positive Test und der Ultraschall-Beweis um,auch meinen Freund,er ist auch erst 20!
    Ich hatte erstaunlicherweise nie wegen der kommenden Mutterrolle und meinen Verantwortungen Angst,sondern nur davor,mit meiner Tochter allein gegen "die Welt kämpfen" zu müssen.
    Die Schwangerschaft war für mich wunderschön. Es war die Zeit,in der ich mich am richtigen Weg angekommen sah! Ganz im ernst! Niemand würde diesen Weg als "richtig" empfinden,in diesem Alter...
    Aber dieses Gefühl spüre ich so deutlich,niemand könnte mir gegenteiliges beweisen. Es ist so für mich (uns) bestimmt!

    Weisst du,wann meine Ängste gekommen sind?
    =>1Monat vor der Geburt,jeden Tag wenn ich aufwachte! Meine größte Sorge war,dass ich nicht aufwache,wenn mein Baby später in der Nacht weint. Dass ich sie "verschlafe" und als Rabenmutter ende!!
    Ich habe zu meiner Tochter schon als sie noch im Bauch war so ein dermaßen inniges Verhältnis aufgebaut,habe jeden Tag mit ihr kommuniziert.
    Melina ist am 05.05.2004 nach der Mondfinsternis als ungeheuer zufriedenes Baby voller Vertrauen in ihre Umwelt zu uns gekommen!
    Sie lacht jeden Tag viel, weiss wie sie alle ihre Mitmenschen um den Finger wickelt. Sie ist für ihr Alter größer als der Durchschnitt und weiter vorraus (kann schon alleine stehen und an der Hand gehen!).

    =>Ich habe sie in der Nacht kein einziges Mal überhört,im Gegenteil! Sie hat immer bei/auf mir geschlafen,ich will sie auch jetzt,wo sie in ihrem eigenen Bett schlaft noch nicht alleine lassen!
    Sie musste kein einziges Mal weinen,denn sie weiss: "Mama ist da!"

    Bitte zwing dich also nicht,dich SOFORT zu freuen! Und bitte lass dir auch von jemanden in meinem Alter sagen,dass jede Mama Ängste durchmacht,eine früher,die andere später!
    Gut dass du dir überhaupt Gedanken machst!

    Ich wünsch dir eine sehr schöne Kugelzeit!
    LG Susi mit Melinchen
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Schwanger

    ...ein wunderschöner Beitrag von dir Silesia. :kiss3:
    Junimond :kiss4: , so ähnliche Gefühle hatte ich bei meiner ersten Schwangerschaft.
    Ungeplant und erst langsam dran gewöhnt. Vom Zeitpunkt der Geburt an habe ich sie geliebt - bis heute - das war vor über 19 Jahren. Kinder sind in meinen Augen das Schönste was es gibt - kleine Wunder, die in einem entstehen. Es ist schön sie aufwachsen zu sehen, sie begleiten zu können, ihnen Liebe zu geben.
    Ich möchte keine meiner drei Töchter missen - kein Sekündchen.
    Tarot
     
  11. Moonrivercat

    Moonrivercat Active Member

    Ich finde auch Silesia, daß du das wunderbar beschrieben hast. Und alle Achtung, daß du das so durchziehst. Hm.. es ist schwer, schöne Dinge in Worte zu fassen. Ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine.

    Zu meinem anderen Beitrag möchte ich noch etwas hinzufügen:
    Ich denke, daß jede Frau auf ihre Weise auf eine Schwangerschaft reagiert. Denn jeder Mensch, bzw. jede Frau ist anders und mit anderen Umständen (ich meine jetzt die Äußeren) umgeben. Jede Frau wächst anders auf und auch wenn es Ähnlichkeiten gibt, bleiben doch immer wieder genug Unterschiede.

    Für Gefühle gibt es keine Regeln. Sie sind einfach, wie sie sind. Man kann sie nicht an- und ausschalten und man kann sie auch nicht willkürlich steuern. Wie das Wetter. Und das ist gut so, denn dann wären Gefühle ja nicht mehr individuell, sondern nach Vorschrift, Schubladen und Normen.

    Der Beginn einer Schwangerschaft bringt jede Menge Durcheinander mit sich. Das fängt schon mit den HOrmonen an, die den Körper quasi auf den Kopf stellen. Mir war da immer kotzübel, ich war müde und nah am Wasser gebaut. Teilweise habe ich fürchterlichen Stuß erzählt und was weiß ich. Teilweise bin ich auf die Leute losgegangen wegen Nichtigkeiten. Aber wie gesagt, jeder reagiert anders. Und wenn man nicht sofort Gefühle für das werdende Baby entwickelt, ist das auch kein Beinbruch.

    So, das wollte ich nochmal anmerken.

    Alles Liebe
    SilverWillow
     
  12. Nebel

    Nebel Member

    Hallo Junimond,

    Deine Sorgen kann ich gut verstehen. Als Mutter von 3 erwachsenen Kindern bin ich mich mit sehr vielen Schwangeren im Gespräch gewesen.
    Diese Zweifelphase machen sehr viele durch und sie ist bei allen, die ich kenne, vorüber gegangen.
    So wird es auch bei Dir sein und dann kannst Du Dich auf Dein eigenes kleines Wunder freuen.

    Ich gratuliere Dir ganz herzlich und wünsche Dir eine wunderschöne Schwangerschaft. Denke öfter mal daran, dass Du jetzt etwas ganz besonderes bist und das Du eine ganz besondere Zeit erlebst.

    Alles Liebe für Dich und Dein Baby

    Nebel
     
  13. Nebel

    Nebel Member

    Eins hab ich ganz vergessen zu schreiben.

    Auch ich möchte nicht eine Sekunde des Lebens mit meinen Kindern missen.
    Heute sind sie alle erwachsen und leben ihr eigenes Leben, doch es ist immer noch wunderbar für mich, dass es sie gibt.

    Kinder machen Arbeit, Sorgen und bereiten Probleme, doch sie schenken auch unendlich viel Freude und Glück und glaub mir diese vielen Glücksmomente sind alle Sorgen und Mühen wert !!!!!

    Alles Liebe Nebel
     
  14. evy52

    evy52 Guest

    Grüß dich Junimond -
    nun haben dir viele Mütter geschrieben über ihre Erfahrungen von Schwangerschaft und Kinderhaben, über die große Freude, die sie bringen - die Liebe und Wärme, die wir ihnen schenken dürfen und die wir tausendfach zurückbekommen (meist genügt uns nur ein Lächeln des Kindes) - Mutterliebe ist mit keiner anderen Liebe zu vergleichen - nichts ist so stark wie sie und keine andere Liebe macht eine Frau so stark, gibt ihr so viel Kraft und erwärmt das Herz ein Leben lang .....
    Meine vier Kinder sind bereits erwachsen - haben selber schon Kinder und kommen trotzdem fast jedes Wochenende. Wenn alle beisammen sind, dann ist der Sonntag erst perfekt - obwohl ich manchmal natürlich auch genervt bin und froh, wenn sie wieder weg sind - aber dann denk ich mir wieder - wenn sie gar nicht kämen, wäre es schlimmer!
    Ich wünsche dir eine schöne Schwangerschaft - (also ich war gerne schwanger, mir war nie schlecht, war ausgeglichener und meine Haut und die Haare waren nie so schön wie in dieser Zeit der Erwartung - ich hab die richtig genossen) - und viel Kraft für die kommende Zeit.
    Ich hoffe, dass du die (für dich und deinen Mann) richtige Entscheidung triffst. :flower2:
    Viel Glück!
    evy :)
     
  15. CharlysAngel

    CharlysAngel Active Member

    Hallo!

    Ich möchte dir nur sagen, entspann dich. Triff dich mit einer Freundin und berichte ihr von deinen Sorgen. Soetwas hilft oft sehr!? Es ist völlig normal in der 6ten SSW noch keine emotionale Bindung zu dem Kind zu haben und es ist auch vollkommen normal am Anfang Angst davor zu haben. Solche Phasen können auch später noch und immer und immmer wieder kommen.

    Nimm dir Zeit für deine Entscheidung. Ein Kind zu haben ist eine wunderbare Sache! Mein Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt und ich würde keinen Tag mit ihm missen wollen!

    Alles Liebe für Dich!

    Angel
     

Diese Seite empfehlen